Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

pheagol

Registrierter Benutzer

  • »pheagol« ist männlich
  • »pheagol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Dabei seit: 29. Juli 2008

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 12. September 2013, 11:18

Wer einen Oscar erhält...

...hat es natürlich ziemlich gut erwischt. :) Das dürfte jeden klar sein. Wahrscheinlich gibt es neue Jobs und mehr Gehalt.
Aber ich würde gerne mal wissen, was sich konkret für die Leute ändert. Wie viel mehr Kohle haben Regisseure und Darsteller zu erwarten?
Was wisst ihr so darüber?

*Topic verschoben*
Beste Grüße sendet

Pheagol

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. September 2013, 20:32)


pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. September 2013, 11:26

Seltsame Frage.

pheagol

Registrierter Benutzer

  • »pheagol« ist männlich
  • »pheagol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Dabei seit: 29. Juli 2008

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. September 2013, 11:35

Seltsame Frage.

Wow. Was für ein hilfreicher Beitrag.

Wollte halt ein wenig darüber plaudern, Du musst ja nicht mitmachen.
Beste Grüße sendet

Pheagol

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 698

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. September 2013, 11:45

Öffnet natürlich gewisse Türen. Auch vermehrte Rollenangebote und Aufträge. Schau Dir Christoph Waltz an und Tarantino.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. September 2013, 13:41

Da geht es weniger um die Kohle, sondern mehr um die Projekte die angeboten werden.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Epicon

pheagol

Registrierter Benutzer

  • »pheagol« ist männlich
  • »pheagol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Dabei seit: 29. Juli 2008

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 12. September 2013, 14:07

Da geht es weniger um die Kohle, sondern mehr um die Projekte die angeboten werden.


Ich habe mal gehört, dass ich aber auch das Gehalt mindestens verdoppelt oder so...
Beste Grüße sendet

Pheagol

  • »M&B Studios« ist männlich

Beiträge: 336

Dabei seit: 8. Februar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 12. September 2013, 15:22

Naja, wenn du mehr Aufträge hast, hast du eher die Möglichkeit zu sagen: Gut, ich machs für das doppelte oder ich bin raus.

Ein festes Gehalt gibt es ja nicht.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Epicon

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 13. September 2013, 19:13

Ich habe mal ein Interview mit einem Gewinner des Studentenoscars gelesen, der meinte, dass er es nach der Preisverleihung auch nicht leichter hatte Filme zu machen.
Klar, es ist "nur" der Nachwuchs-Oscar und sicher variiert das auch je nach Kategorie, aber das hätte ich trotzdem nicht so erwartet...

JanH

Jan

Beiträge: 84

Dabei seit: 28. Juni 2013

Hilfreich-Bewertungen: 11

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 13. September 2013, 23:07

Der Studenten-Oscar trifft auch nicht zwangsläufig große Talente. Es "muss" halt jedes Jahr einer vergeben werden und dementsprechend auch an den "besten". Aber nur weil man der "beste" ist, heißt das noch lange nicht, dass man auch "gut" ist - man sieht's bei manchen Filmwettbewerben, da gewinnen auch häufig Filme den 1. Preis, welche zwar die "besten" sind, aber eben nicht zwangsläufig "gut". :P

;-))

pheagol

Registrierter Benutzer

  • »pheagol« ist männlich
  • »pheagol« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 66

Dabei seit: 29. Juli 2008

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 14. September 2013, 11:04

Der Studenten-Oscar trifft auch nicht zwangsläufig große Talente. Es "muss" halt jedes Jahr einer vergeben werden und dementsprechend auch an den "besten". Aber nur weil man der "beste" ist, heißt das noch lange nicht, dass man auch "gut" ist - man sieht's bei manchen Filmwettbewerben, da gewinnen auch häufig Filme den 1. Preis, welche zwar die "besten" sind, aber eben nicht zwangsläufig "gut". :P

;-))


Das stimmt nicht. Der Studentpreis fällt unter "besondere Auszeichnungen" und wird nur nach Bedarf verliehen. :)
Beste Grüße sendet

Pheagol

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

JanH

  • »Epicon« ist männlich

Beiträge: 458

Dabei seit: 6. August 2010

Wohnort: Ludwigsburg

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 14. September 2013, 12:26

Mit einem Oscar bist du einfach mehr wert, weil man in der Werbung eines neuen Films erwähnen kann OSCAR PREISTRÄGER BLABLABLA

Das lockt definitiv mehr Menschen ins Kino. Zumindest für eine Weile.

Es geht um den öffentlichen Wert eines Künstlers. Wenn jemand mehr wert ist, sprich meinem Film mehr Presse bringt, nehme ich es lieber in Kauf ihm eine Rolle, auf die er nicht 100% passt anzubieten, als jemandem der völlig unbekannt ist aber dafür vielleicht besser auf die Rolle passt. Ist letztendlich die Entscheidung aber es ist nun mal Fakt dass wertvolle Schauspieler eben öfter zu sehen sind. Gut und grandios sind viel mehr Künstler als wir sie sehen. Die wertvollen wissen nur eine Sache mehr : wie man sich seinen Wert erkämpft und einen Oscar zu gewinnen steigert den Wert halt enorm also glaube ich, dass es dann mehr Angebote und hartnäckigere Angebote (sprich, wenn man ablehnt, kommt der Produzent mit mehr Geld wieder) gibt.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks