Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Stipo

Putze

  • »Stipo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 3. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 20. April 2013, 15:32

(SUPER 8) wie kann ein winziges auto einen zug dermaßen zerstören? verwirrt bin!

wir alle haben ja super 8 geschaut. in der zug szene wo das auto direkt in den zug fährt, versteh ich ncihts mehr
in echt würde der zug einfach weiter fahren. da würde nichts passieren. schaut euch einfach train crashes auf youtube an. der zug fährt wie butter durch. der zug wird nicht anhalten oder an geschwindkeit verlieren. ergo werden auch die hinteren waggons nicht zerstört.
Suche User aus Mannheim und Umgebung - Rhein-neckar - Heidelberg - Ludwigshafen - Bad Dürkheim

Judge

Registrierter Benutzer

  • »Judge« ist männlich

Beiträge: 18

Dabei seit: 21. August 2012

Wohnort: Warendorf

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 20. April 2013, 15:43

Tja, das ist eben Hollywood. Wäre der Zug einfach weitergefahren hätte es den Rest der Story ja auch nicht gegeben. Außerdem muss man ja überall wo es auch nur ansatzweise möglich ist Explosionen einbauen.

Stipo

Putze

  • »Stipo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 3. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. April 2013, 15:50

also ICH hab mich totgelacht als, ich runde mal auf, 5 minuten lang der ganze zug in alle möglichen richtungen explodierte, flog, zerbrach und was weiß ich :D aber die cgi in den 5 minuten unfall ist einfach atemberaubend und darauf kommt es an :D

aber das ist so lustig: 1 winziges auto = 5 minuten explosionen :D
Suche User aus Mannheim und Umgebung - Rhein-neckar - Heidelberg - Ludwigshafen - Bad Dürkheim

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 20. April 2013, 15:53

Wie schon gesagt, muss die Story weiterführen. Aber es besteht durchaus die Möglichkeit, dass sich ein Auto unter dem Zug verkeilt und er aus den Schienen springt.

Stipo

Putze

  • »Stipo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 3. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 20. April 2013, 16:04

also ich hätte einen schauspieler auf die gleise geschickt. der zug macht eine notbremse. der mittlere waggon hat sprengmaterial an bord und ist nicht an den anderen waggons richtig gekoppelt, ergo drückt er nach vorne, es entsteht ein funke und bäääm die mitte explodiert, der rest folgt dann. :D und das biest frist diese explosionsartige kraft auf und springt aus dem waggon raus, der zug fährt weiter. das monster flieht dann. story dann normal weiter. :love:
Suche User aus Mannheim und Umgebung - Rhein-neckar - Heidelberg - Ludwigshafen - Bad Dürkheim

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 20. April 2013, 16:09

Es ist so schon korrekt dargestellt worden, da ein Hindernis, wie in diesem Fall ein verkeiltes Auto, wie eine klein Sprungschanze wirkt und so alle Waggons entgleisen. Siehe auch reale Zugunglücke!

Stipo

Putze

  • »Stipo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 3. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 20. April 2013, 16:11

hätte der regisseur wenigstens dem kameramann mitgeteilt, dass es eindeutig erkennbar sein muss, dann würde ich dem film 5 sterbe verpassen, aber so.. muss ich jetzt die gedanken vom regisseur auslesen um zu ahnen oder zu wissen, dass das auto halt sich unter die räder geschummelt hat? omg
Suche User aus Mannheim und Umgebung - Rhein-neckar - Heidelberg - Ludwigshafen - Bad Dürkheim

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 20. April 2013, 16:21

Das sieht doch gar nicht sooo schlecht aus. Ich denke auch mal, dass das eine Effekte-Aufnahme ist und keine reale. Zum Entgleisen: Es gibt ja auch eine Aufnahme von einem Geisterfahrer aus den USA, der frontal in einen LKW fährt – und unter die Räder gerät und den gesamten LKW hochkatapultiert. Man soll ja sagen, dass so ein großer US-Truck ein kleines Auto von der Straße fegt. Aber dem war nicht so...




AlexTribe

Registrierter Benutzer

  • »AlexTribe« ist männlich

Beiträge: 119

Dabei seit: 15. Juni 2012

Wohnort: Vösendorf

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 20. April 2013, 23:40

Sollte man sich den Film mal reinziehen, irgendwie ging der voll an mir vorbei.

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

10

Sonntag, 21. April 2013, 13:52

Ich verstehe ehrlich gesagt grade nicht, warum das hier diskutiert wird. :huh: Ist doch nicht erst seit gestern bekannt, dass es in so gut wie jedem Film unrealistische Szenen gibt.
Und wenn ich schon ein willkürliches Beispiel wähle, würde mir jedenfalls nicht Super8 als Erstes in den Sinn kommen. Der Film macht schließlich keinen Hehl daraus, dass er dem Science-Fiction Genre angehört.

Stipo

Putze

  • »Stipo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 3. Januar 2012

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 24. April 2013, 11:41

bisher sah ich noch nie filme die so unrealistisch sind wie super 8
Suche User aus Mannheim und Umgebung - Rhein-neckar - Heidelberg - Ludwigshafen - Bad Dürkheim

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

12

Mittwoch, 24. April 2013, 12:05

Schau dir Pipi Langstrumpf an :P

Da kann ein kleines Mädchen ein ganzes Pferd heben :P Total realistisch^^

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 24. April 2013, 12:27

Lieber Stipo, manchmal frage ich mich, wie Leute so drauf sind … Im Prinzip ist Super 8 eine Hommage an ET oder die Goonies. Fertig. Und der Film ist ja auch sehr gut angekommen bei den Zuschauern. Apropos unrealistisch: Im letzten Teil von „Transporter“ geht er ja mit seinem Audi unter. Und was macht er? Er lässt aus den Reifen des Autos Luft, das, am untergehen ist, um die in großen Ballons zu füllen - um das Auto an die Wasseroberfläche zu bekommen. Hallo?!?!? Die Luft befindet sich doch schon in den Reifen?!! Nichtsdestotrotz ist die Transporter-Serie coole Aktion.

goreholio

Registrierter Benutzer

  • »goreholio« ist männlich

Beiträge: 88

Dabei seit: 22. September 2010

Wohnort: Saarland

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 24. April 2013, 12:33

bisher sah ich noch nie filme die so unrealistisch sind wie super 8


Also hast du noch nie einen Film von Roland Emmerich gesehen? :P
Mal ernsthaft: in einem Film in dem es um ein Alien geht, das die Stadt unsicher macht würde ich mir jetzt nicht so viele Gedanken um die Zugentgleisung machen.
Das war eher noch mit eine der realistischsten Szenen in dem Film. Wenn sich das Auto genug verkantet und der Zug dadurch von den Schienen springt ist es
denke ich durchaus möglich, dass er dadurch ziemlich kaputt geht. Dass es natürlich in einem riesigen Chaos mit massenhaft Explosionen endet ist
natürlich Eyecandy für den Zuschauer. Empfinde ich bei dem Film auch absolut nicht als störend, weil er ja im Prinzip keinen Realitätsanspruch hat.
Es ist einfach ein klassischer Popcorn-Film im Stil der 80er Jahre.
GOREHOLIO filmworks | Die Independent Filmcrew aus dem Saarland :whistling:

Becksn

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2

Dabei seit: 25. April 2013

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 25. April 2013, 08:58

Also hast du noch nie einen Film von Roland Emmerich gesehen? :P
Haha ja sehr gut.. aber mal ehrlich ab und zu braucht man solche trashigen szenen und filme auch ganz einfach.. ungefähr so wie man sich ab und zu nen fetten burger gönnt, obwohl man weiß er is megaungesund, sättigt nicht lange und es gäbe dinge, die besser schmecken! ;)

Aldo

Registrierter Benutzer

  • »Aldo« ist männlich

Beiträge: 32

Dabei seit: 26. März 2013

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 25. April 2013, 11:06

Die Luft befindet sich doch schon in den Reifen?
Ja, aber in komprimierter Form und hat damit nicht so ein Auftrieb. Ansonsten würde ein Taucher ja auch niemals unterwasser kommen mit seiner vielen Luft in den Flaschen. Natürlich haben Taucher u.a. auch Gewichte an, aber zum Auftauchen können sie ihre Weste mit einem Teil der Druckluft fluten und haben somit Auftrieb ;-) also von daher ist das in The Transporter schon richtig *g*

Aber zum Topic, es ist grob lächerlich über die realitätsnähe in Filmen aufzuregen. Würden Filme realistisch sein, wären sie stink langweilig. Also gerade SciFi oder Actionfilme.
Dazu sind Filme da, um das an Unterhaltung zu bieten, was das echte Leben nicht oder nur schwer kann.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 700

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 25. April 2013, 11:13

Ja, aber in komprimierter Form und hat damit nicht so ein Auftrieb.
Autoreifen und Gasflaschen sind ja wohl ein sehr großer Unterschied. Eine Gaspulle die hält wieviel Bar aus? Ein Reifen ist gefüllt mit Luft, aber jetzt nicht unbedingt hochkomprimiert. Der ist nur aufgepumpt. Ich will ja hier nichts behaupten, aber ob die Luft aus so einem Reifen so ein Auftrieb hat?

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 25. April 2013, 11:22

Geh mal von 120 Litern pro Reifen bei 2,2 Bar aus (ich glaube das ist schon hoch geschätzt). Gewicht des Wagens ist sicherlich größer als 480 Kg. Es ist dann auch noch vom tatsächlichen Volumen abhängig, aber nach meiner laienhaften Recherche bei Tante Googl, würde ich sagen, der Transporter hätte LKW Reifen an einer Limousine benötigt um den nötigen Auftrieb zu erzeugen. Aber wie gesagt von Physik verstehe ich nicht viel.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

19

Donnerstag, 25. April 2013, 11:53

Ich auch nicht. Aber meine Schwimmbaderfahrung sagt mir, dass Gegenstände unter Wasser leichter sind als über Wasser. Vielleicht lässt es sich damit erklären?

Ist aber eigentlich auch egal. Aber da der Thread eh unsinnig ist ...

impact

Registrierter Benutzer

Beiträge: 36

Dabei seit: 13. Oktober 2011

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

20

Donnerstag, 25. April 2013, 12:20

Hängt alles nur von den Dichtenverhältnissen ab. Im Wasser hat alles Auftrieb was ne geringere Dichte als wasser selbst hat. Öl zB... deswegen schwimmt es auch an der Oberfläche. Luft natürlich auch.
In nem Reifen komprimierte Luft erzeugt demzufolge weniger Auftrieb als die selbe menge luft in einem Gefäß mit mehr Volumen, da dann die Dichte sinkt, und damit der Auftrieb steigt. Extrembeispiel wäre hier natürlich die Sauerstofflasche für Taucher, die haben normal glaub ich 200 bis 300Bar Druck, also in (Hausnummer) ner 5l Pressluftflasche stecken bei 300Bar druck insgesamt 1500l Luft.

Was das auto angeht... sagen wir mal so...

Eisen hat ne Dichte von ~8000kg/m³
Wasser hat 1000kg/m³
und Luft 1,2kg/m³ bei 20°C

d.h man könnte bei 1 m³ Luft (bei 1 bar) ca noch 998,8kg Eisen dazutun um auf das gleiche Gewicht wie 1m³ Wasser zu kommen. Da diese fast 1000kg Eisen aber zusätzlich ~1/8l Volumen dazubringen hätte man dann 1,125l Luft/eisengemisch mit 1000kg...das hätte dann insgesamt ne NIEDRIGERE Dichte wie Wasser da ein Ganzer m³ dann WENIGER als 1000kg/m³ hätte und somit schon Auftrieb.

Zur veranschaulichung kann man sich vielleicht vorstellen wie langsam Autos sinken die versenkt werden, solange der Innenraum noch mit Luft gefüllt ist, bzw wie wenig Luftmatratze eigentlich ausreicht um einen 100kg Körper über Wasser zu halten. (Solange kein Körperteil unter wasser ist. Da der Mensch ja zu...70 (?) % aus Wasser besteht würde jeder Körperteil unter Wasser fast schwerelos werden und somit den Luftpolster der notwendig ist um den Kopf über Wasser zu halten noch weiter reduzieren...


Ich hab die Szene nicht mehr so genau im Kopf... ich fand eher interessant dass ein versenkter Audi wieder anspringt ^^ Wasser im Ansaugtrakt von Motoren ist im Normalfall eher der Tod für den Motor.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks