Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

BestOfCinematic

Registrierter Benutzer

  • »BestOfCinematic« ist männlich
  • »BestOfCinematic« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4

Dabei seit: 7. März 2012

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:16

Star Wars Prequels...

Hi Leute ich wollte euch mal fragen wie ihr die Star Wars Prequels findet(Star Wars:Die dunkle Bedrohung/Angriff der Klonkrieger/Die Rache der Sith).Da viele Star Wars-Fans sie nicht mögen oder hassen.Ich persönlich finde sie verdammt gut.(Ist eben Star Wars)

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (4. Juli 2012, 21:02)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 692

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 4. Juli 2012, 20:31

Sie sind „durchwachsen“. Sie kommen nicht an den
alten Episoden heran. Man muss dazu sagen, dass Episode 2 und 3 nicht gut
synchronisiert wurden. Episode 1 wurde
noch professionell in Deutschland synchronisiert. Nicht Episode 2 und 3. Das liegt
daran, dass man Angst vor Raubkopien hatte und dass die vor Kinostart in den
Umlauf gelangen. Und aus diesem Grund wurden Episode 2 und 3 in den USA
synchronisiert. Episode 3 ist teilweise so asynchron – unglaublich. Und alleine
die Stimme von Darth Sidious, kein Vergleich zum O-Ton.

Sky

Registrierter Benutzer

  • »Sky« ist männlich

Beiträge: 65

Dabei seit: 25. April 2012

Wohnort: Basel

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 4. Juli 2012, 21:14

Ich find sie auch gut. Ich muss aber zugeben ich hab sie nur im O-Ton gesehen.

Aber eine schlechte Synchro macht ja den Film nicht schlecht weil man weiss das er besser im Original ist oder?
kürzlich war das bei Woody Allens Mittnight in Paris der Fall. Ich hab den Film auf DvD in Deutsch geschaut und

fand in trotzdem gut auch wenn es nur eine Rolle gab die gut Synchronisiert war.
Our imagination is the best camera

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 692

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 4. Juli 2012, 21:21

Klar mindert das nicht einen Film. Bloß wenn Charaktere
Stimmen zugewiesen bekommen, die schlecht dazu passen, ist das ärgerlich. Hör‘
Dir mal Darth Sidious/Palpatine in Episode 1 an. In 2 und 3 passt seine Stimme längst nicht
mehr so.

Sky

Registrierter Benutzer

  • »Sky« ist männlich

Beiträge: 65

Dabei seit: 25. April 2012

Wohnort: Basel

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 4. Juli 2012, 21:25

Wenn ich es wissen will muss ich mir die Deutsch-Synchro antun :cursing: .


Auf jeden Fall empfehle ich allen die kein Englisch können und sich für Filme interessieren Englisch oder Untertitel lesen zu lernen.

:thumbsup:
Our imagination is the best camera

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 692

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 4. Juli 2012, 21:29

Es ist trotzdem ärgerlich, auch deswegen, weil eine
so große Firma an der Synchro spart! Englischkenntnisse hin oder her… :cursing:

Sky

Registrierter Benutzer

  • »Sky« ist männlich

Beiträge: 65

Dabei seit: 25. April 2012

Wohnort: Basel

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 4. Juli 2012, 21:37

Stimmt schon, vor allem bei diesem Gewinn.
Our imagination is the best camera

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 6. Juli 2012, 15:22

Also die Originalfilme sind ja einfach Kultfilme, die mit der richtigen Mischung aus Fantasy, Witz und Entertainment überzeugen - besonders "Das Imperium schlägt zurück" zählt sicher zu den 5 besten SciFi-Filmen, die je gedreht wurden (wobei eher in Fantasy einzuordnen).

Die Prequel-Filme überfrachtet Lucas mit neuen, zum Großteil fantastischen Orten und Figuren, verliert aber durch den Hang zum gewollten Tiefgang und die dadurch entstehende, zum Teil etwas lächerlich wirkende Ernsthaftigkeit den leichten Charme, den seine Originaltrilogie ausmachte. Stattdessen kriegen wir nebenbei billigen Slapstick-Humor geboten - trieb wenigstens die Merchandising-Maschinerie an, da "Star Wars" zumindest durch die ersten beiden Episoden zum Kinder-Hit wurde.
Episode 3 verzichtet fast gänzlich auf den Ausflug ins humoristische Gebiet, was dem Film erstaunlicherweise zugute kommt: Auch wenn die Theatralikschiene mal wieder ordentlich überstrapaziert wird und der Kitschfaktor nach wie vor vorhanden ist, schafft es dieser Teil in der zweiten Hälfte die Wandlung des Helden zum Antagonisten spannend, originell und sehenswert rüberzubringen.

FAZIT: Die Prequel-Trilogie ist abgesehen vom Finale filmerisch gesehen Durchschnittsware.

Elfi

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1

Dabei seit: 9. Juli 2012

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 12. Juli 2012, 12:32

Besser als Frederik kann man es nicht sagen. Ich habe die Filme damals im Kino gesehen und seitdem nie wieder, was für mich als großen Star Wars Fan schon Bände spricht. Ich habe sogar schon hier geguckt, ob ich nicht günstige Kostüme oder andere Fan-Utensilien finde ;) Teil 3 fand ich am besten, aber ohne das er mich wirklich überzeugt hätte. Die Generation, die mit den Prequels aufgewachsen ist, mag die Filme für gut halten. Für Leute, die die Original-Trilogie zuerst gesehen haben, werden die neuen Teile bestenfalls eine mäßige Ergänzung der Weltraumsaga sein.
"Film ab!"

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Elfi« (16. Juli 2012, 10:37)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 12. Juli 2012, 15:37

Für Leute, die die Original-Trilogie zuerst gesehen haben, werden die neuen Teile bestenfalls eine mäßige Ergänzung der Weltraumsaga sein.

Stimme ich zu. Würde ich aber auf die Altersgruppe und nicht den Inhalt schieben. Wenn Du als 7 Jähriger das erste Mal R2D2 oder Lord Vader siehst, dann brennt sich das einfach ein. Es prägt mitunter die ganze Jugend z.B. spielen mit Star Wars Figuren, Sammelbilder am Kios kaufen etc... damit verbinden wir ja eine ganze Zeitepoche in unserem Leben (vermutlich die schönste, mindestens aber die, die sich am meisten einprägt).

Siehst Du als 7 jähriger das erstemal Jar Jar Bings, dann wirst Du eben auf den geprägt, hast allerdings heutzutage vielleicht schon einige andere Filme auf sehr hohem technischen Niveau des gleichen Genres erlebt und bist möglicherweise etwas abgestumpfter und nicht mehr ganz so euphorisch, verbindest aber trotzdem die gleichen positiven Eindrücke mit der Epoche in der Du dieses Erlebniss hattest.

Meine Mama findet das Origianal von "Krieg der Welten" ja tausendmal besser als das Remake mit Tom Cruise, weil es sie an eine ganz besondere Zeit erinnert und ihr der "neumodische Quatsch" eh zu hektisch und brutal ist (geht mir zunehmend auch so).

Vor 6 jahren hatte ich die Gelegenheit unsere Kinder dabei zu beobachten wie sie alle 6 Filme gesehen haben. Völlig unvoreingenommen in der gleichen unchronologischen Reihenfolge (4,5,6,1,2,3) wie ich sie auch gesehen habe. Die fanden in jedem Teil irgendwas gut und irgendwas schlecht, die Effekte waren ihnen dabei egal und ich konnte nicht beobachten, daß ihnen Episode 1-3 moderner vorkamen. Seitdem kriege ich zu Weihnachten immer irgendwas von Star Wars geschenkt (was meist nicht funktioniert). Komischerweise immer Dinge aus Episode 4-6.

Unnötig zu erwähnen, daß Episode 1-3 in meinen Augen aufgehübschte tolle Effektfilme sind, die ich gerne in Dolby Surround auf einem Großbildschirm schaue, sie aber nicht in mein Star Wars Universum gehören.

Nachtrag:
Ich habe gerade nochmal unsere Älteste gefragt, sie findet "Rückkehr der Jedi Ritter" am besten, wegen der Ewoks (würg), gefolgt von "Die Rache der Sith" weil die Story am spannensten ist. Und dafür hat George Lucas ein Vermögen in die SFX geballert :(

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (12. Juli 2012, 15:45)


Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 13. Juli 2012, 13:14

Siehst Du als 7 jähriger das erstemal Jar Jar Bings, dann wirst Du eben auf den geprägt, hast allerdings heutzutage vielleicht schon einige andere Filme auf sehr hohem technischen Niveau des gleichen Genres erlebt und bist möglicherweise etwas abgestumpfter und nicht mehr ganz so euphorisch, verbindest aber trotzdem die gleichen positiven Eindrücke mit der Epoche in der Du dieses Erlebniss hattest.


Also ich hab als 9-Jähriger "Episode I" im Kino erlebt und auf mich trifft deine Beschreibung eher nicht zu (davor habe ich nur mal ausschnittsweise "Episode IV" im TV gesehen ohne mich richtig daran erinnern zu können). Klar war ich anfangs total begeistert davon, aber kurze Zeit später habe ich mir auch schon die alten Filme, also Teil 4 bis 6 angeschaut und fand sie da schon besser.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 14. Juli 2012, 12:22

@Frederik Braun
Auf alle Fälle hast Du den Vorteil gehabt, daß Du nicht 16 Jahre auf die "Fortsetzung" warten mußtest. Vielleicht spielt das ja auch eine Rolle. Mittlerweile habe ich vier Mädels zum Thema befragt (in stundenlangen Disskusionen haben wir festgestellt, daß wir die gleichen Dinge verwirrend finden) und festgestellt, daß sie alle die 6 Filme mehr oder weniger in einem Rutsch sehen konnten. Der Informationsinput ist dann natürlich viel größer als wenn zwischen den einzelnen Filmen immer so 2-2,5 Jahre vergehen. Trotzdem liegen Episode 4-6 vorne, allerdings haben Frauen auch eine leicht andere Betrachtungsweise.

Movie Visions

Sandwichmaker

  • »Movie Visions« ist männlich

Beiträge: 1 116

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

13

Mittwoch, 18. Juli 2012, 11:57

Ich denke dieses Video umschreibt die meisten Meinungen hier ganz treffend. ^^



Greetz,

Movie Visions

Serius Feature

Registrierter Benutzer

Beiträge: 3

Dabei seit: 7. Januar 2012

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 5. August 2012, 14:28

Ich find die Prequels auf Star Wars Niveau gut. Sie wurden in einer anderen Zeit jeweils gedreht und daher mögen die einen die erste bzw. die zweite Triloge mehr, können sich mit der einen Trilogie besser anfreunden. Ich finde nur, dass sie zu unterschiedlich sind und daher auch mMn nicht zusammen passen. Allerdings würde ich die Vorgeschichte nicht als schlecht brandmarken, weil sie - finde ich - auf dem Niveau der ersten Teile mithalten können. Dennoch mag ich die Episoden 4-6 mehr, aber nicht weil sie besser sind, sondern weil der Abteil der Gesamtgeschichte mich mehr interessiert.

Verwendete Tags

Star Wars Prequels...

Social Bookmarks