Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich
  • »Joshi93« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 10. Februar 2012, 00:21

[Abenteuerdrama] Hugo Cabret

So, heute erstell ich mal einen Thread zu meinem most-wanted Film in diesem Jahr :)

(Ja ich weiß es kommen noch Hobbit und Dark knight rises etc. was auch geil wird, aber das hier war einfach mein most wanted) :)

HUGO CABRET

Inhalt:

Zitat

Paris in der 1930ern: Der 12-jährige Waisenjungen Hugo (Asa Butterfield) lebt versteckt im Gewölbe eines riesigen Pariser Bahnhofes. Dort setzt er das Lebenswerk seines verstorbenen Vaters fort und zieht täglich die riesigen Bahnhofsuhren auf. Eines Tages entdeckt er einen rätselhaften beschädigten Roboter, der angeblich in der Uhrmacherwerkstatt seines Vaters konstruiert wurde. Hugo versucht den "Automatenmenschen" zu reparieren und erhält dabei Unterstützung von der gleichaltrigen Isabelle (Chloe Grace Moretz). Er klammert sich an die Hoffnung, dass der Roboter irgendeine Botschaft seines Vaters für ihn bereithält - Martin Scorseses Filmadaption des Romans "Die Entdeckung des Hugo Cabret".


Zitat www.filmstarts.de


Trailer:




Ich war grad im Kino und kam einfach sehr beeindruckt raus :)

War echt super :) Die Anfangssequenz hat mich echt umgehauen. Kameratechnisch sehr geil. Der 3D Effekt war echt angenehm und hat auch mit den gezeigten Bilder super harmoniert. :)

Der Cast war klasse. Sir ben Kingsley, Christopher Lee, Asa Butterfield, Sacha Baron Cohen, Jude Law.

Vorallem der Darsteller von Hugo (Asa Butterfield, bekannt aus "Der Junge mit dem gestreiften Pyjama" finde ich, macht seine Sache super. Cohen ist einfach echt klasse anzusehen.
Die Story hat mir sehr gefallen. Ist ein adaptiertese Drehbuch und dreht sich teilweise um wahre Filmgeschichte.

Der Film ist für 11 Oscars nominiert (u.A. auch Bester Film, beste Kamera, beste VFX, bester Sound, beste Kulissen und beste VFX).
Ich fand den Film jedenfalls klasse und empfehle jedem reinzugehen. Wer es nicht tut und nicht im Kino hat was verpasst!

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 10. Februar 2012, 00:33

Komme auch gerade mit einer Gruppe Kommilitonen aus dem Kino. Der Film hat niemanden von ihnen so wirklich gefallen - außer mir, richtig gut sogar. Ein kleines Stück Kinomagie.

Hätte auch was völlig anderes erwartet. Der Trailer führt ja eher in Richtung Kindergeschichte.

Spoiler Spoiler

Allerdings wendet sich das ganze ziemlich bald und es ist eher ein Zitatekino auf die gesamte Filmgeschichte, für Personen ohne Filmkulturhintergrund ist Vieles wahrscheinlich sehr neu und informativ. Scorsese verneigt sich mehrmals vor dem "Kino"



Die Story macht Spaß anzusehen, allerdings verliert der Film dann doch seine Struktur: die erste Hälfte dreht sich alles um die Spieluhrmaschine (inkl. Vater-Sohn-Beziehung) was dann doch in der zweiten Hälfte nicht fertig erzählt in Vergessenheit gerät und erst ganz am Ende wieder knapp aufgegriffen wird.

Kamera und 3D weitgehend sehr schön. Vor allem der Beginn ist nur durch Kameraarbeit erzählt. So was gefällt mir natürlich sehr. Schlechte Schnitte machen das aber teilweise wieder kaputt.

Im Ganzen ist Hugo ein Familienfilm (sowohl für Kinder wie auch für Alte), ich selbst sehe die große Stärke in der Huldigung an die Kinomagie (seht euch den Film an, dann wisst ihr was ich meine)!

Meiner Meinung nach trifft es das Cinema-Fazit am besten: Scorseses erster Familienfilm ist kein Kinderkram, sondern eine atemberaubende Liebeserklärung an die Magie des Kinos





Ähnliche Themen

Social Bookmarks