Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 23. Dezember 2011, 03:16

[Science-Fiction] Ridley Scotts 'Prometheus'



Story
Das Science Fiction-Epos schickt ein Team von Wissenschaftlern und Forschern auf eine aufregende Reise, die ihre körperlichen und geistigen Grenzen austestet und sie in eine entfernte Welt aussetzt, wo sie auf die Antworten auf unsere tiefsten Fragen und auf das Mysterium des Lebens erfahren. Eigenständig und unabhängig von der SciFi-Horrorreihe, aber im gleichen Universum angesiedelt wie "Alien". In Deutschland startet der Film wahrscheinlich am 8. Juni 2012, selbstverständlich im Trend der Zeit, nämlich in 3D.

Trailer #1




Trailer #2





Was haltet ihr davon?
Ich bin schon verdammt gespannt auf den Film. Eins müssen wir gleich mal klarstellen, das hat ich auch falsch gedacht: Es ist KEIN Alien Prequel, die Xenomorphen werden in dem Film auch nicht zu sehen sein. Hier gibt es ein paar interessante Infos zu dem Projekt: LINK 1 und LINK 2.
Das es um den Space Jockey gehen wird ist ja schon lange bekannt. Bin mal gespannt, was das wird, meine Erwartungen an den Film sind schon verdammt hoch. Der Trailer lässt Alien überall eigentlich hervorblitzen, letztlich wird es ja dann doch eher um was anderes gehen. Dennoch - "einzigartig, groß, provokativ" klingen erstmal nach viel Unterhaltung! ;)


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (18. März 2012, 15:12)


Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 23. Dezember 2011, 10:58

Die Spacejockey-Waffe aus dem ersten Alien-Film kommt vor, das riesige Schiff aus dem ersten Film fällt in seine entgültige Position, also für mich ist das eindeutig ein Prequel. Da muss ja das Alien nicht vorkommen, "Prequel" heißt ja nur, dass es zeitlich vorher spielt.

Ich weiß, jetzt werden mich einige wieder hassen, aber das ist bisher der einzige Film der "Großen drei", auf den ich mich wirklich freue. Bei "Batman" fand ich schon "The Dark Knight" grenzenlos überschätzt und der "Hobbit"-Trailer hat außer ein paar stehenden labernden Typen nichts gezeigt, was mir Vorfreude bereiten würde. Fantasy ist einfach nicht meins.

Dafür freu ich mich umso mehr auf "Prometheus"!

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 23. Dezember 2011, 14:39

Hab den trailer grad unabhängig von Dir entdeckt...und wollte ihn grad posten! Schaut gut aus!
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 23. Dezember 2011, 19:15

Ich weiß, jetzt werden mich einige wieder hassen, aber das ist bisher der einzige Film der "Großen drei", auf den ich mich wirklich freue. Bei "Batman" fand ich schon "The Dark Knight" grenzenlos überschätzt und der "Hobbit"-Trailer hat außer ein paar stehenden labernden Typen nichts gezeigt, was mir Vorfreude bereiten würde. Fantasy ist einfach nicht meins.

Dafür freu ich mich umso mehr auf "Prometheus"!


Raubt Thomas mir die Worte aus dem Munde! :D Ich seh das ganz genauso. Freu mich unglaublich auf diesen Film und hoffe (bzw. bin mir recht sicher), dass man hier seit vielen, vielen Jahren mal wieder einen richtig klassischen, geilen Sciencie-Fiction Film sehen wird. Alleine der visuelle Stil erinnert direkt an den ersten Alien was ich mehr als begrüße.

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 27. Dezember 2011, 00:04

Ich bin zwar absolut anderer Meinung als Thomas was Batman und den Hobbit angeht, aber fand den Trailer trotzdem nicht schlecht. :D Nur weiß ich leider noch nicht, ob ich mir den im Kino ansehen werde/muss. Unabhängig davon inwiefern sie eine Rolle spielen muss ich gestehen, dass ich keinen der "Alien"-Filme geguckt habe.

Vor ein paar Jahren hätte ich noch gesagt: "Fett, den guck ich im Kino." Aber das ist einer dieser Filme, den man dann letztlich doch nicht guckt, wenn er dann anläuft - einfach weil man dann immer was besseres zu tun hat. Und genau diese Ausrede werde ich bei "The Dark Knight Rises" und "Der Hobbit" nicht haben. ^^

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Dezember 2011, 13:45

Zitat

muss ich gestehen, dass ich keinen der "Alien"-Filme geguckt habe.

Und sowas ist Moderator...? :rolleyes: :whistling: 8| ;)
Das sollte man auf BluRay haben!

Hab´s mir jetzt nochmal deutlich genauer angeschaut:
Titelgestaltung (fast genau wie bei Alien!), Fahrzeuge, Set, da erinnert sehr vieles an Alien.
Allein dieses Feld mit den konischen Gefäßen schaut schon aus wie die Ei-Kammer.
Oder die organischen Formen gepaart mit den gradliniegen Fahrzeugen, alles sehr Alien-like!
Auch dass da scheinbar was im Anzug ist und das auch noch auf Kopfhöhe (Facehugger-like)
Das abstürzende Raumschiff... kennt man alles aus Alien.
Wenn jetzt die Story noch stimmt... könnte das ein Meilenstein werden... oder ein schlechtes Remake...
Titelmäßig könnte es sich an Alien orientieren...
Prometheus und (die Büchse der) Pandora ergibt ja storymäßig auch wieder nette Parallelen zu Alien... ;)
Und hoffentlich wird´s kein Prequel oder wie man´s nennen mag, sondern nur ein eigenständiger Film, der auch im Alien-Universum spielt.
Ich kann diesen Scheiss einfach nimmer sehen. Da geht´s nur um Kommerz, um´s Abkassieren.
Wenn der Film jedoch mit komplett neuer Story daherkommt und nicht auf Alien macht, sondern nur die Requisiten nutzt, soll´s mir recht sein.
Dann bleibt wenigstens die genial-düstere Stimmung erhalten!
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (27. Dezember 2011, 14:05)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 18. März 2012, 14:40

Neuer Trailer...


/Edit by Schatten: Das so etwas wie Einbetten hier funktioniert, solltest du doch wissen. ;)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Schattenlord« (18. März 2012, 15:16)


Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich
  • »Schattenlord« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 18. März 2012, 15:17

Jup, Trailer 2 macht mich ganz feucht. Also das ist definitiv KEIN Film, den man mal einfach so vergisst zu gucken! :D Pflichtprogramm...man, wie ich mich drauf freue...


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 694

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 9. August 2012, 20:23

Ich glaube, dass sich bei dem Film die Geister
scheiden werden. Er war ganz gut, will sich aber nicht so richtig in das
Alien-Universum einfügen…

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 10. August 2012, 18:58

"Prometheus" ist mal wieder einen Kinobesuch wert. Von Anfang an stellte sich bei mir das wohltuende Gefühl ein, wieder gutes altes Kinofeeling genießen zu dürfen. Vom Look, über die Designs und Musik gibt's das, was Film in meinen Augen ausmacht. Scott beweist, dass er es noch kann und eine düstere ScienceFiction-Stimmung einfangen kann.
Dennoch hinterlässt der Streifen ein gemischtes Gefühl. Er ist einfach nicht rund. Dabei ist es nicht DIE eine Sache, sondern viele Kleinigkeiten, die den Eindruck irgendwie trüben.
Alles vorran hab ich seit verlassen des Kinos die Frage im Kopf "Was sollte das ganze überhaupt?".
Ich reime mir die übergreifende Story mal so zusammen:

Spoiler Spoiler

Vor langer langer Zeit (wann genau wird nicht genannt) haben außerirdische Michelin-Männchen das Leben auf die Erde gebracht (indem einen von ihnen einen schwarzen Schläz säuft und dann in seine DNA zerbröselt. Hm, ja, etwas meh, aber kann man so machen).
Etwa zur Geburt Christi entschließen sich die Kerle nun doch wieder alles kaputt zu machen. Dafür packen sie ein Schiff voll mit tausenden undichten Bechern, in denen schwarze Scheiße als Vorläufer des Alien-Virus drin ist. Das Virus kommt frei und alle verrecken.

Genau diese schwarze Scheiße verstehe ich nicht ganz. Zum einen lässt sie Mehlwürmer mutieren (so reim ichs mir zusammen), einen Menschen lässt es wahlweise einfach sterben oder als verformten Zombie rumlaufen oder einer Frau lässt es einen Tintenfisch gebären! Was also jetzt und wieder: Was soll das überhaupt?


Allgemein fehlte mir da der Rote Faden. Nach zwei Drittel des Films war mir immer noch nicht ganz klar in welche Richtung das ganze laufen sollte. Ehrlich gesagt weiß ichs auch jetzt noch nicht. Es schwankt alles zu sehr zwischen Alien-Prequel und eigenständiger Präastronautik-Story. Doch weder das eine noch das andere ist irgendwie ganz zu Ende gedacht. Der Space-Jokey sitzt am Ende zum Beispiel nicht auf seinem bekannten Platz, wo nebenbei noch einige Leichen rumliegen. Ganz zu schweigen von dem nahezu intakten Rettungscontainer, der etwa 20 Meter neben dem großen Schiff hängt.
Irgendwas fehlt noch, bis "Alien" spielt. Möglich, dass man da in einer Fortsetzung weiter erzählen will.

Ansonsten bin ich aber ziemlich begeistert, wie grandios das Design des Raumschiff-Inneren heute noch funktioniert. Da hat man sich sehr um Kontinuität mit "Alien" bemüht und es beweist, wie weit voraus der Film damals war.
Die Schauspieler passen alle gut rein. Auch wenn ich nicht verstehe, warum man Guy Pearce für die Rolle des halbtoten klapprigen Weyland casten musste, anstatt einfach einen echten alten Mann zu nehmen. So gut sein Makeup auch ist, man nimmts ihm leider nie ab, dass er kurz vor dem natürlichen Tod steht.
Um so mehr mach Fassbender aus seiner Rolle, dem man wirklich gerne als Roboter zusieht.

Also auch wenn "Prometheus" nicht auf voller Linie überzeugt, macht er dennoch Spaß und bietet gute klassiche Kinounterhaltung.

pikk

Multifunktionsamateur

  • »pikk« ist männlich

Beiträge: 1 127

Dabei seit: 1. Oktober 2010

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 168

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 11. August 2012, 00:20

Achtung, Spoiler!

"Wir machen ein paar Expiremte mit einem Alien und

dafür klappen wir mal den Mundschutz runter"

Man, dieser Film hat die Enttäuschung von AVP2 fast noch

übertroffen.

Brauchte wirklich jemand eine halbgare Erklärung darüber, wo die

"Aliens" her kamen? Woher kamen die Leichen von 1979? Ja,

das war eine spannende Frage, die im fortfolgenden Franchise so

konsequent ignoriert wurde, dass man sich damit abgefunden hatte,

keine Antwort zu erhalten und bequem damit leben konnte.

Wenn AVP2 auch sonst nichts lieferte, dann doch wenigstens diese

Epilogszene, die einen wenigstens den Trost verschaffte, als treuer

Kinogänger endlich einen Grund für die Entsendung der "Nostromo"

gefunden zu haben.



So biss man seinerzeit die Zähne zusammen und sagte sich, dass es

hätte schlimmer sein können. "Alien" fand nach reichlich

Grabschändung endlich seinen wohl verdienten Frieden und man konnte

nach Hause gehen, um um sich wenigstens die neueste Folge von CSI auf

dem Festplattenrekorder anzuschauen.



Aber nein, wir haben Hollywood ganz vergessen. Was wären wir ohne

einen Spiderman1, der auf den erfolgreichen Spiderman3 folgt?! Ich

persönlich kann es gar nicht erwarten, in zwei Jahren endlich den

dritten Reboot der Batman-Filmreihe zu sehen (Ja, es gab schon 3

Realfilm-Serien). Hoffentlich spielt darin eine zeitgemäße

Jugendikone wie Justin Bieber den Batman und wird von einer sexuell

aufgeschlossenen Miley Cyrus als Robin begleitet. Wieso nicht, Robin

ist schließlich auch ein Mädchenname und Batgirl braucht nicht vor

dem dritten Teil des vierten Reboot wieder eingeführt werden.



Zurück zu "Prometheus".



Als ich nicht schlief, sah ich ein Ehepäärchen glücklich

verliebt, wenn auch mit Eheproblemen, die sie nur allzu menschlich

machen durch eine Höhle rennen und sie entdeckten dabei Geheimnisse.

WOW! Auf so eine geniale Idee ist bestimmt noch niemand gekommen.

Zumindest ist das besser als das Gerücht von vor ein paar Jahren,

dass man in diesem Film zwei schwule Cowboys auf einem Planeten

absetzen würde, um dort unheimliche Begegnungen der griechischen Art

auf dem New-Brokeback Mountain (dagenen wäre der Everest nur ein Zwerg) zu erleben. Vielen Dank, Mr. Scott,
dass sie diesen Sub-Plot zu Gunsten mäßiger VFX haben fallen

lassen.



Zum Glück musste nicht die ganze infizierte Crew zurück an Bord,

da die Ärzte in der Zukunft standardmäßig mit Flammenwerfern

bewaffnet sind. Kein Krebs, kein Aids, nur ein hübsches Feuer und

den leckeren Grillgeruch haben wir auch gleich mit dabei.



Durchtrainierte Androiden, die gleichermaßen sexy und

Geheimnisvoll sind, dürfen natürlich auch nicht fehlen. Die

speckigen Modelle aus den 80ern sind natürlich längst überholt.

Die können vielleicht fast perfekt nicht ihre eigenen Finger abhacken, aber

wer will schon Sex oder gar romantische Gefühle mit denen...



Aliens brauchen übrigens mal mehr und mal weniger Zeit, um in

ihrem Wirtskörper zu reifen und man kann sie mal mehr und mal

weniger leicht abtreiben. Wenn ihr also Angst habt, von einem Alien

schwanger zu sein, sucht bitte umgehend den Metzger eures Vertrauens

auf.



Und warum haben sie 1979 nicht die Leichen von 2012 gefunden? Ganz

einfach, die hatten einfach keine Duracell dabei und das Häschen

machte schon auf halber Strecke schlapp, wenn es nicht von Mama Alien

vergewaltigt wurde...



Fazit: Bäh, echt blöder Film

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »pikk« (11. August 2012, 00:27)


Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 11. August 2012, 08:55

Visuell beeindruckende Old-School SciFi mit ordentlichem Cast, leicht verwirrender Story und unglaublichem Design. Den Film mit AVP2 zu vergleichen ist, als würde man ein Fahhrad mit einem hochgezüchteten Rennwagen vergleichen. Prometheus muss gar nichts, weder eine schlüssige Erklärung für die Aliens liefern noch gegen Logiklöcher kämpfen. Prometheus ist die Art von Science Fiction die mich persönlich anspricht und dank der Operations-Szene am Ende auch noch eine meiner Lieblings-Filmszenen ever liefert. Wenn der bald erscheinende "Dredd" ebenfalls hält was der Trailer verspricht, dann bin ich wirklich persönlich zufrieden gestellt.

Wenn jemand einen Film sehen will der wirklich schamlos das Original schändet, sollte er den völlig hingerotzten "Total Recall" ansehen.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 694

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

13

Samstag, 11. August 2012, 10:58

Ich hab‘ mal gelesen, dass Scott zwei Prequels zu
Alien plant. Also abwarten, was da noch kommt… :rolleyes:

Das Alien vs Predator von Paul W. Anderson eine so
derartige schlechte Kritik bekommen hat, und Goldene Himbeere usw, hat mich
doch sehr verwundert. Ich finde diesen Film doch recht gut, und er bietet eine
coole Atmosphäre. Und so platt und schlecht ist die Story auch schon wieder
nicht.

Nach wie vor ist „Avatar“ einer der Filme, der mich
in den letzten Jahren am meisten überzeugt hat.

JK1980

Registrierter Benutzer

  • »JK1980« ist männlich

Beiträge: 280

Dabei seit: 28. Dezember 2006

Wohnort: Schwebheim

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 17. September 2012, 15:40

So ich hab das Teil gestern auch mal Endlich gesehen!

Handwerklich sehr gut gemacht, vor allem haben mir die Sets sehr gut gefallen und das Designs vom ganzen Film. Die Schauspieler waren auch überzeugend, nur leider gab es sehr wenig bzw. überhaupt keinen Tiefgang bei den Charakteren.
Die Story war etwas konfus.

Ich hab das mit den Tintenfischen so verstanden dass es unterschiedliche Evolutionsstufen vom Alien waren.
Ich denke auch das nur wir Menschen fähig sind das sich diese Tintenfischdinger in unseren Bauch entwickeln können um dann einen Wirt zu suchen, wo sich dann eine Vorstufe vom Alien entwickelt.
Das Tintenfischding war ja eine Vorstufe von den Kragen Spinnen Ding aus den Alien Filmen, deswegen auch so groß da die Natur erst später in der Evolutionsstufe ins Detail geht!;)

Hoffe da kommt noch eine Fortsetzung!

Social Bookmarks