Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich
  • »Moro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 20. Juni 2011, 22:25

[YouTube-Doku] Life in a Day

War gestern im Kino und habe mir endlich den Film "Life in a day" angeschaut, wobei schon die Suche nach einem Kino, das den Film zeigt, ein Abenteuer war. Allerdings hat es sich wirklich gelohnt!



Ich bin von dem Film wirklich begeistert! Der Film schafft es über seine gesamte Laufzeit spannend und interessant zu bleiben. Der Film erzählt in jeweils nur wenigen Sekunden Schicksale und Geschichten einzelner Personen, die, zu mindestens mich, sehr berührt haben. Dabei bleibt der Film sehr neutral und dokumentiert lediglich die Ereignisse, eine Meinung darf sich jeder selber zu den einzelnen Geschichten bilden. So zeigt der Film nicht nur einen jungen Mann der sich per Telefon bei seiner Oma outet sondern eben auch jemanden, dem Menschen mit Homosexualität nicht ganz geheuer sind, weil er Angst vor dieser "Krankheit" hat.

Der für mich stärkste Moment war als eine junge Frau mit ihrem Mann per Skype redet, der sich gerade im Krieg befindet. Am Ende des Gespräches merkt man auf beiden Seiten, dass niemand auflegen möchte. Nachdem sich der Bildschirm dann aber doch schwarz färbt bricht die junge Dame, die sich bis dahin sehr unter Kontrolle hatte, in Tränen aus. Wer weiß, ob das nicht vielleicht das letzte Gespräch mit ihm war?

Auch sehr stark sind verschiedene Kameraeinstellungen, da haben sich sehr viele gute Filmer angestrengt ;)

Ein bisschen Kritik allerdings gibt es auch von mir. Die letzte Szene fand ich SEHR unpassend, das hat der Film nicht gebraucht, zu mindestens hätte die Szene nicht derartig lang sein müssen. Der philosophische Ansatz, der dabei durchschimmert, hat die Szene dann in meinen Augen, eher ins lächerliche gezogen.

Hat jemand von euch den Film gesehen? Hat jemand von euch vielleicht sogar was eingeschickt (auch wenn es nicht genommen wurde?). Ich hatte von der Aktion leider gar nichts mitbekommen.
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 21. Juni 2011, 00:20

Hatte überlegt was einzuschicken, war aber dann an dem Datum zu faul was zu drehen, hatte auch keine Idee und an einem anderen Tag das ganze Faken wollte ich auch nicht.

Letztendlich wird von deutschen eh nichts gezeigt worden sein, außer dieses Unglück auf der Loveparade, welches an diesem Tag war oder? Habe den Film nicht gesehen, könnte mir aber durchaus vorstellen, dass darauf der Fokus (der genommenen dt. Beiträge) lag.





Moro

Registrierter Benutzer

  • »Moro« ist männlich
  • »Moro« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 138

Dabei seit: 10. Dezember 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 16

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 21. Juni 2011, 09:44

Das stimmt natürlich leider. Die Loveparade war dann der der deutsche Beitrag (ich hatte sogar das Gefühl, dass das der europäische Beitrag war). Trotzdem gab es min. noch zwei Beiträge die deutsch waren (ich erinnere mich an die Wörter "Ratten" und "mich").

Ansonsten gab es aber auch super viele schnelle Zusammenschnitte (Füße, Essen etc). Da könnte ja einer von einem deutschen stammen.
Die Welt wird aufblicken und rufen "Rette uns!" und ich werde flüstern "Nein".

Das Essen ist angerichtet:
2011: Familiendinner (Kurzfilm)

Social Bookmarks