Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich
  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 12. April 2011, 15:15

Available Light Filme

Bei Fernseh- und Kinoproduktionen wird ja, wie wir alle wissen, fast immer ein immenser Beleuchtungskult getrieben. Sicher macht diese Beleuchtungstechnik auch einen hohen Prozentsatz guter Bildqualität aus, keine Frage.
Gibt es denn bekannte Beispiele, wo professionell versucht wurde, ausschließlich mit Available Light zurechtzukommen, bzw., gibt es da bekannte Verfechter, oder Freaks, die mit so einer Technik arbeiten?
Bei den ganzen neueren Produktionen,(zumindest Fernsehen), fällt mir immer häufiger so ein goldfarbener "Heile-Welt-Einheitslook" auf, den ich langsam nicht mehr sehen kann,(gähn). Machmal ist es direkt angenehm, mal einen"schmutzigen" 70iger Jahre Look zu sehen.

Aber zurück zu meiner Ausgangsfrage: Gibt es berühmte Verfechter/Puristen von Available Light?

gruß,

Kalle

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 12. April 2011, 15:48

Als vor über nem Jahr der DSLR Trend aufkam, war eins der ersten Videos das rumging von nem professionellen Kameramann, der mit Available Light nachts in der Stadt nen Kurzfilm gedreht hat. War auf Vimeo und Youtube, aber ich weiß den Namen nicht mehr. War ein Skateboarder der verfolgt wurde und ein Mädchen mit Luftballons kam vor. Kennt den noch jemand?

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 12. April 2011, 15:55

Das war Nocturne:


Auch ganz interessant ist Reverie von Vincent Laforet. Das war damals das allererste DSLR-Video und hat die große Revolution mitbegründet: http://www.vincentlaforet.com/index_reverie.html

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

M&B Studios

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 12. April 2011, 16:03

Das ist ja Oberhammer! :thumbup:
Echt cool das Video!

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 12. April 2011, 16:30

Genau so ist es! :)
Ist ja schon fast wieder historisch, wenn man das so liest! XD

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich
  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 12. April 2011, 16:58

Kannte ich noch nicht. Toller Schnitt vor allen Dingen. Und in diesem speziellen Fall natürlich kein Problem, bzw. gewollt, daß fast alle Gesichter im Dunkel waren.
Nein, aber, ich meinte schon auch ganz normal am Tag aufgenommen, oder auch in verschiedenen Lichtsituationen, bloß, halt immer nur mit dem vorhandenen Licht. Nicht unbedingt Nachtszenen. Gab es denn noch Niemanden, der sich mal gesagt hat: So, ich drehe jetzt einen Kinofilm ohne künstliche Beleuchtung,(gerade im Digitalzeitalter, wo mangelnde Lichtempfindlichkeit der Filmmaterialien kein Thema mehr sind, die natürliche Grenzen gesetzt haben, wenn es nicht zu grobkörnig werden sollte).

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 12. April 2011, 17:27

Also Indiefilmer werde im letzten Jahr sicher nen Haufen Filme auf diese Weise produziert haben, die dann auch im Kino gelandet sind. Kennen tu ich aber keine.

Yggdrasil

Registrierter Benutzer

  • »Yggdrasil« ist männlich

Beiträge: 311

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 12. April 2011, 17:30

Ohne richtiges Licht sieht auch ein Bild einer 5D mit tausenden Euro teuren Filmoptiken nicht sonderlich gut aus, außer du hast halt extrem geile Lichtkulissen wie in diesem einen Film da oben, und ich will gar nicht wissen wielange da gesucht wurde. Hatte heute erst wieder einen mehrstündigen Dreh, und da das ganze eher auf Zeitdruck basierte, haben wir ewigkeiten mit den Lichtern rumgekackt, ist aber ganz geil geworden. Keine Lichter = Kein tolles Bild sag ich mal so überheblich :-)

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 12. April 2011, 17:44

Available Light heißt ja auch nicht "ohne Ausleuchten drehen", sondern eben mit dem arbeiten was vorhanden ist. Bei Nocturne haben sie mindestens genausoviel Zeit darauf verwendet das vorhandene Licht so zu manipulieren, dass es gut aussieht wie bei jeder anderen Produktion auch. Nur haben sie eben nicht Unmengen an Equipment angeschleppt, sondern vorhandene Lichtquellen per Reflektoren und durch geschickte Positionierung von Kamera und Schauspieler genutzt.

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich
  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 12. April 2011, 18:13

habe gerade bei den Ami´s n paar Sachen gefunden. Da scheint das eher ein Thema zu sein:

http://www.howcast.com/videos/1415-How-T…Shooting-Videos

http://www.yukonfilmsociety.com/alff/

http://reviews.photographyreview.com/available-light-learn-to-love-it

der 3. Beitrag betrifft nur das Fotografieren, o.k.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 090

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 12. April 2011, 18:19

Dead Survivors haben wir komplett ohne Licht gedreht - weil das Equipment fehlte. xD


Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 12. April 2011, 18:20

Und das sieht man leider auch!^^

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 090

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 12. April 2011, 19:16

Ruhe! Mach deine Trash-Syncros! ^^

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer und 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Birkholz, Movie Visions

Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

14

Mittwoch, 13. April 2011, 06:25

Als kommerzielles Beispiel würde ich mal Friedkins 'French Connection' in die Runde werfen.

freezer

Filmemacher / Postpro / FH Vortragender

  • »freezer« ist männlich

Beiträge: 1 635

Dabei seit: 21. Juli 2005

Wohnort: Graz, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 201

  • Private Nachricht senden

15

Mittwoch, 13. April 2011, 10:14

Robert Niessner - Planung / Kamera / Licht / Postproduktion
8010 Graz - Austria
Blackmagic Cinema Camera Blog

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

16

Mittwoch, 13. April 2011, 10:23

Oh ja... "Das Fest" hab ich vor Jahren mal in der ARD gesehen. Der hat ganz schön reingeknallt...

Kalle

Registrierter Lochindenbauchfrager

  • »Kalle« ist männlich
  • »Kalle« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 398

Dabei seit: 13. April 2010

Wohnort: Travemünde

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

17

Mittwoch, 13. April 2011, 10:26

Dead Survivors haben wir komplett ohne Licht gedreht - weil das Equipment fehlte. xD


Mann, Mann, Mann! Nicht schlecht, sag ich mal. Ganz schöner Aufriß, dafür, daß das Equipment so begrenzt war und quasi Low bis No Budget. Danach sieht es schon mal überhaupt nicht aus, mal so ganz spontan und unvoreingenommen.
Auch bei dieser Zombie-Thematik wieder kein Thema, daß einige Innenaufnahmen recht dunkel sind. Der Zuschauer soll ja keine gut ausgeleuchteten Räume präsentiert bekommen, wo er schon aus 100m Entfernung erkennt, was da abgeht. Draußen finde ich das Licht klasse. Außerdem ist die Location toll. Spannung, Schnitt, Farben, usw.. Ich konnte nicht meckern. Die James Ryan-Farben und der Shutterspeed passen auch gut. Naja, z.T. vielleicht n´bißchen zu viel "Hau drauf",(nur damit ich überhaupt was finde zum herummäkeln :P ).
CGI: Note 1

Gibt es da noch eine Langversion? Hat mir fast besser gefallen, als z.B. Mutants

Kann nur sagen: Weiter so! :thumbsup:


Gruß,

Kalle

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

18

Mittwoch, 13. April 2011, 10:34

Stanley Kubrick hat sehr oft auf natürliche Lichtquellen zurück gegriffen, wo es nur möglich war. Unvergessen das nur mit Kerzen ausgeleuchtete Set bei Barry Lyndon.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 13. April 2011, 18:10

"El Mariachi" wurde, meines Wissens nach, auch zu großem Teil mit Aviable Light gedreht, da das Budget fehlte.

Marcus Laubner

Registrierter Benutzer

  • »Marcus Laubner« ist männlich

Beiträge: 1 085

Dabei seit: 22. August 2008

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

20

Mittwoch, 13. April 2011, 18:47

Auch bei dieser Zombie-Thematik wieder kein Thema, daß einige Innenaufnahmen recht dunkel sind. Der Zuschauer soll ja keine gut ausgeleuchteten Räume präsentiert bekommen, wo er schon aus 100m Entfernung erkennt, was da abgeht.

Das ist ja auch nicht Sinn der Sache beim Ausleuchten. Schau Dir die Dead Survivors Szenen nochmal an, da fehlen Akzente, da fehlt die Tiefe.

'The Others' fällt mir noch ein, wo weite Teile mit geringer Beleuchtung gedreht wurden.

Social Bookmarks