Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Raisti

King of Right

  • »Raisti« ist männlich
  • »Raisti« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 55

Dabei seit: 28. Oktober 2009

Wohnort: Zittau/Ilmenau

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 1. März 2011, 22:56

[Thriller] Buried

Gerade noch einmal die Suche benutzt und festgestellt das es wirklich noch keinen Eintrag zu Buried hier gibt.
Ich habe den Film letztens geschaut und bin immer noch schwer begeistert. Als ich den Trailer gesehn habe war ich extrem gespannt auf den Film und wurde absolut nicht enttäuscht.

Setz das folgende mal in Spoilertags.

Spoiler Spoiler

Der Anfang war noch relativ gemächlich gemächlich, da ich aus dem Trailer ja wußte was in etwa passieren würde. Doch nach und nach war ich immer mehr "drin". Während des Films lief im Kopf dann auch immer wieder eine Art Parallelfilm ab und dauernd kommt die Frage auf wie würde ich reagieren. Als dann die Schlange kam, wäre mein Breakingpoint glaube ich erreicht gewesen. Da wäre ich vor Angst gestorben.
Das Ende war dann für mich ein wenig vorhersehbar aber auf jeden Fall konsequent. Ein Happy End hätte ich mir auch irgendwie nicht richtig vorstellen können.
Schauspielerisch gibt es ja nicht viel (also Quantität) abgesehn von Ryan Reynolds und der ist wirklich klasse. Den einzigen Satz den im AF zu Buried gefunden habe war von MaxHillesheim im Oscarthread: "Habe mir gewünscht, dass Ryan Reynolds für seine unglaubliche Darstellung in "Buried" wenigstens nominiert wird." Das kann ich nur so unterstreichen.


Was ich besonders faszinierend finde und weshalb ich auch den Thread hier starte, ist dass der Film prinzipiell zeigt wieviel möglich ist auch wenn man nur limitierte Mittel hat. Gut der Film hat 3 Millionen gekostet (davon wird vermutlich der Großteil an Reynolds gegangen sein), was vermutlich immer noch mehr ist als wir alle gemeinsam hier investieren könnten. Doch wenn man es am Ende runterbricht besteht Buried nur aus einem Darsteller in einer Box und ist trotzdem ein großartiger Film.

Hier noch der deutsche Trailer, für alle die noch nie von Buried gehört haben:

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 2. März 2011, 01:22

Hab schon was davon gehört, werde ihn mir jetzt nach dem Trailer aber definitiv ansehen! :)
Die Story wirkt zwar wie ein Mix aus "Kill Bill Vol. 2" (wenn er den gesehen hat, weiß er ja wie's aus dem Sark geht! ;)) und "Nicht auflegen", aber ist trotzdem sicher interessant anzusehen.
Wette da kommen schön klaustrophobische Gefühle auf! :)

Lukas F.

Der einzig wahre Postbote!

  • »Lukas F.« ist männlich

Beiträge: 340

Dabei seit: 14. April 2009

Wohnort: Ludwigsburg

Frühere Benutzernamen: Lulu

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 5. März 2011, 00:39

Hab den Film auch gesehen. Sehr geil.
Ich dachte anfangs erst ob es nicht langweilig wird - aber war nicht so.
Sehr spannend bis hin zum Ende.
Hat mir sehr gefallen. :)
»Alle Uhren im Film “Pulp Fiction” stehen auf 4.20 Uhr.
____________

"Wer einen PC hat, ist damit entweder zufrieden, oder kann sich einen Mac nicht leisten. Wer einen Mac hat, ist zufrieden."

__________________

Social Bookmarks