Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich
  • »Mr Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 3. Februar 2011, 22:50

[Agentenfilmreihe] James Bond Thread

Wer ist euer Lieblingsbond?

Insgesamt 36 Stimmen

36%

Sean Connery (13)

36%

Pierce Brosnan (13)

17%

Daniel Craig (6)

6%

Roger Moore (2)

3%

George Lazenby (1)

3%

Timothy Dalton (1)

Hi Leute. Da ich mich derzeit mal wieder durch die James Bond Reihe arbeite, kam es mir in den Sinn, hier doch mal einen James Bond Thread zu eröffnen. UNter uns befinden sich sicherlich eine Menge Bond Fans. Was mögt ihr an der Serie und vor allem: Welcher ist eurer Lieblingsfilm? Welcher ist euer Lieblingsdarsteller?

Mir ist diese Frage immer sehr schwer zu beantworten, da ich finde, dass alle Darsteller ihre Stärken und Schwächen haben. Dass derzeit so viele auf Craig herumhacken finde ich zB vollkommen übertrieben. Er ist kälter und weniger charmant als zB Moore, aber irgendwie finde ich ihn Klasse.

Mein Lieblingsfilm ist übrigens "Der Mann mit dem goldenen Colt". Als Christopher Lee Fan finde ich den Film einfach spitze. Mein zweiter Liebling ist "Der Spion der mich liebte". Der Titel ist zwar schlimm und Moore kommentiert jeden Todesfall mit einem blöden Spruch, aber irgendwie fetzt das :D Im Angesicht des Todes war cool, aber da wirkte Roger Morre mit seinen 57 viel zu alt und wurde damals von Christopher Walken vollkommen an die Wand gespielt.

Der schwächste bislang war meiner Meinung nach Quantum Trost, nachdem man dort zu stark auf die Action gesetzt hatte und andere Dinge, die typisch für Bond Filme waren vernachlässigte. Lizens zum Töten war auch nicht so mein Ding....
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 4. Februar 2011, 10:21

Ich bin ehrlich: Ich finde James Bond langweilig.

Warum? Es gibt einfach keine Identifikationsmöglichkeit, wenn alle drei Filme wieder ein komplett neues, optisch nicht mit dem vorigen vergleichbares Gesicht den Geheimagenten mimt. Die restlichen Charaktere finde ich austauschbar und schrecklich eindimensional. In den neueren Filmen, seit "Golden Eye", hebt lediglich Judi Dench als Geheimdienst-Boss M den Durchschnitt. Die Pierce-Brosnan-Filme fand ich einigermaßen unterhaltsam, habe mir seinen letzten sogar im Kino angeguckt. Ansonsten kenne ich einen Film mit Sean Connery, der war ganz okay, mehr aber auch nicht. Und "Ein Quantum-Trost" war ja wohl ein totaler Schuss in den Ofen...

Es ist Geschmackssache, aber ich kann mit diesem Typen einfach nichts anfangen. Da finde ich sogar Ethan Hunt deutlich besser. Ich will mir auf jeden Fall noch "Casino Royale" angucken, aber ins Kino gehen würde ich für so einen Film nicht noch einmal...

comic

Don't like Monday

  • »comic« ist männlich
  • »comic« wurde gesperrt

Beiträge: 212

Dabei seit: 2. Januar 2011

Wohnort: Vienna, Austria

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 4. Februar 2011, 10:38

Ich bin ehrlich: Ich finde James Bond langweilig.
ICH BIN GESCHOCKT! :)

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

gobLin Pictures Entertainment, NO!R

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich
  • »Mr Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 4. Februar 2011, 10:55

Ich bin ehrlich: Ich finde James Bond langweilig.
ICH BIN GESCHOCKT! :)

Ich nicht. Wäre ja langweilig wenn wir alle den selben Geschmack hätten. Ich kann ja mit Tom Gerhard nichts anfangen, trotzdem denke ich dass Frederik mir das nicht übel nehmen würde... Meinungsvielfalt FTW!! :thumbsup:

@ Frederik: Kennst du ein paar der Filme aus den 70ern? Gerade Leute wie Christopher Lee und Christopher Walken (okay, 80er) haben sich meiner Meinung nach stark von den Bösewichten abgehoben mit denen Connery zu tun hatte... Die saßen nicht mehr in einem Sessel und versuchten Bond möglichst kompliziert zu ermorden. Sie waren also nicht mehr so eindimensional wie es ein Goldfinger oder ein Blofeld waren. Was mich an den Filmen am meisten stört ist, dass Bond eigentlich nur an Sex zu denken scheint... Besonders Roger Moore vögelte sich ja nur durch die Filme. Zum Glück hat man das in den neueren Filmen dann stark reduziert. Zumal manche "Verführungen" zu Connery-Zeiten eher an eine Vergewaltigung erinnerten, wenn er sie mit Gewalt küsste und sie dann aus heiterem Himmel dahinschmolzen.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Mr Dude« (4. Februar 2011, 11:01)


HobbyfilmNF

unregistriert

5

Freitag, 4. Februar 2011, 11:11

Es ist schwer einen als besten festzunageln.
Connery war der erste und alle anderen mussten sich an ihm Messen.
Brosnan war shr gut aber mir Persönlich hatte Dalton am besten gefallen (liegt sicher auch daran das Der Hauch des Todes mit ihm mein lieblings Bond Film ist).
Lazenby war auch gut aber ihn verbinde ich mit seinen Auftritten in den Softporno Filmen Emanuelle :D .
Mit Craig zb kann ich nichts anfangen !

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (4. Februar 2011, 11:19)


Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 4. Februar 2011, 11:21

Ich kann ja mit Tom Gerhard nichts anfangen, trotzdem denke ich dass Frederik mir das nicht übel nehmen würde...


Gut Humor ist natürlich nochmal eine ganz andere Sache. Da scheiden sich ja sowieso im Allgemeinen schon die Geister. ;)

Gerade Leute wie Christopher Lee und Christopher Walken (okay, 80er) haben sich meiner Meinung nach stark von den Bösewichten abgehoben mit denen Connery zu tun hatte...


Es geht mir nicht um die Bösewichte, ich kann mit dem Protagonisten einfach nichts anfangen. Bösewichte in so einer Reihe werden imho auch erst dann so richtig interessant, wenn es mindestens einen gibt, der mehrere Male auftaucht und auf diese Weise eine gewisse Beziehung zwischen Held und Antagonist entsteht, in etwa so wie bei Prof. Moriarty in den "Sherlock Holmes"-Romanen oder dem Joker in den "Batman"-Comics.

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 4. Februar 2011, 14:28

Jaaa ein James Bond Theard :thumbup:
Ich bin großer James Bond Fan. Kenne auch alle Filme.
Persönlich mag ich fast alle James Bond Darsteller.Außer George Lazenby. Warscheinlich hat es die mehrheit damals auch so gesehen und deshalb gab es nur einen James Bond von ihm. Der war aber wirklich langweilig.
Die neueren James Bond filme mit Daniel Craig und davor Brosnan haben zwar nichtmehr allzuviel von dem Sean Connery und Moore James Bond. Ich mag sie aber trotzdem ,da sie viel actionlastiger sind.
Insgesamt muss ich sagen gefallen mir die alten wie die neun James bond Filme. Wobei eine Mischung aus den Beiden wäre cool :).
Quantum Trost finde ich jetzt nicht super cool aber ich find ihn nicht grottich. Viele halten ihn ja für Bescheiden , was wohl an der etwas komischen Story liegt und an der Kameraführung (welche ich persönlich grade am anfang mag :) jedenfalls auf nem TV. Auf der Kinoleinwand ist das schon etwas zu extrem)

@Frederik Braun
Casino Royal musste dir unbedingt anschauen. Er ist wirklich viel besser als Quantum Trost

Lukas F.

Der einzig wahre Postbote!

  • »Lukas F.« ist männlich

Beiträge: 340

Dabei seit: 14. April 2009

Wohnort: Ludwigsburg

Frühere Benutzernamen: Lulu

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 4. Februar 2011, 14:44

Solltest sowieso erst Casino Royal schauen und dann Ein Quantum Trost ;)
Bin auch ein großer Bond Fan. Die filme mit Brosnan fand ich nicht sonderlich gut.
Daniel Craig gefällt mir sehr gut.


PS: Dreharbeiten zum neuem James Bond beginnen im Frühjahr.
»Alle Uhren im Film “Pulp Fiction” stehen auf 4.20 Uhr.
____________

"Wer einen PC hat, ist damit entweder zufrieden, oder kann sich einen Mac nicht leisten. Wer einen Mac hat, ist zufrieden."

__________________

HobbyfilmNF

unregistriert

9

Freitag, 4. Februar 2011, 14:59

Solltest sowieso erst Casino Royal



Und das Original mit Peter Sellers als James Bond :thumbsup:

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich
  • »Mr Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 4. Februar 2011, 15:04

@Frederik: Mit Blofeld gibt es ja einen Bösewicht der mehrfach auftaucht, aber ich weiß was du meinst... Batman wäre ohne Joker und co nicht so cool.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 4. Februar 2011, 15:14

@Frederik: Mit Blofeld gibt es ja einen Bösewicht der mehrfach auftaucht, aber ich weiß was du meinst... Batman wäre ohne Joker und co nicht so cool.


Ja ich kenne Blofeld, aber der hat ja auch nur zwei oder drei Filme ausgehalten. Ich finde halt jede Filmreihe braucht besondere Charaktere, die so eine Serie ausmachen und prägen. Und damit meine ich nicht nur den Protagonisten oder den Antagonisten, sondern auch interessante Nebenfiguren: Was wäre "Star Wars" ohne C-3PO & R2-D2, "Die Mumie" ohne Jonathan? Der dritte "Pate"-Teil musste ohne Robert Duvall schon eine Menge Kritik wegstecken, zurecht wie ich finde.

Bei James Bond fehlt mir das irgendwo. Die Figuren oder ihre Schauspieler werden scheinbar nach Lust und Lauen ausgetauscht. Das hält die Reihe zwar über Jahrzehnt am Leben, aber lässt dann über die Zeit vergessen was diese Filmreihe eigentlich ausmachte... Ich finde es ja schon respektabel, dass Judi Dench jetzt so lange als M mit dabei ist und dass der Q-Darsteller bis zu seinem Abtritt im vorletzten Brosnan-Bond immer derselbe war. Aber abgesehen davon finde ich leider keinen für mich relevanten Wiedererkennungswert in der Reihe...

NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 4. Februar 2011, 21:13

Du schaust dir James Bond falsch an. Es geht dabei nicht um eine bestimmte Person. James Bond ist ein wandelndes, überzeichnetes Klischee. Er ist Satire und Zeitgeist. Teil der Filmgeschichte und noch viel mehr.

Ethan Hunt und die Mission Impossible Reihe aka "Tom Cruise hats echt drauf" ist ein Witz dagegen. James Bond sprengt die Grenzen des Films, er geht viel weiter. Mission Impossible sind gute Filme (der 1.&2.) die im Regal aber nichts neben der James Bond Collection zu suchen haben.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Joshi93

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 4. Februar 2011, 21:25

Ich mag alle James Bond teile, habe auch alle schon mehrfach gesehen.

Wohl für immer einer meiner Lieblingsbondfilme wird wohl "Ein Hauch des Todes" bleiben, aus dem Grund, weil es der allererste Bond war, den ich je gesehen hab. Da kam mein Vater (da war ich 7 oder so) zu mir und meinte: "Komm wir schauen uns mal nen guten Film an". Und ja, das war so das erste Bond-Erlebnis, mit den geilen Auto was Raketen schießen kann. Herrlich :).

Auch ein Film aus der Reihe, der zu meinen Favoriten gehört, ist "Man lebt nur zweimal". Die gesamte Idee mit der Station im Innern des erloschen Vulkan find ich einfach zu genial. Wo wir auch bei den Darstellern sind.
Ich finde auch, dass jeder seine Stärken und seine Schwächen hat.

Sean Connery fand ich schon immer gut, wird er auch immer bleiben. Ich finde es aber auch gut, dass nicht jeder versucht den alten nachzumachen.
Pierce Brosnan war wohl der, den die meisten "jüngeren" generationen (weil viele in meinem Alter kennen nur die neuen James Bond Filme) als "den waren James Bond" bezeichnen würden.
Ich bin ein Daniel Craig Fan. Er macht seine Sache richtig gut. Er ist das, was für mich James Bond ist. Ein Geheimagent, ein harter Killer! Nicht so einer der jetzt mal einen mit seiner Laseruhr tötet, sondern einer der jemanden eiskalt umbringt, erwürgt, ertrinken lässt, erschießt, das Genick bricht oder sonst was. Das ist James Bond (wie er eigentlich ist). Natürlich fand ich die ganzen specials von Q genial, und es war auch super spaßig. Diese Sachen fehlen mir in den neuen Bond Filmen auch, aber ich bin da guter Hoffnung dass die ncoh kommen, da ja die 2 neuen Filme vor der ganzen Bond Zeit spielen. Und der Gentleman sich noch am entwickeln ist :).

Womit ich auch sage, dass ich Casino Royale und Quantom Trost gut fand. Casino Royale vorallem gehört auch zu meinen favoriten. Quantom Trost ist jetzt nicht so der überburner, aber gehört auf keinen Fall ein schlechter Film. Aber es gibt kein Bond Film, wo ich sage, dass ich mir den nicht angucken werde/kann :)

So genug gelabert :P


PS: Jetzt mal ehrlich. Gegen JIM BOND kommt doch keiner an, oder?

Es hat bereits 1 Gast diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich
  • »Mr Dude« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

14

Samstag, 5. Februar 2011, 12:06

Ein Quantum Trost fand ich damals im Kino die ersten paar Minuten MEGA! Diese Verfolgungsjagt auf dem Pass unterlegt mit der genialen David Arnold Musik... Hammer! Leider ist der Film dann zu stark abgedriftet. Ich habe aber Hoffnung, dass Sam Mendes im nächsten einen Schritt zurück macht. Mendes ist nicht so der Action-Typ und deshalb wird er sicherlich auf übertrieben Scheiss verzichten. Aber einen "Zeiten des James Bond Aufruhrs" wird er sicherlich auch nicht drehen :D

Ich werde mir heute mal den Hauch des Todes reinziehen... Hab den ewig nicht gesehen. Ich hatte sowieso den Fehler gemacht die ersten 20 Filme alle in einem Monat zu schauen, dadurch haben sich natürlich einige miteinander vermischt...

EDIT: Gerade lese ich, dass Ralph Fiennes auf der Wunschliste als Bösewicht steht, das wäre Klasse!
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr Dude« (5. Februar 2011, 12:14)


HobbyfilmNF

unregistriert

15

Samstag, 5. Februar 2011, 12:21

Ich werde mir heute mal den Hauch des Todes reinziehen...


Der Film mit den sexysten Bondgirl wie ich finde
Aber Lizenz zum Töten ist und bleibt einer der besten Bond filme die sich sehr nahe an die Roman Figur von Ian Fleming hält.

Mal nebenbei,
Der Sohn von Sean Conery Jason Conery
(bekannt aus der TV Serie Robin Hood Staffel 2)
hatte mal Ian Fleming gespielt in
Das geheime Leben des Ian Fleming - Spymaker
Kann den Film jeden Bond Fan empfehlen.



Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »HobbyfilmNF« (5. Februar 2011, 12:32)


Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 5. Februar 2011, 12:23

Du schaust dir James Bond falsch an.


Wie kann man sich etwas "falsch anschauen"? :D

Ich weiß schon was du meinst, aber für mich ist sowas nunmal ein wichtiger Faktor einer Filmreihe. Das fehlt mir bei Bond und deshalb kann ich damit nichts anfangen. Ist halt alles Geschmackssache. ;)

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

17

Samstag, 5. Februar 2011, 12:25

Nicht so einer der jetzt mal einen mit seiner Laseruhr tötet, sondern einer der jemanden eiskalt umbringt, erwürgt, ertrinken lässt, erschießt, das Genick bricht oder sonst was. Das ist James Bond (wie er eigentlich ist).

Eigentlich hasst James Bond das Töten, wenn es nicht unbedingt sein muss. Aus diesem Grund gefiel mir "Ein Quantum Trost" auch nicht so wirklich, dort tut er ja quasi nichts anderes mehr...
Zur eigentlichen Frage: Pierce Brosnan kommt meinen Vorstellungen von Bond am Nächsten, mit Daniel Craig wurde er mMn auch gut besetzt.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

18

Samstag, 5. Februar 2011, 12:53

Eigentlich hasst James Bond das Töten, wenn es nicht unbedingt sein muss.

Hm, wo erfährt man denn dass er das töten hasst? Wär doch falscher Beruf dann :P ;) aber kann schon sein, nur meiner Meinung nach ist der "Killer" in ihm, eher das was zu James Bond pass mMn. Aber jeder hast ja da seine Meinung was auch ok ist. Ich finds halt nur schade, dass viele Leute Daniel Craig und vorallem die neuen Bond Filme nicht akzeptieren weils halt mal anders ist..

Aber Lizenz zum Töten ist und bleibt einer der besten Bond filme die sich sehr nahe an die Roman Figur von Ian Fleming hält.


Stimmt! Lizenz zum Töten habi ch auch vergessen zu erwähnen. Das spielt ja zwischenzeitlich in Mexico und in dem Hotel wo er da ist (da ist so eine Fischstatue als brunnen im Hintergrund), hab ich mal als 10 Jähriger Bub nen Foto gemacht ala James Bond :P^^ muss ich mal raussuchen, aber ist tief vergraben in den Fotoalben im Keller :)

Bentinho

Tibetanischer Friedensmönch

  • »Bentinho« ist männlich

Beiträge: 867

Dabei seit: 6. Mai 2008

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 5. Februar 2011, 13:12

Hm, wo erfährt man denn dass er das töten hasst?

In den Büchern! :P

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Joshi93

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 5. Februar 2011, 13:27

In den Büchern! :P


Jaaaa ;) siehste ich bin nur Fan von den Filmen: P die Bücher hab ich nie gelesen und wird wohl auch so bleiben :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks