Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich
  • »Frederik Braun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 21. Mai 2010, 14:49

Die verstörendsten Filme

Analog zum "Anti-Mainstream"-Thread hier mal ein Thread für die eurer Meinung nach verstörendsten Filme, die ihr je gesehen habt. Damit meine ich jetzt nicht so 0815-Horrorekeldreck wie "Saw", sondern Filme, die euch auch in psychologischer Hinsicht im Gedächtnis geblieben sind. Hier mal meine Liste:

Irréversible
Vincent Cassel und Monica Bellucci in einem äußerst unangenehmen Thriller, der durch seine realistische und explizite Inszenierung fast schon traumatisiert. Ein von Grausamkeit geprägter Film, den man sich definitiv nicht zu oft angucken kann.

Antichrist
Die Probleme eines Pärchens inszeniert Lars von Trier als symbolische Horrorparabel, die gegen Ende alle Tabus der Filmbranche bricht, die es zu brechen gibt. Durchaus originell, aber vor allem durch die mitunter gezwungen wirkenden Tabubrüche.

Funny Games / Funny Games U.S.
Erschreckend kompromissloser Psychothriller von Michael Haneke, der Gewalt als das darstellt, was sie ist und einem im Gedächtnis bleibt. Leider verliert sich zumindest das Remake in flachen Dialogen und wird vorhersehbar (das Original hab ich noch nicht gesehen).

Zimmer 1408
Trotz Mainstream ein wirklich gut gemacher Schocker mit John Cusack und Samuel L. Jackson nach einer King-Geschichte, der sehr gekonnt mit Gruselelementen spielt und besonders gegen Ende mit den Nerven der Zuschauer spielt.

Braindead
Nicht nur eklig, sondern in gewisser Weise auch verstörend. Besonders der humoristisch-sarkastische Touch des Films trägt dazu bei. Beim Angucken fühlt man sich nach einiger Zeit als hätte man eine Nacht durchgemacht und wär total gerädert (fragt mich nicht wieso ^^).

Unten am Fluss
Ein verstörender Film in meiner Kindheit, ich hatte danach tagelang Alpträume vom schwarzen Kaninchen des Todes. ^^ "Unten am Fluss" ist ein wirklich genialer Zeichentrickfilm, der durch seine düstere Atmosphäre und seine realistische Inszenierung Kinder mit ernsten Themen wie Tod und Gewalt konfrontiert. Dagegen wirkt Disney wie die Teletubbies.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich

Beiträge: 545

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 21. Mai 2010, 15:02

Triangle zum Beispiel!
Findet uns hier auf Youtube :)

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 21. Mai 2010, 15:14

Ich kenne bis auf "Unten am Fluss" nun alle von Freddys Filmen, aber zu den verstörensten Filmen zähle ich nur:

Top 1: Irreversible
Top 2: Funny Games U.S. (Das Original ist ja Bild für Bild identisch...)

Antichrist könnte man auch mitzählen, aber irgendwie hatte ich etwas NOCH verstörenderes erwartet. Dann zählen sicher noch diese japanischen oder koreanischen Horrorfilme dazu... Ich hab bisher nur Ausschnitte auf Youtube gesehen und davon gelesen, will die Filme aber auch nicht wirklich sehen. Das wäre die Guinea Pig Reihe. Im ersten Teil geht es wohl nur ums zerstückeln einer Frau, wobei die Effekte so echt waren, dass die Echtheit per Gerichtsverfahren nachgeprüft wurde. Dann noch "Men Behind the Sun" heißt der glaub ich... Ausschnitte kann man wie gesagt auf Youbube sehen... Also... Alleine diese Ausschnitte fand ich schon extrem verstörend, auch wenn sie nicht wirklich realistisch aussahen. Da gehts um ne Art Konzentrationslager von den Japanern und Foltermethoden die diese eingesetzt haben... Also muss nicht sein!

Verstörende Filme gibts ja einige, aber keine sind imo so verstörend wie meine Top 2! Eraserhead vom Lynch muss ich unbedingt irgendwann mal sehen.

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich
  • »Frederik Braun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 21. Mai 2010, 15:24

Ich kenne bis auf "Unten am Fluss" nun alle von Freddys Filmen, aber zu den verstörensten Filmen zähle ich nur:


Du kennst nicht "Unten am Fluss"? *baseballschlägerraushol* Da ist ein Stück Kultur an dir vorbeigerauscht, Jungchen! Ne Spaß, aber guck ihn dir auf jeden Fall mal an. :P Auch wenn er ab einem gewissen Alter nicht mehr wirklich verstörend ist. ^^ Aber immer noch gut.

PS: Allgemein werden neben "Irréversible" noch "Cannibal Holocaust" und "Requiem for a Dream" als verstörende Filme gehandelt. Habe ich beide leider noch nicht gesehen.

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 21. Mai 2010, 15:30

Ich schau mir solche Filme zwar nicht oft an, aber die Filme die am verstörendsten waren, oder die mein Hirn richtig massakriert haben sind definitiv

Alien- Ressurection (eigentlich auch Teil 1&2, aber Teil 4 hat den grässlichsten Eindruck hinterlassen^^)
Pandorum
Donnie Darko

mfg

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 21. Mai 2010, 15:36

Da habe ich letztens ein krassen Film gesehen, wo ich die ganze Nacht nicht schlafen konnte vor Angst^^
Das war Die vierte Art mit Milla Jovovich.
Das schlimme an dem Film ist, dass Milla am Anfang sich als Milla vorstellt und erzählt dass es dieser Film reales Filmaterial hat, welches durch nachgedrehte Szenen den Film "verstärken" soll. Sie spielt dort die Rolle der Psychologin die in den Realaufnahmen zusehen ist. Milla weisst noch darauf hin dass dieser Film verstörendes Material beinhaltet und dann gehts auch schon los^^
Im Film geht es darum dass die Psychologin rausfinden will was mit ihren Mann passiert ist, der angeblich umgebracht wurde. Sie fliegt nach Alaska um ihre Studie fortzusetzen und hat paar Leute die unter Schlafstörungen leiden. Durch Hypnose findet sie raus dass alle das gleiche sehen und als ein Patient nach seiner Hypnose sich und den Rest der Familie umbringt wird es erst richtig interessant^^


Das war mal wieder ein Film wo ich danach Angst hatte. Sowas hatte ich das letzte mal als Kind als ich Friedhof der Kuscheltiere 2 gesehen habe 8o Ob das nun echt ist das Material was die da verwenden weiß ich nicht aber es ist gruselig.

Kann ich echt jedem nur empfehlen den Film :D

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 21. Mai 2010, 15:42

Cannibal Holocaust läuft eher unter Snuff und ist deswegen auch verboten - Gott bewahre, daß da einer rankommt.
Auch wenn´s kein echter Snuff sein soll, von den Tiertötungen mal abgesehen.
Ich halte es für keine gute Idee, solche Filme in einem Forum zu diskutieren, wo sich Minderjährige zu Hauf tummeln... :whistling:
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 21. Mai 2010, 15:46

Cannibal Holocaust fand ich auch zu pervers, den habe ich glaube ich nie zuende geschaut, mir tat schon die Schildkröte am Anfang leid.

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich
  • »Frederik Braun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 21. Mai 2010, 15:47

Ich halte es für keine gute Idee, solche Filme in einem Forum zu diskutieren, wo sich Minderjährige zu Hauf tummeln... :whistling:


Sorry, aber diese Meinung kann ich absolut nicht nachvollziehen. Wir diskutieren diese Filme doch nur und zeigen keine Bilder oder Videos, die dies explizit darstellen. Wenn wir jetzt mit der Moralkeule kommen, dann müssten der "Filme raten"-Thread und sogar einige andere Amateurfilme hier auch verboten werden. Quatsch, sowas... Außerdem hat jeder eine individuelle Einstellung bzgl. dieses Themas. Ich habe ja als Beispiel "Unten am Fluss" genannt, den ich als Kind wie gesagt verstörend fand.

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 21. Mai 2010, 15:50

Also Irreversible, Funny Games und Watership Down (vielen ist dieser Titel für "Unten am Fluss" geläufiger) sind auch meiner Meinung nach verstörend. Die anderen aus Freddys Liste kenne ich nicht.

Mir fallen spontan noch folgende ein:

- Jacob's Ladder (geniale Psychogeschichte mit Tim Robbins)
- Blair Witch Project (also ich war da am Ende ziemlich verstört...)
- Der Untergang (auch hier war ich nach dem Film total fertig)
- Saving Private Ryan (die ersten 20 Minuten hätte ich fast nicht durchgehalten und haben mich den ganzen Film lang sehr angespannt zurückgelassen. Und danach auch noch...)
- 1984 (die Fassung von 1984 mit John Hurt. Vor allem in der englischen Originalfassung, da ist der Soundtrack deutlich kranker als in deutsch)
- Der Elefantenmensch (David Lynch)
- Blue Velvet (auch David Lynch)
- Alien (also Teil 1, Originalfassung)
Alien- Ressurection (eigentlich auch Teil 1&2, aber Teil 4 hat den grässlichsten Eindruck hinterlassen^^)
Ja, aber nicht, weil er an sich verstörend ist. Mehr im Sinne von "ey Mann, was soll das denn?"-mäßig verstörend. Die Trilogie war abgeschlossen und gut, und dann kam dieser optisch zwar gute aber von dermaßen hohlen Dialogen geprägte vierte Teil. Naja, ich reg mich hier sonst nur auf. Zwei Jahre später begann dann eine Reihe noch verstörenderer Filmfortsetzungen mit den tollen Namen "Star Wars Ep. 1-3" ;). Oder die nochmals verschlimmbesserten Originalfilme auf DVD. Dieses komische Boygroupmitglied aus Ep. 2 und 3 da plötzlich am Ende von "Die Rückkehr der Jedi-Ritter" zu sehen, oder die geänderte Imperatorszene in "Das Imperium schlägt zurück", DAS war verstörend! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nils« (21. Mai 2010, 16:00)


joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 21. Mai 2010, 16:03

Ich kann noch BenX empfehlen. Es geht um einen Jungen mit Asberger Syndrom, belgische Produktion. Sehr beeindruckend!

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 21. Mai 2010, 16:07

Also dieses Angstgefühl nach einem Film, wie Borgory es beschreibt hatte ich in den letzten Jahren wirklich nur bei "The Grudge", auch wenn viele den Film nicht gut finden. Wenn es ein Film wirklich schafft mir Angst zu machen, dann ist das für mich ein wirklich guter Horrorfilm! Denke das ist nämlich auch der Sinn davon! :)
Ich steh nicht so auf diese Gewaltfilme, nur der Gewalt willen. Leider ist man ja auch über die Jahre hinweg schnell abgestumpft und sieht den Gewaltszenen eher mit einem müden Lächeln entgegen. Verstörend kommen diese meiner Meinung nur noch rüber, wenn sie nicht so Blockbustermäßig a la Saw aufgezogen sind, sondern echt wirken. Doch gerade dann kann ich sie am wenigsten leiden... Ich weiß nicht was das soll... Nun gut, der Mensch ist neugierig und will solche Sachen sehen. Da ich nun aber schon einiges gesehen habe und ich mich danach nie besser gefühlt habe muss ich sagen, dass ich da in Zukunft lieber drauf verzichte.
Wirklich verstören tun in der Tat solche Szenen wie in Irreversible. Wenn da ein Schädel unvermittelt mit nem Feuerlöscher zertrümmert wird oder minutenlang ohne Schnitt bei ner Vergewaltigungsszene draufgehalten wird... Das im Nachhinein verstörenste an dem Film war wohl, dass er letztendlich ein "Happy End" hatte... Und das auch nur weil der Film rückwärts erzählt wird.

Cannibal Holocaust... Ich weiß gar nicht mehr, ob ich den schon gesehen habe. Irgendeinen Kannibalenfilm aus den 70ern hab ich früher mal bei nem Kumpel gesehen. Gelesen hab ich jedoch schon von dem Film. Die aufgespießte Frau kam damals wohl zur Gerichtsverhandlung (lebend!^^) und musste erklären, dass sie nur auf nem Fahrradsitz, der am Spies begestigt war, saß. Zu den Tiertötungsszenen... Angeblich hatte das Filmteam und die Eingeborenen die Tiere anschließend verspeist, aber trotzdem... Wenn ich echte Tiere sehe, die gefoltert und geschlachtet werden ist das für mich genauso grausam, als würde es sich um echte Menschen handeln!

Was ich noch erwähnen möchte: Jörg Buttgereits Nekromantik
Ich hätte mir den Film eigentlich verstörender vorgestellt, aber krank war er trotzdem... Der Film ist ja auch nur nicht indiziert, weil der Jörg es geschafft hat, den Film gerichtlich als Kunst erklären zu lassen. ^^

JoeFX

Registrierter Benutzer

  • »JoeFX« ist männlich

Beiträge: 531

Dabei seit: 9. Oktober 2007

Wohnort: OÖ, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 21. Mai 2010, 16:17

@Nils:
Teil 1 und 2 waren im positiven Sinne verstörend^^, ähnlich wie Pandorum. Das sind geniale Filme die man nicht so leicht aus dem Kopf bringt, und trotzdem bekommt man alle Zustände, wenn man sich die reinzieht.
Alien 4 war einfach nur so grauslich, dass er echt verstörend gewirkt hat. Über Alien 4 kann ich mich auch nur aufregen, weil eigentlich wollte ich nen Alien in modernem Look und sehen, aber im Endeffekt war ich nur enttäuscht, außerdem war er wirklich unappetitlich^^


Ach ja:
Cloverfield - Der Film hat mich auch iwie fertig gemacht^^

mfg

Yggdrasil

Registrierter Benutzer

  • »Yggdrasil« ist männlich

Beiträge: 311

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 21. Mai 2010, 16:27

Donny Darko
The Butterfly Effect
Alien 1

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 21. Mai 2010, 16:32

Ganz vergessen: das Ende von Stephen King's "Der Nebel" hat mich extremst verstört! Vor allem mit dieser wirklich schönen, fiesen, melancholischen, nervenbelastenden, durch und durch gehenden, atmosphärischen und genialen Musik von Dead Can Dance!
@Nils:
Teil 1 und 2 waren im positiven Sinne verstörend^^, ähnlich wie Pandorum. Das sind geniale Filme die man nicht so leicht aus dem Kopf bringt, und trotzdem bekommt man alle Zustände, wenn man sich die reinzieht.
Alien 4 war einfach nur so grauslich, dass er echt verstörend gewirkt hat. Über Alien 4 kann ich mich auch nur aufregen, weil eigentlich wollte ich nen Alien in modernem Look und sehen, aber im Endeffekt war ich nur enttäuscht, außerdem war er wirklich unappetitlich^^
Achso, dann sehen wir das ja exakt gleich :).


Cloverfield hat mir richtig Spaß gemacht. Da war man absolut mitten drin. Lebt natürlich ziemlich vom 11. September... .

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich
  • »Frederik Braun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 21. Mai 2010, 16:36

Ich habe "[REC]" ganz vergessen, ebenfalls ein verstörender Film, der mich am Kinosessel gefesselt hat. ^^

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 21. Mai 2010, 16:43

Ganz vergessen: das Ende von Stephen King's "Der Nebel" hat mich extremst verstört!


Oh ja! Hab ich schon fast vergessen... Der Film ging so und dann dieses Ende! War wirklich eins der überraschensten und verstörensten Filmenden die ich kenne... Hat irgendwie den Film total aufgewertet, auch wenn die Monster total komisch waren...^^

Alfanje

Registrierter Benutzer

  • »Alfanje« ist männlich

Beiträge: 548

Dabei seit: 27. September 2006

Wohnort: Iserlohn

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 21. Mai 2010, 16:52

Birkholz hör mal auf zu spoilern pls!

Also Irreversible ist ein film den ich mich echt bisher nicht getraut habe zu schauen. Ich weiss worum es da geht aber irgendwie hab ich ziemlich respekt vor dem Film!

Was mich damals im Kino auch echt umhaute war das experiment mit Moritz Bleibtreu.

Auch Blair witch projekt war nicht ohne.

Den letzten schlimmen Film den ich sah, war Abends gemütlich alleine auf der Couch der Paranormal activity. Naja auch wenn nicht soviel passiert ist, ich musste mir wirklich erst "ein Königreich für ein Lama" reinziehen das ich nicht so sehr über diesen Filmnachdenken muss;-)
Ich bin Künstler. Ich darf Das !!!

Mein neues Projekt Federfalken

mbenner

Hier sollte etwas Lustiges stehen

  • »mbenner« ist männlich
  • »mbenner« wurde gesperrt

Beiträge: 146

Dabei seit: 3. Mai 2010

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 21. Mai 2010, 16:55

Zimmer 1408 ist einer meiner Lieblings-Horror-Filme und ich empfehle ihn immer noch jedem, der mich nach einem guten Horrorfilm fragt.
Endlich mal ein Horrorfilm der ohne Blut (fast) und Gedärme auskommt und einen mit seiner subtilen Art trotzdem aus demn immer jagt. <= ein Reim :)

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 21. Mai 2010, 16:56

Ich spoiler ja nicht über den eigentlichen Inhalt! :P

Aber Paranormal Activity war dermaßen schwach... Ich hatte vor dem Schauen echt Befürchtungen, dass der mir wieder schlaflose Nächte bereiten könnte... Ich meine... Bei der Promo!?!^^ War aber absolut enttäuscht. Es kam nicht ein einziges Mal auch nur der Ansatz von Angst auf... Der Film lief dahin, nichts passierte wirklich und das Ende war einfach nur voraussehbar und langweilig...

Social Bookmarks