Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

41

Montag, 8. März 2010, 09:41

Bester Regiesseur: Kathryn Bigelow
Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges
Beste Hauptdarstellerin: Sandra Bullock
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz (klar... das Publikum schreit danach!)
Beste Nebendarstellerin: Mo'Nique
Wie recht du doch hast^^





philphil

Registrierter Benutzer

  • »philphil« ist männlich

Beiträge: 49

Dabei seit: 17. März 2009

Wohnort: Rottenburg am Neckar

  • Private Nachricht senden

42

Montag, 8. März 2010, 12:24

Hier jetzt alle Gewinner:
Bester Film: Tödliches Kommando - The Hurt Locker
Beste Regisseurin: Kathryn Bigelow, Tödliches Kommando - The Hurt Locker
Beste Hauptdarstellerin: Sandra Bullock, The Blind Side
Bester Hauptdarsteller: Jeff Bridges, Crazy Heart
Bester fremdsprachiger Film: The Secret in Their Eyes (El Secreto de Sus Ojos, Argentinien)
Film Editing: Tödliches Kommando - The Hurt Locker, Bob Murawski und Chris Innis
Bester Dokumentarfilm: The Cove
Beste Visuelle Effekte: Avatar - Aufbruch nach Pandora
Beste Filmmusik: Michael Giacchino, Up
Beste Kamera: Avatar, Mauro Fiore
Bester Ton: Tödliches Kommando - The Hurt Locker
Sound Editing: Tödliches Kommando - The Hurt Locker
Bestes Kostümdesign: The Young Victoria, Sandy Powell
Bestes Szenenbild: Avatar - Aufbruch nach Pandora
Beste Nebendarstellerin: Mo'Nique, Precious
Bestes adaptiertes Drehbuch: Precious, Geoffrey Fletcher
Bestes Make-up: Star Trek
Bester Kurzfilm: The New Tenants
Bester Dokumentarkurzfilm: Music by Prudence
Bester animierter Kurzfilm: Logorama
Bestes Original-Drehbuch: Tödliches Kommando - The Hurt Locker, Mark Boal
Bester Song: "The Weary Kind", Music und Text von Ryan Bingham und T-Bone Burnett (Crazy Heart)
Bester Animationsfilm: Oben
Bester Nebendarsteller: Christoph Waltz, Inglourious Basterds
6 Oscars für The Hurt Locker. Das hätte ich nicht erwartet.
Was sagt ihr dazu ?

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 479

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

43

Montag, 8. März 2010, 13:04

Ich sage dazu: Die müssen sich nicht wundern wenn ihre Zuschauerzahlen sinken - da gewinnt ein Independentfilm, den niemand kennt und der noch nichtmal so gut ist (er war schon ok, fand ich, aber definitiv kein Meisterwerk).
Aber die Show war recht unterhaltsam, hat mir gefallen.
Was mich aber meisten stört ist, dass Horner leer ausging - Avatar hat einfach einen der schönsten Soundtracks.

DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

44

Montag, 8. März 2010, 13:34

Finde es recht komisch dass "Bester Film" nicht Avatar geworden ist. Ich meine, die Zuschauerzahlen sprechen für sich und er hat ja auch im Bereich 3D Maßstäbe gesetzt.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

45

Montag, 8. März 2010, 13:41

Joa war eigentlich alles genau wie erwartet. Das einzige was mir so gar nicht passt ist Avatar und beste Kamera... Da haben sie schon das weiße Band nominiert, und dann trauen sie sich aber doch nicht einem deutschen Film den mehr als verdienten Preis zu geben.

Ich denke bei Hurt Locker gings nicht zwingend darum, dass er jetzt der beste Film ist, aber war einfach Zeit auch mal einer Frau den Regiepreis zu geben (und wie wir wissen müssen dann ja auch ein Haufen technischer Kategorien folgen, schließlich ist der Film eher gefloppt und soll jetzt nochmal ordentlich was reinholen ! :) )

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 479

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

46

Montag, 8. März 2010, 13:52

Joa war eigentlich alles genau wie erwartet. Das einzige was mir so gar nicht passt ist Avatar und beste Kamera... Da haben sie schon das weiße Band nominiert, und dann trauen sie sich aber doch nicht einem deutschen Film den mehr als verdienten Preis zu geben.
Ich habe Das weisse Band nicht gesehen, kann das also nicht ganz beurteilen. Trotzdem denke ich, Avatar hat diesen Preis mehr als verdient, eine so perfekte Kameraführung habe ich selten gesehen. Da passte einfach alles :)

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

47

Montag, 8. März 2010, 14:03

Ja es gibt nicht wirklich was an der Kameraführung in Avatar auszusetzen, vielleicht hat auch mit reingespielt, dass ja extra für Avatar diese "Kameras" entwickelt wurden, wo man live das Bild sehen konnte, wie es dann etwa auf Pandora aussehn wird. Trotzdem haben Christian Berger und Michael Haneke, mit ganz anderen Mitteln, mindestens genauso beeindruckende Bilder geschaffen (okay da werden jetzt wieder viele Aufschreien, aber beeindruckend war bei Avatar eher was gezeigt wurde, und nicht wie). Wie grandios bei dem Film die Bilder komponiert und arrangiert wurden, dass habe ich in derartiger Perfektion noch in keinem anderen Film gesehen.

tomatentheo

Registrierter Benutzer

  • »tomatentheo« ist männlich

Beiträge: 424

Dabei seit: 18. Juli 2009

Wohnort: Fishtown

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

48

Montag, 8. März 2010, 15:36

Gut, es ist das Forum der VFX-Nerds, aber "Avatar" besser als "Hurt Locker"? No Way. Hurt Locker hat alles richtig gemacht. Eine sehr gute Geschichte spannend erzählt und zwar mit sehr guten Darstellern in tollen Bildern. Wer das Glück hatte "Hurt Locker" im Kino zu sehen, war das erste Mal seit "Black Hawk Down" wieder mitten im Krieg. Bei "Avatar" war man auf Pandora, aber das war bei weitem nicht so nervenzerfetzend.
Den Oscar für Sandra Bullock mag man ihr gönnen, aber dem 160kg-Teil mit dem unmerkbaren Namen hätte man ihn eher gegönnt. Meryl Streep für "Julie und Julia" den Oscar? Dann eher für "The Devils wears Prada", da war sie besser.
Der Kameraoscar für Avatar ist ja wohl ein Witz. Muss man nicht einen Kamera gehabt haben, um ihn zu kriegen (/Ironie off)
Und das es das "Weiße Band" nicht geschafft hat, finde ich schade für Haneke, aber sorry, schon wieder was mit unserer (Nazi-)Vergangenheit? Können wir sonst nichts ins Rennen schicken?

Zitat

Finde es recht komisch dass "Bester Film" nicht Avatar geworden ist. Ich meine, die Zuschauerzahlen sprechen für sich und er hat ja auch im Bereich 3D Maßstäbe gesetzt.

Es heißt "Bester Film" und nicht "Erfolgreichster Film".

Zum Schluß noch ne kleine Rechnung. Ein "Avatar"-Oscar kostet 100 Mio. Dollar, ein "Hurt Locker"-Oscar nur 1,7 Mio. Gutes Preis/Leistungsverhältnis für Frau Bigelow.

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

49

Montag, 8. März 2010, 15:44

Wer war eigentlich dieses kleine, unglaublich fette Mädchen mit den hübschen Oberarmen, die als so bezaubernd geposed hat?

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

50

Montag, 8. März 2010, 16:33

Und das es das "Weiße Band" nicht geschafft hat, finde ich schade für Haneke, aber sorry, schon wieder was mit unserer (Nazi-)Vergangenheit? Können wir sonst nichts ins Rennen schicken?


Hast du den Film überhaupt gesehen? Oder hast du die deutsche Geschichte nicht drauf? Der spielt vor dem ersten Weltkrieg, was hat das mit Nazivergangenheit zu tun?


Die Kamera bei "das weiße Band" war auffallend, aber ich fand sie nicht gut. Eher schlecht ;) Die Kameraführung bei Inglourious Basterds war super v.a. in dem Kellerlokal. Bei Filmen wie Avatar, bin ich mir nie so sicher, wie viel Kamera nicht im PC entsteht^^





Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

51

Montag, 8. März 2010, 16:54

Hab mir die Oscar-Night leider nicht angesehn :(

Ich würde soweit sagen, dass Avatar den kamera-Oskar verdient hat, wer sagt denn,dass die Kamera nicht am PC entstehen darf? Es geht darum was die Zuschauer sehen, wo es herkommt finde ich jedenfalls eher unwichtig...
Beste Visuelle Effekte war wohl für jeden klar, nachdem er den Film das erste Mal gesehn hat, aber ich hätte Avatar eigentlcih auch den "besten Film" gegönnt (obwohl ich "hurt locker" nicht gesehn habe)...

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

52

Montag, 8. März 2010, 17:08

The Hurt Locker gucke ich mir heute Abend erstmal auf DVD an, aber der macht jetzt schon einen tollen Eindruck :)
Viele Sachen waren vorhersehbar, bzw. hatte ich auch so getippt.
Über den Kamera-Oscar kann man sich natürlich streiten, weil ja z.b. die Lichtsetzung bei Avatar ( im Großteil ) wahrscheinlich weniger auf den DOP zurück geht, aber wenn es nach Hindenburgs Argumentation geht, dann müssten ja reine Animationsfilme auch nominiert werden können. Das ist halt schwer abzuwägen, die Jury hat sich nunmal jetzt dafür entschieden und damit aber auch ein neues Fass aufgemacht.

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

53

Montag, 8. März 2010, 17:13

naja auch die Oskars sollten sich ja der zeit anpassen... Es würde mich zum beispiel nicht wundern, wenn in ein paar Jahren auch ein Oskar für den besten 3d- Effekt vergeben wird...warum auch nicht? ;)

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

54

Montag, 8. März 2010, 17:33

Wer das Glück hatte "Hurt Locker" im Kino zu sehen, war das erste Mal seit "Black Hawk Down" wieder mitten im Krieg.


Hehe, merkwürdige Form, etwas Gutes über einen Film zu sagen ;). Kurz gesagt hatte man Glück, mitten im Krieg zu sein :D. Nee, ich weiß schon, was Du meinst ;).

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

55

Montag, 8. März 2010, 17:54

Also das gleiche Feeling kommt bei "Avatar" schonmal auch auf ;)

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich
  • »Frederik Braun« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

56

Montag, 8. März 2010, 17:58

Bevor ich auf die Oscars eingehe: Mir geht langsam dieses "Avatar"-Gehuldige gewaltig auf den Keks. Der Film ist ohne Frage optisch ein genialer Film, ansonsten ist er gut gemachtes Popcornkino, viel mehr aber auch nicht. Wie kann man nur davon ausgehen, dass so ein Film bei den Oscars in der Königskategorie den Preis davonträgt? Ist mir absolut schleierhaft... Die Effekt-Oscars dagegen sind mehr als gerechtfertigt!

So und jetzt zu den Oscars: Ich freue mich für Kathryn Bigelow! :) "The Hurt Locker" hat verdientermaßen abgesahnt, der Film ist einfach großartig unkonventionell und schafft eine einzigartige Atmosphäre, lange nicht mehr einen Kriegsfilm gesehen, der so auf den Punkt gebracht war. Christoph Waltz' Gewinn war ja abzusehen, aber trotzdem nochmal Gratulation!
Was ich etwas schade finde ist, dass "District 9" und Hanekes "Das weiße Band" etwas untergegangen sind, ansonsten war es eine solide und im Großen und Ganzen gerechtfertigte Oscarverleihung.

Ich sage dazu: Die müssen sich nicht wundern wenn ihre Zuschauerzahlen sinken - da gewinnt ein Independentfilm, den niemand kennt und der noch nichtmal so gut ist (er war schon ok, fand ich, aber definitiv kein Meisterwerk).


Oh man, solche Einstellungen hasse ich... Ich glaube du verwechselst die Oscars gerade mit den Blockbuster Entertainment Awards.

Finde es recht komisch dass "Bester Film" nicht Avatar geworden ist. Ich meine, die Zuschauerzahlen sprechen für sich und er hat ja auch im Bereich 3D Maßstäbe gesetzt.


Was ist das denn bitte für eine Begründung? 0.o Wenn ein Film erfolgreich ist impliziert das doch noch lange nicht, dass er gut ist...

tomatentheo

Registrierter Benutzer

  • »tomatentheo« ist männlich

Beiträge: 424

Dabei seit: 18. Juli 2009

Wohnort: Fishtown

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

57

Montag, 8. März 2010, 18:03

Hast du den Film überhaupt gesehen?
Oder hast du die deutsche Geschichte nicht drauf?
Der spielt vor dem ersten Weltkrieg, was hat das mit Nazivergangenheit zu tun?

Ja.
Doch. (Bei manchen Sachen aus deinem Unterricht war ich live dabei :D )
Ich hab mich um zehn Jahre verhauen. Sry. Ändert nichts an meiner Ansicht.

@Kameraoscar: Die Basterds waren eigentlich nur solide Kamerarbeit, HP hab ich nicht mehr in Erinnerung, das Weiße Band hatte die stärkeren Bilder, "Hurt Lockers" Shutter-Look war sicher nicht Sache der Jury. Den Oscar gabs damals schon nicht für Black Hawk Down, da allerdings ebenfalls für den Schnitt.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tomatentheo« (8. März 2010, 18:08)


DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

58

Montag, 8. März 2010, 18:14


Finde es recht komisch dass "Bester Film" nicht Avatar geworden ist. Ich meine, die Zuschauerzahlen sprechen für sich und er hat ja auch im Bereich 3D Maßstäbe gesetzt.

Was ist das denn bitte für eine Begründung? 0.o Wenn ein Film erfolgreich ist impliziert das doch noch lange nicht, dass er gut ist...


Nunja, das Marketing bestimmt sicherlich in ordentlichem Maße darüber wie Erfolgreich ein Film wird , auf Dauer kommt es aber auf die Meinungen der Zuschauer an. Würden die Leute, die in der ersten Tagen im Kino waren, ihren Freunden/Kollegen erzählen, dass Avater nur Standardkost sei oder sogar schlecht, würden sicherlich nicht so viele in den Film gehen und er würde sich nicht so lange in den Kinos halten. Somit sprechen die Zuschauerzahlen schon auch für die Qualität des Filmes!

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

59

Montag, 8. März 2010, 18:18

Hast du den Film überhaupt gesehen?
Oder hast du die deutsche Geschichte nicht drauf?
Der spielt vor dem ersten Weltkrieg, was hat das mit Nazivergangenheit zu tun?

Ja.
Doch. (Bei manchen Sachen aus deinem Unterricht war ich live dabei :D )
Ich hab mich um zehn Jahre verhauen. Sry. Ändert nichts an meiner Ansicht.

Wie, um zehn Jahre?

thedirector

Independent Frames

  • »thedirector« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 11. Dezember 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 10

  • Private Nachricht senden

60

Montag, 8. März 2010, 18:22

Ich sage nur zum Glück hat "Avatar" keinen Oscar für "Bester Film" oder "Regie" gewonnen! Denn das zeigt, dass Filme wirklich noch nach ihrer Qualität und nicht nach Budget und Einspielergebnissen bewertet werden. Sonst würden ja dauernd nur solche Mainstream-Blockbuster gewinnen. Ausserdem konnte ich "Avatar" überhaupt nichts abgewinnen. Ich meine was ist an dem Film so speziell? Ausser, dass er in 3D ist und $500 Millionen gekostet hat finde ich daran überhaupt nichts speziell. Die Story gab es nun wirklich schon ein paar Mal. War irgendwie wie "Pocahontas" mit Aliens. Ich bin Froh, dass ein Film mit weitaus kleinerem Budget, der auf Super16 gedreht wurde auch Chancen hat bei dem Oscars abzuräumen. Ausserdem ist Bigelow die erste Frau, die jemals den "Regie-Oscar" bekommen hat.
Independent Frames | www.independentframes.ch

Social Bookmarks