Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 414

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

421

Mittwoch, 27. Januar 2010, 20:40

Wenn man den Kopf neigt, verschwindet eh die 3D Wirkung. Ein 3D Film ist schließlich darauf ausgelegt, dass man ihn genau gerade betrachtet. Sobald man den Kopf schon um 90° neigt, macht das Bild überhaupt keinen Sinn mehr, da man z.B. das Bild, welches für die rechte Sicht aufgenommen wurde oben sieht und das Bild für die linke Sicht unten sieht. Wenn man den Kopf um 180° dreht (was natürlich niemand macht ;) ) muss man die Brille verkehrt herum aufsetzen, um ein 3D Bild zu erhalten.
Mich stört die lineare Polarisation eh nicht. Bei meinen ersten Besuchen im Imax ist das mir sowieso nicht aufgefallen. Erst als ich mal davon gelesen hatte, und es mal ausprobiert hatte. :D

Im Cinemaxx habe ich 14€ für die Karte bezahlt. Dort berechnen die ja nicht nur den 3D Zuschlag für 3€, sondern auch noch für 2€ die Brille, die so oder so gekauft werden muss. Ich denke kaum, dass der teure Preis noch mit der Umrüstung zu tun hat. Die haben die Kosten besimmt schon längst wieder drin. Die Leute zahlen einfach der Preis. Und warum sollten die Kinos den Preis senken, wenn alle Vorstellungen eh immer komplett ausverkauft sind (ist zumindest bei uns immer noch so bei Avatar)? So funktioniert nun mal unsere Marktwirtschaft. :D
Unser neuesten Filmprojekte:
Ein Abend Ewigkeit | Was wir zusammen machen wollen | Umgekehrt | Augen Blick

www.motion-artwork.de

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

422

Mittwoch, 27. Januar 2010, 21:12

Lol ich stell mmir grad jemanden im Kino vor,der verzweifelt versucht,den Kopf um 90° zu neigen,um zu sehen ob die 3d-Wirkung verschwindet :D

Also da bin ich doch froh,dass ich das Problem im Cinemaxx nicht habe^^

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

423

Donnerstag, 28. Januar 2010, 16:09

Bei uns sind Kinopreise eh bescheuert teuer. Standardpreis sind 19 Franken (etwa 12 €) plus nochmals 3 Franken für die 3D Brille. Aber immerhin kostet eine 3D Projektion nicht extra mehr, abgesehen von der Brille. Dafür kosten alle Vorführungen so viel.



Ausser man hat ne Cinecard, dann gehts an bestimmten Vorstellungen auf 13 Franken (ca 8 €) runter.



Tiefer kommt man aber nicht.





Soweit ich weiss rechnet man fürs Box Office etwa 50% des Ticketpreises.

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 090

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

424

Donnerstag, 28. Januar 2010, 20:01

Das war absolut Logisch dass das Einspielergebniss am 3D Effekt liegt.
DAS ist der Film den man in 3D gesehen haben muss. Klar dass die Karten dann 5 Euro teurer sind.
Es wurde ein Riesen Hype ins Leben gerufen und die Leute gehen ENDLICH wieder ins Kino! Ich finde das Klasse und kann den Machen nur Glückwünsche zurufen!

ABER jetzt gibt es diesen 3D Hype und jeder Scheiß Film wird in 3D rausgebracht. Sowas gab es ja schon (Bloody Valentine, Final Destination 4) und so wird das jetzt weiter gehen.

SAW IN 3D!!!! Erinnert euch an meine Prognose! ;)
Das ist aufjedenfall der Nachteil an diesem 3D Hype.

Ich glaube kaum dass sich 3D durchsetzen wird. Es sei denn man kann es auf dem TV sehen ohne eine Brille zu tragen.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

425

Donnerstag, 28. Januar 2010, 20:17

Glaube auch das der Hype schnell wieder abflachen wird, das gabs ja schon mal, zb kamen früher (50er-60er Jahre) auch viele Filme auf 3D raus, aber irgendwann hats keinen mehr interessiert, also hat mans bleiben lassen. Das Kino konnte sich auch so gegen das Fernsehen behaupten. Würde mich nicht wundern wenn das jetzt ähnlich verläuft. Kann man aber jetzt noch nicht so genau abschätzen.

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

426

Donnerstag, 28. Januar 2010, 20:56

ich bin mir ziemlich sicher, dass wir den 3D-Effekt nie wieder los werden und das finde ich super. Denn inzwischen hat die Technik ja schon Einzug in den Consumer-Bereich gehalten. Es gibt Gamer, die gar nicht mehr ohne Monitor mit Shutterbrille spielen wollen. Macht ja auch mehr Spaß!
Zudem ist die Produktion von 3D-Material nie einfacher gewesen, als heute. Selbst der Amateurbereich bringt 3D-Projekte hervor.
Und wenn in 1-3 Jahren die ersten 3D-Monitore auf den Markt kommen, die keine Brille mehr benötigen, dann wirds eh recht schnell gehen mit der Umstellung.

Die Technik ist inzwischen soweit ausgereift, dass jeder sie nutzen kann. War ja bei Filmen auf Scheiben auch so. Vor einigen Jahren gabs die Laserdisk, die sich nie durchsetzte. Jahre später kam das kleinere und ausgereiftere Format "DVD" raus und daraus wurde BluRay. Könnt ihr euch die heute noch wegdenken?
In spätestens 10-15 Jahren wirds mit 3D genauso sein. Die Technik ist noch nicht perfekt, aber man ist auf dem besten Weg dort hin.

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

427

Donnerstag, 28. Januar 2010, 21:31

Ich
finds vor allem heftig wie schnell sich die technik in den letzten Jahren perfektioniert hat! 2005 hätte wohl noch niemand an sowas gedacht.

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 414

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

428

Donnerstag, 28. Januar 2010, 22:59

Ich
finds vor allem heftig wie schnell sich die technik in den letzten Jahren perfektioniert hat! 2005 hätte wohl noch niemand an sowas gedacht.


Das würde ich nicht sagen. Die Technik existiert schon sehr lange. Ganz ehrlich: Das Shutter oder Polarisations Verfahren ist technisch nun wirklich keine sonderlich aufwändige Sache von Entwickler Seite. Es bestand bisher allerdings nie ein Markt für 3D Filme und deshalb wurde auch nicht da rein investiert. Und da fast alle Kinos noch mit Filmprojektion gearbeitet haben, war 3D einfach nicht realisierbar. Seitdem Kinos auf die digitale Technik umrüsten ist eine Umrüstung auf 3D kein großer Aufwand mehr.

Jetzt kommen natürlich alle großen TV Hersteller und bringen ihre 3D TVs raus (was eine gute Sache ist). Die Technik dahinter hätte aber auch schon vor 10 Jahren auf den Markt gebracht werden können. OK, wurde sie auch, jedoch nicht von Seite der Hersteller und daher hat sie bisher nur ein Nischen Dasein gefristet mit so gut wie keinem Content.
Unser neuesten Filmprojekte:
Ein Abend Ewigkeit | Was wir zusammen machen wollen | Umgekehrt | Augen Blick

www.motion-artwork.de

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

429

Freitag, 29. Januar 2010, 00:26

2005 hätte wohl noch niemand an sowas gedacht.


Da muss ich auch sagen: Hab schon 1997 im Warner Brother Movie World einen Film im 3D Kino gesehen und da hat sich im Vergleich zu Avatar prinzipiell nichts geändert. Der Film der dort gezeigt wurde, zielte natürlich mehr auf Effekthascherei. Heißt, da kam dir ne Säge ins Gesicht entgegen und Anfangs hab ich echt versucht das Ding vor meinen Augen zu greifen!^^ Bei Avatar war es eher der Tiefeneffekt, der mich begeistert hat. Hat halt alles räumlicher gewirkt und dir kamen nicht ständig Sachen ins Gesicht geflogen. Damals wurde man zusätzlich noch mit Wasser bespritzt und ich glaube sogar die Sitze haben sich bewegt. Sowas könnte man vielleicht in einigen Jahren zusätzlich mit Duftkapseln und Kälte- und Wärmeregelung noch in Kinos einführen. Würde alles noch realistischer machen! :)

Und in 2005 war ich auch im Imax in Seattle und hab mir so nen Pilotenfilm in 3d angeguckt. In 2006 Imax Berlin ein Film über Australien in 3D. Also... Der 3D Effelt wusste auch schon damals zu überzeugen! Der Unterschied war eigentlich immer nur, dass die Filme fast ausschließlich dafür da waren, UM den 3D Effekt zu präsentieren. Avatar war ein abgeschlossener Film, der mit dem 3D Effekt noch erweitert/verbessert wurde.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

430

Freitag, 29. Januar 2010, 10:03

Damals wurde man zusätzlich noch mit Wasser bespritzt und ich glaube sogar die Sitze haben sich bewegt. Sowas könnte man vielleicht in einigen Jahren zusätzlich mit Duftkapseln und Kälte- und Wärmeregelung noch in Kinos einführen. Würde alles noch realistischer machen! :)
Dann wird das Kino entgültig zur lächerlichen Jahrmarktatraktion...
Hin und wieder 3D ist ja ganz nett, aber wenn irgendwann alle Filme in 3D kommen würden, würde mich das schon sehr nerven. Das Kino 3D ist einfach kein echtes 3D, sondern wirkt für mich eigentlich eher künstlicher als der normale 2D Film...

  • »Bri&DI Studios« ist männlich

Beiträge: 855

Dabei seit: 4. September 2007

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

431

Freitag, 29. Januar 2010, 11:25

Zitat

Das Kino 3D ist einfach kein echtes 3D, sondern wirkt für mich eigentlich eher künstlicher als der normale 2D Film
Da stimme ich dir zu. Der 3D effekt fällt einfach auf, auf mich wirkte es so, als wären alle Körper im Raum einfache Flächen, ohne tiefe. Als wären ein haufen bedruckter Pappen einfach in unterschiedlicher Reichweite zu mir aufgestellt. Das wirkte auf mich einfach unecht, auch wenn es natürlich beeindruckt und durchaus hilft in den film einzutauchen.
Die Räumliche "Tiefenstaffelung" funktioniert visuell schon gut, aber die Objekte wirken noch nicht wirklich echt, nicht richtig stofflich. Eine Kugel sah nicht wie eine Kugel, sondern wie ein kreis aus...
Vielleicht bin ich auch sehbehindert ?(

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

432

Freitag, 29. Januar 2010, 12:35

Zitat

Das Kino 3D ist einfach kein echtes 3D, sondern wirkt für mich eigentlich eher künstlicher als der normale 2D Film
Da stimme ich dir zu. Der 3D effekt fällt einfach auf, auf mich wirkte es so, als wären alle Körper im Raum einfache Flächen, ohne tiefe. Als wären ein haufen bedruckter Pappen einfach in unterschiedlicher Reichweite zu mir aufgestellt. Das wirkte auf mich einfach unecht, auch wenn es natürlich beeindruckt und durchaus hilft in den film einzutauchen.
Die Räumliche "Tiefenstaffelung" funktioniert visuell schon gut, aber die Objekte wirken noch nicht wirklich echt, nicht richtig stofflich. Eine Kugel sah nicht wie eine Kugel, sondern wie ein kreis aus...
Vielleicht bin ich auch sehbehindert ?(

Wenn dem so wäre, dann bin ich auch sehbehindet.^^

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 414

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

433

Freitag, 29. Januar 2010, 16:07

Zitat

Das Kino 3D ist einfach kein echtes 3D, sondern wirkt für mich eigentlich eher künstlicher als der normale 2D Film
Da stimme ich dir zu. Der 3D effekt fällt einfach auf, auf mich wirkte es so, als wären alle Körper im Raum einfache Flächen, ohne tiefe. Als wären ein haufen bedruckter Pappen einfach in unterschiedlicher Reichweite zu mir aufgestellt. Das wirkte auf mich einfach unecht, auch wenn es natürlich beeindruckt und durchaus hilft in den film einzutauchen.
Die Räumliche "Tiefenstaffelung" funktioniert visuell schon gut, aber die Objekte wirken noch nicht wirklich echt, nicht richtig stofflich. Eine Kugel sah nicht wie eine Kugel, sondern wie ein kreis aus...
Vielleicht bin ich auch sehbehindert ?(

Das hängt mit der geringen Stereobasis, die verwendet wurde, zusammen. Die Stereobasis bezeichnet den abstand der beiden Kameras zueinander. Für die große Leinwand muss ein sehr kleiner Abstand gewählt werden, da dieser sich schließlich je nach Größe der Leinwand subjektiv für den Betrachter vergrößert. Bei unserem Film "Der Schatten der Gerechtigkeit" haben wir eine Stereobasis von 65cm gewählt, was ungefähr dem Augenabstand entspricht. Auf dem Computer Monitor und kleineren Leinwänden sieht das noch gut aus, aber auf einer wirklich großen Leinwand wäre die Tiefe so groß, dass der Zuschauer ständig schielen müsste. Daher verringert man bei Hollywood Produktionen, die für die große Leinwand ausgelegt sind, die Stereobasis auf wenige cm. Auf einem Computer Monitor erkennt man bei diesen Filmen daher relativ wenig Tiefe. Die Tiefe der Objekte ist zwar nicht komplett flach, aber sie ist deutlich geringer als wir sie erleben. Wobei das auch wieder auf die Szene ankommt. In der Regel wird so etwas besonders bei Nahaufnahmen deutlich, da der Zoom das Bild nochmals abflacht. Bei größeren Ansichten erkennt man normalerweise deutlich mehr Tiefe. Bei Außenaufnahmen kann man auch oft eine größere Stereobasis zulassen als bei beengten Innenaufnahmen.

Künstlich ist das ganze nicht. Es kann eventuell etwas künstlich wirken, da unsere Augen natürlich diesen Augenabstand nicht besitzen.
Unser neuesten Filmprojekte:
Ein Abend Ewigkeit | Was wir zusammen machen wollen | Umgekehrt | Augen Blick

www.motion-artwork.de

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

  • »Bri&DI Studios« ist männlich

Beiträge: 855

Dabei seit: 4. September 2007

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

434

Freitag, 29. Januar 2010, 17:13

Avatar ist doch für die große Leinwand ausgelegt. Wie kommt es dann, dass dieser Effekt im Kino entsteht?
Ist das Kino dann zu klein oder was ist da los?

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

435

Freitag, 29. Januar 2010, 17:24

Hmm...der Augenabstand ist bei euch 65cm? Ich kann mir vorstellen dass der bei Hammerhaien so groß ist aber bei mir nicht^^
Ich find das 3D wie es jetzt ist völlig ausreichend für mich. So eine Brille stört mich auch nicht, nur am Anfang ist es etwas ungewohnt. Aber was soll es, vieles ist ungewohnt. Man sagt ja auch nicht wenn man eine neue, bessere Cam bekommt dass die scheiße ist, weil sie ungewohnt ist zu bedienen und vielleicht mehr funktion hat :thumbsup:

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

436

Freitag, 29. Januar 2010, 17:32

Bei unserem Film "Der Schatten der Gerechtigkeit" haben wir eine Stereobasis von 65cm gewählt, was ungefähr dem Augenabstand entspricht.

Seid ihr Hammerhaie oder was ist mit euren Köpfen los? :D
Ist wohl ein Tippfehler. Denke, du meintest 65 MILLImeter ;)

Ist das Kino dann zu klein oder was ist da los?

Sehe den Film am Montag auf einer der größten Kinoleinwände Europas. Dann kann ichs dir ja sagen ;)

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 414

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

437

Freitag, 29. Januar 2010, 17:35

Avatar ist doch für die große Leinwand ausgelegt. Wie kommt es dann, dass dieser Effekt im Kino entsteht?
Ist das Kino dann zu klein oder was ist da los?

Klar, die Tiefe vergrößert sich. Ich vermute, dass die Personen dadurch aber nicht "plastischer" erscheinen. Das ist jetzt schwer zu beschreiben, aber die Bildinformationen für die linke und rechte Ansicht enpsrechen ja immer noch nicht der des Augenabstands. Der Abstand bleibt immer noch zu gering. Daher sind die Objekte und Personen immer noch relativ platt. Die Tiefe selber hingegen vergrößert sich subjektiv für den Betrachter je nach der Größe der Leinwand.


Zitat

Hmm...der Augenabstand ist bei euch 65cm? Ich kann mir vorstellen dass der bei Hammerhaien so groß ist aber bei mir nicht^^

OK, sry, war ein Tippfehler. :D :D :D
Unser neuesten Filmprojekte:
Ein Abend Ewigkeit | Was wir zusammen machen wollen | Umgekehrt | Augen Blick

www.motion-artwork.de

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Costa« (29. Januar 2010, 17:57)


Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 479

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

438

Freitag, 29. Januar 2010, 21:29

Zitat

Das Kino 3D ist einfach kein echtes 3D, sondern wirkt für mich eigentlich eher künstlicher als der normale 2D Film
Da stimme ich dir zu. Der 3D effekt fällt einfach auf, auf mich wirkte es so, als wären alle Körper im Raum einfache Flächen, ohne tiefe. Als wären ein haufen bedruckter Pappen einfach in unterschiedlicher Reichweite zu mir aufgestellt. Das wirkte auf mich einfach unecht, auch wenn es natürlich beeindruckt und durchaus hilft in den film einzutauchen.
Die Räumliche "Tiefenstaffelung" funktioniert visuell schon gut, aber die Objekte wirken noch nicht wirklich echt, nicht richtig stofflich. Eine Kugel sah nicht wie eine Kugel, sondern wie ein kreis aus...
Vielleicht bin ich auch sehbehindert ?(

Wenn dem so wäre, dann bin ich auch sehbehindet.^^

Das finde ich jetzt ein bisschen seltsam. Ich habe den Film 4 mal in 3D angeschaut - beim Real D-Verfahren war das 3D jedenfalls perfekt lebensecht und eine echte Bereicherung. Gerade durch das 3D wurde der Film überhaupt richtig gut, als ich die 2D-Trailer sah war ich noch nicht so überzeugt.
Dinge wie "alle Körper im Raum einfache Flächen" kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil. Wart ihr ev. in einem Kino mit älterem 3D-Verfahren?

Costa

Registrierter Benutzer

  • »Costa« ist männlich

Beiträge: 414

Dabei seit: 13. Mai 2007

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 49

  • Private Nachricht senden

439

Freitag, 29. Januar 2010, 22:39

Das finde ich jetzt ein bisschen seltsam. Ich habe den Film 4 mal in 3D angeschaut - beim Real D-Verfahren war das 3D jedenfalls perfekt lebensecht und eine echte Bereicherung. Gerade durch das 3D wurde der Film überhaupt richtig gut, als ich die 2D-Trailer sah war ich noch nicht so überzeugt.
Dinge wie "alle Körper im Raum einfache Flächen" kann ich nicht bestätigen, im Gegenteil. Wart ihr ev. in einem Kino mit älterem 3D-Verfahren?

Das Verfahren hat ja nichts mit der Tiefenwirkung zu tun. Es geht dabei ja nur darum, dass die beiden Ansichten dem linken und rechten Auge seperat zugeführt werden. Einzig die Größe der Leinwand under Abstand dazu beeinflusst die Tiefenwirkung. Für alles andere zeichnet sich der Filmemacher verwantwortlich.
Es ging bei der Diskussion darum, dass die Körper etwas flacher als in der Realität auf der Leinwand erscheinen, was, wie bereits erwähnt auf die geringere Stereobasis zurückzuführen ist. Ich finde, dass diese Einschränkung nicht zu sehr ins Gewicht fällt. Mich stört es nicht wirklich.

Übrigens kann man mit der Veränderung der Stereobasis eine Menge nette Effekte erzielen. Durch eine besonders große Stereobasis von mehreren Metern kann eine große Lanschaft wie eine Miniatur aussehen. :D
Unser neuesten Filmprojekte:
Ein Abend Ewigkeit | Was wir zusammen machen wollen | Umgekehrt | Augen Blick

www.motion-artwork.de

"Auch der weiteste Weg beginnt mit dem ersten Schritt."
Konfuzius

Markllos

unregistriert

440

Sonntag, 31. Januar 2010, 12:49

zur 3D Diskussion mal ganz zynisch folgendes:
http://www.youtube.com/watch?v=hJHX5ip68p4&feature=channel

Ähnliche Themen

Social Bookmarks