Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

401

Dienstag, 26. Januar 2010, 19:00

Das habe ich auch schon gehört^^ Aber man könnte ja jetzt auch gegen alle Christlichen Filme etwas haben, weil ja auch nicht alle Christlich sind :rolleyes: Man kann es nie allen recht machen :wacko:
Aber davon mal abgesehen, lieber bete ich einen Baum an den ich wenigstens sehen kann als irgend einen Gott der mir sonst was erzählen will und noch nicht mal nachweislich existiert^^
So ein Baum kann mich mehr vor Regen schützen als ein Jesus oder so :thumbsup: Das ist meine Meinung...

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

402

Dienstag, 26. Januar 2010, 19:05

Zitat

Niemand hat deine MEINUNG als "kindisch" usw. bezeichnet, sondern lediglich die Art, wie du sie präsentierst.
Hmm... In dem Fall klär mich doch bitte auf, wie ich meine Meinung in einem öffentlichen Thread zum Thema Avatar präsentieren darf, damit es nicht kindisch ist. Ich verstehe ganz ehrlich nicht, was du meinst. :(

Ein Haufen Menschen wiederholen seit 20 Seiten, wie toll sie den Film finden - das scheint völlig ok zu sein und ist es auch. Wenn ich aber schreibe oder mit Micha darüber diskutiere, dass mich Logikfehler stören und dies mit Leuten austauschen möchte, dann ist das kindisch... Ich kapiers nicht. Ist dafür ein Thread in einem Forum nicht da? Dass man seine Gedanken schreibt und die mit anderen teils gleichgesinnten, teils andersgesinnten diskutiert? Oder darf ich wirklich meine Eindrücke NICHT schreiben, wenn ich damit aus der Reihe tanze?


Wäre ganz ehrlich froh um Aufklärung und das hat keinen Funken Sarkasmus, Jumperman:

Wie darf ich meine Meinung präsentieren, dass es nicht als kindisch oder dumm oder dergleichen abgetan wird?


Zitat

es ist ja irgendwie logisch, dass Leute die den Film mögen (wie z.B. ich) :D sich durch dieses permanete darauf rumtrampeln herabgesetzt fühlen. Das ist als würde man ständig hören "Ja ja, für die breite ,dumme Masse wie Euch ist der Film ok, aber für richtige Filmfans und Leute mit Bildung ist das nur geistloser mainstream." und das finde ich einfach sehr arrogant und engstirnig.




Gehts hier wirklich darum? Bist du in deiner eigenen Meinungsbildung derart schnell zu verunsichern, dass du dich gleich herabgesetzt fühlst, wenn ein kleiner Schweizer wie ich den Film nicht so gut fand wie du und mit gewissen Dingen Probleme hatte und das auch schreibt? 8|
Ich habe nirgendwo Leute die den Film gut fanden als "dumm" bezeichnet - Ich schliesse nicht vom Filmgeschmack oder der Art und Weise, wie eine Person einen Film schaut oder nicht schaut auf deren Intelligenz, Professionalität oder Filmtauglichkeit. Es ist ja nicht so, dass irgendeine Beurteilung eines Kunstprodukts einen Funken Objektivität an sich hätte.



Naja, wie dem auch sei. Ich finds wie gesagt schade und persönliche Beleidigungen in einer Diskussion auch wirklich unnötig.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (26. Januar 2010, 19:18)


Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

403

Dienstag, 26. Januar 2010, 19:41

Naja, was lustig ist und eben auch ein bisschen merkwürdig, ist,dass bei anderen Filmen nie solche Diskussionen entstanden sind,obwohl die Logikfehler viel deutlicher sind. Es kommt einem vor,als hätte hier jemand gepostet,Avatar sei perfekt in Wort und Bild und es gäbe keine Fehler. Das hat aber niemand behauptet.
Und auch Cameron ist nicht Gott, eine Welt zu erschaffen ohne den kleinsten Fehler brauch man wohl nicht erwarten,oder?

Und das mit den Wasserfällen ralle ich immer noch nicht wo sollen die denn da aus dem Nichts kommen,genau wie bei "Oben" ?
Man sieht sie doch von soweit weg und teils aus einer perspektive,dass sich nicht im geringsten erkennen lässt,was dahinter liegt,bzw. nicht liegt...
Und wer behauptet eigentlich,dass es auf Pandora aufgrund der anderen Atmosphäre keine Luftverwirbelungen gibt,die Insekten in ihrem inneren fangen und der Käfer sich dem angepasst hat und Spiralen fliegt,um an die Insekten zu kommen?
Und warum sollte das Pferd nicht tatsächlich intelligent genug sein,um auf 6 Beinen zu laufen,wer weiß das schon?

Man kann sich en dlos über jedes Detail in jedem Frame von jedem Film streiten,es führt nur meist zu nichts...

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

404

Dienstag, 26. Januar 2010, 19:52

@ sollthar:
Ehrlich gesagt sehe ich keinen Sinn mehr in der Diskussion, da du mich entweder nicht verstehen willst oder aus anderen Gründen meine Aussagen verdrehst. Ich hab weder gesagt, dass deine Meinung kindisch ist, noch dass du sie nicht posten darfst. Ich habe lediglich deine Feststellung "Wenn man gegen Avatar ist, wird man als kindisch bezeichnet" korrigiert.
Wie gesagt, ich finde es kindisch, wenn man sich jede Kleinigkeit aus einem Film rauspickt, nur um ihn schlecht zu reden und dann noch mehrmals ausführt, dass man einen gewissen Naivitätsgrad benötigt, um den Film gut zu finden. Ich würde mich freuen, wenn wir das ganze einfach beenden können. Wenn nicht, dann lieber per PN. Danke.

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

405

Dienstag, 26. Januar 2010, 20:01

Hm, da prallen wohl einfach unterschiedliche Denk- und Interpretationswelten aufeinander.

Ich "will" dich gern verstehen, tus aber wie bereits gesagt wirklich nicht. Vermutlich wohl auch umgekehrt. War keine Absicht, deine Aussagen zu verdrehen, noch, irgendjemanden als "naiv" hinzustellen - das wollte ich damit nicht suggerieren, war lediglich auf mich selbst bezogen.

Und eben, ich fand Avatar unterm Strich "gut", sonst wär ich ihn nicht zwei mal im Kino sehen und würd ihn mir nicht auf DVD kaufen, was ich sicher machen werde. :)


No hard feelings. :)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »sollthar« (26. Januar 2010, 22:20)


  • »Bri&DI Studios« ist männlich

Beiträge: 855

Dabei seit: 4. September 2007

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

406

Dienstag, 26. Januar 2010, 21:27

Pfff... ich unterbreche diese Diskussion und geh mal auf den Vatikan ein.
Es Wundert nicht im geringsten, denn der Vatikan beschwert sich über jeden Mist.

Ich selbst bin Christ, und zähle mich auch zu dem Frommeren teil. Und mich stört das in Avatar nicht im geringsten.
Aber leider ist der Vatikan und weite Teile der (katholischen) Kirche eingerostet und hoffnungslos konservativ. "Sie stehen ganz fest im glauben während gott längst weitergeht." der Satz trifft meiner meinung nach voll zu.
Sie warnen doch ständig vor irgendwelchen Teufelswerk, Harry Potter ist doch das beste Beispiel. Dabei sehen sie einfach nur ihre eigene Stellung bröckeln und schreiben das den Unterhaltungsmedien zu.
Sie sollen dann lieber sich ihre traditionen und liturgien an die Glatze Nageln und brauchbare Missionsarbeit leisten, obwohl, mir persönlich ist die von frei evangelischer Seite lieber...

Ich denke, wer bereits gläubiger Christ ist lässt sich von so einem Film so leicht nicht abbringen, so toll er auch ist.
Ausserdem wer an eine erwiesen fiktive (!) Naturreligion glaubt, der hat einen Schaden. Das ist dermaßen unlogisch und irreal, dass kaum normale Menschen ernsthaft daran glauben dürften...

Yggdrasil

Registrierter Benutzer

  • »Yggdrasil« ist männlich

Beiträge: 311

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Wien

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

407

Dienstag, 26. Januar 2010, 22:27

Ich würde jetzt grade auch am liebsten etwas einwerfen wie: "Brot kann man nicht einfrieren!" um das leidige Thema zu beenden, wem dieser Film gefällt, wem nicht und warum. Tatsache ist man würde nie auf einen grünen Nenner kommen und die Diskussion würde sich ins unendliche erstrecken.

Also werde ich einfach mal einen neuen Diskussionspunkt in diesem Thread starten:
Der Vatikan hat sich ja offiziell negativ über die Anbetung der Natur in dem Film geäußert, da nicht die schöpferische Gottheit, sondern nur das "Produkt" verehrt wird:
Medienmagazin

Es ist verständlich, dass sich die christliche Religion gegen die Verehehrung der Natur in einem so bekannten Film ausspricht, denn dadurch wird in gewisser Weise ein Wink Richtung neu-heidnischer Religionen gesendet.
Aber muss die Kirche tatsächlich Angst haben, dass sie, aufgrund dieses Films, Anhänger oder religiös Unentschlossene an den Neo-Paganismus verliert?

Ich stell das einfach erstmal zur Diskussion :-)

Die Kirche sieht den Menschen ja als das höchste Geschöpf Gottes und die Welt wurde für ihn geschaffen. Das entspricht leider dem ungaublich krankhaften speziesistischem Denken der Alllgemeinheit. Avatar hat finde ich gut vermittelt, dass alle Tiere auf einem Planeten nur Teile des Ganzen sind. Ein Volk, das alle Lebewesen so ziemlich miteinander gleichsetzt im Bezug auf Lebensrecht, Umgang und Respekt, hat natürlich bei so einer dogmatischen und fundamentalistischen Kirche nichts zu verlieren. Laut vielen Christen sind Natur und Tiere ja ausschließlich für den Menschen da.

MichaMedia

unregistriert

408

Mittwoch, 27. Januar 2010, 04:48

Also ich habe die ganzen Post nur leicht angelesen, zu einem ist es Spät und ich bin Müde, hab viel hinter mir.
Aber ich konnte herauslesen, dass keiner den Sollthar und mich verstanden hat.

Er oder ich sind nicht auf „kindischer“ Detailsuche, wir erwähnen die Auffälligkeiten, welche uns nicht in diesen Band ziehen konnten.
Wir finden nicht die Fantasie des Films als Ganzes daneben, sondern kritisieren eben jene Details, welche Cameron hätte einfach lösen können, damit auch das Volk der rational denkenden in dieser Hinsicht mehr Spaß dran gehabt hätten.
Weiter wurde nicht erwähnt, dass wir den Film hassen oder schlecht finden, hier wird tierisch aus dem Nasenloch gezogen, wir Erwähnen die Punkte, welche uns dazu verleitet haben, nicht eine Hand am Sack zu haben, wenn man den Filmtitel hört.

Weiter ist das auch keine vollständige Kritik, lieber Donner, es sind die Punkte, welche uns veranlasst haben, nicht in diesen Bahn gezogen zu werden, eine Erklärung, warum wir den Hype um den Film nicht nachvollziehen können.

Ebenso sind diese Punkte, die Erklärungskriterien um euch unsere Denkweise nahe zu legen, was ich hier überfliegend jetzt lesen musste, reflektiert das Glanzlicht auf euch „Verliebte“.

Die gepostete Doku von Borgie setzt noch einen drauf für mich, sehe ich schon fast persönlich, als ob das eine Anspielung auf meine Aussage ist, mit der Reise zum Planeten, da könnte ich in den Monitor schlagen. (persönlich nicht auf Borgie, sondern auf Macher dieses Clips).

Ist es so schlimm, die Phantasie belebter und auch für uns Eindrucksvoller zu machen, wenn man paar Punkte einfach leicht anpasst, ohne das Gesamtbild damit zu beeinflussen, was wir von Cameron sogar erwarten würden?
Es wird ja keine Perfektion ins kleinste Detail erwartet, da man viel übersieht, aber vieles offensichtliche hätte vermieden werden können, was anderes hat Sollthar und ich nicht kritisiert, eben nur Schwachstellen die man hätte vermeiden können, damit wir mehr Spaß an diesen Film gehabt hätten, auch hat keiner von uns gesagt, das der Film scheiße ist oder so, im Gegenteil fanden wir ihn ja auch gut, aber eben nicht so gut, das wir mit der Hypewelle uns tragen lassen.

Süß lächerlich witzig oder was auch immer, finde ich die Gegenreaktion, was Sollthar schon ansprach, mit anderen Worten darf man keinen negativen Punkt erwähnen, sonst wird der Schwanz wieder schlapp, genau das finde ich absolut lächerlich. Unsere Meinung und Erklärung, zu unserer Distanz in einer Scheinwelt gezogen zu werden, wird mit solchen Worten ausgedrückt, weil wir nicht dieser Sekte folgen möchten und nur dessen Kirche gut finden.


So kann es auch keine vernünftige Diskussion geben, ich glaub da hat man mehr Chanen beim Kuckucks-Clan über Zipfelmützen zu reden.


Sorry, aber die gefallenen Worte wie „Lächerlich“ und „Kindisch“, wie weitere, treffen leider nicht auf Sollthar und mir zu, es ist kein Verbrechen und keine Krankheit nicht Teil der Pisa-Studie zu sein und eine Fantasiewelt etwas rationaler zu sehen, ohne gleich in ihr zu versenken.
Ich möchte nicht wissen wie viele statt „Hie und Hallo“, jetzt „Ich sehe Dich“ rufen, danke da bleib ich lieber ein physikalischer Mainstream-Spinner.

@Donner, jeden von Dir genannten Film, in Deiner Frage was wir gut finden, finde ich gut, aber nicht überragend das ich beim Pinkeln an Lichtschwerter denke oder Karneval als Indianer rum laufe, auch da kann ich ähnliche Ansätze vorbringen.

NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

409

Mittwoch, 27. Januar 2010, 10:31

Ich versteh euch beide sehr gut. Aber ich denk mal erst in ein paar monaten wenn sich der ganze Hype gelegt hat werden vernünftige Diskussionen geführt werden können. Ist ja oft so, wenn man so unendlich begeistert von einem Film ist, dass man jede Kritik als persönlichen Angriff sieht. Ich bin mir sicher das legt sich.

Edit1:
Achja noch was. Auf Darkhorizons.com wurde ein guter Grund genannt warum Avatar so schnell so viel Geld einspielen konnte:

Zitat

The big question of course is attendance. With the 3D screening charging a higher price for tickets, many are wondering the key figure of how many actual tickets have been sold. That number is being kept secret for now.
Das klingt ganz vernünftig. Als Beispiel das Mathäser in München. Dort kostet ein Kinokarte von 5,50 (kinotag , normale länge) bis 9,50 (sonntag, überlänge). Die 3D-Vorstellung von Avatar kostet jeden Tag 13 Euro. Das ist schon ein deutliches Plus pro Karte. Ich bin mal gespannt ob die Anzahl der verkauften Tickets mal veröffentlicht wird.

Edit2:
Meiner Meinung nach sollte das Hauptziel eines Filmes Unterhaltung sein. Das erfüllt Avatar. Außerdem und das ist auch sehr wichtig, sollte er Stimmig sein. Da kann noch so viel unrealistisch sein. Wenn der Film in sich stimmig ist, stören einen unrealistische details nicht im geringsten. Anderes Wort für Unstimmig wäre wohl unlogisch. Für mich ist Avatar im größten Teil stimmig. Deshalb gut. Aber ich bitte doch darum Leute zu verstehen, die sich an den kleinen unstimmigkeiten (und die hat der Film nun mal) stören lassen. Das ist durchaus legitim.

Außerdem gibt es eine Welt die erschaffen wurde und zu 100 Prozent stimmig ist. Mittelerde aus Herr der Ringe (zumindest die Bücher)

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »NO!R« (27. Januar 2010, 10:57)


410

Mittwoch, 27. Januar 2010, 10:48

Hallo zusammen

Ich hab den Film nun schon mehrmals im Kino erlebt. Ich bin mit der Einstellung "Ich lasse mich unterhalten" ins Kino. So konnte ich den Film auch wirklich geniessen. Klar hat der Film Logikfehler, aber welcher Film hat das nicht? Auch ein Cameron und Konsorte kann nicht an alles denken und alles realistisch machen. Wenn man sowas fordert ist man mit Discovery Channel wohl besser bedient.

Trotzallem schätze ich jede Meinung. Ich hatte meinen Spass und für mich ist dies ja wohl die Hauptsache :)

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

411

Mittwoch, 27. Januar 2010, 11:01

Wegen dem Kinopreis...Ich kann mir vorstellen dass es auch teurer ist, weil die Kinos auch ihr Geld wieder reinhaben wollen was sie für das umrüsten ausgegeben haben. Ob 3D nun noch mehr Strom oder so verbraucht, weiß ich nicht^^ Genau so weiß ich nicht wieviel Geld von der Karte ans Kino geht oder ob der Gesammtpreis für Avatar gerechnet wird.
Zudem gab es doch auch schon vorher 3D Filme die genau so teuer waren :P die haben nicht annährnd soviel eingenommen :P Also ist dies für mich nur der halbe Grund :D

NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

412

Mittwoch, 27. Januar 2010, 12:13

Stimmt alles. Ich meinte ja auch "so schnell so viel". Das der Film selbst einiges dazu beiträgt, dass er so erfolgreich ist, ist nicht zu bestreiten.

tuffenuff

Registrierter Benutzer

  • »tuffenuff« ist männlich

Beiträge: 68

Dabei seit: 25. Januar 2009

Wohnort: Schwalm

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

413

Mittwoch, 27. Januar 2010, 13:33

Bei uns im 3D Kino hat der Eintritt nur 8€ gekostet. ;)
www.youtube.com/thatfunnytree


www.tilman-ginzel.de

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich
  • »Borgory« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

414

Mittwoch, 27. Januar 2010, 14:44

So, nun steht es auch offiziell auf Box Office dass Avatar Platz 1 ist.

  • »Bri&DI Studios« ist männlich

Beiträge: 855

Dabei seit: 4. September 2007

Wohnort: Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 22

  • Private Nachricht senden

415

Mittwoch, 27. Januar 2010, 17:02

7,50 in 3D. Wer bietet weniger ? ;)

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

416

Mittwoch, 27. Januar 2010, 17:16

Woah was habt ihr für Preise? 8|

Im Cinemaxx Krefeld kamen zwei Karten für "Oben" in 3d Auf über 30€ also ca. 16€ pro Karte! :rolleyes:
Aber man kanns verstehn,so ne Ümrüstung kostet ja auch ihr Geld...

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

417

Mittwoch, 27. Januar 2010, 17:24

Die CinemaxX-Kette hat allgemein sehr teure Preise für 3D-Filme, das ist mir auch schon aufgefallen.

Im Gegensatz dazu ist die Tatsache, dass es im IMAX auf der gigantischen 600m²-Leinwand "nur" 8,90 € kostet sehr erstaunlich.


Was ich noch kurz zum Nachdenken in die Runde werfen will:
Klar verhilft der teure Kartenpreis (nebenbei gefragt: Wieviel davon wird denn in den Box-Office gerechnet?) zum schnellen finanziellen Erfolg. Auf der anderen Seite muss ich es dem Film auch anrechnen, dass gerade TROTZ des hohen Preises so viele Leute (teils sogar mehrmals) reingehen.
Nicht viele Filme sind mir mehrmals diesen Preis wert!

Hindenburg Films

Nein,Kartoffeln sind Gemüse!

  • »Hindenburg Films« ist männlich

Beiträge: 1 182

Dabei seit: 16. April 2009

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

418

Mittwoch, 27. Januar 2010, 17:34

WTF 600 m² ? 8|

Da muss ich auch mal rein!

Cinemaxx hat aber auch eine eine eigene 3d-Anlage,wenn ich das richtig verstanden habe,kann die Qualität jetzt natürlich nicht vergleichen,wenn nur im Cinemaxx cirkulare Polarisation verwendet wird,kann ich den erhöhten Preis natürlich verstehn, den ganzen Film über den Kopf grade zu halten,stell ich mir auch anstrengend vor...

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 206

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

419

Mittwoch, 27. Januar 2010, 17:43

naja vom winde verweht ist dennoch der erfolgreichste film an zuschauern. find ja auch die reinen einspielergebnisse nicht so aussagekräftig. da die kinopreise deutlich höher sind.


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Five« (27. Januar 2010, 18:10)


Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

420

Mittwoch, 27. Januar 2010, 18:27

@ Hindenburg Films:
Fast alle 3D-Kinos haben zirkulare Polarisation. Eigentlich hat nur noch Imax das lineare. Allerdings ist es mir noch nie aufgefallen, dass ich da den kopf besonders grade halten muss. Hab das nur irgendwann mal ausprobiert, weil ich es gelesen habe und es stört wirklich erst, wenn man den Kopf fast komplett auf eine Seite neigt. Aber das tut mir dann nicht nur in den Augen weh, sondern auch am Hals :D

Ähnliche Themen

Social Bookmarks