Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

AlexanderIBK

Registrierter Benutzer

  • »AlexanderIBK« ist männlich
  • »AlexanderIBK« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 70

Dabei seit: 2. Dezember 2014

Wohnort: Innsbruck, Österreich

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 11. August 2016, 20:35

Die Entscheidung in die Filmbranche zu wechseln

Nachdem ich seit mehreren Jahren meine Lehre im Einzelhandel abgeschlossen habe, stellt sich nun die Frage,
welchen Weg ich mit meinen 24 Jahren nun als nächstes einschlagen werde.

Dadurch dass ich seit etwa 3 Jahren meine Faszination am drehen von Videos habe und diese auch im Filmbereich
ausbauen möchte, dachte ich mir mal über eine neuorientierung nachzudenken.

Da ich in Innsbruck wohne, gibt es in meinem Umkreis nur das dortige Medienkolleg wo ich ein Studium machen
könnte, wofür ich aber dann eine Studienerlaubnis bräuchte (Matura habe ich in meiner Lehre leider nicht gemacht
da ich zu der Zeit noch nicht wusste, wohin ich gehen will).

Ich habe aufgrund des Projekts was ich mit meinen Freunden mache vor, in den nächsten Jahren (etwa 3-4 Jahre)
nach Deutschland zu ziehen. Bis dorthin will ich natürlich schon etwas in die Richtung gemacht haben (zumindest praxische Erfahrung etc.).

Nun ist jetzt halt die Frage ob sich ein Studium für mich in dieser Richtung lohnt oder ob es Möglichkeiten gibt,
auch auf einen anderen Weg in diese Branche einzusteigen.

In dem besagten Projekt bin ich Kameramann und versuche den Bild- und Lichtaufbau etc. richtig umzusetzen
was mir mal mehr, mal weniger gelingt. Bei den lokalen Betrieben in meiner Umgebung hingegen habe ich mal versucht,
mich bei manchen Firmen als Produktionsassistent zu melden (meine mal gehört zu haben dass dies als Einstieg sehr
gut sein soll) wo mir dann immer wieder mal gesagt wurde dass die sich bei Bedarf melden würden - daraus wurde bis heute nichts.

Ich weis nicht wie es bei den anderen ist aber vom Einzelhandel in die Filmbranche zu kommen stelle ich mir jetzt
gar nicht so einfach vor. Konnte jemand im Bezug darauf ähnliche Erfahrungen machen?

Das einzige mit dem ich etwas in der Richtung anfangen könnte, wäre ein 2-wöchiges Praktikum das ich mal beim
örtlichen Fernsehsender gemacht habe sowie kleinere Sachen wie zum Beispiel ein kleiner Kurzfilm den ich und ein
paar andere gemacht haben, was aber eher im Rahmen eines "Workshops" war.


Kann mir jemand vielleicht Tipps geben wie ich sowas angehen kann?

Social Bookmarks