Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

richipitchi

Registrierter Benutzer

  • »richipitchi« ist männlich
  • »richipitchi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 208

Dabei seit: 17. Juni 2010

Wohnort: Ilmenau

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 20. April 2013, 11:09

Hilfe bei Hochschulauswahl

Hallo,

ich will, nachdem ich mein bewerbungsgespräch bei Pro7 versiebt habe, nach dem nun folgenden FSJ ab Sommer/Winter 2014, etwas mit Animation studieren, weil mich das tierisch interessiert.

Frage ist: Wo?

Am attraktivsten erscheint mir ja die SAE in Hamburg, die aber dafür sehr teuer ist.

Bin gerade auf die Hochschule Darmstadt gestoßen.
Kennt die jemand bzw. ist die zu empfehlen? (http://www.h-da.de/studium/studienangebo…media-ba/#c7339)

Was könnt ihr aus Erfahrung empfehlen?

Beaverlicious

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 20. April 2013, 11:28

1)
Sommersemester wird's wohl nicht geben, da so gut wie alles im Wintersemester beginnt. Da die Bewerbungsfristen bei vielen Unis schon abgelaufen sind, wirst du wohl bis Winter 2014 warten müssen.

2)
Gibt es nicht viele öffentliche Schulen an denen man Animation studieren kann. Neben Darmstadt, bleiben da noch die Filmakademie Ludwigsburg und die Filmschule in Potsdam.

3)
Von Schulen/Akademien, die horrende Gebühren verlangen, würde ich Abstand nehmen. Das ist eine gekaufte Ausbildung....würde mein Chef sagen. Und er hat Recht. Solche Leute haben es meist 100mal schwerer einen Job zu bekommen.

4)
Ist es unglaublich schwierig in ein Animationsstudium zu kommen. Ich weiss ja nicht, was du bereits gemacht hast und wie viel Erfahrungen du gesammelt hast, aber grundsätzlich würde ich sagen. Nimm das, und werf nochmal ne Schippe drauf ;-) Oder besser gleich 10! Das du beim ersten Versuch genommen wirst ist sehr, sehr unwahrscheinlich.

Versteh mich nicht falsch, ich will dich nicht total entmutigen, aber bei 13 Plätzen die die in Ludwigsburg zu vergeben haben und allein 120000 Abiturienten dieses Jahr, musst du schon verdammt gut sein, um da rein zu rutschen.

Vielleicht zeigst du mal ein paar deiner Arbeiten, würde mich interessieren:)

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 20. April 2013, 14:45

SAE hat, zumindest unter den Tontechnikern, keinen so guten Ruf. Klar ist eine Ausbildung dort besser als keine Ausbildung, und ich habe großen Respekt vor den Kenntnissen eines Kumpels, der das mal ein Jahr lang gemacht hat. Aber was du da lernst, kannst du letztendlich auch in ner Berufsausbildung oder in Eigeninitiative lernen, ohne viel Kohle dafür zu blechen. Es gibt jede Menge Leute, die da ein paar Tonkurse belegt haben und jetzt meinen, sie hätten's voll drauf - sie haben bessere Chancen als die reinen Autodidakten (sofern sie das nicht schon 20 Jahre machen), stehen aber auftragsmäßig schlechter da als Menschen mit ner richtigen Berufsausbildung in Veranstaltungstechnik oder Mediengestaltung.
Das war jetzt ein Bericht für den Bereich Sound - ich weiß nicht, ob das auf Animation übertragbar ist, aber das ist wohl so das Geschäftsmodell von SAE: "Mach mehr aus deinem Hobby (wenn du's dir leisten kannst)". Da können andere sicher mehr zu sagen.

Ich kenne die h_da nicht aus eigener Erfahrung, habe nur mitbekommen dass es da ein paar interessante Kunstprojekte in der Vergangenheit gab. Der Semesterbeitrag an der h_da scheint mit ~250 € auch ok zu sein, auf mich wirkt die Hochschule seriös. In der Umgebung gibt es viele Firmen, die sich auf IT-Produkte, Onlinemedien und Werbung spezialisiert haben. Auch ein paar kleine Filmstudios, die hauptsächlich Werbung machen. Crytek (Far Cry, Crysis) will genannt werden, wenn du dich für Gaming interessierst. Somit ist Rhein-Main eher ein Underdog in der Medienbranche, verglichen mit Berlin oder Hamburg, aber auch hier gibt es Chancen, nen guten Job zu kriegen.
Der Campus in Dieburg ist etwas weitab vom Schuss, Dieburg ist ne kleine Stadt in der Pampa... mit dem Zug biste aber in 20 Min in Darmstadt, und von da aus 40 Min später in Frankfurt. Hab früher nahe Dieburg gewohnt, war lange nicht mehr da, das Verkehrsnetz wurde seitdem besser ausgebaut. Darmstadt ist etwas klein, wenn man größeres gewohnt ist, aber schon nett. Relativ viel Kultur, die Mieten sind im bundesdeutschen Vergleich hoch, aber wohl nicht ganz so horrende wie in Frankfurt (wo du 400€ für ein winziges Zimmer blechen musst). Wenn du aus ner günstigeren Stadt kommst wie Kiel, Leipzig oder so, solltest du dich auf hohe Lebenshaltungskosten gefasst machen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »jk86« (20. April 2013, 14:51)


Dolphamin

Dolphamin

  • »Dolphamin« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 22. Oktober 2011

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 20. April 2013, 16:53

Gude!

Ich weiß nicht ob das dir weiter hilft aber schaue mal hier rein: Hochschulen für Film und Fernsehen

Ist zwar für den Studiengang Film und Fernsehen, aber vielleicht bietet die eine oder andere Schule auch Animation an!

Von SAE kann ich dir auch nur abraten! Ich hab viele negative Aspekte gehört und dazu gehört noch hohe Kosten (für Deutschland). Aber am Ende brignt dir das Studium das, was du draus machst und welche Kontakte du knüpfst.

Aber wo ein Wille ist, ist auch ein Weg! :)

Frankfurt bzw. Darmstadt kann ich dir ans Herz legen!

Gruß Dolphamin

Social Bookmarks