Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 12. November 2011, 12:55

Auswahltag ProSiebenSat1.Media AG

Hey zusammen...habe mich gerade hier angemeldet und brauche euren Rat :)

Filmen und bearbeiten usw. ist jetzt schon seit ca. 9 Jahren mein Hobby.
Ich geh zurzeit noch zur Schule, muss mich aber schon um eine Ausbildung kümmern. Und welch Überraschung ich würd gern die Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton machen.

Jetzt bin ich am Dienstag (15.11) zu einem Auswahltag bei der ProSiebenSat1.Media Ag eingeladen.
Für den Tag sollte ich einen kleinen Film machen um mich besser zu präsentieren.
Technisch find ich hab ich das ganz gut hingekriegt :P ... mit meiner Schauspielkunst bin ich nicht sooo zufrieden, hätte das besser rüberbringen können. Egal... jetzt kann ichs nicht mehr ändern.

Natürlich bin ich unglaublich nervös....besonders weil ich mir denken kann das wir uns vor einer Gruppe präsentieren müssen.
Es sind noch 13 andere Bewerber da.

Ich erkundige mich natürlich noch übers Unternehmen...und so weiter. Trotzdem meine Frage:
Hat sowas jemand schon mal mitgemacht? Vielleicht sogar bei ProSiebenSat1 ? Was mache ich da den ganzen Tag, das geht nämlich von 9 bis 15:00 Uhr ?!

Hoffe ihr könnt mir irgendwie Tipps geben und mich beruhigen :D ...sonst überleb ich den Tag nicht ;(

Lg

Olli

Free Tibet!

  • »Olli« ist männlich

Beiträge: 462

Dabei seit: 23. Januar 2006

Wohnort: Lübeck

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 12. November 2011, 13:27

Jumperman hier aus dem Forum hat seine Ausbildung da gemacht. Am Besten schreibst du ihn einfach mal an.
:thumbsup:

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 12. November 2011, 13:32

Hi Sebi und willkommen im Forum.

Zufälligerweise hab ich 2007 - 2010 die Mediengestalter-Ausbildung bei ProSiebenSat.1 gemacht ;)
Ich kann dir nur sagen, dass du sehr viel lernen kannst dort. Man kann viel für sein berufliches Leben mitnehmen. Klar gibts auch einige Sachen, die nicht so toll sind (Berufsschule oder Themenbereiche, die einen weniger interessieren), aber im Großen und Ganzen machts echt Spaß.

Inzwischen wird das ganze ja von der ProSiebenSat.1 Holding betreut, als ich angefangen haben lief alles noch über die ProSiebenSat.1 Produktion. Sprich inzwischen kümmern sich ganz andere Leute um die Organisation der Ausbildung, drum wird der Auswahltag wohl etwas anders sein, als zu meiner Zeit.
Wir mussten damals nichts im Vorfeld drehen. Es wurde eine Art kleine Show in einem der Studios produziert, wo jeder Bewerber eine Position übernehmen sollte, also z.B. Bildmischer, Kamera, Regie usw. Man bekam ne kurze Einweisung und dann gings los.
Danach gabs noch einen Theorietest. Da gings um Allgemeinwissen, aber natürlich auch Sachen rund ums Unternehmen.

Wirklich speziell kann man sich auf sowas wohl nicht vorbereiten. Es geht in erstes Linie darum, dass dich die Leute kennenlernen. Dass sie merken, wie gut du mit technischen Aufgaben umgehen kannst und was du alles schon so drauf hast.
Bei mir damals war noch ein mehrmonatiges Praktikum bei einer Produktionsfirma Pflicht für die Bewerbung. Das hat echt geholfen, weil man die Basics der professionellen Arbeit so einfach schon mal gehört hat und nicht ganz bei 0 anfängt. Inzwischen wird das glaube ich nicht mehr vorausgesetzt.

Sei aber einfach ganz entspannt. Die Leute dort sind echt locker. Ich war auch bei den Auswahltagen beim Bayerischen Rundfunk und bei Bavaria. Dort war alles ziemlich steif. Beim BR saßen einem nicht zwei Leute beim Bewerbungsgespräch gegenüber, sondern 7!!!!! Da wars bei P7S1 echt am nettesten und ich bin echt froh, dass ich dort genommen wurde.

Mehr kann man eigentlich nicht sagen. Da musst du ja auch selbst durch, das kann dir keiner abnehmen. Wünsch dir aber viel Erfolg!

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 12. November 2011, 14:17

Das ging ja schnell :D

Danke für die Antworten.
Das mit der Show hört sich ja sogar richtig interessant an...bin mal gespannt ob wir so was ähnliches machen müssen oder ob es wirklich komplett anders ist.

Wenn ich das richtig verstanden hab, hattest du dein Bewerbungsgespräch während des Auswahltages.
Bedeutet das, dass das der letzte Termin war?
Also keine weitern Tests und Aufgaben an anderen Tagen folgten?
Oder ist so ein Auswahltag generell nur eine Station und es folgen weitere Termine?

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 12. November 2011, 14:36

Also bei mir war damals alles an einem Tag. Ist ja auch sinnvoll, da ja viele teils von sehr weit herkommen müssen. Obs jetzt immer noch genau so ist, kann ich nicht sagen.

Du bist ja schon unter den letzten 14 Bewerbern, so wie ich verstanden habe. Da hast du ja eh schon mal was geschafft. Etwa 500 bewerben sich jedes Jahr hab ich mal gehört. 4 Plätze gibt es dieses Jahre, oder? Zu meiner Zeit waren es noch 8 Mediengestalter pro Lehrjahr, das haben sie jetzt ein bißchen reduziert.

Ach wenn du mal was von deinen "Vorgängern" sehen willst, wir haben während unseren 3 Jahren einiges gepostet: http://www.youtube.com/user/AzubicalypseNow
Und hier noch das MakingOf zu unseren Abschlussfilmen: http://vimeo.com/12940557
Das wird dir auch nicht erspart bleiben, wenn du genommen wirst^^

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 866

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 12. November 2011, 17:18

ich würd gern die Ausbildung zum Mediengestalter Bild und Ton machen

An dieser Stelle muss etwas Eigenwerbung erlaubt sein: Schau doch, bei Interesse, mal im MGBT-Forum vorbei.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (12. Oktober 2015, 21:54)


Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 12. November 2011, 17:51

@Jumperman
Ob ich unter den letzten 13 Bewerbern bin weiß ich gar nicht. Kann ja auch gut sein das am nächsten Tag die nächsten 13 kommen, und die picken sich dann jeweils welche raus.

Die Videos gefallen mir sehr gut, das Making of ist auch witzig :)

Kannst du dich noch an dein Bewerbungsgespräch erinnern? Wurden da auch tagesaktuelle Sachen gefragt?
Also dieses Jahr z.B. etwas zu Griechenland oder Iran usw..

@Marcus Gräfe
Danke! Kannte das Forum gar nicht. Werde mir mal ein paar Sachen durchlesen.

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 12. November 2011, 19:22

Kannst du dich noch an dein Bewerbungsgespräch erinnern? Wurden da auch tagesaktuelle Sachen gefragt?
Also dieses Jahr z.B. etwas zu Griechenland oder Iran usw..

Das weiß ich nicht mehr. Aber selbst wenn, fänd ichs unfair wenn ich da jetzt was "verraten" würde. Solche Gespräche sind ja gerade dafür da um dich kennenzulernen und um deine Wissenstände in allen möglichen Bereichen zu erfahren. Geh einfach ganz locker rein und sei du selbst. Wenn du keine Lust hast, dich die nächsten drei Jahre zu verstellen, dann verstelle dich auch nicht im Vorstellungsgespräch.

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 12. November 2011, 20:47

Okay Danke! :)

Ich werd dann am Mittwoch einfach mal schreiben wie es gelaufen ist.

Lg
Sebi

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 17. November 2011, 20:16

Es war doch nicht so schlimm wie befürchtet :P

Es gab kein persönliches Gespräch, nur 3 Tests und unsere Präsentationen.
War interessant zu sehen was die anderen so gemacht haben. Die meisten hatten auch nen Film gedreht.
ProSieben hat übrigens auch 2 Filme übers Unternehemen gezeigt. Die waren ziemlich "groß" und "episch" gestaltet, hat Spaß gemacht zu gucken.
Dann kamen halt die 3 Tests. "Allgemeinwissen", "Persönlichkeitstest" und ein großer letzter Test mit allem möglichen Sachen. Mathe, Rechtschreibung, räumliches Vorstellungsvermögen....das konnt ich nicht :rolleyes:

Die Räume und das Gelände sind ziemlich beeindruckend. Sehr modern und groß.
Jetzt muss ich warten ob ich zum Vorstellungsgespräch eingeladen werde.
Der nächste Termin wird aber erstmal ein Einstellungstest beim NDR sein.

lg
Sebi

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 17. November 2011, 21:18

Hab ja gesagt, dass es nicht so schlimm wird. Man macht sich da im Vorhinein immer zuviel Stress! Dann wünsche ich dir mal viel Glück in weiteren Auswahlverfahren!

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

12

Dienstag, 20. Dezember 2011, 16:18

Hey....ich bins nochmal^^

Ich hab jetzt in ein paar Tagen ein Bewerbungsgespräch bei Pro7 und bereite mich grad auf einige Fragen vor die kommen könnten.
Ich hab eigentlich vor, sollte sich nichts anderes ergeben was mich umstimmt, mich nach der Ausbildung bei einer Filmhochschule zu bewerben.

Meint ihr das kommt blöd wenn ich das auch so erzähle, sobald die mich nach meinen Zukunftsplänen fragen?
Ich will ja auch nicht das die denken: " Der interessiert sich gar nicht für uns, der will nur zur Filmhochschule"
Andererseits zeigt es ja das ich wenigstens was geplant hab (ob das jetzt alles realistisch ist oder nicht, sei mal außen vor gestellt)

Was meint ihr?

Vaupunkt

Registrierter Benutzer

  • »Vaupunkt« ist männlich

Beiträge: 64

Dabei seit: 6. November 2011

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 20. Dezember 2011, 16:25

ehrlich gesagt siehts bei mir genauso aus.
nach der ausbildung würd ich am liebsten an die HFF nach potsdam, und ich überleg auch immer, ob das in einem vorstellungsgespräch scheiße kommen könnte. :/
VauVideos:
Youtube
Em und Vau:
Youtube ------- Facebook

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 20. Dezember 2011, 16:36

Ich hatte mal ein Bewerbungstraining, da wurde mir gesagt, dass sowas nicht so gut kommt. Die Arbeitgeber investieren ja schliesslich Geld in deine Ausbildung und wenn jemand von vorne herein sagt, er hört nach der Ausbildung auf, dann kann das einen Verlust bedeuten. Auch auf Fragen wie "Haben sie vor in hier wohnen zu bleiben" sollte man seine Weltreisepläne nach der Ausbildung erstmal nicht ansprechen ;)

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vaupunkt

Vaupunkt

Registrierter Benutzer

  • »Vaupunkt« ist männlich

Beiträge: 64

Dabei seit: 6. November 2011

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

15

Dienstag, 20. Dezember 2011, 16:38

ja, eine kleine notlüge wäre schon angebracht :)
du kannst z.b. sagen, dass du hoffst, im unternehmen angestellt zu werden, oder dass du dich selbstständig machen willst oder sowas. :)
VauVideos:
Youtube
Em und Vau:
Youtube ------- Facebook

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 339

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 205

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 20. Dezember 2011, 18:17

Ich würde es sagen! 3 von den Auszubildenden aus meinem Jahrgang haben sich danach auf Filmschulen beworben. Inzwischen wurden sogar zwei genommen!
Zum Ende der Ausbildung wurde mit jedem von uns geredet, wie er denn weitermachen möchte. Manche wollten erstmal im Unternehmen bleiben, für die wurde dann gemeinsam gesucht, was so in Frage kommen könnte. Der Rest, der "wo anders" hin wollte wurde dabei auch tatkräftig unterstützt.
Also da muss ich echt sagen, hat man sehr auf das Wohl des Auszubildenden geachtet und ihm dann auch geholfen, dass er das kriegt, was er will.

Drum würde ich auf jeden Fall sagen, dass du es anstrebst. Die Ausbildung ist ja ein Prima Nährboden für das grundsätzliche Wissen zur Technik und zur Gestaltung. Das wird mit Sicherheit positiver ausgelegt als "Keine Ahnung, mal schauen was kommt".
Zudem ist ja die Aufnahme auf eine Filmhochschule keine Sicherheit. Wenns nichts wird, dann musst du ja auch irgendwie Geld verdienen oder so.

Sebi

Registrierter Benutzer

  • »Sebi« ist männlich
  • »Sebi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 12. November 2011

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 20. Dezember 2011, 19:07

Okay, danke.

Ich werd dann einfach mal die Wahrheit sagen :P , man merkt ja wahrscheinlich auch schon wie die reagieren, ob das gut war oder nicht :D

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 20. Dezember 2011, 19:46

Geh den Mittelweg. Sag, dass du dir gut vorstellen kannst im Betrieb zu bleiben, und das natürlich hoffst, und eben andernfalls die Filmhochschule wohl der Weg der Wahl wäre. Dann hast du beides.

Bei Bewerbungsgesprächen gibts im Grunde auch kein Richtig und Falsch. Sei ehrlich, am Ende entscheidet oft einfach die Symphatie.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vaupunkt

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

19

Dienstag, 20. Dezember 2011, 22:18

Ich wollte ursprünglich vorm Studium auch MGBT als Grundlage und Absicherung machen, mir kam aber über die Jahre mehrmals von verschiedenen Stellen zu Ohren, dass MGBTler an Filmhochschulen nicht so gerne gesehen wären, da sie wohl schon "vom Fernsehen versaut" wären. Ich weiß allerdings nicht inwiefern diese Aussagen der Wahrheit entsprechen. Falls jemand ähnliches gehört hat, oder eher das Gegenteil berichten kann, fänd ich das interessant. :)

CaaOss.TV

unregistriert

20

Mittwoch, 21. Dezember 2011, 16:04

Ich wollte ursprünglich vorm Studium auch MGBT als Grundlage und Absicherung machen, mir kam aber über die Jahre mehrmals von verschiedenen Stellen zu Ohren, dass MGBTler an Filmhochschulen nicht so gerne gesehen wären, da sie wohl schon "vom Fernsehen versaut" wären. Ich weiß allerdings nicht inwiefern diese Aussagen der Wahrheit entsprechen. Falls jemand ähnliches gehört hat, oder eher das Gegenteil berichten kann, fänd ich das interessant. :)


Bei eigentlich allen kreativen/künstlerischen Studiengängen wollen sie Anwärter die noch keinen eigenen Stil haben und noch keinen anderen Lehrmeister hatten, denn die sind noch nach dem Bilde und Willen des Dozenten formbar und daran sind Dozenten nunmal interessiert.

In ihren Schülern hoffen sie das ausleben zu können, was ihnen meist verwehrt blieb, Erfolg auf dem freien Markt, sonst wären sie ja in der Mehrheit erst gar keine Dozenten geworden.

Ist in der Intention ähnlich wie mit überehrgeizigen Eltern, die versuchen ihre eigenen verpassten Karriereträume mit ihren Kindern auszuleben.

Grüße
CaaOss

Social Bookmarks