Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 861

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 28. Februar 2007, 17:57

Making-Of: "Stargate - Die finale Bedrohung"

Einige werden sich jetzt vielleicht fragen, wieso es jetzt schon ein Making-Of von diesem Film gibt, wo doch der Film selbst noch garnicht veröffentlicht wurde, geschweige denn, dass ein konkreter Veröffentlichungstermin bekannt ist.

Es gibt zwei Arten von Making-Of, ein dokumentarisches und ein werbendes. Dazu Zitat Wikipedia zum werbenden:

Zitat

Zum Zeitpunkt des Kinostarts werden auf Grundlage des Pressematerials oft sogenannte Making-ofs mit Interviews und vielen Filmausschnitten im Fernsehen ausgestrahlt. Dabei handelt es sich um eine reine Werbeveranstaltung ohne großen inhaltlichen Wert oder dokumentarische Ambitionen. Wichtig bei einem solchen Making-of ist, dass die Handlung nur angerissen wird, das Ende des Films nicht zu offensichtlich wird und dass durch die Dramaturgie Spannung und Interesse beim potentiellen Kinobesucher geweckt werden. Dabei wird der Film unkritisch im besten Licht präsentiert, alle Beteiligten bejubeln die Produktion in den höchsten Tönen.

Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Making-of

Wir haben ein werbendes produziert und das Ergebnis gibt es nun hier zu sehen. Das ganze ist natürlich auch leicht dokumentarisch, aber vor Veröffentlichung des Films

Download:
Hohe Qualität (239 MB, XviD+MP3)
Niedrige Qualität (54,8 MB, XviD+MP3)

Dauer: 12:09 Minuten

Dieser Beitrag wurde bereits 5 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (28. Februar 2007, 21:05)


MichaMedia

unregistriert

2

Mittwoch, 28. Februar 2007, 20:55

Na jaaaa, informativ wars schon, allerdings nicht den Erwartungen entsprechend, ich hätte da lieber mehr zu den Drehs oder bestimmte und knifflige Situationen gesehen.
So wirkte das ganze für mich ehr Backstage Infos der Darsteller, bzw. Interview, aber na gut, konnte man sich zumindest gut angucken.

Und übertreibt nicht immer so ^^

Thom 98

Registrierter Benutzer

  • »Thom 98« ist männlich

Beiträge: 2 357

Dabei seit: 23. Juni 2005

Wohnort: Östringen

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 28. Februar 2007, 21:04

Loool...
...Jaja, hab mich dann mal eben in New York mit ihm getroffen...
...eigentlich sollte ja Brad Pit die Rolle bekommen...
...hatte noch Titanic 2 laufen, hab das dann aber abgebrochen, weil SG für mich wichtiger war...
...alles hat Angefangen im März, bei der Oskar-Verleihung...
..ja, Hr. Gräfe brachte mir das Drehbuch dann auch persöhnlich vorbei in mein Haus in den USA...
...Kilometer von Moskitonetzen...
...jaja, haben alle Stunts selber gemacht; war zwar hart, aber hat sich gelohnt...
...das nächste Mal sehen wir uns dann bei den golden Globes...
...we love to entertain you..

Mann, wie geil!

Echt gut geworden das "Making of", hehe! Weiter so!

4

Mittwoch, 28. Februar 2007, 21:08

Ich fands auch recht gut, schöne Hintergrundanimation ;) lenkt nicht zu sehr ab. Dieses Sprüche reißen is jetzt nicht soooo mein Humor wenn mans die ganze Zeit macht, aber das ist ja bekanntlich Ansichtssache ;) . Also ich fands gut und freue mich auf den Film.

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 28. Februar 2007, 22:33

Ich fand´s geil! Natürlich stark übertrieben, teilweise etwas zu stark. Da bin ich mal gespannt wie der Film wird, wenn viele das Drehbuch schlecht finden. "Ohne schwarze Löcher und Parallelunsiversen ist Star Gate kein Star Gate." lol Vielleicht ist das so, vielleicht war das auch der Anfang von Ende der Serie.

Die Aufmachung mit den Animation sind sehr löblich. Sehr gut geworden.
Ich hätte gerne mehr (war kaum was) über Marcus Gräfe erfahren.

Darth Pudel

unregistriert

6

Mittwoch, 28. Februar 2007, 22:39

Na ja, ich bin so der Mesch der fast jeden Schrott glaubt den man mir erzählt. (VORSICHT: Ich will damit nicht ausdrücken das das Makin-Of in irgenteiner Weise Schrott war) Was ich damit sagen will ist, dass ich am Anfang irgentwie geglaubt hatte, Kim Gräfe wäre ein hohes Tier in Hollywood oder so. Klang irgnetwie merkwürdig aber hätte ja sein können^^ Unlogich wurde es dann mit Brad Pit XD. Das glaubte ich dann nicht mehr. Oder die Sache mit Titanik 2 auch nicht. Das Kim sich mit diesem einem Darsteller in Amerika trafen hätte ja noch sein können!
Das mit den Moskitonetzten fand ich eigentlich plausibel, da ich ja auch schon glaubte, dass ihr da irgentwas mit Hollywood am Hut habt^^
Auf jeden Fall diskutierten wir dan ganz lange in icq darüber.
Also ein paar Wenigkeiten aus dem Forum dessen Namen ich nicht nenne und ich. Wir einigten uns dann, dass es alles nur ein Geck war. Aber super gespielt^^.
Ich persöhnlich fand das Makin-Of cool, witzig aber wie MichaMedia schon sagte war es mehr so " Backstage-Hinter den Kulissen der Stars"
Also meinen Humor habt ihr genaz getroffen^^ ich fans richtig Geil.

mfg

Pudel

ps. Diesmal den Post nicht löschen!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 1. März 2007, 08:22

Von der Aufmachung her sehr schön gemacht, vor allem mit dem rotierenden Stargate im Hintergrund und ähnliche Spielereien. Inhaltlich leider auch nicht mein Geschmack, die wirklich interessanten und richtigen Infos waren einfach zu spärlich gesäht und es war für meinen Geschmack einfach zu viel gespielte Show drin wo die Leute wirklich nur Blödsinn gesabbelt haben. Selbst die Hollywood Stars selbst bringen nur selten solche Sprüche wo sie gerade waren und welch geilen Urlaub sie gemacht haben, als der Regisseur auf sie zu kam etc... Da freue ich mich lieber auf´s nächste Making Of und hoffe da auch mehr Background Infos und Filmszenen etc.

8

Donnerstag, 1. März 2007, 16:08

Also is sehr schöners Making of bis auf die paar kritiken die ja oben schon genannt wurden aber mir hat was technisch net gefalln.

Das keying sah etwas komisch aus !

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich
  • »Marcus Gräfe« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 4 861

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. März 2007, 18:40

Erstmal danke für alle Kritiken zum Making-Of.

Ein weiteres Making-Of wird es nicht geben, weil wir schlichtweg kein Material dafür haben (außer Fotos, die es ja auch auf der offiziellen Website gibt). Daher ist es etwas schwierig, mehr zu machen, als ihr hier seht. Beim nächsten Film wird aber auf jeden Fall eine "Making-Of-Kamera" dabei sein!

Zum Thema Keying: Leider war die Ausleuchtung unseres Greenscreens ziemlich "bescheiden", daher hat das mit dem Keying nicht so gut funktioniert.

Noch ein allgemeiner Hinweis: Das meiste, was im Making-Of gesagt wird, stimmt auch, wenn auch teilweise stark übertrieben. Offensichtlich "gelogene" Dinge (Oskarverleihung, etc.) sind natürlich nicht wahr und dienen nur zur Unterhaltung.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (1. Mai 2007, 19:58)


Social Bookmarks