Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 23. Mai 2006, 23:33

The Curse

Durch Zufall fällt einem jungen Segler auf dem Flohmarkt ein antikes Buch in die Hände. Er war überzeugt, sein Segelrevier in und auswendig zu kennen, doch das Buch erzählt von einer Legende, nach der eben genau dort ein magisches Artefakt vergraben liegt.
Dieses Artefakt wurde vor vielen Generationen zwei edlen Rittern zum Verhängnis.

Gemeinsam mit einem guten Freund sieht sich der Segler vor Ort genauer um. Allmählich wird ihnen klar, daß sie die Büchse der Pandora geöffnet haben.

Hintergrund und Darsteller
Zwar handelt es sich um eine Fortsetzung zu unserem 1. Film "The Quest for the Hasszapfen" von 1998, doch gehen wir hier mit einem ganz anderen Anspruch ran. Das heißt, daß wir diesmal schauspielern werden, daß die Kameraführung wesentlich besser wird, die Story vor Drehbeginn feststeht usw..

Da die eigentlichen Dreharbeiten noch gar nicht begonnen haben, besteht dieser Teaser aus "Archivaufnahmen". Die Segelaufnahmen sind zum Teil für den Teaser entstanden und zum Teil einfach beim Segeln nebenbei gemacht worden.
Im eigentlichen Film wird die Kameraführung also ruhiger - aber Wunder kann man auf einem Segelboot der Größe selbstredend nicht wirken!

Die Ritteraufnahmen sind aus unserem 1998er Projekt "Das Amulett des Fürsten von Tarea", dessen Grundstory hier wieder aufgegriffen wird.

Christian wird im fertigen Film zudem auch in den "Gegenwarts-Szenen" eine Hauptrolle spielen; aus Zeitgründen war es nicht möglich, bereits in den Teaser passende Aufnahmen zu integrieren. Daher ist er bisher nur in der Rolle des Ritters Novak zu sehen.

Wir hoffen auf eine Fertigstellung in diesem Sommer.

Darsteller:
Nils Günther - Segler, Günther von Schleywik (Ritter in blau) und Herzog (beiges Hemd)
Christian Meyer-Zurwelle - Novak Dimon (Ritter in rot)

Musik: Nils Günther

Kommentar: Nils Günther

DOWNLOAD
Curse - Teaser (11 MB)
















Viel Spaß!

Grüsse
Nils

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Nils« (29. Mai 2006, 21:37)


FreddyJBrown

Registrierter Benutzer

  • »FreddyJBrown« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 24. Mai 2006, 00:34

Ähm...für mich ist das ein stinknormales Segelvideo! 0.o Hab irgendwann auch ausgemacht, kein Teaser...

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 24. Mai 2006, 11:04

Heißt das, Du hast nicht mal bis zur Rückblende mit den Rittern ausgehalten? Die kommen nämlich in den anderen Segelvideos, die ich kenne, nicht vor ;).

Ich denke mal, Du meinst die Art der Kameraführung an Bord sowie den Umstand, daß keine Handlungen beim Bootfahren gezeigt werden (also neben dem Bootfahren).
Wie gesagt, sind das in der Tat normale Segelaufnahmen, da wir noch keine anderen besitzen. Im Film wird dies definitiv anders bzw. ein Kombinat. Wobei man beim Segeln natürlich kameramäßig nicht zaubern kann. Stativ funktioniert da nicht, und aus Platzgründen ist halt alles immer sehr dicht dran.

Im Film werden es zwei Leute sein, die gemeinsam zur Insel segeln und nach dem Artefakt suchen. Die Verbindung zu den Rittern wird zudem noch deutlich. Aber ein Teaser soll laut Definition ja nicht zwingend die genaue Story schildern und enthält meist keine oder nur wenige Szenen, die im späteren Film vorkommen. Insofern verstehe ich nicht, warum dies kein Teaser sein soll.

Novak Dimon

unregistriert

4

Montag, 29. Mai 2006, 21:44

Moin!
Hat niemand diesen Teaser angeschaut???
Lasst Euch nicht von Freddy abschrecken! Der hat ihn ja nicht richtig gesehen und so übel ist der gar nicht.

So nebenbei:Teaser

Sehr frühe Werbung für einen Film. Oft schon verfügbar, bevor die
eigentlichen Dreharbeiten (bzw. die "Principal Photography") beginnen.
Ein Teaser Trailer enthält normalerweise keine Szenen aus dem eigentlichen Film, sondern oft nur kleine Hinweise auf den Inhalt oder auch nur ein "Voice-Over".
Es gibt auch Teaser Poster.
Der Name Teaser ist abgeleitet vom englischen "to tease" = necken.
(Quelle:http://www.amateurfilm-magazin.de)

Oder lieber Wikipedia?
Vom Trailer abzugrenzen ist der Teaser, ein erster kurzer Werbefilm für einen Film, der bereits vor den Trailern erstellt wird. Normalerweise sind im Teaser noch keine Filmausschnitte zu finden, sondern meist extra für den Teaser angefertigtes Material, das das Publikum auf den kommenden Film neugierig machen (englisch: to tease) soll.

Gruß
Novak(Klugscheisser :D )

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Novak Dimon« (29. Mai 2006, 21:53)


Airwolfnight

Registrierter Benutzer

Beiträge: 337

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 29. Mai 2006, 22:18

Hi

Also ich fand nur die Länge für den Namen Teaser zu lange normalerweise geht doch glaube ich der Trailer länger als nen Teaser *G* aber sonst fand ichs interessant, mich hat es auf jeden Fall neugierig gemacht

Quentara

unregistriert

6

Dienstag, 30. Mai 2006, 00:19

Ne, also das ist wirklich kein Teaser. Man könnte es als Opening oder als Prolog bezeichnen, aber nicht als Teaser. Es gibt schon wenige Trailer, die 3 Minuten lang sind und schon erst recht keine Teaser, die diese Länge erreichen. Wie schon der Name sagt, sollen Teaser den Zuschauer kurz Anheizen sich den Film für die Zukunft vorzumerken. Dieser "Teaser" hatte aber einige Längen und mehr erklärenden Charakter, der so auch im fertigen Film vorkommen könnte, daher eher eine Einleitung für einen Film.

Ansonsten: wirkt anfangs wie ein Urlaubsvideo, von der Ausstattung her gut gemacht. Der Ritterkampf wirkte etwas undynamisch, ansonsten bin ich gespannt wie ihr die Story umsetzen werdet.

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 30. Mai 2006, 18:17

Ich finds auch für ein Teaser erstens zu lang und zweitens zu wenig Spannung. Für ein normales Intro für den Film ok. So kam mir das jedenfalls vor, oder wie Qentara schon sagt "Prolog".
Ich würd zumindest noch 16:9 Balken reinklatschen, wirkt ohne immer so Amateurhaft (vorallem weil man unten so einen Streifen sieht)

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich
  • »Nils« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 30. Mai 2006, 19:41

Hi!
Jo, okay, das mit der Länge könnte ein Argument sein ;). Wobei - definiere "kurz" :D.

Dieser Teaser entstand aus Neugier. Ich wollte schonmal ausloten, wie die Idee des Filmes angenommen wird (wahrscheinlich ist das bei den meisten Teasern der Fall).
Jedenfalls nenne ich das Ding nun weiterhin Teaser, denn im Film wird das Intro anders sein.

Was die Urlaubssequenzen angeht: das Manko ist halt, daß man merkt, wie einer die Kamera hält. Wenn der Streifen im Kasten ist, werden die Segelaufnahmen storyrelevanter sein. Das heißt, wir segeln nicht nur stumpf rum, sondern sprechen dabei über das Bevorstehende. Auch hoffen wir, für die nächsten Außenaufnahmen keine Flaute zu haben ;).

Für das Voiceover habe ich übrigens versucht, etwas mitreissender zu sprechen. Aber das hörte sich derart bekloppt an, daß ich doch lieber wieder zum norddeutschen Gebrummel zurückgewechselt habe ;).

Zitat

Original von Airwolfnight
aber sonst fand ichs interessant, mich hat es auf jeden Fall neugierig gemacht

Das hört man doch gern! Wir geben uns Mühe, keine Enttäuschung hervorzurufen!

Zitat

Original von Quentara
von der Ausstattung her gut gemacht. Der Ritterkampf wirkte etwas undynamisch, ansonsten bin ich gespannt wie ihr die Story umsetzen werdet.

Undynamisch ist auch eine Bezeichnung dafür... . Es sieht schon etwas unbeholfen aus. Ich weiß es nicht mehr so genau, ist ja schon fast 8 Jahre her, aber ich glaube der Haken war, daß Christian durch den Helm nicht sehr viel gucken konnte. Oder lag es am Ende an meiner Unsportlichkeit?? Egal, für den Film studieren wir den Ablauf eh besser ein.

Zitat

Original von Neo
Ich würd zumindest noch 16:9 Balken reinklatschen, wirkt ohne immer so Amateurhaft (vorallem weil man unten so einen Streifen sieht)

Ist es schlimm, beim Amateurfilm amateurhaft zu wirken? :rolleyes:
Wenn ich den Balken da reinknalle, verschwindet aber ein nicht zu ignorierender Teil des Bildes... .

Also, vielen Dank für die Resonanz!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Nils« (30. Mai 2006, 20:09)


Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 30. Mai 2006, 21:53

Gut wenn ihr schon so ziemlich viel gedreht habt würd ichs auch so lassen, wenn dann wirklich wichtige Bildelemente verschwinden.
Ich filme meine Filme immer so, das in dem Bereich, der unten und oben nachher abgeschnitten wird, nicht so wichtige Elemente sind.
Die meisten Cams können keinen echten 16:9 Modus, meine auch nicht, aber wenn man es geschickt anstellt, sieht es schon fast wie im Kino aus *G*
Ist jedem selber überlassen, wie er das macht. Ich finde halt, das gerade im 4:3 Modus alles seehr Amateurhaft wirkt. Quasi wie'n Urlaubsvideo *G*
Ich will halt so nah wie möglich an die professionellen Kinofilme kommen, daher versuche ich halt die 16:9 Balken vorzugaukeln, das Bild entsprechend einfärben usw.

Social Bookmarks