Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 22. Dezember 2014, 10:44

Rock Your Brain - Nobels Mission (Vorschau)

Hi Leute,

ich arbeite derzeit an einem neuen Musikvideo für mein Projekt Rock Your Brain. Ich habe schon mal einen ersten Ausschnitt daraus online gestellt.
Es ist die erste Arbeit, bei der ich mich etwas intensiver mit dem Thema Licht und überhaupt der Videoproduktion befasst habe. Ich finde das Ergebnis zwar um einiges besser als die beiden vorherigen Videos und man erkennt auch eine deutliche Steigerung, aber zu 100% zufrieden bin ich noch nicht.
Zu viele harte und ungewollte Schatten, stellenweise zu hell (Schlagzeuger von vorn z.Bsp.) oder zu dunkel ausgeleuchtet. Das ganze ist mir allerdings auf Grund des Zeitdrucks und der Hektik leider erst im Nachhinein aufgefallen.

Bei Rock Your Brain geht es vereinfacht gesagt darum, Themen aus dem Bereich der Allgemeinbildung musikalisch "kurz anzuschneiden". Das Interesse der Zielgruppe (in erster Linie Kinder/Teenager bzw. Schüler) am jeweiligen Thema soll geweckt werden und wir möchten diese dazu motivieren aus eigenem Antrieb heraus noch mehr erfahren zu wollen.
Des weiteren geht es darum die positiven Eigenschaften, die Musik mit sich bringt für die Wissensvermittlung zu nutzen. Musik kann motivieren, ein gesungener Text lässt sich leichter merken und meiner Meinung nach kennt das jeder, dass man mit Musik eigene Erfahrungen verbindet und sich an diese wieder erinnert wenn man das ein oder andere Lied hört. Egal ob man etwas dazu gesehen, gehört, gefühlt oder nur gelesen hat.


Titel:Nobels Mission
[...]

Beschreibung:
Alfred Nobel war Namensgeber und Stifter des Friedensnobelpreises (…ja! Es gibt Leute die dies nicht wissen) Allerdings war er auch gleichzeitig Erfinder des… hört einfach mal rein ;-)
https://soundcloud.com/rockyourbrain

Infos zur Entstehung:
Kamera: 5DII
Sonstiges Equipment: Laing P04 Schwebestativ, Velbon DV7000, Igus Slider, Walimex 35mm1.4 und 85mm1.4
Schnittsoftware: Premiere Pro CC


Screenshot(s):






Filmlänge:
1'04"



Stream:


*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rockstar2« (22. Dezember 2014, 11:09)


Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 12. Februar 2015, 10:09

Wer interesse hat, kann jetzt in den fertigen Clip reinschauen. Infos zur Entstehung etc. sind ja noch die selben, hab deswegen keinen neuen Thread aufgemacht.
Viel Spaß beim Reinschauen! :)


Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 715

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 255

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 12. Februar 2015, 11:09

Mir hat das eigentlich ganz gut gefallen. Für ein Musikvideo wär es zu lahm geschnitten und für meinen Geschmack zu abwechslungsarm - mit einer edukativen Intention geht das aber klar, weil dadruch die Aufmerksamkeit eher auf dem Text liegen kann. Ausleuchtung habe ich als relativ flach empfunden - die Ansätze sind da, da geht aber noch mehr ;) Für nen hektischen Versuch aber mehr als ordentlich!

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 12. Februar 2015, 11:17

Ausleuchtung habe ich als relativ flach empfunden - die Ansätze sind da, da geht aber noch mehr ;)


Ich hoffe doch sehr, dass da noch mehr geht. :) War das erste mal, dass wir mit Scheinwerfern gearbeitet haben. Vielleicht kannst du noch bisl ausführlicher drauf eingehen was in diesem Fall hätte besser gemacht werden können?

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 405

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 12. Februar 2015, 11:28

Ein handwerklich solides, aber absolut durchschnittliches Musikvideo. Was mich aber riesig stört ist der Schlagzeuger, der leider die Energie des Sounds nichtmal im Ansatz visuell rüberbringt. Lustigerweise habe ich genau das gleiche vor fast genau einem Jahr bereits hier schonmal bei einem anderen Musikvideo (Low Budget? - Neighborhood Refugee) kritisiert. Wenn man harte Musik macht, dann reicht es nicht, wenn der Sänger dies durch Mimik und Gestik versucht optisch zu vermitteln. Gerade der Drummer nimmt bei einer solchen Musik eine wichtige Rolle ein. Dass er sich bewegt wie ein gelangweilter 10 jähriger, der sich auf dem Weihnachtsmarkt nochmal zwei Runden von einem Pony spazieren tragen lässt ist schon schlimm genug, aber weshalb filmt man ihn mit Headphones auf dem Kopf? Sowas geht maximal, wenn es sich um eine Filmesequenz aus einem Tonstudio handelt. Ich kann mir vorstellen, dass sie dem Drummer ermöglichen sollten syncron zum Song zu spielen, das erklärt dann auch, weshalb er nicht richtig in die Felle haut, da er sonst den Song nicht ja mehr richtig hören würde. Allerdings kann ich das als Begründung nicht gelten lassen. Wir sind Filmemacher und da machen wir uns die Welt bis sie uns gefällt - sprich: das Visuelle hat Vorrang! Und dann muss man eben andere Lösungen finden.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Jackman

Registrierter Benutzer

  • »Jackman« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 13. Februar 2015, 12:51

Also ich dank euch beiden auf jeden Fall für eure Kritik! Damit kann ich beim nächsten Video mit Sicherheit einiges besser machen :!:

Was mich aber riesig stört ist der Schlagzeuger, der leider die Energie des Sounds nichtmal im Ansatz visuell rüberbringt.

Da muss ich dir recht geben. Das wurde auch in meinem privaten Umfeld bereits angekreidet. Ich nehme an, dass es evtl. daran liegt, weil es nicht sein Part ist bzw. nicht aus seiner Feder stammt. Rein privat macht er hauptsächlich Jazz und ist Musikstudent, ist aber auch viel als Studiomusiker (so auch in unserem Fall) unterwegs. Kann durchaus sein, dass er den Song somit nicht "fühlt".
...aber weshalb filmt man ihn mit Headphones auf dem Kopf? Sowas geht maximal, wenn es sich um eine Filmesequenz aus einem Tonstudio handelt. Ich kann mir vorstellen, dass sie dem Drummer ermöglichen sollten syncron zum Song zu spielen, das erklärt dann auch, weshalb er nicht richtig in die Felle haut, da er sonst den Song nicht ja mehr richtig hören würde.

Die Kopfhörer wollte ich eigtl auch nicht haben, aber es war der Wunsch vom Schlagzeuger und vom Tontechniker. Die Sequenzen wurden in 'nem Tonstudio gefilmt.
Wobei wir bei Punkt 3 wären:
Wir sind Filmemacher und da machen wir uns die Welt bis sie uns gefällt - sprich: das Visuelle hat Vorrang! Und dann muss man eben andere Lösungen finden.

Ich nehme es mir zu Herzen :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks