Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

ShawnBu

Registrierter Benutzer

  • »ShawnBu« ist männlich
  • »ShawnBu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 22

Dabei seit: 7. Februar 2012

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 24. November 2014, 17:30

Blackmagic 4k Showreel

Filmtitel:
Blackmagic Production Camera 4K Cinematic Showreel

Beschreibung:
Hi Leute, Vi-Dan und ich arbeiten seit Mai mit der Blackmagic 4K Kamera und haben mal verschiedene Projekte in einem Showreel zusammen gefasst. Wir sind SEHR begeistert von der Kamera! Sie ist immer noch relativ klein, handlich und flexibel, macht aber trotzdem unglaublich tolle Bilder! Man muss seinen 5D Workflow gar nicht groß umstellen, wie es mit größeren Kameras der Fall wäre. Eine wirklich sehr empfehlenswerte Kamera :D Da nicht alle Projekte in 4K gedreht wurden, ist das Video nur in 2K auflösung gerendert.

Infos zur Entstehung:
Kamera: Blackmagic Production Camera 4K
Sonstiges Equipment: LED Lightpanels, Arri Lichter
Schnittsoftware: Adobe Premiere


Screenshot(s):



Filmlänge:
1'35" Minuten


Stream:



Viel Spaß und Liebe Grüße
Shawn Bu

*Topic verschoben*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Rockstar2« (24. November 2014, 17:54)


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 698

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 24. November 2014, 17:54

Na ja, was soll ich sagen, ich find's richtig cool. :thumbup:

dödeli117

Registrierter Benutzer

Beiträge: 250

Dabei seit: 27. Februar 2010

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 24. November 2014, 18:20

Wir haben im Sommer unseren Langfilm "Durch die Nacht" ebenfalls mit der Black Magic 4K gedreht. Eigentlich bin ich damit auch sehr zufrieden, wobei sie doch auch ein paar Probleme bereitete. So gibt es beispielsweise bei besonders starken Lichtquellen (Sonne, Lampen) lila Artefakte. Auch ist die Kamera zwei Mal überhitzt, einmal war sie erst nach mehreren Stunden wieder einsatzbereit, was blöde war, weil unser Zeitplan wirklich extrem eng war.

Allerdings bin ich im Grossen und Ganzen auch sehr zufrieden mit der Cam, es nähme mich nur wunder, ob ihr auch irgendwelche Probleme damit hattet. Und was verwendet ihr für zusätzliches Equipment? Im Reel sieht es teilweise nach Glidecam o.ä. aus :)

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 24. November 2014, 18:37

Auch ist die Kamera zwei Mal überhitzt

Wie lange war denn die Kamera vorher in Betrieb ? Wie hoch war die Umgebungstemperatur ?

pascal

Registrierter Benutzer

Beiträge: 591

Dabei seit: 21. Juli 2013

Wohnort: Frankfurt am Main

Hilfreich-Bewertungen: 45

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 24. November 2014, 19:42

Sehr schick. Youtube lieferte mir nur 1080p ruckelfrei :P

dödeli117

Registrierter Benutzer

Beiträge: 250

Dabei seit: 27. Februar 2010

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 25. November 2014, 23:21

Wie lange war denn die Kamera vorher in Betrieb ? Wie hoch war die Umgebungstemperatur ?

Kann ich nicht genau sagen, aber es wird definitiv damit zusammenhängen. Beim ersten Mal wars beim Dreh in einer eher engen Bar, die wir komplett abgedunkelt hatten und somit alle Türen und Fenster zu hatten. Mit der Crew und dem Licht war da die Raumtemperatur wohl relativ hoch. Beim zweiten Mal war es in einem Raum, bei dem die Türe zwar offen war, in der jedoch ein Live-Band mit Publikum spielte, also sicher auch etwa dreissig Leute. Die Kamera war an diesem Tag für eine Szene gebraucht worden, lief also sicher schon ne ganze Weile, auch beim ersten Mal war das so.

Allerdings hatten wir auch Drehtage, an denen die Membrane der Mikrofone auf Grund von Hitze und Feuchtigkeit beschlugen, die Kamera jedoch ohne Probleme zu machen weiterlief.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks