Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

mamoksche

Registrierter Benutzer

  • »mamoksche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 8. August 2014

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 20. September 2014, 21:50

the package - wettbewerbstrailer/crowdfunding trailer



Ziel des Teasers/trailers ist es spannung zu vermitteln und den zuschauern mehr erfahren zu wollen um was es in the package geht, was es damit auf sich hat - nach dem prinzip eines films ( Sieben - Was ist in der Box?! ) Warum vereint das Paket und den Terroristen - bitte um konstruktive kritik.

Der Trailer wurde samt Drehbuch bereits zu einem wettbewerb eingereicht und wird im Anschluss , falls das drehbuch gewinnt, verfilmt, ansonsten sollte das ganze zum crowdfunding dienen um den film zu finanzieren bzw. ernsthaftes kameraequipment.


Beschreibung:
Ein mysteriöses paket, ein soldat, ein terrorist

Infos zur Entstehung:
Kamera: canon eos 600d
Sonstiges Equipment: stativ / tageslichtlampe
Schnittsoftware: premiere pro
Sonstige Software:

Länge:
1'05" Minuten

CyberSkunk

Registrierter Benutzer

Beiträge: 84

Dabei seit: 15. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 21. September 2014, 21:11

Bei "sieben" ist die Szene mit dem Paket allein und aus dem Kontext entnommen, nichtssagend, mancher würde sagen "langweilig". Es gibt eben Leute, die zappen rein, verstehen die Story nicht, und machen den Film dann runter, in der Annahme, es gäbe keine Story, bloss weil sie sie nicht kennen...sie begreifen die Spannung nicht...

Da dies aber ein Teaser ist, für Wettbewerb und Fundrising, muss ich bei aller Milde sagen: etwas mehr Aussage und Material wäre sinnvoll gewesen. Es sieht wirklich nicht sehr aufwändig aus. Bitte nimm das als konstruktive Kritik!

Andererseits kann mit der Thematik durchaus System-Geld mobilisiert werden, wenn man als Sprachrohr des Establishment gilt (Krieg gegen Terror usw.). (bzw. das Gegenteil, wenn man als intellektueller Kritiker erfasst ist, wobei Fundrising nochmal eigene Regeln hat).

Auf jeden Fall wünsche ich euch viel Erfolg!

LG

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 717

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 21. September 2014, 22:11

Geht mir ganz ähnlich. Mein Interesse für den Film hält sich arg in Grenzen. Teaser im Indiebereich funktionieren meines Erachtens sowieso nur, wenn der Grundkonflikt des Film dargestellt wird. Den gibt's bei dir nicht, deshalb interessiert mich das Paket Null ;)

mamoksche

Registrierter Benutzer

  • »mamoksche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 8. August 2014

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 22. September 2014, 02:42

zum ,,aufwand,, der produktion - als allroundman für licht/ton/schnitt/etc. war einfach der zeitmangel da für den award und ich musste den teaser/trailer fertigmachen [ bei den meisten szenen hab ich per hand eine tageslichtlampe zur beleuchtung benutzt und musste so drehen dass man meine handbewegung nicht sieht ( schlechter bildrahmen)] - von demher, ja natürlich ist mein teaser von der ausführung schlechter als projekte mit einem amateur/profi team, aber ich denke ich hinke trotzdem nicht bei der idee und umsetzung hinterher was kreativität angeht, und darauf kommt es mir an.

In dem wettbewerb geht es nicht darum zu zeigen (meiner meinung nach) was man explizit kann - sondern könnte wenn man ein ernsthaftes budget bekommt und ein produktions team zusammen stellen kann.

Zum teaser : Ist wie gesagt nur eine Reizung des Zuschauers, im anschluss soll noch die anfangszene, (auslösende punkt) des films gezeigt werden , bei dem anhand eines gesprächs erklärt wird was es mit dem paket auf sich hat und die hauptprotagonisten (terrorist / soldat ) werden vorgestellt.

Und zum thema spannung - ich weiss ja nicht welche szene du meinst, aber wenn ich einen verzweifelten cop mit einer knarre gerichtet auf einen häftling sehe. Und Brad Pitt aka Polizist schreit - was ist in der box? was brauch ich da noch an story, das ist die story der szene.

Und nebenbei hat diese szene bereits kultstatus und wurde schon in mehreren parodien aufs korn genommen.

WIliam Shatner - MTV Movie Award 1996 Box Parody





Danke, für die beiträge und die kritik, ich lade bis donnerstag den ,,fertigen,, trailer hoch

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »mamoksche« (22. September 2014, 02:58)


stimp

Bowler Hat

  • »stimp« ist männlich

Beiträge: 89

Dabei seit: 13. Januar 2014

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 22. September 2014, 09:44

Für einen Trailer sollte definitiv mehr zu sehen sein das Lust auf mehr macht.
Weder Soldat/Terrorist noch das angepriesene Paket lassen sich blicken.

Dem potentiellen Interessenten fehlt einfach der Bezugspunkt und da ist es letzten Endes egal was du gern transportiert hättest.

Probier doch für den Trailer, das Paket spannender in den Mittelpunkt zu rücken.
Dann sollten die Protagonisten incl. Konflikt auch einfacher einzubinden sein.
Motto des Tages:
Wir sind der Brokkoli in der Currysoße der Vernunft...

mamoksche

Registrierter Benutzer

  • »mamoksche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 8. August 2014

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 22. September 2014, 12:17

Hab ich noch vor bis donnerstag ;) - das paket wie gesagt wird ja das haupt bild motiv

CyberSkunk

Registrierter Benutzer

Beiträge: 84

Dabei seit: 15. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 24. September 2014, 00:19

Jaaa, klar, Pitt der mit ner Knarre rumfuchtelt und schreit "was ist in der Box?!?" ist natürlich so oder so richtiges Kino, aber was die Szene letztendlich ausmacht, ist, daß aufgrund der Vorgeschichte jeder ausser Brad, einschliesslich und insbesondere das Publikum, ahnt, daß in der Box der Kopf von Brads Frau ist. DAS macht die Szene zum Kult, und der Kopf wird nicht nicht mal gezeigt. Mit ner simplen Pappeschachtel und nem heftigen Script solches Grauen zu erzeugen ist schon was.

Also, wenn du wie erwähnt noch was hinzufügst, dann kommt das bestimmt viel besser. Was erzählen, aber nicht alles. Übrigens die Cam hat schöne Farbwiedergabe. Und gutes Rauschverhalten.

LG





,...

mamoksche

Registrierter Benutzer

  • »mamoksche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 36

Dabei seit: 8. August 2014

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 24. September 2014, 22:19

Jaaa, klar, Pitt der mit ner Knarre rumfuchtelt und schreit "was ist in der Box?!?" ist natürlich so oder so richtiges Kino, aber was die Szene letztendlich ausmacht, ist, daß aufgrund der Vorgeschichte jeder ausser Brad, einschliesslich und insbesondere das Publikum, ahnt, daß in der Box der Kopf von Brads Frau ist. DAS macht die Szene zum Kult, und der Kopf wird nicht nicht mal gezeigt. Mit ner simplen Pappeschachtel und nem heftigen Script solches Grauen zu erzeugen ist schon was.

Also, wenn du wie erwähnt noch was hinzufügst, dann kommt das bestimmt viel besser. Was erzählen, aber nicht alles. Übrigens die Cam hat schöne Farbwiedergabe. Und gutes Rauschverhalten.

LG





,...

meinst du mit cam die canon oder die bmc

hier das fertige produkt wie ichs soweit hinbekommen hab, wäre dankbar über konstruktive kritik was ich noch ändern kann, die synchronität ist bei den einstellungen des terrorists solala, weil ich wie gesagt, die szenen komplett alleine aufnehme(n musste)

Werd die ,,verzerrte,, stimme an einigen stellen nochmal neu recorden ( dort wo es nicht stimmt ) vorallem der knacks am ende stört - aber ich hab leider die spitmembran für mein mikro verloren

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »mamoksche« (24. September 2014, 22:24)


CyberSkunk

Registrierter Benutzer

Beiträge: 84

Dabei seit: 15. Februar 2013

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 24. September 2014, 22:48

War schon viel besser.

Ev. Kompressor auf Stimmen.

Am Anfang hats unten und oben feine Linien am Bildrand, ev. von Titel JPGs?

Letzte Einstellung (alles nach Plan...), Gesicht verlässt kurz Bild, die Stelle ev. ersetzen durch Insert, zb. Makro von irgendwas im Raum, das im Kontext steht zb. Folterwerkzeug, Waffe etc. oder andere Perspektive.

Blick auf Briefinhalt: ich würd stattdessen ein Foto scrollen.

Längere Einstellungen vielleicht noch mehr auflockern mit div. Inserts, zb. Verstörendes, arithmische Schnitte mit Audio FX.

Aber ist erzählerisch schon mal gut. (halt leicht abgekupfert aus Matrix, vwg. Handy im Umschlag, aber egal).

LG

..

Ähnliche Themen

Social Bookmarks