Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 30. Juli 2014, 21:19

Zwischenstation (Kurzfilm, Psycho-Thriller)

Titel Zwischenstation

Liebe Filmemacher und Filmfans,

ich möchte euch hier den Pitch zu meinem ersten Kurzfilmprojekt zeigen. Ich habe zwar immer wieder bei anderen Filmprojekten mitgeholfen, aber hier möchte ich nun endlich selbst Regie führen und mein eigenes Drehbuch verwirklichen. Schaut euch doch mal den Pitch an, gebt Kritik und Ratschläge und wenn es euch gefällt, könnt ihr ja eventuell das Projekt über Startnext etwas supporten :) Ihr hättet meinen riesigen Dank und je nach Support auch das ein oder andere "materielle" Dankschön!

Viele liebe Grüße,
Giaco

Beschreibung (ohne euch zu viel verraten zu wollen ;-) )

Ohne Wissen, wie und warum sie in diese Lage geraten ist, erwacht
Victoria gefesselt in absoluter Dunkelheit. Plötzlich wird ihr Körper
wiederholt unerklärlichen Angriffen ausgesetzt. Die junge Frau verdrängt
trotz anhaltender Angst ihre Panik. Kurzzeitig scheint sie dem Horror
gar entfliehen zu können, wird jedoch bald wieder von ihm eingeholt.
Erst als sie die Wahrheit realisiert, stellt sie fest, dass sie gegen
die falschen Ängste gekämpft hat.

Stream




EDIT: Ich stell den Link auch am Besten in den ersten Post, dann könnt ihr da auch gleich noch etwas zu sagen, ohne gleich lange zu suchen^^ Also ist wie gesagt nur ein Probeschnitt, der euch mal zeigen soll, in welche Richtung es geht, nachdem wir jetzt ein paar Drehtage hiner uns haben. hat auch nichts mit dem späteren Schnitt zu tun.

Probeschnitt:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »JackSmith« (29. August 2014, 23:22)


Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 489

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 31. Juli 2014, 13:56

Der Trailer ist optisch echt ne Wucht. Gefällt mir richtig gut. Inhaltlich ist es auch spannend, da er nichts verrät und Leute die das Genre mögen, anfixt.

Einen kleinen Ratschlag habe ich:
Bei 00:14 (Hochschwenk Feld): Da ist der Horizont leicht schief. Wenn das gewollt ist, ist der Effekt zu schwach und sieht wie ein Fehler aus. Kann man in der PostProduktion aber easy korrigieren. Nehmt euch die Zeit um die Kamera auf dem Stativ richtig auszurichten. Stichwort "Libelle".

Die Kombination mit der Kaffee/Blut-Tasse hat mir gut gefallen. Freue mich auf das Endergbenis.

LG Rockstar2

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Rockstar2« (31. Juli 2014, 14:11) aus folgendem Grund: Wieder mal Rechschreibung verbessert


JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 31. Juli 2014, 14:06

Vielen Dank für deine Komplimente und deine Kritik! :) Das mit dem Horizont ist mir leider auch erst im Schnitt aufgefallen. Das Problem ist, dass es in der Einstellung eben noch diesen Hochschwenk gibt. Ich musste mich also entscheiden, ob ich einen "geraden" Horizont, oder einen "geraden" Hochschwenk haben möchte. Hätte ich das Bild gekippt, wäre der Schwenk merkwürdig gewesen.

Lieben Gruß

Whitman

Registrierter Benutzer

  • »Whitman« ist männlich

Beiträge: 94

Dabei seit: 25. Dezember 2010

Wohnort: Kassel

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 31. Juli 2014, 18:58

Wow, ich bin beeindruckt!
Du schaffst es wirklich eine beängstigende und verstörende Atmosphäre zu schaffen.
Das ist nicht leicht, gelingt dir aber prima!
Ich bin gespannt wie das Endprodukt wird.
Viel Erfolg noch!

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 1. August 2014, 11:19

Ich freue mich, dass es gefällt! :)

Habt ihr vielleicht noch Tipps, wie man die Crowdfunding Geschichte effektiver gestalten kann? Es haben sich zwar bislang schon knapp tausend Leute das Video angeschaut, aber Spenden sind noch nicht viele zusammen und die Kampagne ist schon mehr als halb um... es wäre wirklich schade, wenn am Ende alles am fehlenden Geld scheitern würde... :( Wenn jemand motivierte und interessierte Menschen kennt, die ein paar Euro für so ein Projekt übrig haben, bin ich für jede "Werbung" sehr dankbar!

Viele Grüße,
Giaco

LilIdiotsProductions

Registrierter Benutzer

  • »LilIdiotsProductions« ist männlich

Beiträge: 134

Dabei seit: 4. Juli 2011

Wohnort: Köln

Frühere Benutzernamen: LilIdiotsProductions

Hilfreich-Bewertungen: 13

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 1. August 2014, 11:40

Super Pitch, macht richtig Lust auf das Endergebnis. Aber kann man denn von eurem Startnext Projekt keinen Link posten? Ich kann mir vorstellen, dass viele Leute sich von den gerade mal drei Klicks abschrecken lassen ;)

Ich hab mir natürlich vorbildlich die "Mühe" gemacht:

http://www.startnext.de/zwischenstation-kurzfilm

Aber schreibt den Link doch vor allem in die Vimeo Beschreibung.

Rockstar2

Super-Moderator

  • »Rockstar2« ist männlich

Beiträge: 489

Dabei seit: 14. Juli 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 1. August 2014, 12:49

Moin,

Ich würde noch ein wenig an der Projekt-Beschreibung basteln. Bisher liest es sich eher nach einem kleinen privaten Filmprojekt von den Jungs aus Mainz, die gerne 2500€ haben wollen.

Es fehlen wirkliche Ziele des Projektes für das es sich lohnen würde, es zu finanzieren. Bisher wollt ihr eben einen Film machen und damit überraschen. Was aber haben die Unterstützung davon? Schreib doch noch dazu, dass ihr damit gerne auf Kurzfilmfestivals gehen wollt um dem Film noch bekannter zu machen. Dann sollten die Dankeschöns ein wenig lukrativer sein. Ich würde z.B.: schon bei 5 Euro mit der Nennung im Abspann anfangen. Vllt. sogar noch eine kleine Komparsen-Rollen anbieten (Wenn es ins Konzept passt ;-)).

Ich habe gerade mal nach erfolgreiche abgeschlosssenen (Film)Startnextprojekten geschaut. Vllt sind die derzeitigen 2500€ doch zu hoch angesetzt. Würdet ihr den Film auch mit weniger schaffen? Vllt. erreicht ihr das Ziel dann eher.

Hast du auch schon mal über eine Filmförderung durch eine Stiftung nachgedacht? Der Trailer hat ja unglaubliches Potenzial.
Auch kann man den fertigen Film über Filmwettbewerbe refinanzieren. Und eine Nominierung in die engere Auswahl ist auch schon einiges Wert.

LG Rockstar2

Whitman

Registrierter Benutzer

  • »Whitman« ist männlich

Beiträge: 94

Dabei seit: 25. Dezember 2010

Wohnort: Kassel

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 2. August 2014, 13:04

Du solltest versuchen in deiner Kickstarteranzeige bei den potenziellen Spendern eine Nachfrage zu schaffen.
Einfach nach Geld für ein Projekt zu fragen wird dir nichts bringen.
Versuche den Leuten klarzumachen, dass sie einen Nutzen aus ihrer Spende bei dir ziehen können.
Menschen sind nunmal leider so, dass sie alles ignorieren wo sie selber keinen Nutzen daraus ziehen können.
Schau dir mal die Kickstarter Kampagne von "Kung Fury" an.

https://www.kickstarter.com/projects/kungfury/kung-fury

Einfach von der Aufmachung und sowas, vielleicht hilft dir das ja und gibt dir einen neuen Anreiz.

Viel Erfolg!

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Rockstar2

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 4. August 2014, 00:08

Moin Moin,

hatte die letzten Tage nur sporadisch Internetzugang und zudem gehts langsam in die heiße Phase, daher kann ich jetzt erst kurz auf eure Anregungen eingehen ;)
Das mit den Links ist schon mal ein super Tipp! Habs gleich mal bei Vimeo reingesetzt, hier im Forum hast du mir die Arbeit ja schon abgenommen, LilIdiotsProductions :)
@Rockstar2: Bei Kurzfilmfestivals wollen wir den Film tatsächlich einsenden, ich werde mal schauen, ob der Startnext Text sich noch verändern lässt, dann füge ich das hinzu! Was die Dankeschöns angeht - da haben wir uns eigentlich viele andere Startnext Projekte als Vorbild genommen, die in ein ähnliches Schema passten, wie das unsere... Komparsenrollen wird eher schwierig, leider. Bei Filmförderung haben wir uns schon ein wenig umgeschaut, aber hier in Mainz scheints da nicht so viel zu geben. Trotzdem müssen wir da auf jeden Fall mal weiterschauen, das wäre natürlich das Optimum. Die 2500 € stammen aus groben Vorberechnungen, leider summiert sich da schon ganz schön was. Aber wenn es nicht zusammenkommt, müssen wir eben zur Not mit Handy und Taschenlampe drehen^^
@Whitman: Das ist leider nicht ganz unsere Liga.. Kurzfilme haben einfach nicht den Markt, den ein Trashfilm wie beispielsweise Kung-Fury hat. Da ist auch die Fanbase eine ganz andere. Wir hatten/haben einfach die Hoffnung, dass es einfach noch ein paar Menschen gibt, die gerne ein paar motiverte, junge Filmemacher unterstützen wollen und dabei an einem interessanten Projekt teilhaben. Kann aber gut sein, dass wir da ein bisschen naiv sind..

Liebe Grüße und ein großes Danke für euer Feedback!
Giaco

Flatline

Nulllinie-Film

  • »Flatline« ist männlich
  • »Flatline« wurde gesperrt

Beiträge: 40

Dabei seit: 27. November 2013

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 8. August 2014, 16:49

Sehr starke Bilder im Trailer! Handwerklich Top und Atmosphärisch Dicht!
Bin sehr gespannt darauf! NUR...wieso klingt der Regisseur im Video, als würde er gleich einschlafen? ;)
Nicht bös gemeint...kommt halt nur komisch rüber...vorallem wenn man etwas verkaufen möchte!
Ansonsten Top und viel Erfolg!
Kris

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 25. August 2014, 00:08

Hey,

sorry für die späte Antwort! Danke für deine Kritik und ich freue mich, dass der Pitch dir gefällt! :)

Also das der Regisseur so spricht, war eigentlich Absicht^^ Ist ein bisschen eine Hommage an bestimmte Fernsehprogramme :D Und danach haben wir dann ja auch den Bruch, wenn es nur in dem Keller spielen würde, hätte ich damit auch so meine Probleme^^

Lieben Gruß

Zeitraffer

Registrierter Benutzer

Beiträge: 374

Dabei seit: 11. Dezember 2012

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 25. August 2014, 01:01

Finde den Trailer richtig gut umgesetzt!

Nur die Szene mit der fallenden Tasse und dem "eigentlichen" Blut, sieht eher nach einem Rotwein aus. Die Dichte ist zu gering, so daß die Fliesen hindurch gut zu sehen sind. Evetuell kann man da Kunstblut verwenden, welches eine höhere Dichte und ein dunkleres rot hat...
Kölner Zeitraffer:
youtube.com/watch?v=EZoTUvciOzQ

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 25. August 2014, 12:44

Witzigerweise ist das auch Kaffe xD Ich habe einfach ein bisschen in der Post rumgespielt. Die Überlegung mit Kunstblut hatten wir auch, Problem war nur, dass das einfach nicht auf dem geraden Küchenboden floss. Zu dickflüssig. Daher wollte ich ursprünglich alles mit Kaffe machen, bis mir aufgefallen ist, dass man, mit ein wenig rumgespiele an den Farben, zumindest die Assoziation von Blut erzeugen kann :)

jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

14

Montag, 25. August 2014, 16:16

Sehr schöne Bilder! Es freut mich zu sehen, dass manche noch mit der guten alten Überblendung arbeiten.
Der Ton im Filmemacher-Part, besonders wo ihr auf dem Bett sitzt, ist aber suboptimal. Wegen den Straßengeräuschen und es klingt etwas dürr, hallig und basslastig. Somit ist es etwas schwer verständlich.

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

15

Montag, 25. August 2014, 23:28

Jaaaa, Überblendung kann so toll sein! :)
Das mit dem Ton stimmt. Liegt daran, dass wir den letzten Teil spontan und auf die schnelle gedreht haben. Ist nur der Kameraton und selbst das Bild ist ja sehr viel schlechter, als beim Rest des Pitches. Aber letztlich fand ich den Bruch sogar ganz gut. Sonst wäre es mir irgendwie zu "gewollt" und verkrampft vorgekommen.

Haben übrigens schon ein paar Drehtage hinter uns, hab ein bisschen was zusammengeschnitten, um euch einen Eindruck verschaffen zu können. Wenns euch gefällt, könnt ihr ja drüber nachdenken, ob ihr noch ein paar kleine Euronen übrig habt ;) Leider läuft die Crowdfunding Kampagne schon in ein paar Tagen ab und wir brauchen noch ein gutes Stückchen Support, sonst wirds kritisch :(

Liebe Grüße,
Giaco


jk86

Registrierter Benutzer

Beiträge: 403

Dabei seit: 25. März 2013

Wohnort: Frankfurt

Hilfreich-Bewertungen: 121

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 26. August 2014, 02:11

Also, als Tontechnikerin muss ich jetzt leider mal sagen, dass das für mich keine Entschuldigung ist. Euer Pitch ist super, aber das Publikum (insbesondere der zahlungskräftige Teil, den ihr ja ansprechen wollt) bewertet euch ja nicht nur nach dem ersten Teil des Videos, sondern nach dem gesamten Clip. Ihr macht wahnsinnig tolle Bilder, ich kann hier nur einen Vergleich zu Kubrick ziehen, dessen Bildgewalt mich schon oft vom Stuhl gehauen hat. So ein Niveau sehe ich verdammt selten bei Amateurfilmern. Hut ab! Aber der Ton muss eben auch stimmen, und das tut er im letzten Teil einfach nicht. Das Bild ist zu verschmerzen, der Ton nicht. Ihr könnt eure Anfrage nach Spenden nicht verständlich genug rüberbringen, und damit meine ich rein akustisch verständlich. Das Publikum mag sich nun fragen, ob auch euer Film akustisch auf diesem Niveau wäre. Glaube ich nicht, aber es wäre wirklich sehr schade, wenn deshalb der Film zum Scheitern verurteilt wäre!

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 26. August 2014, 11:39

Ok, danke für die Kritik! :) Dann werden wir das beim nächsten Mal auf jeden Fall stärker berücksichtigen. Ihr habt natürlich Recht, der Sound macht einen Großteil der Wirkung beim Film aus.
Ich verspreche euch, dass beim tatsächlichen Film später der Sound gut sein wird! ;)

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 29. August 2014, 23:26

Crowdfunding hat mit Biegen und Brechen und Eigenkapital funktioniert! :) Jetzt können wir uns ganz auf den Film konzentrieren. Also wenn ihr noch Anmerkungen zB zum Probeschnitt habt, immer raus damit! ;)
Ich habe auch gleich schon mal ne Frage. Jetzt ist es zwar ein bisschen spät, um diese Szenen noch mal zu drehen, da wir die Location nicht mehr bekommen. Aber wie kann man die Schläge noch effektiver gestalten? Also ich werde natürlich noch nen Sound drunter legen, das wohl auch etwas anders schneiden. Aber bei den Zeitlupenschlägen sieht man schon, dass eher "lasch" zugeschlagen wird. Auch aus Interesse für spätere Drehs: Wie kann man das realistischer gestalten, ohne die Schauspielerin tatsächlich zu schlagen?

Jackman

Registrierter Benutzer

Beiträge: 200

Dabei seit: 20. November 2013

Hilfreich-Bewertungen: 25

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 30. August 2014, 00:10

Auch aus Interesse für spätere Drehs: Wie kann man das realistischer gestalten, ohne die Schauspielerin tatsächlich zu schlagen?


Das ist jetzt nur mal so 'ne Idee von mir. Vielleicht könnte man es dadurch realisieren in dem man 2 verschiedene Takes aufnimmt. Ein mal einen in dem der "Schläger" richtig weit ausholt und jedoch die Schauspielerin nicht trifft und dann noch einen Take in dem er nur 20 bis 30cm ausholt und jedoch die Schauspielerin trifft. Natürlich sollte er auch bei diesem Schlag nicht die ganze Kraft aufwenden. Ich denke solch ein Schlag wird dann nicht sonderlich weh tun. Für Zeitlupe könnte ich mir nichts anderes vorstellen um es wenigstens ein bisschen realistisch aussehen zu lassen.
Die beiden Takes dann so zusammenschneiden, als wäre es einer… Ist aber wie gesagt nur so eine Idee von mir. Keine Ahnung ob das ganze dann auch funktioniert.

JackSmith

Registrierter Benutzer

  • »JackSmith« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 10

Dabei seit: 30. Juli 2014

  • Private Nachricht senden

20

Samstag, 30. August 2014, 01:05

Teilweise haben wir das auch so gemacht, bei ein paar anderen Schlägen sieht das auch recht echt aus. Problem ist glaube ich echt vor allem die Zeitlupe, weil man da die Zeit hat, sich das genau anzuschauen. Und da merkt man dann eben, dass das Gesicht beispielsweise nicht "mitschwabbelt" ^^ Wahrscheinlich gibts da aber keine Lösung..

Social Bookmarks