Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 18:52

[Historiendrama] Wo die Glocke schweigt [Teaser]

Deutsches Kaiserreich, Winter 1917:
Um Engpässe in der Rüstungsindustrie auszugleichen, drängt Kaiser Wilhelm II
das deutsche Volk zu Metallspenden. Kurz darauf verordnet
er den Kirchengemeinden die Abgabe der Glocken, welche
wegen ihrer Bronze kriegswichtiges Material sind und
eingeschmolzen werden sollen.



Der junge Soldat Friedrich desertiert im Ersten Weltkrieg von der Front und kommt in ein Dorf, wo er den Zusammenhalt in der Dorfgemeinschaft, eine Aufgabe und die Liebe findet – doch schlussendlich dem Krieg auch nicht entkommen kann.





Kritik zum Teaser natürlich gerne gesehen:






Hubbi Schlemer als Offizier, Uli Bauer als Pfarrer, Christoph Breitrainer als Friedrich, Tanja Schmidbauer als Inge



In diesem Setting spielt unser neues Projekt. Ein Bericht in der Chronik eines Ortes im Chiemgau, über die Einschmelzug von Glocken
während des ersten Weltkriegs, war der Zündfunke für dieses Drehbuch. Die Handlung des Films ist fiktiv, basiert aber auf Erlebnisberichten aus der Zeit um 1917. Auf Basis unserer Recherchen erarbeiteten wir zunächst das Drehbuch für einen Kurzfilm. Zuerst war der Plan den aufwendigen Kurzfilm selbst zu inszenieren, haben uns nun aber entschieden nur eine Szene daraus zu verfilmen und uns an ein Skript für einen abendfüllenden Spielfilm gesetzt. Der diesjährige Sonderpreis beim Camgaroo-Award kam uns sehr gelegen dafür.


"Wo die Glocke schweigt" befindet sich momentan in der Vorproduktion. Es gibt bereits gedrehtes Material zu Werbezwecken. Wie und wann wir den Film umsetzen ist noch nicht beschlossen. Erstmal müssen wir uns um Förderungen und Unterstützer kümmern und den Camgaroo abwarten.

Es existert noch mehr Bildmaterial, was ich bei Interesse nach und nach vorzeigen kann.


Das Projekt entsteht in Zusammenarbeit mit Jan Riebe (Regie), Andreas Engelhardt (Produktion, VFX) und Roman Rehausen (Ton) sowie mir Andreas Schmidbauer (Kamera).




Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »SR-Pictures« (18. Oktober 2012, 09:40)


MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 17. Oktober 2012, 19:27

Schön in Szene gesetzt mit gutem Ton der Lust macht auf mehr macht. :thumbup:

Nur leider ist die ein sehr großer Fehler unterlaufen. In Szenenlänge 0,34 hat der Soldat einen DDR Helm auf. Denke nicht, dass das gewollt war, oder doch!?

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 27. Oktober 2012, 11:24

In Szenenlänge 0,34 hat der Soldat einen DDR Helm auf. Denke nicht, dass das gewollt war, oder doch!?
Es war nicht gewollt aber beabsichtigt. Er hatte zu erst die Pickelhaube mit einem Strumpf auf. Da es uns mit den herumfliegenden Steinen zu gefährlich war sie zu beschädigen, haben wir lieber auf einen Stahlhelm zurückgegriffen und die Kriegsszene um ein paar Jahre nach hinten verschoben. Leider hatten wir nur den DDR-Helm als Ersatz. Da es sich aber um einen Promo-Trailer handelt, sind wir diesen Fehler eingegangen, bevor wir schon vor Filmstart unsere tolle Pickelhaube ruiniert hätten.





rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 27. Oktober 2012, 12:40

Die Pickelhaube gehörte 1917 eigentlich nicht mehr in den Schützengraben, auch nicht mit Schutzüberzug. Das Heer war zu dem Zeitpunkt schon komplett mit Stahlhelmen ausgerüstet. In der Heimat wurde die Pickelhaube natürlich weiter getragen nur nicht von Frontsoldaten.

Trotzdem finde ich die Idee und Thematik klasse.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (27. Oktober 2012, 12:46)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich
  • »SR-Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 27. Oktober 2012, 13:08

Die Pickelhaube gehörte 1917 eigentlich nicht mehr in den Schützengraben

und die Kriegsszene um ein paar Jahre nach hinten verschoben.
Ich weiß :D Die Szene im Schützengraben spielt vor der Handlung 1917, ursprünglich in den ersten Kriegsjahren.





7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 695

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 15. November 2012, 11:35

Netter Teaser. :) Mh, finde die Idee auch nicht schlecht. Hätte man bei dieser einen Szene nicht einen Wehrmachtshelm aus dem zweiten Weltkrieg nehmen können? Die Modelle waren doch zum Teil baugleich. Die aus dem ersten Weltkrieg hatten an den Seiten doch paar Nieten, meine ich.

Carlos

Registrierter Benutzer

Beiträge: 50

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Eschborn (bei Frankfurt) und Kassel

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 15. November 2012, 12:08

Sieht vielversprechend aus, aber mit dem Grading habt ihr es wohl ein bisschen zu gut gemeint. Man kann halt mit DSLR Footage nicht aus einem überbelichteten Himmel noch einen wunderbar blauen zaubern, indem man die Kurven runterdrückt :P Ich hoffe jedenfalls, dass ihr das Teil realisiert bekommt und vllt. reicht das Geld dann ja sogar Kameratechnisch für was größeres :)

Social Bookmarks