Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Rocke

Registrierter Benutzer

  • »Rocke« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2

Dabei seit: 28. Juli 2012

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Samstag, 28. Juli 2012, 16:08

SANGA BATALO 2013 - Der Trailer

SANGA BATALO 2013

Der Tag an dem der Regen sich rot färbte...




Sanga Batalo, der erste Film basierend auf einer wahren Begebenheit in der Zukunft!
Es geht um die Welt nach dem Menschen, also nach dem 21. Dezember 2012, welche
von einem mutigen und selbstlosen Sondereinsatzkommando erforscht werden soll.
Dabei sind böse Überraschungen vorprogrammiert, aber seht selbst!




*Video-Tag eingefügt- Außerdem ist die Farbe Rot dem Forum-Team vorbehalten!*

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (28. Juli 2012, 17:58)


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 14. August 2012, 17:47

Sehr lustig, wenn das Thema nicht so ernst wäre.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 694

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 14. August 2012, 23:40

Witzige Sache, finde ich auch.

@Danielleinad Inwiefern ernstes Thema? Was soll denn
schon großartig passieren? Im Jahr 99 waren die Talk-Shows „voll von Weltuntergangs-Propheten“.
Die Welt würde untergehen am Millennium, die Computer würden abstürzen, der Strom
würde ausfallen und, und, und… Und was ist passiert? Nichts. Tatsache ist, dass
die Planeten Mars, Saturn usw. in einer Parallelen Konstellation, oder so
ähnlich, stehen. Wir werden ja sehen, was am 21.12.2012 geschehen wird.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 15. August 2012, 01:26

OFF TOPIC:

Nur weil irgendwelche Spinner sich schon vorher mit ihren Fantasien wichtig machen wollten, muss es ja noch lange nicht heißen das diejenigen, die sich auch ernsthaft mit einem Thema beschäftigen, mal Recht haben könnten.

Stell dir vor du springst aus dem höchsten Fenster des Empire State Building. Nach zwei Sekunden könntest du dir denken: "Oh, das ist ja gut gegangen. Noch ist nichts schlimmes passiert." Deine Meinung wird dich dann wenige Sekunde später schlagefertig ändern.

Die Welt ist sehr, sehr instabil. Probleme werden größer und größer und es ist NICHT auszuschließen, dass das ganze System in näherer Zukunft in sich aus ein oder mehreren Gründem rasant zusammenbricht. - die anthropologische Variante

Soweit ich weiß, glauben so gut wie alle Reliigionen an ein Jüngstes Gericht, eine Apokalypse o.ä.. Garantiert aber im Christentum, Judentum und Islam - Religionen, denen offiziell etwa jeder zweite Erdenbürger angehört. Ob du nun gläubig bist oder nicht - ignoieren sollte man diesen Fakt aber nicht.

Auch kosmische Phänomene sollte man nicht außer Acht lassen. Meteoriten, Supernova etc. kann man schon noch vorzeitig entdecken. Gamma-Blitze bilden jedoch schon eine unberechenbare ernste Gefahr für unsere Existenz. Ein Russisch Roulette ohne die Wahrscheinlichkeiten zu kennen - Zeit ist im Universum relativ.

Der 21.12.2012 entstammt dem Maya-Kalender. Ägypter, Mesopotamier, Chinesen und eben auch die Mayas waren damals hochentwickelte Völker die mehr oder weniger im Besitz von unheimlich vielen Wissen war. Die Mayas wussten, dass am 21.12.2012 Erde-Sonne-Milchstraßenzenturm eine Linie bildeten. Es ist für uns teilweise unerklärlich, warum diese Völker damals so viel Wissen besaßen - es gibt noch viel weiteres für das es keine Erklärung gibt, leider wird auch viel davon verschwiegen und verheimlicht.

Der Mensch ist nun mal dumm. Wir haben für vieles was uns fasziniert einfach keine Erklärung. Du weißt nicht, was die Welt im Innersten zusammenhält. Und somit kannst du auch nicht als Nichtswissender die Zukunft vorhersagen, in der in dreißig Jahren noch Friede, Freude, Eierkuchen herrscht.

2012 hin oder her. Aus heutigem Wissenstand, weiß man nicht, was wann das Innerste der Welt zusammenbrechen lässt, aber man weiß, dass es eines Tages garantiert passieren wird: entweder biologisch, anthropologisch, geologisch oder meteorologisch. Und wenn das alles nicht funktioniert, dann kommt allerspätestens Gottes Jüngstes Gericht.

Vielleicht regt das dich zum Nachdenken und zu einem gesellschaftskritischen Drehbuch an.

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 15. August 2012, 09:18

Was ist denn mit dem Off-Sprecher passiert ? Hat der Halsweh. Die Stimme klingt arg verstellt und nach unten gepreßt. Filmisch war es jetzt keine Offenbarung für mich.

Die Maya beschreiben gar nicht das Ende der Welt - zu keinem Zeitpunkt. Lediglich von einer großen Katastrophe wird ausgegangen. Das Ganze basiert meines Wissens nach auf der Theorie, daß alle xxxx Jahre eine "bereinigende" Katastrophe statt findet. Dies kann auch eine lokal begrenzte Sinnflut, Heuschreckenplage etc. sein. Das Weltuntergangsszenario entspringt einer (von vielen) Interpretationen des "abrupten" Endes im dritten Maja Kalender. Eine sehr einfache Erklärung für dieses Ende ist nicht etwa der Untergang der Erde sondern einfach das Ende dieses dritten Kalenders, der am 22.12.2012 wieder auf Anfang also ein paar Tausend Jahre zurück springt. Da wird leider wiedermal nur ein einzelnes Puzzleteil begutachtet ohne den gesamt Zusammenhang zu nennen oder zu kennen. Natürlich kann keiner die große Katastrophe ausschließen, aber macht es Sinn sich deswegen alle paar Jahre auf die Apokalypse vorzubereiten. Wenn man mal alle Untergangsprophezeiungen der letzen 3000 Jahre von Nostradamus bis hin zu den Wikkingern nimmt, kann man von einer halbwegs positiven wahrscheinlichkeit ausgehen, daß wir den 21.12.2012 überstehen werden. Natürlich kann ich mich auch irren oder ich habe zu viel Gallileo geschaut und verlasse mich in sträflicher naivität auf die "gründlichen" Recherchen von Pro7 und Phoenix.

entweder biologisch, anthropologisch, geologisch oder meteorologisch. Und wenn das alles nicht funktioniert, dann kommt allerspätestens Gottes Jüngstes Gericht.

Ich glaube ja eher, das die Erde viel früher durch einen der drei "Ooops-Effekt" zerstört wird.

"Ooops ! Was passiert nochmal wenn ich auf den roten Knopf drücke ?"
"Ooops ! Wir haben den Treibhauseffekt unterschätzt"
"Ooops ! Wir können die schwarzen Löcher im Teilchenbeschleuniger ja doch nicht kontrollieren"

Kann man sicherlich auch unter dem Punkt biologischer Untergang zusammenfassen.

HerosProductions

Registrierter Benutzer

  • »HerosProductions« ist männlich

Beiträge: 133

Dabei seit: 2. April 2012

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 15. August 2012, 10:33

Witzige Idee! Leider ein wenig zu lang, hätte ein wenig kürzer sein können ;)

Ich denke auch dass diese Maya sache einfach viel zu sehr gehypt wird. Wie rick schon sagte, es wird im Maya Kalender nicht der Untergang der Welt beschrieben. Gibt es eigentlich irgendwo eine Liste im Internet wo alle unsere Weltuntergänge notiert sind? Ich glaube letztes Jahr sollte die doch auch untergehen. :D

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 694

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 15. August 2012, 11:31

OFF TOPIC: @Danielleinad Schön, dass Du so viele
Interessen hast. Ob Du ‘s glaubst oder nicht, aber was Du hier ansprichst damit
hab‘ ich mich sehr wohl befasst. Bloß von Panikmache halte ich nichts.

Ich füge noch mal was hinzu, worüber man sich
Gedanken machen sollte: Das Bienensterben und die systematische
Zerstörung/Überfischung der Weltmeere. Jedes Jahr sterben Millionen Haie wegen ihrer
Flossen! Und wofür?

PS: Es gibt sehr, sehr viele Dinge, die mir zu
denken geben.

Grüße

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 15. August 2012, 12:52

Ich habe auch nie behauptet, die Mayas prophezeien den Weltuntergang. Eine große Katastrophe, lässt die Welt nicht unbedingt untergehen richtig, ein Genozid ist aber auch nicht ausgeschlossen.

Mir gefällt nur die Mentalität nicht, das Leben auf so leichte Schulter zu nehmen, zu viel über 2012 zu witzeln und dann ernsthaft zu glauben, in 10-20 Jahren sei noch Friede, Freude, Eierkuchen.

Allein die aktuelle Entwicklung der Finanzwirtschaft gibt sehr zu denken. Es scheint wohl nicht verkehrt jetzt den Keller groß mit Nahrungsmittel aufzufüllen.

Dieses Jahr sollte ein Denkzettel für die Menschheit darstellen.

Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 479

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 15. August 2012, 17:02

Die Idee hinter dem Trailer finde ich witzig und auch der Text des Off-Sprechers finde ich gut gelungen, macht er sich doch über den typischen Blockbusterfilm lustig, der zwar keine Story, dafür aber umso mehr Explosionen, Waffen, Verfolgungsjagten und Motorboote beinhaltet. Bloss eine strohdumme sexy Blondine fehlt, um das Klischee perfekt zu machen :D

Die Umsetzung ist aber weniger gelungen, da das Tempo doch arg gemächlich ist und der Trailer nie richtig in Fahrt kommt oder Spannung aufkommen lässt. Ausserdem sieht er aus, als wäre er mit einem Billig-Camcorder gefilmt und danach nicht mal farbkorrigiert worden ... Aber die Idee ist gut - bringt noch mehr Tempo und Überraschungen rein und hübscht das Bild etwas auf, dann wirds was (das heisst nicht, den Kontrast bis zur Unendlichkeit anzuheben, sondern durch passende Farbgebung etwas Endzeitstimmung aufkommen zu lassen). Ihr könnt auch mit günstigen Nebelmaschinen (80€) arbeiten, um Atmosphäre zu erzeugen oder jemand mit Erfahrung in AFX hilft euch in der Post.

Die Welt ist sehr, sehr instabil.

Die war jetzt 4 Mia. Jahre "sehr instabil" ^^ Ich denke eher, der Mensch ist sehr instabil ;)

Ich habe auch nie behauptet, die Mayas prophezeien den Weltuntergang. Eine große Katastrophe, [...]

Der Mayakalender hat schon mehrere solcher Zyklen hinter sich, nie ist eine grössere, den Menschen in seiner Existenz gefährdende, Katastrophe geschehen. Bloss weil der Kalender nun wieder einen neuen Zyklus beginnt, heisst das nicht, dass da irgendwas geschieht oder sich die Mayas dabei etwas gedacht haben.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Mr. B« (15. August 2012, 18:27)


rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 420

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 579

  • Private Nachricht senden

10

Mittwoch, 15. August 2012, 17:56

Ich glaube, daß deren komplexes Kalenderwerk nur von wenigen "Gelehrten" komplett gelesen/interpretiert und berechnet werden konnte, aber Nichts­des­to­trotz ist es erstaunlich wie weit uns die Maya vorraus waren/sind. Sehr verblüffend diese uralten Hochkulturen. Ich kann gerademal das Datum von meinem PC Kalender ablesen und selbst dabei vertue ich mich und muß an den Fingern die Monate abzählen, also ich wäre ein ganz unzuverlässiger Ergeignisvorhersager.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »rick« (15. August 2012, 18:38)


Mr. B

Registrierter Benutzer

  • »Mr. B« ist männlich

Beiträge: 479

Dabei seit: 26. Oktober 2009

Wohnort: Schweiz

Hilfreich-Bewertungen: 30

  • Private Nachricht senden

11

Mittwoch, 15. August 2012, 18:27

Sorry, dachte das wäre ein Witz, werde meinen Beitrag kurz editieren, denn wir sind hier ja nicht in einem Religionsforum :)

Social Bookmarks