Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Olly1966

Registrierter Benutzer

  • »Olly1966« ist männlich
  • »Olly1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 12. Oktober 2010

Wohnort: Kreis Plön, Schleswig - Holstein

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. März 2012, 20:03

"Housesitter-der Auftrag" - 2.Trailerversion Online



Wieso dieser Film ?

Es war Sommer 2010 und wir saßen auf unserer Terrasse. Die Bäuche voll mit alles was so ein Grillschmaus hergeben kann. Ja ok, es gab auch Alkohol ! Ein paar Bier und einige gut gemixte Gläser Havanna Club.
Theresa erzählte grad, dass Sie gerne mal ein Buch schreiben würde. Ein paar Geschichten, also nichts ernstes….. Ich unterbrach sie und sagte: “Habe ich mal gemacht”. Alle schauten mich fragend an: “Wie, hast du schon gemacht”?
Also erzählte ich die Geschichte mit meinem Buch. Um es kurz zu machen, es waren alle sehr überrascht und diese Story hatte immer wieder den Ausdruck “ist ja der Hammer” erhalten.
“Das ist Stoff für ein Kinofilm“…….. Und…….. “Da musst du was draus machen“!
Mir ist natürlich klar, dass Freunde nicht sonderlich kritisch sind, und schon gar nicht mit einigen Gläser weißen Rum im Kopf ! Aber das brauchten sie auch nicht, ich bin selbstbewusst genug zu wissen, was eine gute Geschichte ist und was nicht.
Die Idee diesen Stoff in einem Film zu packen gefiel mir aber, und ich machte folgenden Vorschlag:
“ Ich mache, …… wir machen diesen Film selber”! Aber bevor wir dieses tun werden wir erst einen anderen Film machen. Um zu lernen ! Wir werden lernen und arbeiten. Arbeiten und Fehler machen, und aus diesen Fehlern werden wir ………und nur so werde ich es machen.

Am nächsten Tag kam der Stein ins rollen ! Und in drei Monaten ist das bereits 2 Jahre her.

Ok, hier ist nun der Trailer unseres Erstlingswerks.

Lg, Olly


Story:

Es läuft in der Karriere von Emma Petersen alles nach Plan. Sie hat es geschafft und ist zur Projektleiterin in der Firma "Kelly´s Housesitter" aufgestiegen. Das Verhältnis zu ihrer Chefin, Kelly Phillips könnte besser gar nicht sein. Die meisten Wochenenden sind die beiden auf Tour und lassen es mächtig krachen. Eine Sache trübt die Vorfreude auf das bevorstehende Wochenende von Kelly. Kelly´s Zwillingsschwester Käthe sollte ein wichtiges Projekt zu Abschluss bringen. Wieso meldet sie sich nicht ? Sind die Bauarbeiten abgeschlossen? Was ist mit den Reinigungskräften? Sollte Kelly diesen Kunden verlieren ist es aus mit ihrer Firma und zu allem Überfluss kommen die Kunden viel zu früh aus dem Urlaub zurück.

Wer zum Teufel sind eigentlich Butch & Tony ? Emma ist Kelly´s einziger Ausweg. Sie muss es richten und bekommt den Auftrag zum Anwesen der Fischer´s zu fahren und alles schnellstens zu klären. Emma´s letzter Auftrag beginnt mysteriös und endet in einer absoluten Katastrophe.
















1.Trailerversion 5:48 min




2. Trailerversion 4:28 min ( Credits am Anfang und kurz vor Ende fallen noch weg 1:10min)




Darsteller: Nicole Ehlers, Theresa Knobling, Christian Kuberski, Sven-Olaf Jensen, Julian von Velasco, Klaus Schoenen, Sebastian Haase, Dalia Krasnauskiene, Benita Coline Monsky, Chrissi Monsky, Wolfgang Slosarek,
Steven- Patrick Rüh, Stefan Engel

Gastrollen: Christen Jensen und Kevin Maliszewski

Crew / Helfer: Florian Omland, Niels Jensen, Ina Slosarek, Daniela Ruder, Christen Jensen, Corinna Maier


Supporter:
Dragica Savic , Restaurant Sarajevo. Beste Grillteller weit und breit !
Autoverwertung Nawid und Hamid Azizi, www.azizi.de Menschen die helfen

Gerald von Velasco, www.wasserbild.net , traumhaft schön.......
Uwe Peter, www.filmpeter.de , Die größte Auswahl an Unterhaltung


Fakten:

Produktionskosten "eine fünfstellige Zahl" / Spielfilmlänge ca. 94 min / 96 Stunden Filmmaterial aufgenommen (36.Drehtage) / 2600"z.Zt." Stunden Crew und Schauspielarbeit / 36 Drehtage / 13Drehorte / 15 Aufnahmeset´s / 3 Hauptdarsteller / 10 Nebenrollen / 2 Gastrollen

Aufgenommen haben wir unseren Film mit einer FILM: Canon XL2 SD (Bewusst) Steadydrive Steadycam Schwebestativ mit Weste, Kamerakran 12m Radius, 10m Schienensystem, TON: 2xRode NTG1 Angel, an Zoom H4n und XL2, Cromakey ( Greenscreen ) 20 x 6 m Sound:Tonstudio 64 Kanal mit Aufnahmekabine, PC und Software: Zwei PC - Schnittplätze mit vier Monitoren, X3.2 und CS5 Software; Eigener Soundlable ixtremesound ©

Viel Spaß beim Trailer, eure trashmob-Movies Truppe

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Olly1966« (20. März 2012, 15:14) aus folgendem Grund: Überschrift mit einer Frage ergänzt, 2.Trailerversion eingefügt


Subcineast

Registrierter Benutzer

  • »Subcineast« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 26. Februar 2012

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. März 2012, 09:56

Hi Olly,
also vorweg: Ich würde mir den Film nicht angucken.

Das liegt aber nicht an deinem Film ;) die Zeit ist einfach vorbei oder ich hab einfach schon zuviel Filme a la "Broken" "Funny Games" "In My Skin" oder "Nekromantik" geguckt.
Gut, sag niemals nie....wenn die richtigen Freunde da wären und wir auch etwas weißen Rum drin hätten dann evtl ;) aber ich steh halt mittlerweile mehr auf andere Filme.

So, egal, zum Trailer selber:
Als ich gelesen habe was ihr alles eingesetzt habt, die Drehtage etc dachte ich "Wow" was für ein Projekt.
Umso enttäuschter war ich das gleich am Anfang die Kamera so doll wackelt. Aber gut, dann gings ja weiter.
Ich finde es waren sehr viele, schöne Einstellungen dabei.
Die erste Autofahrt, ein klassiker, aber toll umgesetzt.
Als es dann so richtig "los ging" empfand ich den Trailer als sehr dynamisch, es hat mich nicht gelangweilt. Auch hier wieder viele gute, vor allem interessante Einstellungen.
Die Schauspieler, naja, ist immer schwer gute zu finden. Einige waren halt überzeugender als Andere ;)
Die Effekte empfand ich als gut, es sah nicht zu künstlich aus, hat mir gefallen. Die Verzweiflung der protagonisten kam für mich auch gut genug rüber.

Also alles in allem hat mir der Trailer (von der Machart) gefallen.
--- Das Schönste liegt zwischen den zeilen ---

Youtube Channel zum Kurzfilm: "Unheimliches Verlangen"

HobbyfilmNF

unregistriert

3

Freitag, 16. März 2012, 10:59

Moin mien Jung,
der Trailer war für meinen Geschmack etwas lang bzw hat sich etwas gezogen aber was ich da an Bilder gesehen habe machen lust auf den Film.
Klar sieht man am Schauspiel sofort das es ein Amateurfilm ist aber das ist auch gut so denn wir sind ja auch Amateurfilmer.
Ich bin sehr gespannt auf den ganzen Film.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Freitag, 16. März 2012, 18:57

Also 5-stellige Produktionskosten... Respekt für euren Mut! Mir ist zwar nicht ganz schlüssig, dass es so viel gekostet haben soll, wenn ich den Trailer sehe, sei's drum. Habt ihr also extra für den Film alles neu gekauft (Kamera, Schnittplätze etc.)?

Man sieht euch an, ihr habt euch echt um einen guten Film bemüht und glaube auch, dass da viel Aufwand hintersteckt. Ob mich die Geschichte überzeugen kann, weiß ich, wenn ich den gesehen habe.

Der Trailer hat mir persönlich nicht gefallen. Zum einen ist er eindeutig zu lang. Standard sind so 2.00-2.30 Minuten, Teaser liegen unter einer Minute. Ihr sollt ja nicht halbe Geschichte verraten, sondern Eindruck schaffen. Bei Thrillern sind somit kurze Schnitte sehr effektvoll.

Auch sollten die Credits im Lauftext nicht sekundenlang im Lauftext erscheinen, das gehört in den Hauptfilm. Höchsten so kurz und klein wie auf dem Plakat. Das ist einigermaßen okay, nur das "Ein Film von Sven-Olaf-Jensen" passt schriftbildlich nicht zum restlichen Schriftbild, nicht wahr? Auch die Schriftart im Trailer ist etwas unleserlich (relativ) und klein. Sie kommt nicht überzeugend herüber, eher kitschig. Vielleicht etwas schlichteres.

Am Bild erkennt man, ihr habt in der Farbkorrektur einen Braunstich hinzugefügt, oder? Gefällt mir nicht in jeder Situation, ist aber Geschmackssache, vielleicht könnt ihr da noch ein wenig tüfteln.

Warum habt ihr bewusst eine SD-Kamera gewählt? Die Arbeit von der Kamera war solide, es macht den Film aber interessanter, wenn man noch öfter die Perspektiven an manchen Stellen wechselt :)

Olly1966

Registrierter Benutzer

  • »Olly1966« ist männlich
  • »Olly1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 12. Oktober 2010

Wohnort: Kreis Plön, Schleswig - Holstein

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 16. März 2012, 23:00

Bitte lesen, ist mir sehr wichtig !

Moin moin, vielen Dank für die anregende Kritik. Ich werde das eine oder andere noch einmal überdenken. Das ich überhaupt so weit gegangen bin liegt auch an diesem Forum. Ohne "Euch" gäbe es vielleicht diesen Film nicht. Ich habe sehr lange als Musiker auf der Bühne gestanden und später als Produzent im Hintergrund die Fäden gezogen. Mein größtes Motiv ist meistens die Herausforderung an sich. Deshalb dieses Projekt.

Ich möchte aber an dieser Stelle kurz ein paar Fragen beantworten:

1. Zu den Kosten. Ja eine fünfstellige Zahl ! Nur ein kleines Beispiel. Pro Drehtag ca. 10 beteiligte Personen (öfter mehr), also drei Mahlzeiten + kalte und teilweise warme Getränke am Tag. Dass wir locker pro Drehtag über 100,- kamen lässt sich wohl nachvollziehen. Es waren 36 Drehtage ! Die Drehproben-Tage und Vorbereitungs-Tage nicht mit eingerechnet. Kleidung, Kulissen, "viel" Theaterschminke uvm. in unserem Streifen gab es auch eine Menge Action und es ging auch viel zu Bruch. Das kostet! Daniel: "gekostet haben soll".

2.Alles neu gekauft ? Nein ! Ich habe ein eigenes Musikstudio und dieses entsprechend umgerüstet.(Kein Keller oder Dachbodenverschlag). Es gibt einen Platz für Schnitt und einen für Sound. Echt ! Eine Sprach / Gesangskabine. Es gibt vieles was ich für die Filmarbeit auch prima nutzen konnte. Aber klar, einiges musste gekauft werden.

3. Zu lang der Trailer ! gebe ich euch Recht ist zu lang. Ich habe ein bisschen getrickst..... Man, da haben so viele Leute ihre freie Zeit geopfert,deshalb habe ich den Abspann so gewählt. "Reine Motivation Sache" für meine Truppe.

4.Schriftbild im Vorspann ! Daniel hat Recht! ist keinem Aufgefallen. Danke Dir.

5. Farbton ! ..... hmm , ja das ist echt subjektiv mit den Farben. Horror wäre ja eher kalt "Blau" oä. Roadmovie passt der Farbton eher. Unser Film ist ein dramatischer Roadmovie mit Thrill und dem Hang zum Horror. Standards sind mir egal. ( Hat grad ein Film einige Oscars gewonnen, in s/w ohne Sprachton).

6. Wieso SD Kamera ! Tja, ich habe einige Probeaufnahmen zu unserem Film in HD gemacht. Puh..... ja toll. Alles so unendlich glatt und glänzend. Ja aber...... aber, SD ist dagegen schmutzig und primitiv. Genau das wollte ich. ( Gibt Raum für Diskussionen )

Vielen Dank an Euch

Lg Olly :thumbup:

HobbyfilmNF

unregistriert

6

Samstag, 17. März 2012, 00:45

Es ist doch auch ganz egal ob ein Film mit SD oder HD gedreht wurde.
Es ist doch wichtiger ob der film gut unterhält und die zuschauer in seinen bann zieht.
ich bin gespannt.

Subcineast

Registrierter Benutzer

  • »Subcineast« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 26. Februar 2012

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

7

Samstag, 17. März 2012, 01:34

Klar ist es mehr oder weniger egal womit gedreht wurde, aber in einer Zeit wo alle Welt in HD dreht finde ich die Frage durchaus spannend und durch die Erklärung sogar teilweise einleuchtend ;)
--- Das Schönste liegt zwischen den zeilen ---

Youtube Channel zum Kurzfilm: "Unheimliches Verlangen"

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

8

Samstag, 17. März 2012, 02:32

1. Naja, ich fänd es schon ein unverhältnismäßig jetzt die Hälfte der Produktionskosten in Speis und Trank zu verrechnen. Hat sich nicht jeder einigermaßen selbst versorgt, oder seinen Anteil dazu beitragen? Naja, mir fehlt halt die Vorstellung, ist auch nicht weiter schlimm. Vielleicht klärt sich ja einiges wenn du dann mal ein Making-Of veröffentlichst.

Schmutzig und primitiv kann man auch HD-Videos machen. Naja, ich hätte es besser gefunden, wenn ihr damit gedreht hättet, weil einem dann beide Optionen zur Verfügung stellen. Aber ein Kinofilm würde so etwas nicht bringen, denn wenn man vor der großen Leindwand mit SD-Bild sitzt, sieht man nur verschwommene Flächen. Also ein bisschen darfs schon an Schärfe sein. Den "schmutzig-primitiven" Effekt bekommt man eher damit besser hin, wenn man die richtige Farbkorrektur anwendet, beim Dreh richtig ausleuchtet, bei der Bearbeitung noch Effekte wie Bildstörungen etc. hineinsetzt und die Kamera bewusst ungünstig positioniert oder mal wackeln lässt. Das wäre jetzt meine Meinung. Das heißt aber nicht, dass ich Filme pauschal ablehne, die nicht in HD sind.

Mein Film, an dem ich gerade arbeite, hat durch die schlechte HD-Qualität auch etwas "verruchtes". Der Effekt ist zwar unfreiwillig gekommen, ich kann damit jedoch trotzdem leben :)

Wann wird der Film denn ungefähr veröffentlicht?

Stef

Registrierter Benutzer

  • »Stef« ist männlich

Beiträge: 21

Dabei seit: 19. August 2011

Wohnort: Nürnberg

  • Private Nachricht senden

9

Samstag, 17. März 2012, 05:31

Lieber Olly,

erst einmal finde ich dein Engagement klasse! Und dein (viel zu langer) Trailer hat auch wirklich schöne Bilder zu bieten. Aber! Mich machte er auch nicht neugierig auf die Geschichte. Warum? Weil ich die Geschichte nicht sehe. Ich weiß nicht, wer der oder die Hauptcharaktere sind, noch, was sie umtreibt und um was es in der Geschichte geht. Da werden nicht wirklich Fragen aufgeworfen.

Ich vermute deshalb stark, dass es auch tatsächlich keine strukturierte Geschichte und der Film keine wirkliche Handlung hat? Kam das Drehbuch von einem richtigen Autor? Das Geschichtenerzählen ist eben auch Handwerk, dass man über Jahre lernt.

so oder so würde ich dir raten, einen komplett neuen Trailer zu schneiden. Kürzer - und aussagekräftiger in Bezug auf den Inhalt. Zur Not arbeitest du mit einer Voice-Over-Stimme.

Meine Meinung!

Grüße
Stef

Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 17. März 2012, 11:02

Hab den Trailer auch gesehen und will den Film auch nicht sehen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich kein Horrorfilm-Fan bin. Der Film scheint ziemlich viel potential zu haben, auch wenn der Trailer leider zu wenig Spannung aufbaut. Vor allem solche ewig langen Dialogszenen und Szenen wo eine Frau einfach nur rumsteht und sich umschaut haben in einem Trailer nichts zu suchen.

Ich schätze mal die Musik im Trailr ist nicht die finale des Films, oder? Die Band kommt mir irgendwie bekannt vor... Wenn du Musiker bist, warum hast du dann nicht gleich für den Trailer deine Filmmusik verwendet?
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Olly1966

Registrierter Benutzer

  • »Olly1966« ist männlich
  • »Olly1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 12. Oktober 2010

Wohnort: Kreis Plön, Schleswig - Holstein

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 17. März 2012, 11:35

Einige Antworten

1. Naja, ich fänd es schon ein unverhältnismäßig jetzt die Hälfte der Produktionskosten in Speis und Trank zu verrechnen. Hat sich nicht jeder einigermaßen selbst versorgt, oder seinen Anteil dazu beitragen?
Hi Daniel, wie kommst du darauf das, dass die Hälfte des Buget sei ? Es war von mir ausdrücklich nicht gewünscht, dass jeder sich selbst versorgt.

Ich schätze mal die Musik im Trailr ist nicht die finale des Films, oder? Die Band kommt mir irgendwie bekannt vor... Wenn du Musiker bist, warum hast du dann nicht gleich für den Trailer deine Filmmusik verwendet?
Doch die Band Tyson liefert den Soundtrack zum Film. Weitere Songs dieser Band sind im Film zu hören. Da gibt es einige Actionelemente wo das Hammer passt. Es wird auch ein Song von meiner alten Band verwendet. Es gibt da so ein Dialog zwischen den Handwerkern und im Hintergrund läuft das Radio mit diesem Song. Keine eigene Musik ? Diesen Part habe ich bewusst abgegeben um den Kopf frei zu haben. Die Band Tyson haben wir unter vielen Bands ausgewählt. Es gab einen Internet Aufruf 2010 zu diesem Thema.

Hab den Trailer auch gesehen und will den Film auch nicht sehen. Das liegt aber hauptsächlich daran, dass ich kein Horrorfilm-Fan bin. Der Film scheint ziemlich viel potential zu haben, auch wenn der Trailer leider zu wenig Spannung aufbaut. Vor allem solche ewig langen Dialogszenen und Szenen wo eine Frau einfach nur rumsteht und sich umschaut haben in einem Trailer nichts zu suchen.

Der Trailer wird nachgearbeitet.! Ich habe mit Absicht den Trailer extrem langsam in Fahrt kommen lassen, hmm ... um den Kontrast im 2. Teil weiter hervorzuheben.


Hier ein Bild von unserer Preview - Schau, 01.10.2011. 40 unbeteiligte Personen durften schauen und kritisieren. Jeder Teilnehmer hatte einen Kritikbogen mit vorgefertigten Fragen anonym abgegeben. Das war echt cool. Hat uns weiter gebracht.








lg

Olly :thumbup:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Olly1966« (17. März 2012, 18:29) aus folgendem Grund: Fehler beseitigt 2x


Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 19. März 2012, 20:26

Doch die Band Tyson liefert den Soundtrack zum Film. Weitere Songs dieser Band sind im Film zu hören. Da gibt es einige Actionelemente wo das Hammer passt.

Wenn du diese Musik verwenden darfst ist das natürlich spitze :) Da sie so professionell klang, dachte ich, das wäre irgendwas aus der eigenen Musiksammlung^^ Ich zweifle nicht daran, dass die Musik dem Film sehr dienlich werden wird. Hast du die Band in den Credits des Trailers erwähnt? Muss unbedingt rein, in den nächsten, falls es diesmal gefehlt hat.
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

Olly1966

Registrierter Benutzer

  • »Olly1966« ist männlich
  • »Olly1966« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 23

Dabei seit: 12. Oktober 2010

Wohnort: Kreis Plön, Schleswig - Holstein

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

13

Montag, 19. März 2012, 22:03

Hast du die Band in den Credits des Trailers erwähnt? Muss unbedingt rein, in den nächsten, falls es diesmal gefehlt hat.


Moin Moin,

es gab zwei Absprachen mit Tyson 1. Wir werden das nächste Musikvideo produzieren 2. Sie müssen in den Abspann.

LG Olly :thumbup: (die sind im Abspann)