Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 3. Januar 2012, 01:14

Die Leiden Des Jungen Werther - 19.03.2012 - Liebesdrama, 44 Minuten



Beschreibung:
Der sehr an die Natur gebundene, poetische, emotionale junge Werther zieht in eine neue Stadt, um dort ein neues Leben zu beginnen. Eines Tages bekommt er den Auftrag, einer jungen Frau das Klavierspielen beizubringen. Vom ersten Moment des ersten Treffens an verliebt er sich tief und innig in seine Klavierschülerin. Doch seine Liebe zu ihr wird ihm jedoch schon sehr bald große Probleme bereiten... Diese besondere Liebesgeschichte wurde vom jungen Werther in zahlreichen Briefen verfasst, aus denen Wilhelm, sein bester Freund, schlussendlich einen Roman zusammenstellte, den sich zwei Mädchen untereinander vorlesen.


Buch: frei nach dem gleichnamigen Briefroman von Johann Wolfgang von Goethe

Genre: episches Liebesdrama, Literaturverfilmung

Produktionsjahr: Dreh: 2010, Schnitt (Neufassung): 2012

Veröffentlichungsdatum: Premiere: 28. Oktober 2010, weltweit: vorraussichtlich Winter 2012

Länge: Film: 44 Minuten, Trailer: 2.11 Minuten

Drehort: Waren (Müritz)

Zweck: als abgabepflichtige Projektarbeit für Deutsch, Klasse 11 (hat 15 Punkte pro beteiligte Person gebracht) :D

Technik:
+ Bild/Ton: Panasonic HDC SD 10 (1440x1080i Economy Mode)
+ Videobearbeitungssoftware: MAGIX Video Deluxe MX Plus

Filmerfahrung: "Zweiter" Debütfilm mit Handlungsrahmen


Hinweis: Die Neufassung des Hauptfilms ist in der BRD gesperrt. Daher kann man sich entweder die alte Fassung anschauen oder die neue Fassung über einen Umweg betrachten, zu dem eine Kurzanleitung gebe.


Viel Spaß beim Betrachten. Ich freue mich auf eure Kommentare :)

Dieser Beitrag wurde bereits 27 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (31. August 2012, 17:59)


L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 506

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 174

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 3. Januar 2012, 02:19

EDIT: Jetzt gings. ;) Schließe mich Birkholz an.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 3. Januar 2012, 02:19

Warum dauert das jetzt noch ein Jahr, bis du die neue Schnittfassung online stellst?

Ansonsten musst du noch viel lernen. Wenn der Film schon älter ist, sind dir die meisten negativen Punkte sicher schon bekannt.

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 3. Januar 2012, 02:24

Jaa. :) Winter 2012 - damit ist dieser Winter gemeint ^^

EDIT: Entschuldigung, aufgrund von Verarbeitungsfehlern habe ich das Video noch einmal hochgeladen und musste das andere löschen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (3. Januar 2012, 02:48)


DingTo

Blender Entwickler

  • »DingTo« ist männlich

Beiträge: 295

Dabei seit: 31. Oktober 2007

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 3. Januar 2012, 02:39

Ja, ganz nett. ;)

Sind ein paar schöne Bilder am Anfang da. Die Musik passt dazu gut.

Was aber gar nicht passt, ist die Stimme des Mädchens, die die Gedanken von Werther erzählt? Warum habt ihr nicht einen Jungen als Sprecher genommen?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »DingTo« (3. Januar 2012, 03:00)


Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 3. Januar 2012, 03:06

Danke :) Die Sache ist die: Es war eine Gruppenarbeit für den Deutschunterricht gewesen. Wir haben uns schon als Gruppe zusammengetan gehabt. Damit auch wirklich jeder in der Gruppe sich gut am Film beteiligen konnte, haben wir uns halt entschlossen, dass sich die beiden Sprecherinnen die Geschichte als Roman (ist ja auch usprünglich ein Briefroman) untereinander vorlesen (erschließt sich nachher auch im Hauptfilm). So hat jeder einen guten Arbeitsanteil am Film gehabt. Anders konnten wir die beiden Mädchen auch nicht wirklich besetzen, da es für sie keine Rollen gab. Ich bin mit dieser Lösung schon relativ zufrieden. Die Leserinnen sind nicht gerade die geborenen Rezitatorinnen, das Ergebnis konnte sich dafür umso mehr sehen lassen. Ich finde dass die Mädchenstimmen dem Film auch eine gewisse Farbe, eine besondere Note gibt ^^

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 3. Januar 2012, 03:35

Und ich wollte schon fragen, warum ein Kind aus dem Off spricht, wenn man doch nen Typen sieht...

xXAragornXx

Registrierter Benutzer

  • »xXAragornXx« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 22. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 3. Januar 2012, 07:32

sieht gut aus, aber ich schließe mich den anderen an mit der Sprecherstimme. Wie wärs wenn das Mädchen erst anfängt zu sprechen, und das dann in den männlichen Sprecher übergeht?

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 812

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 3. Januar 2012, 15:54

Wie wärs wenn das Mädchen erst anfängt zu sprechen, und das dann in den männlichen Sprecher übergeht?

Im Hauptfilm ist es so, beim Trailer hat es beim Schneiden nicht mehr hereingepasst :rolleyes:

xXAragornXx

Registrierter Benutzer

  • »xXAragornXx« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 22. April 2011

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Januar 2012, 15:56

Super! Jetzt bin ich glücklich :)

HobbyfilmNF

unregistriert

11

Montag, 19. März 2012, 00:44

Habe den Trailer gerade erst gefunden.

Schaut ganz nett aus aber die Stimme passt nicht zu dem Darsteller (Stimme Hört sich extrem Kindlich an und der Darsteller schaut um einiges älter aus als die Stimme).
Bin jedenfalls auf den Film gespannt wann auch immer er zu sehen sein wird.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 4 861

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

12

Sonntag, 30. September 2012, 16:45

Bis auf das Ende wirkte es leider gar nicht wie ein Trailer, sondern wie das Intro eines Kurzfilms. Klar kann man bei dem Thema keinen actiongeladenen Trailer machen, aber man hätte auf eher langweilige Bilder und das Einblenden der Namen in der Form und an den Stellen verzichten sollen.