Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich
  • »Neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. September 2010, 14:01

Der Albtraum im Park - Trailer#1

Hi Leute!

Es ist nun an der Zeit, euch unseren Trailer zum Film "Der Albtraum im Park" vorzustellen!
Dieser Trailer ist unser Beitrag zum diesjährigen Camgaroo Award.

Hier gehts nochmal zum Projektthread: Link

Viel Spass damit und ich hoffe auf viele Comments und Kritik!





Gruß, Neo

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. September 2010, 15:39

hmm
soll ab 0:50 die absurdkranke Reaktion des Typen auf die Frau seinen Charakter präsentieren? gibts da nen Zsmhang zum Clip seine Reaktion?
Ich mein der packt sie belästigend am Ar*** sie reagiert wie jede andere Frau bei nem Fremden auch reagieren würde, und er explodiert förmlich beim Trepperuntergehen?
Dieses Abspiel zwischen dem Typen und der Frau hab ich nicht wirklich verstanden.

Sonst siehts ganz gut aus. Nur die Zwischensequenzen des Textes fand ich etwas zu langweilig.
Was mir super gefallen hat ist der Sprecher.
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

VenTurA

Registrierter Benutzer

  • »VenTurA« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 10. August 2010

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 28. September 2010, 15:56

naja der hintergrund warum sie so reagiert ist das christoph mal mit ihr zusammen war

hätten wir noch erklären müssen nur wir standen sehr unter zeit druck das uns das wohl nicht aufgefallen ist

hast die stimme vom sprecher nicht erkannt ^^???

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. September 2010, 16:00

hm sollte man die Stimme etwa kennen?
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 28. September 2010, 16:07

Ich fands ganz ok, vielleicht etwas zu lang gezogen. Teils waren auch ein paar Szenen zu dunkel gezogen fand ich. Schauspiel fand ich aber klasse und natürlich auch den Sprecher :D

VenTurA

Registrierter Benutzer

  • »VenTurA« ist männlich

Beiträge: 15

Dabei seit: 10. August 2010

Wohnort: Lüneburg

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 28. September 2010, 16:09

jup den sprecher sollte man denk ich ma kennen es ist frankie ^^

naja manchmal mussten wir es etwas dunkler machen

Mac Mave

Filmzombie

  • »Mac Mave« ist männlich

Beiträge: 1 398

Dabei seit: 20. Juli 2005

Hilfreich-Bewertungen: 130

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 28. September 2010, 17:47

Durchaus sehr schön gemacht! Schauspiel fand ich persönlich sehr gut, ich denke dass es für nicht professionelle Schauspieler auf jeden Fall gut gemacht wurde.
Ein weiterer Pluspunkt ist das Finale des Trailers, bei dem das Bild-Stakato immer schneller wird. Das ist sehr gut gemacht und hilft etwas über die Längen des Trailers an sich hinweg. Da liegt auch eins der Probleme: der ein oder andere Hollywood-Blockbuster kann es sich erlauben solche Schwarzblenden einzubauen und das Ganze so in die Länge zu ziehen - mir war nacht weiterspulen, aber auch nur weil eben nicht genug passiert ist was mich bei der Stange gehalten hätte. Trotzdem, es macht Lust auf mehr, ganz klar. Ist rein subjektiv.

Der größte Minuspunkt ist die Technik!
Punkt Eins: 35mm Adapter hin oder her - in keiner Szene kommt mir irgendeiner der Schauspieler scharfgestellt vor - erst am Ende beim Bildstakato sind ein paar Aufnahmen richtig scharfgestellt! Selbst wenn du die Schärfe ziehst von dem Mädel auf den Typen - da wird der Punkt nicht getroffen! Sowas muss doch besser gehen? Den Schmutz auf der Linse/Platte, den hast du schon bemerkt?

Als letztes: das Grading! Das Schwarz ist total versumpft und durch den blauen (???) Filter dachte ich erst der Film soll Nachts spielen, bis ich im Hintergrund etwas Sonne gesehen hab, so über den Bäumen. Mir persönlich gefällt das nicht, aber das kannste immer noch als Stilmittel verkaufen.

Trotzdem, alles in allem war es unterhaltsam und deshalb gute 7 von 10 Elchgeweihe aufgrund der schwachen Technik.

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 28. September 2010, 18:54

Also mir gefällt das Textdesign hier am besten. Wirklich hübsch, passend und stimmig. Obwohls meiner Ansicht nach zu viel des guten war schlicht in der Anzahl Texteinblendungen, da kam ein gewisser Sättigungseffekt.

Ich stimme Mac Mave total zu bei seinen Aussagen bezüglich Adapter. Obwohl ich das seltsam weitwinklige Objektiv eigentlich noch cool fand, dass ihr verwendet habt. Schon in den ersten zwei Einstellungen gibt das ein irgendwie verstörendes Feeling. Nur eben scharf sind die shots nicht so ganz und wenn ich mich nicht täusche, hat euer Adapter auch keine rotierende Mattscheibe oder die war zumindest stellenweise nicht eingeschaltet - da konnte man also deutlich das Korn sehen.
Trotzdem hat die Optik durchaus ihre Momente und das Colorgrading ist vielleicht etwas krass, funktioniert aber.
Schauspieler fand ich für Amateure ganz okay.

Meine grösste und fast einzige wirkliche Kritik wäre die Dramaturgie des Trailers. Er ist imo viel zu lang und zu wenig verdichtet - Das Ding würde imo in 90 Sekunden weit mehr fetzen als jetzt.

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich
  • »Neo« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 30. September 2010, 15:34

Danke schonmal für die Antworten!
Zur Info: Der Sprecher war FrankieTheVoice. Vielen dank nochmal für seinen Einsatz!
Die Musik hat Michael Donner komponiert. Auch er hat super Arbeit abgeliefert!

@cj-networx:
Ganz richtig! Er rastet aus, als er die Treppe herunter läuft, weil Sie (seine damalige Ex) ihn eine Szene wegen dem Arschklatscher gemacht hat. Die Handlung müsste eigentlich schon so rüberkommen im Trailer. Du bist jetzt der erste, der das anspricht. Von daher irritiert es mich etwas, das du den Zusammenhang nicht gleich erkannt hast. Vielleicht lag es an der Schwarzblende dazwischen...

Sonst noch jemand dem es so ging?

Was hättest du dir anderes gewünscht für die Titelanimationen? Ich habe sie aufgrund Zeitmangels doch noch recht gut hinbekommen finde ich. Einfache weisse Texte auf schwarzem Hintergrund fande ich zu lasch. Für den Horror Trailer musste schon was stärkeres her.


@Mac Mave:
Hmm die Schwarzblenden... okay, das kommt als Außenstehender natürlich anders rüber als bei mir, der den Trailer schon zig mal gesehen hat im Laufe der Bearbeitung. Ich wollte einfach einen kurzen Moment für den Zuschauer haben, wo er das gesehene "verarbeiten" kann. In den Kino Trailern gibts solche Schwarzblenden doch auch.

Jaa, die Sache mit dem 35mm Adapter. Ich habe versucht, den so gut es ging nachzubauen. Aber leider ist meine Konstruktion noch nicht ganz ausgereift und die Mattscheibe ist dreckig geworden unmittelbar vor dem Dreh. Leider war sie wohl auch nicht 100%ig parallel zum Objektiv, was das teilweise verwaschene Bild verantwortet. Dreck und unscharfes Bild... nicht schön ich weis, aber wir müssen jetzt damit Leben.
Ich habe gemerkt, das der 35mm Adapter Eigenbau doch viel Geld verschlingt und ihn erstmal auf Eis gelegt, um mir eine 550D zu kaufen, wo ich solche Probleme erst gar nicht habe ;)

Zur Farbkorrektur: Hmm ich glaube da brauche ich mal professionelle Hilfe was das Grading angeht. Wir wollten versuchen, die Tagesszenen in Nacht umzuwandeln. Ist wohl kläglich gescheitert und es sah an manchen Stellen nicht aus wie Nacht. Für den Trailer daher als Stilmittel, für den Finalen Film werde ich mir dann was anders überlegen! Vielleicht kannst du mir da auch aushelfen und mir Tipps geben was man beachten muss, damit so was nicht nochmal passiert!


@sollthar
Danke das dir das Textdesign gefällt! :) Über die Anzahl lässt sich natürlich streiten, aber ich fands jetzt für den Trailer passend.
Der Look der von meinem 35mm Adapter erzeugt wird (der alles andere ist als scharf...) kann ich jetzt wirklich nur noch als Stilmittel für den Film verkaufen ;) aber naja, irgendwie musste ich ja Blut lecken und rumprobieren mit der Schärfentiefe. Rotiert hat sich tatsächlich auch nicht, da der Motor zu schwach war :(
Da der Trailer für den Camgaroo Award geplant ist, habe ich versucht, ungefähr die 4 Min zu erreichen aber nicht zu überschreiten ;) Vielleicht wäre er wirklich kürzer gegangen, aber ich bin zufrieden mit ihm wie er jetzt ist.
Was meinst du mit zuwenig verdichtet? Zu wenig Handlung in der langen Zeit?

Freue mich auf weitere konstruktive Kritik!

sollthar

Registrierter Benutzer

  • »sollthar« ist männlich

Beiträge: 881

Dabei seit: 28. Juli 2006

Wohnort: Zürich

Hilfreich-Bewertungen: 262

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 30. September 2010, 15:46

Zitat

Was meinst du mit zuwenig verdichtet? Zu wenig Handlung in der langen Zeit?


Nein, zu viel Zeit für die wenige Handlung. :)

Die "Verdichtung" ist der Vorgang, eine Handlung zu nehmen und auf absolut Wesentliches zu "verdichten". Also alles, was es nicht wirklich aber auch wirklich braucht, wegzulassen oder sogar mehrere Sätze zu einem einzigen zu verbinden etc.

Ein einfaches Beispiel: Ihr Satz "Ich geh da nicht rein, ich hab Angst" ist eine Widerholung. Sie sagte vorher bereits "Wollt ihr da wirklich rein gehen?" - Der Satz sagt bereits aus, dass sie das nicht will. Den zweiten brauchts also nicht = Nicht verdichtet.

Genauso ihre Reaktion auf den Arschklaps. Wir sehen an ihrer Art sich umzudrehen und dem Gesichtsausdruck schon, dass sie das nicht gut findet. Nun sagt sie auch noch "Bist du nicht ganz nicht". Jetzt ists klar. "Denkst du, du kannst dir alles erlauben?" ist expliziter Subtext und absolut nicht mehr nötig, wir habens kapiert. "Hau doch ab du" auch nicht. Das könnten wir auch aufgrund seiner nachher folgenden Reaktion schliessen. Auch hier = Nicht verdichtet


Das versteht man unter "Verdichten". Ist eine Kunst für sich und eine Seltenheit unter Amateuren, die meist finden "Aber das brauchts alles! Weil XY" :)

FrankieTheVoice

Registrierter Benutzer

  • »FrankieTheVoice« ist männlich

Beiträge: 61

Dabei seit: 26. April 2005

Wohnort: Trier

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 2. Oktober 2010, 13:05

Ich sage hier mal eben "Danke Schön!"
für die anerkennenden Worte
zu meiner Sprecherleistung.

Weiterhin viel Erfolg mit dem Projekt.

Gruss
Frankie
Tippfehler sind beabsichtigt und Kunst !
________________________________

Aaachoo! Deutschland | Geld verdienen mit Social Networking
Go Aaachoo!

________________________________

Erfolgreich als Tauchlehrer | der Ebook Ratgeber
________________________________


www.frankdiver.de

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 4. Oktober 2010, 19:19

Also ich fand den Trailer auch alles in allem gelungen. Filmtechnisch macht er einiges her, wobei mir für so ein First-Perspective-Film (so ist es doch gedacht oder?) fast schon zu viel Farbkorrektur drauf ist. Schauspielerisch schwankt es zwischen gut und eher mau. Freut mich mal wieder Frankies Stimme zu hören, war ja lange nicht mehr im Forum! :)

Meine grösste und fast einzige wirkliche Kritik wäre die Dramaturgie des Trailers. Er ist imo viel zu lang und zu wenig verdichtet - Das Ding würde imo in 90 Sekunden weit mehr fetzen als jetzt.


Da muss ich vollkommen zustimmen, gerade bei so einem First-Perspective-Film! Je mehr du "zeigst" (wobei du ja sowieso nicht viel preis gibst), desto unspektakulärer wird es.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks