Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

scorrp

Registrierter Benutzer

  • »scorrp« ist männlich
  • »scorrp« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 122

Dabei seit: 27. Oktober 2007

Wohnort: Cloppenburg /Clausthal-Zellerfeld

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 21:23

Trailer zu " 72h "

Pan erwacht bei sengender Hitze auf dem Gelände einer verlassenen Fabrik, ohne jegliche Ahnung, wie und warum er dort gelandet ist.
Nach einiger Zeit bekommt er Durst...


Dies hier ist der Trailer zu unserem Kurzfilmdrama " 72h " . Er soll einen ersten Einblick in den Film geben und auch schon ein wenig die Stimmung transportieren. Ich hoffe ich habe dies erreicht, da dies der erste Trailer ist den ich in meinem Leben gemacht habe.

Der Trailer geht 1:52 Minuten lang.

Falls viele Fragen aufkommen, so ist dies gewollt. Den eigentlich Plot will ich noch nicht preisgeben, da ich mir denke, dass der Film dann nicht so wirken wird wie er soll.

Ich wünsche mir tortzdem viele kommentare zu dem Trailer , da es halt mein erster ist denke ich, dass ich noch lernen kann.

Nun erstmal viel Spass mit dem Trailer von 72h wünscht euch das Phoenix Light Films Team :D






lg

scorrp

cj-networx

Möchtegernfilmer

  • »cj-networx« ist männlich

Beiträge: 687

Dabei seit: 18. November 2005

Wohnort: Höxter

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Mittwoch, 21. Oktober 2009, 23:57

Nabend^^

Also die Idee des Filmes ist echt gut!
Allerdings würde ich mir für den Film eher eine weibliche Hauptrolle als einen mann vorstellen, Frauen könnes besser rüber bringen.
Zum anderen war die Musik für meinen Geschmack viel zu laut und die Melodie zum Anfang die ersten Sekunden fand ich etwas unpassend, dachte .. öhm Gameboy?XD gegen Ende fand ich aber das der Typ ganz gute Schauspielleistung erbracht hat. Aber die Selbstgespräche waren zu viel.. Zum Anfang hätt ichs ganz gelassen nur abundzu wo der psychisch wirklich an seine Grenzen kommt, da würde ich paar Sätze reinbringen:warum ? warum ich , oder so.

Farblich schien mir das alles ganz gut gelungen zu sein.

Gruß
-------------------------------------
Amateurfilmer+Hobbyfotograf
www.cj-networx.de

fotografische Postkarten
live :: eCards

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

3

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 02:27

Leider hatte ich nur eine Diashow, ich werd es wohl morgen noch mal anschauen.
Was ich allerdings bis jetzt sehen konnte hat mir gefallen! Vorallem die Tiefenunschärfe und der Filmlook! Schauspielerisch sah es bis jetzt ganz gut aus und die Location war auch klasse :D

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

4

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 03:00

Stimme da Mal meinen Vorrednern zu. Allerdings habe ich irgendwie bedenken, bereits jetzt das Ende der Story erahnen zu können (gerade durch diesen eingespielten schallhaften Dialog am Ende) und dass es einige Gemeinsamkeiten zu meinem kommenden Film gibt. Ich lass mich trotzdem überraschen! :)

Neraniel

unregistriert

5

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 12:59

Nun, ich denke ihr werdet alle überrascht sein, worum es im Film letztendlich geht. ;)

Ein paar Kommentare zur Technik und unseren Methoden wären super. Natürlich vor allem Kritik, da Lob zwar nett ist, aber einem nicht so in der Weiterentwicklung hilft. Aus Fehlern lernt man ja bekkanntlich. ;) Kritik auch gerne zu jedem Aspekt, auch Schauspiel und so weiter (was natürlich besonders für mich wichtig ist).

@cj-network:
Jap, wir haben uns lange lange den Kopf darüber zerbrochen, wieviele "Selbstgespräche" der Protagonist nun wirklich führen soll und haben es versucht auf ein Mindestmaß, welches für das Verständnis des Zuschauers wichtig ist, zu reduzieren. Auch haben wir im fertigen Film die Menge an gesprochenem Wort zu einer Art Stilmittel werden lassen, welches aber natürlich nur wirkt, wenn man das fertige Werk ansehen kann!

Vielen dank schonmal und beste Grüße,

Alexander

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 16:30

Okay, dann wollen wir mal.

Alles in allem: Ich fand den Trailer ganz interessant gemacht.

Also Schnitt und Farbkorrektur fand ich ganz in Ordnung, und auch die Musikauswahl fand ich gut. Stimmung kam jedenfalls gut rüber. Geschauspielert fand ich es jetzt nicht optimal, kam ein bisschen übertrieben. Aber okay. Technisch war es auch in Ordnung, Kameraführung war gut. Soundtechnisch war es etwas schwankend, aber okay.

Jedenfalls hab ich Interesse an dem Film bekommen. :) Und darum gehts ja. Bin mal gespannt was da kommt. Story hat man ja nicht wirklich viel mitgekriegt. Erinnert jetzt noch bisschen an I am Legend...und sogar ein bisschen an "Es beginnt heute Nacht" (von Whysoserious, auch hier aus dem Forum ^^)

Trotzdem okay.

7/10 Punkte.

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 16:39

Nun, ich denke ihr werdet alle überrascht sein, worum es im Film letztendlich geht. ;)


Ich könnte mir vorstellen, dass der Protagonist im Koma liegt oder eine Nahtoderfahrung hat. Am Ende kam ja was mit "OP". Diese extremen Temperaturschwankungen könnten auch ein Zeichen dafür sein. Aber das ist nur meine Vermutung! :D

Neraniel

unregistriert

8

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 16:54

@ Schattenlord:
Ich werde mich jetzt mal nur zum Schauspielerischen äußern, für das andere ist Marco zuständig. ;)
Ja, ich hab mich auch geärgert, dass ich das Gefühl hatte, dass es manchmal zu übertrieben wirkt. Aber es ist ja eine Entwicklung und im Trailer sind schon ein paar Ausschnitte aus dem "high peak", dem Höhepunkt zu sehen. Und so aneinandergerreiht hat es auch auf mich etwas übertrieben gewirkt. Meiner Meinung nach, bzw. hoffe ich es, ist dies im Gesamtfilm nicht der Fall, da man den Ver-"Fall" (haha!) schön sehen kann. Das war jedenfalls das Ziel.

Frederik Braun

Registrierter Benutzer

  • »Frederik Braun« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 17:01

Fand den Trailer auch durchaus interessant, wenn auch etwas eintönig. Habe auch schon eine Vorstellung, wie der Plot aussieht, aber ich halt mich mal zurück. ^^
Schauspielerisch naja, mir hat besonders das gekünstelte Gejammer nicht gefallen - ansonsten okay. Technisch soweit gut!

10

Donnerstag, 22. Oktober 2009, 21:51

Ich schließ mich dem Mal an was das Schauspielerische angeht. Teils gut, teils sehr übertrieben. Von der machart her sehr wechselhaft wie ich finde. Teils sehr geile Einstellungen mit Tiefenunschärfe und geiler Farbkorrektur und dann wieder "raus aus dem Filmlook" und hinein ins "normale.

Nochmal zur Machart:

Da kennen die meisten ja eher den typischen Trailer ála Sprecher, Texttafeln, Dialoge etc.
Dieser hier war anders. Ich meine ( :D) keine Texttafeln gesehen zu haben und auch keinen Sprecher außer den Protagonisten selbst. Und trotzdem fand ich ihn interessant und freu mich auch den Film ... seltsam ( ;) )

Ach, die Musik fand ich gegen Ende des Trailers nicht so gelungen. Sehr eintönig und nicht besonders auf einen Höhepunkt aus (wie man das auch typischen Trailern ja so kennt).

Dennoch "all in all" freu ich mich durchaus auf den Film!

Social Bookmarks