Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

D-Movie

unregistriert

1

Sonntag, 27. September 2009, 18:05

Trailer "Random shot"

Hey Leute,

Ich arbeite zurzeit an einem Double Feature. Seit dem 18. September sind die achtmonatigen Dreharbeiten komplett abgeschlossen. Der erste Film - "Random shot" - des Projekts ist bereits fertig und deshalb darf ich hier stolz den Trailer präsentieren!

Leider bin ich des Videohochladens an diesem PC nicht mächtig, deshalb hoffe ich, dass es ein Link zum Trailer auch tut. Direkt auf der Startseite unserer Website:

[url]www.watch-d-movie.de
[/url]

Bin gespannt auf Reaktion und konstruktives Feedback. Habe noch nicht viele Trailer geschnitten, wäre deshalb dankbar um Tipps, worauf es zu achten gilt. Der Trailer soll was über die Story aussagen, Spannung schüren und Lust auf den Film machen - haut das halbwegs hin?

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 27. September 2009, 18:36

Also ich bin jetzt nicht so begeistert vom Trailer. Am anfang fand ich die Musik noch ganz gut aber dann fings doch an zu nerven . Vorallem versteh ich überhaupt nicht die Story .Das einzige was ich jetzt weiß, dass jemand eine Fotoalbum gefunden hat und eine andere Person darauf anspricht ob sie in dem Haus schonmal gewohnt hat. Ist das den die Story . Ich glaub nicht oder ?

D-Movie

unregistriert

3

Sonntag, 27. September 2009, 19:44

@ Schönewolf: Erstmal Kompliment - schicke Website habt ihr euch da zusammen gebastelt. Da darf man gespannt sein, was für Filme ihr so dreht. Habt ja schon echt früh angefangen ;-)

Ja, was den Trailer angeht bestätigst du meine Befürchtung, dass es zu wenig über die Story aussagt. "Random shot" ist n Episodenfilm aus sieben Kapiteln - bin etwas dran gescheitert, ne etwas genauere Inhaltsangabe herzustellen.
Aber deine Vermutung geht schon in die richtige Richtung: Ne Frau beginnt sich für ihre Vormieter zu interessieren - unser Ausgangspunkt, dem im Laufe des Films allerdings noch ein paar Facetten hinzugefügt werden.

H_P

Registrierter Benutzer

Beiträge: 1 059

Dabei seit: 22. April 2009

Frühere Benutzernamen: H_P

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 27. September 2009, 19:54

Zitat

Ja, was den Trailer angeht bestätigst du meine Befürchtung, dass es zu
wenig über die Story aussagt. "Random shot" ist n Episodenfilm aus
sieben Kapiteln - bin etwas dran gescheitert, ne etwas genauere
Inhaltsangabe herzustellen.
Aber deine Vermutung geht schon in die
richtige Richtung: Ne Frau beginnt sich für ihre Vormieter zu
interessieren - unser Ausgangspunkt, dem im Laufe des Films allerdings
noch ein paar Facetten hinzugefügt werden.
Schau ,da haben wir schon das nächste Problem , ich hätte gedacht das ist ihr Freund oder ihr Mann und währe nicht darauf gekommen das es der Vormieter ist . Außerdem versteh ich das mit der Pistole auch nciht . Was hat die da verloren ?
Alles in allem (wie der Deutschlerer so schön sagt) würd ich einfach ein paar mehr informationen hinzufügen

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »H_P« (15. November 2011, 20:40)


D-Movie

unregistriert

5

Mittwoch, 30. September 2009, 08:56

Ich dachte bislang immer, in Sachen Trailer gilt "weniger is mehr" - mich nervt's immer wieder, wenn ich im Kino Trailer über 2 1/2 Minuten sehe, in denen ich ne schöne Zusammenfassung des Handlungsverlauf bekomme.

Find ich ehrlich gesagt beruhigend, dass die Vorschau bei dir einige Fragen aufgeworfen hat, auf die du noch keine Antwort weißt. Was die Pistole zu bedeuten hat, und so ... aber du hast auf jeden Fall insofern recht, als dass man den Zuschauer ja nicht darüber im Unklaren lassen sollte, auf was für eine Art von Film er sich da einlässt.

Gehört nochmal überarbeitet ...

Social Bookmarks