Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Scorpi0n1

unregistriert

1

Freitag, 24. Juli 2009, 15:01

BATTLE 1 - VERRÜCKT VS BEKLOPPT

Der 3. und letzte Trailer,bis endlich mal der Film rauskommt,das ganze dauert nun schon 6 Jahre an....











Die anderen beiden Trailer findet ihr ebenfalls da;-)

*Video-Tag eingefügt*

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Marcus Gräfe« (24. Juli 2009, 15:17)


NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 361

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 24. Juli 2009, 19:21

Mir ist jetzt noch langweilig...

aber gut ich will nich so sein:
ernsthafte kritik:

-musik zu lang, zu laut und VIIIEEEL zu heftig für das kleine Filmchen...
-Über drei minuten trailer und davon wirklich keine einzige sekunde für die "handlung".
-langweilige und teilweise extrem überflüssige texteinblendungen.
-wacklige kamera, schlechte bildqualität.

So leid es mir tut, aber mir fällt grad leider nix wirklich gutes ein, was ich noch schreiben könnte...

achja:

Zitat

das ganze dauert nun schon 6 Jahre an....
WTF???

MFG

LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 24. Juli 2009, 20:44

Um Eure Frage im Trailer zu beantworten: Mir :rolleyes:

Die genannten Punkte von NHP treffen voll zu. Wo sind denn da die sechs Jahre (oder meintest du Tage?) ? Habt ihr 5,99587 Jahre Kampfsport trainiert und dann 3 Stunden gedreht und Postpro gemacht?
Ich hoffe, Deine vollmundigen Ankündigungen (mittels todlangweiliger Texteinblendungen) waren nicht ernst gemeint. Dieser "Trailer" schreckt eher ab.
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

Smoofe

Registrierter Benutzer

  • »Smoofe« ist männlich

Beiträge: 196

Dabei seit: 3. Januar 2008

Wohnort: Aachen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 25. Juli 2009, 02:10

Überflüssig. Nächster Versuch.


Sorry... echt.

Blubberfisch

Harmoniespender

  • »Blubberfisch« ist männlich

Beiträge: 156

Dabei seit: 5. Juni 2009

Hilfreich-Bewertungen: 14

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 25. Juli 2009, 12:31

Ohje ohje... was soll man dazu sagen. Die Dekadenz in dem Trailer, war leider ein riesen Schuss ins eigene Knie. Ich fand ihn auch recht langweilige, weil

1. viel zu lang

2. viel zu wenig Abwechslung

3. quasi kein Inhalt (zwei Typen wollen sich wohl auf einer Wiese hauen)

4. technisch sehr schwach

Das ganze dann kombiniert mit den typischen "Zwei Männer, eine epische Schlacht, bald im Kino"-Sprüchen und übelst unpassend theatralischer Musik... Tja, das wahr wohl nix. Was ich mir aber gar nicht vorstellen kann, ist, wie ihr denn schon sechs Jahre an dem Ding arbeiten könnt? Das wäre in meinem Fall die komplette Zeitspanne von meinem allerersten Kurzfilm bis heute. Meine Fresse.... DAS ist lang. Aber genug gerüffel, ich will mal versuchen euch halbwegs konstruktive Kritik zu geben:

Die Kameraführung war sehr schwach. Durchweg ohne Stativ und teils mit furchtbaren Zooms aus der Hand. Falls ihr nur eine einfache Kamera habt, ist das überhaupt nicht schlimm. Denn auch einer kleiner 1-Chipper kann bei ordentlicher Anwendung gute Bilder machen. Für´s nächste Mal also: Nutzt ein Stativ (es sei denn eine Szene soll ganz bewusst Handkamera-Look haben) und variiert die Einstellungen. Nicht immer auf Augenhöhe filmen. Bei schnellen Kämpfen bieten sich z.B. viele, schnell geschnittene Naheinstellungen an, um Dynamik zu erzeugen. Auch sollte man einen muskulösen Kämpfer in Schlüsselszenen lieber mal von unten filmen, das wirkt gleich ganz anders. Dann zum O-Ton, der war in den wenigen hörbaren Momenten ziemlich schlecht, wahrscheinlich Atmo-Mikro. Verwendet, sofern es für euch irgendwie bezahlbar ist, unbedingt ein gutes externes Mikrofon. Das erhöt die Tonqualität und damit die Gesamtwirkung des Films sofort um min. 500%. Kürzt den Trailer um die Hälfte und überlegt, welche Szenen wichtig sind, um die Handlung zumindest andeutungsweise zu verstehen. Baut die rein. Als Lückenfüller könnt ihr dann immer noch die "Gags" verwenden. Verzichtet auf nichtssagende Effektshots, sofern sie nicht so beeindruckend sind, dass sie den Zuschauer neugierig auf den ganzen Film machen. Und zuletzt, verzichtet bitte auf diese ulkigen Texteinblendungen. Wenn ihr schon einen Trailer in typischer Hollywoodmanier haben wollt, dann muss auch das Gesamtbild stimmen. D.h. die Texttafeln müssen stilvoll aussehen und nicht ála Moviemaker von der Seite reinfahren. Andernfalls wirkt das nämlich eher gewollt als gekonnt und schreckt den Zuschauer von der ersten Sekunde an ab. Und das ist sicher nicht euer Ziel. Und zum Thema Musik. Wenn ihr ein derart dramatisches Stück verwendet, muss es auch zum Trailer passen, damit der Gesamteindruck homogen ist. Andernfalls wirkt es einfach so, als ob ihr rein mit der epischen Orchestermusik eine Hollywoodstimmung aufbauen wollt, die im gesamten restlichen Werk aber nicht wiederzufinden ist. Das merkt der Zuschauer aber leider sehr schnell...

So, sehr viel harte Kritik, die wahrscheinlich nach sechs Jahren (nochmal, arbeitet ihr echt schon SOOOOO lange daran) überhaupt nicht schmeckt. Aber wenn ihr diese Punkte beherzigt, kann das nächste Projekt dann schon ganz anders aussehen. Ich guck in sechs Jahren dann nochmal vorbei.^^

Scorpi0n1

unregistriert

6

Montag, 3. August 2009, 22:58

Da seit ihr auch die einzigen, die den Trailer nicht gut fanden, aber egal...es ist ein Trash Movie und JA,das ganze dauert schon 6 Jahre...aber da ging mal der film verloren, dann wurd mal nix gemacht,dann saß ich ne halbe ewigkeit an den Effekten, musste mich ja erstmal in AE einarbeiten etc. und die Haupteffekte sind natürlich nicht im Trailer...aber lasst es mich so erklären, ein Lichtschwert, das ein spezielle Form hat, nicht nur das übliche Laserschwert wie wir es kenn und dieses spezielle Lichtschwert hat sagen wir mal 40-50 Punkte, die ich Bild für Bild mit unendlich vielen Keyframes animiert habe, dabei musste das ganze noch auf x- y- und z- achse so gedreht werden,das es passt, das war wohl die Hauptarbeit und die Szene geht mehrere Minuten, soll soviel heißen, das ich lockere 50000 Keyframes gesetzt habe. Aber das ganze hat mich nur ca 3-4 Monate gekostet, wie gesagt, es waren sehr viele Pausen dabei...dann wurde erst was anderes gemacht....so hat sich das über die Jahre hingezogen , aber dieses Jahr wird er fertig ,egal wie ;-) Ich mein, bei mir im Freundeskreis warten schon alle drauf und es ist wahrscheinlich auch wesentlich lustiger, wenn man uns kennt ;)

JonasKaufmann

Registrierter Benutzer

  • »JonasKaufmann« ist männlich

Beiträge: 174

Dabei seit: 27. Juli 2009

Wohnort: Schweiz

  • Private Nachricht senden

7

Dienstag, 4. August 2009, 12:20

naja. Ich fand ihn auch nicht so gut...
der Trailer war zu lang.
Zu heftige Musik für dieses kleine Filmchen (wie schon gesagt....)
Viel zu viel Geschriebenes...
Aber mit den Saltos usw sahen die Kämpfe nicht schlecht aus,
was mich allerdings gestlrt hat, war, dass die Kämpfe fast immer im
Fastmode waren...

lg
Jonas

SG Trooper

unregistriert

8

Dienstag, 4. August 2009, 20:54

Typischer Fall von zuviel Dragonball geguckt... Ne Danke Sorry die Kritikpunkte waren schon angesprochen.

6 Jahre schon am drehen?? Naja verschwendete Zeit.

Enno

Registrierter Benutzer

  • »Enno« ist männlich

Beiträge: 644

Dabei seit: 21. Juni 2007

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 5. August 2009, 01:18

6 Jahre schon am drehen?? Naja verschwendete Zeit.


Also ich würde eher sagen das es sich hierbei eher um "Motivationsverlust" handelt.

Sorry aber wenn ich einen Film drehe von dem ich selber überzeugt bin, dann seh ich auch zu das er fertig wird. Sicherlich kommen mal Sachen (kein Bock, lernen usw.) dazwischen aber es rechtfertigt kein 6 Jahre!!

Und dann noch so ein........Schwachsinn. Die Texteinblendungen sehen für mich aus wie..."scheisse die Leute wollen etwas sehen, schnell her damit". Für mich ist es eine Mischung aus International Karate und Dragonball.

Leider sehe ich auch keinen Sinn bzw. Handlung. Die Musik war so laut das ich die Darsteller nicht hören kann.

Das sich dein Freundeskreis darauf freut ist doch klar. Du holst einen Film nach 6 Jahren aus der Versenkung, hast damals wahrscheinlich voller Euphorie davon erzählt und jetzt wird er fertig. Wenn ein Freund mir solch eine Geschichte erzählen würde, würde ich mich auch freuen. Nur hier fehlt jeder Bezug zu euch. Vondaher hab ich kein interesse diesen Film zu sehen

G-Force

Registrierter Benutzer

  • »G-Force« ist männlich

Beiträge: 29

Dabei seit: 22. Juli 2009

Wohnort: Bei Bremen

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 10. August 2009, 11:58

Mir leider auch! Warum erzählst du eigentlich von aufwändigen Lichtschwerter (und ich denke das Gro der Nutzer hier, weiß wie aufändig es ist Lichtschwerter und andere Effekte zu erstellen) die du in AE gerendert hast, erstellst dann aber Textpassagen, die vom Inhallt mal ganz abgesehen, vollkommen unpassend sind, im Movie Maker? Zumindest sah mir das danach aus ;) Misteriös!

Plastiklord

Alsterfilm GmbH

  • »Plastiklord« ist männlich

Beiträge: 129

Dabei seit: 30. August 2006

Wohnort: 25712 Burg

Hilfreich-Bewertungen: 12

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 10. August 2009, 13:37

Ich muss mich da meinen Vorpostern anschließen...

Korrigiert mich, wenn ich mich irre, aber der "Trailer" sieht so aus, als hätte man ihn im Movie Maker lieblos zusammengeklatscht und mit völlig überzogener Musik unterlegt, damit es vielleicht epiosch wirkt. Leider ist das Gegenteil der Fall. Über die Textpassagen brauch ich nichts mehr zu sagen, denke ich.

Wie wäre es mit einem neuen Versuch? Trotz der nicht gerade ansprechenden Bildqualität (vermutlich vor 6 Jahren aufgenommen) kann man aus dem Rohmaterial einen ansprechenden Trailer produzieren. Ein interessanter und schnellerer Schnitt passend zum Score und ein paar überarbeitete Shots (Farbkorrektur, neue VFX) sowie ein interessantes Textdesign als aktuell (was nicht schwer ist ;)) können da Wunder bewirken. Einfach mal inspirieren lassen und ein paar Trailer im Netz angucken :)

Ähnliche Themen

Social Bookmarks