Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Simon98

Registrierter Benutzer

  • »Simon98« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1

Dabei seit: 18. Juni 2016

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 26. Juni 2016, 21:13

Das kleine Rad Kurzfilm

Titel:
Das kleine Rad

Beschreibung:
Das ist ein kleiner Stop Motion Film den ich gemacht habe und es ist mein erster Film

Stream:

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 786

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 282

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 26. Juni 2016, 22:23

Ähm :D vielleicht schreibst du noch ein bisschen mehr, was du eigentlich machen wolltest, denn so ist das selbst für einen Test ziemlich dürftig...

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 467

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 163

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 27. Juni 2016, 13:05

hey Selon, jetzt sei mal nicht so kritisch! Das ist sein erster Film! Schließlich haben wir doch alle mal klein angefangen. Ich finde, dass der Titel hervorragend gewählt wurde, denn er beschreibt sehr treffend den Inhalt des "Kurzfilms". Ich erkenne in der Thematik des Films ganz klar Anspielungen zu dem Lied "Hänschen-Klein". Das Rad entspricht hierbei dem kleinen Hans, der aufbricht um in die weite Welt zu gehen, es sich dann aber kurz darauf doch anders überlegt und umkehrt. Den Film "Rädchen-Klein", anstatt "das kleine Rad" zu nennen, wäre dem Regisseur dann wohl doch zu eindeutig gewesen, vielleicht wollte er damit auch nur möglichen Urheberrechtsklagen aus dem Weg zu gehen. Sehr gut und vor allem spannend fand ich auch den Einfall, den schnellen und einfachen Rückweg des kleinen Rades durch die Polsterfalte zu erschweren. Ein vergleichbares Hindernis findet man bei "Hänschen-Klein" ja nicht, insofern war ich als Zuschauer echt überrascht und gespannt wie das kleine Rad wohl dieses Problem lösen wird.
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Simon98

ATMovies™

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2

Dabei seit: 25. Februar 2016

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 27. Juni 2016, 14:26

Sehr gelungen wie ich finde, der Hauptprotagonist weist hier sehr viel profil und tiefe auf, sehr sympatisch! jedoch war das ende zu kurz und vorhersehrbar.

weiter machen !

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Simon98

NHP

Registrierter Benutzer

  • »NHP« ist männlich

Beiträge: 365

Dabei seit: 31. März 2008

Hilfreich-Bewertungen: 32

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 27. Juni 2016, 17:36

Hä. Find's nicht so schwer zu verstehen.

Ist doch ganz klar eine Analogie auf den kalten Krieg.
In einer nicht allzu fernen Zukunft ist das Land durch eine große Kluft in Nord und Süd geteilt. Beide Seiten sind schon ewig verfeindet, aber das kleine Rad macht sich auf, um Frieden zu stiften.
In einer Nacht- und Nebelaktion überwindet es die Kluft in den Süden. Dort muss es allerdings feststellen, dass Menschen einfach generell Arschlöcher sind und keinen Frieden wollen. Es bleibt nur Resignation. Das kleine Rad kehrt in die eigene Heimat zurück und lässt uns als Zuschauer mit einem schweren Kloß im Hals ratlos zurück...

Sicher kein Oscarkandidat aber ein sehr solide inszeniertes Stück Kino mit Hirn.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Simon98

tevauloser

unregistriert

6

Montag, 27. Juni 2016, 18:37

Und ich plädiere für eine Nominierung dieses genialen Kürzestkunstwerkes zur Einreichung in Cannes, Venedig, Berlin und Solothurn.

Social Bookmarks