Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

1

Freitag, 13. April 2007, 18:35

C4D Star Wars-Tests

Also erstmal hallo miteinander!
ich bin jetzt hier ganz frisch angemeldet und hoffe, dass es mir bei euch gefällt :D
So, aber jetzt zum Thema:
Ich befasse mich schon seit einigen Monaten mit C4D und werkle seitdem oft damit herum.
Und jetzt dacht ich mir, ich zeige euch einfach mal mein jüngsten 'erzeugnisse'
Nur kann ich das mit dem Texturieren leider überhaupt nicht...
Über Kritik und Verbesserungsvorschläge würde ich mich sehr freuen.






und dann hier noch ein ARC 170

[img]http://myshare-afspace.de/bilder/1965_ARC 170.jpg[/img]
[img]http://myshare-afspace.de/bilder/1965_ARC 170_1.jpg[/img]
[img]http://myshare-afspace.de/bilder/1965_ARC 170_2.jpg[/img]

und zum Schluss noch Republickcommando und der Klon, von denen ich aber jeweils die Körper nicht selbst (;() erstellt habe

[img]http://myshare-afspace.de/bilder/1965_Clon und RC.jpg[/img]

Net_Ghost03

unregistriert

2

Freitag, 13. April 2007, 18:44

sieht schonmal richtig gut aus finde ich. Nur wie du selbst sagst, die texturen sind noch nicht so toll.

3

Freitag, 13. April 2007, 19:48

Ja, nicht schlecht. Du könntest bei dem Flieger den Antrieb noch ein bisschen verbessern.
Die Materialien sind noch nicht so toll, aber das hast du ja selber schon gesagt.

Bei den ersten Helmen kann man sie noch ein bisschen "runder" machen, einfach die Segmente erhöhen.

Bei der Szene könntest du evt noch ein bisschen mehr Lichtquellen verwenden, gut macht sich meistens das Light Array, und boch ein bisschen Global Illumation und Ambient Occlusion draufpacken.

mfg

4

Samstag, 14. April 2007, 10:14

hey cool, freut mich, dass sich schon zwei gemeldet haben ;)

Danke für die Kritik und die Verbesserungsvorschläge!

Ich hab mich dann gleich nochmal ans Handbuch gemacht und mir das komplette Texturieren-Thema reingezogen. War recht anstrengend, aber ich glaub langsam krieg ich das auf die Reihe^^

@ jojoho : Du sagtest, ich solle mehr Lichtquellen in meine Szene einfügen und du hast Light Array und sowas erwähnt. Ist das diese funktion, bei der so eine 'Lichterkugel' um die Szene erstellt wird?
Bitte um Erklärung, weil ich halt doch noch ein ziemlicher C4D-N00b bin :D

Nochmal danke für das feedback :)

5

Samstag, 14. April 2007, 10:45

Das war ein Beispiel wie ich das manchmal ansprechender Gestalten kann. Das ist einfach eine Lichtquelle, die Dubliziert in einem Kreis angeordnet ist.

Ist nicht das "muss" für alle Szene, aber ich finde damit kann man einiges besser machen.

Du erstellst einfach ein Array Objekt, und Ordnest eine Lichtquelle unter.
Am besten die Lichtquelle so auf 10% oder so stellen, weil sonst alles Überbelichtet wird.
Dann stellste beim Array die Anzahl auf so ca 15, und den Radius, so wie du ihn in deiner Szene brauchst.

Das ganze gibt es auch im Content Browser, kamm man sich aber auch leicht selbst machen wie oben erklährt.

Finde aber deine Arbeiten trotzdem schon gut!

mfg

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »jojoho« (14. April 2007, 10:58)


HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 14. April 2007, 10:55

Das hier lässt sich auch gut auf CGI Szenen übertragen und ist wohl eine der gängisten Methoden für ein Grundsetup der Lichter:

http://www.movie-college.de/filmschule/l…chtfuehrung.htm

Der Tipp von Jojoho dazu noch hilft sowas wie Global Illumination zu simulieren nur eben mit weniger Rechenleistung. Es gibt fertige Setups dieser Art als Download oder Plugins um sowas zu basteln. Auf meiner Website findest du im Tracking Tutorial nen Download eines solchenkostelosen Plugns das ich mal im Web aufgegabelt habe. Ist nichts besonderes aber man spart schon mal en wenig arbeit. Wenn du so eine kleine Grundhelligkeit erzeugst hast du schon mal schöne Schatten auf den Modellen und dazu noch eni Keylight um eine Hauptrichtung des Lichts zu simulieren, dann sieht das meist schon recht schön aus ohne das man zu viel Aufwand betrieben hat.

7

Samstag, 14. April 2007, 10:56

achso, dann hab ichs verstanden, danke! So ähnlich hab ich es glaub ich auch schonmal gemacht, doch dieses Mal hab ich es vergessen ^^

edit: Achso danke für den Link, Heiko.
Ich werds gleich mal versuchen und dann vllt mal die Ergebnisse Posten ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobby« (14. April 2007, 10:58)


8

Sonntag, 15. April 2007, 10:12

es gibt auch ein tutorial für düsenantriebe bei www.gfx-world.net hier der Link : http://www.gfx-world.net/index.php?page=…utorials&id=144
hoffe der Link nützt was ;)
Grüße Furz6

9

Sonntag, 15. April 2007, 14:14

Cool, danke für den Link, aber da muss man sich ja extra anmelden, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tobby« (15. April 2007, 14:14)


10

Sonntag, 15. April 2007, 14:35

Ja, muss man, lohnt sich aber, weil es da wirklich coole Tutorials gibt.
Für den Düsenantrieb expermentier einfach mal mit mehreren sichtbaren Lichtquellen.

mfg

Ähnliche Themen

Social Bookmarks