Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich
  • »7River« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 867

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 185

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 5. Februar 2018, 14:05

[Drehbuch] Abseits

Hier ist mal ein Kurzfilmdrehbuch, das ich vor kurzem geschrieben habe.

Beschreibung: "Ein alter Mann verbringt den Großteil des Tages in seiner kleinen Wohnung. Obwohl er Familie hat, ist er vereinsamt. Einziger Lichtblick sind der Gang in den Park und das Füttern der Enten. Doch die Fütterung der Tiere wird nicht gern gesehen..."

Viel Spaß beim Lesen.
»7River« hat folgende Datei angehängt:
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 808

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 283

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 5. Februar 2018, 18:55

Tolles Teil! Liest sich gut runter. Schön, dass nur das Notwendigste gesprochen wird, alles andere erzählt sich so. Auch die Stimmung wird gut transportiert.
Ich hab tatsächlich nur eine Minianmerkung: ist es nicht so, dass Enten vom Verfüttern von Brot Magenkrämpfe oder Ähnliches bekommen? Darauf könnte der Ordnungsmensch kurz eingehen, anstelle dem Protagonisten da Recht zu geben. Was das für die Dramaturgie bedeutet, kann ich grad nicht abschätzen. Da kennst du deine Figuren besser :)

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich
  • »7River« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 867

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 185

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 6. Februar 2018, 08:17

Danke für Deinen Kommentar.

Ja, da ist schon was dran. Sicherlich. Aber: Ich vermute jetzt mal, dass die Menge Brot und mitunter die Qualität, wie etwa angeschimmeltes, ausschlaggebend sind. Gerade wenn die Tiere regelrecht überfüttert werden, weil zu viele Menschen das tun. Auch das mit der Wasserqualität. Verschmähte Reste sinken auf den Grund und fangen an zu gären. Besonders im Winter kann Brot im Magen von Vögeln aufquellen und frieren. Bei Singvögeln ist die Gefahr aber noch viel größer.

Aus Erfahrung kann ich aber sagen, Bekannte haben Geflügel gezüchtet, auch Stockenten, dass die Brot vertragen. Die werden / wurden auch (früher) mit Brot quasi dick gefüttert.

Das mit dem Ordnungsmensch und Deine Anmerkung, das habe ich gar nicht berücksichtigt. Da könnte / müsste man vielleicht was ändern.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks