Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 19. September 2017, 22:15

Tofus Selbstbau-Dolly

Tofus Selbstbau-Dolly

Beschreibung:
Ahoi Leute,

ich habe im April diesen Jahres meinen ersten Dolly gebaut. Dieser kommt im Oktober das erste mal Produktiv in den Einsatz.
Inspiration dafür hab ich mir hier im Forum und auf Youtube - es ist ein 0815 Dolly mit Inlineskate-Rollen.

Die Platte selber hat 3 Löcher die es erlauben mein Vanguard-Stativ entsprechend sicher zu positionieren - geplant ist künftig noch ein Haken in der Mitte um mittels Spanngurten das Stativ von der Mitte ausgehend zu verankern.
Der Schienenstrang ist noch eine Notlösung aus 2 alten L-Profilen von Edelstahl-Schwerlastregalen, hier werde ich über kurz oder lang auf eine leichtere Lösung mittels PVC-Rohren oder ähnl. umsteigen.

Verwendete Software/Materialien:
- 8 Stück Inlineskate-Rollen(ca. 58mm Durchmesser) mit Kugellagern
- 4 Stück Eisenwinkel zur Befestigung der Rollen
- Eine 120x120cm Multiplexplatte(ca 25mm stark)
- Ein Lochbohrer um die 3 Löcher für das Stativ zu bohren
- 8 Stück Schrauben (M6 glaub ich) inkl. passender Muttern
- 16 Stück Beilagscheiben
- 1 Dose Holzgrundierung in Hellgrau
- Bleistift zum anzeichnen
- 2x L-Profile von alten Edelstahl-Schwerlastregalen(ca 150cm lang) als Schienen
- 2 Stück Schnittreste der Bodenplatte für die Querstreben der Schienen


Bilder:
Siehe Dateianhänge

Video:

Testvideo(113MB)
»Tofuhuehnchen« hat folgende Bilder angehängt:
  • P1650619.JPG
  • P1650603.JPG
  • P1650604.JPG
  • P1650617.JPG
  • P1650618.JPG

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Tiger

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 204

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 19. September 2017, 23:32

Sieht gut aus :)

Ich habe selbst schon mehrfach mit solchen DIY Dollies gearbeitet und kann dir als Schienen wärmstens PVC Rohre (ca. 2m lang) zum Kabel verlegen aus dem Baumarkt empfehlen. Die Rohre haben an einem Ende eine Verdickung, um sie zusammenstecken zu können. Das dicke Stück muss man absägen, sonst poltert der Dolly da drüber. Es gibt aber im gut sortierten Baumarkt passende Rohre eine nummer kleiner, die genau in die "Schienen" passen. Davon schneidet man eins in Stücke und nimmt diese als Verbinder, so kann man auch lange Schienenstränge bauen. Die Rohre sind so leicht und rutschen selbst in die richtige Position, daß man auf ebenem Untergrund keine Querstreben braucht, einfach auslegen und los gehts.

Hilfreich ist noch an jedem Ende in Fahrtrichtung eine Schraub-Öse. In diese kann man einen einfachen Gummispanner einhängen und mit dem "gefedert" den Dolly ziehen. Das gibt einen schön gedämpften Start und eine ruckelfreie Fahrt.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 20. September 2017, 20:32

Servus Tiger,

danke für dein ausführliches Feedback. :)
Ja, PVC-Rohre sind bei weitem besser als meine bisherige Schienenlösung - ich müsste die L-Profile auf der gesamten Länge mit Holz unterfüttern damit sich diese nicht durchbiegen. Da kann man leider auch nicht gut drauf stehen wie ich feststellen musste.
Interessant wird es mit dem nachziehen der Schärfe...da werd ich 2 Leute brauchen, den Kameramann und den Schärfenachzieh-Mann -> das wird Gewichtstechnisch und Platzmäßig extrem, extrem knapp. :D

Deinen Tipp mit den Gummispannern kann ich mir grad nicht ganz vorstellen. Meinst du damit, jeweils einen Gumispanner an den beiden Enden des Schienenstrangs zu befestigen und der Dolly "hängt" dann entsprechend zwischen den beiden drinnen? (siehe Grafik)
»Tofuhuehnchen« hat folgendes Bild angehängt:
  • dolly_spanner.png

Tiger

Registrierter Benutzer

Beiträge: 204

Dabei seit: 7. August 2016

Hilfreich-Bewertungen: 53

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 20. September 2017, 22:33

..ich bin bisher nie auf dem Dolly gestanden sondern dahinter gestanden oder gelaufen. Geht natürlich nicht bei mega schnellen Fahrten, dafür ist das Gewicht zu vernachlässigen und das Ding rollt schön sanft. Schärfe ziehen geht auch beim Laufen. Ich hab aber immer nen großen Atomos Monitor mit Focus Peaking dran und muss nicht aufs Mini-Display der Kamera schauen, das machts einfacher.

Das mit dem Gummispanner ist viel simpler: Statt den Dolly direkt mit der Hand zu schieben/ziehen, nimmst du (oder jemand der für die Fahrt zuständig ist) den Gummispanner in die Hand, hängst ein Ende am Dolly ein und ziehst das Ding daran hinter dir her (auf dem Boden hockend). Der Spanner nimmt das Ruckeln aus der Bewegung. Brauchst immer nur eine Öse, eine für vorwärts, eine für rückwärts. Das wird aber nicht funktionieren mit nem Kammeramann auf dem Dolly, ich hatte immer nur Eigengewicht des Dollys + Stativ + Kamera + Monitor zu bewegen.

Tofuhuehnchen

Registrierter Benutzer

  • »Tofuhuehnchen« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 78

Dabei seit: 21. Juni 2015

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 21. September 2017, 21:40

Achso, gut mit einem Monitor kann ich nicht aufwarten. Aber das mit dem Focus-Peaking ist ein guter Hinweis - die GH4 hat sowas ja auch (war das erste was ich abgeschaltet habe weils mich gestört hat), da werd ich das künftig wieder anschalten.
Habe mir so einen Zahnkranz-Ring besorgt - damit ist das nachziehen etwas gefühlvoller möglich.

Jetzt ist mir das mit dem Gummispanner klar - klingt eigentlich ganz vernünftig, ich werd das mal ausprobieren. Da sowieso ein Haken in die Mitte vom Dolly kommt, kann ich auch gleich 2 Ösen mit drauf bauen.
Danke für dein Feedback! :)

Social Bookmarks