Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 19. Oktober 2015, 07:15

Kurzfilmdrehbuch "Bastian"

Habe in der Nacht mein Drehbuch "Bastian fertig gestellt, und hier zum downloaden hingestellt. Hier der Inhalt in Kurzform:

Bastian, der in eine neue Schule geht, hat dort Freunde gefunden, wo niemand etwas über seine Transsexualität weiß. Heike und Bernd, der mit Heike geht, begleiten ihm auf seinem Schulweg. Als Bastian, der heimlich in Heike verliebt ist, durch Zufall erfährt, dass Bernd sie betrügt, sagt er es ihr, und, weil sie ihm nicht glauben will, macht er Beweisfotos. Nach einer Prügelei mit Bernd wegen der Bilder, landen Bastian und Bernd bei dem Schuldirektor, einem gläubigen Christen, der "versehentlich" Bastians Problem ausplaudert, und damit Bernd die Waffe in die Hand gibt, sich an Bastian zu rächen. Wie die Geschichte ausgeht, erfahrt ihr, wenn ihr das Drehbuch liest.

Und nun ist die Jagd auf mich eröffnet. Ihr dürft alle mich und mein Drehbuch niedermachen! Viel Spaß dabei!
»Gerlinde« hat folgende Datei angehängt:
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 247

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 19. Oktober 2015, 08:20

Guten Morgen Gerlinde.

Ich frage mich gerade, ob Du mit Absicht so ein schlechtes Drehbuch hier rein stellst um eine mögliche provokante Diskussion anzuregen. Die Dialoge haben ein noch schlechteres Niveau als alle Soaps von RTL und SAT1. Deine Szenenbeschreibungen sind viel zu lang und umständlich. Schlecht Lesbar. Auch schlecht lesbar sind die Dialoge. Umständlich, verkopft und sehr Naiv gehalten. Die Beschreibung der Vaterfigur ist mehr als peinlich, wie auch seine Dialoge ( " Wenn ich zurückkomme, bist du wieder ein Mädchen " ) Kameraanweisung werden gar nicht gerne gesehen in Drehbüchern. Es würde reichen, wenn man schreibt, nach dem man die Figuren eingeführt hat, dass sie zusammen Frühstücken.
Das sie dadurch kauen, ist wohl anzunehmen. Das beschmieren eines Brötchens und was darauf gelegt wird, ist völlig überflüssig. Es sei denn, die Person, die das Brötchen beschmiert bekam neulich eine Handprothese und übt nun das Ganze. Dann hätte diese Beschreibung Sinn. Die Thematik an sich ist nicht neu. Aber deine gewollte Ernsthaftigkeit wirkt schon sehr aufgesetzt und gestelzt.
Von daher sehen wir ab von einer weiteren Verfolgung in der Entwicklung Deines Drehbuches.

Mit freundlichen Grüßen

Maximus63

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 697

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 19. Oktober 2015, 09:49

Du hast die Namen Bernd und Bastian manchmal (zweimal) verwechselt.

Bei den Szenenbeschreibungen könnte man sich kürzer fassen. Viele der Dialoge sind zu erklärend. Sie hören sich wirklich nach einer Soap an.

Die Szene auf Seite 23 kann ich mir heute so nicht wirklich vorstellen. Ein Lehrer und der Schuldirektor sehen tatenlos zu, wie eine Schülerin / ein Schüler derart behandelt / misshandelt wird?! Mag sein, dass das vor 80 oder 100 Jahren in 'ner tiefen Provinz stattgefunden hat. Der Klassenlehrer und der Schuldirektor kamen fast wirklich so rüber, als seien sie direkt aus jener Zeit entsprungen.

Das Ende halte ich nach so einem Vorfall für übertrieben.

An sich finde ich die Grundidee nicht schlecht. Dann müsste man die Story aber aufarbeiten und moderner gestalten.

Vordhosbn

Registrierter Benutzer

  • »Vordhosbn« ist männlich

Beiträge: 260

Dabei seit: 8. Mai 2010

Wohnort: Weiterstadt

Hilfreich-Bewertungen: 20

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 19. Oktober 2015, 10:06

Und nun ist die Jagd auf mich eröffnet. Ihr dürft alle mich und mein Drehbuch niedermachen! Viel Spaß dabei!

Bin mal gespannt...

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 19. Oktober 2015, 11:13

Du hast die Namen Bernd und Bastian manchmal (zweimal) verwechselt.


Wo genau bitte? habe es noch einmal gelesen. Mir ist nichts aufgefallen

Bei den Szenenbeschreibungen könnte man sich kürzer fassen. Viele der Dialoge sind zu erklärend. Sie hören sich wirklich nach einer Soap an.


manche Dialoge MÜSSEN erklärend sein, bei anderen, da stimme ich Dir zu, hätte ich es anders machen können/sollen.

Die Szene auf Seite 23 kann ich mir heute so nicht wirklich vorstellen. Ein Lehrer und der Schuldirektor sehen tatenlos zu, wie eine Schülerin / ein Schüler derart behandelt / misshandelt wird?! Mag sein, dass das vor 80 oder 100 Jahren in 'ner tiefen Provinz stattgefunden hat. Der Klassenlehrer und der Schuldirektor kamen fast wirklich so rüber, als seien sie direkt aus jener Zeit entsprungen.


Sie ist aber wirklich so geschehen, im Jahr 2004 ... in den USA! beides waren Fundichristen der schlimmsten Sorte, und wurden suspendiert. Die transsexuelle Schülerin (das Opfer) hat sie verklagt, und bekam eine symbolische Entschädigung von einem Dollar (ging damals durch die Medien). Sie wurde von Mitschülern gemobbt und körperlich attackiert, und die Lehrer/Schule tat nichts dagegen, sondern gaben der Schülerin die Schuld, sei sie doch die "Unruhestifterin". Naja, was kannst Du vom Bibelgürtel auch anderes erwarten!


Das Ende halte ich nach so einem Vorfall für übertrieben.


Ich weiß, dass es arg konstruiert wirkt, aber ich wollte halt ein Happy End!


An sich finde ich die Grundidee nicht schlecht. Dann müsste man die Story aber aufarbeiten und moderner gestalten.


ursprünglich wollte ich daraus ein Drehbuch für einen Spielfilm machen, wobei das Hauptaugenmerk auf die Probleme des Vaters gelegen hätten. Übrigens, die Figur des Vaters habe ich meinem Erzeuger nachempfunden, denn der war wirklich so schräg drauf, wie der Drehbuchvater. Seltsam, das eigene Kind zu vergewaltigen, ist okay, aber wenn das Kind trans ist, ist es eine Todsünde!


Und nun ist die Jagd auf mich eröffnet. Ihr dürft alle mich und mein Drehbuch niedermachen! Viel Spaß dabei!

Bin mal gespannt...


Ich auch! Einen kleinen Vorgeschmack hat ja maximus63 geliefert.

@maximus63,

Übrigens, die Beschreibung des Frühstücks findest Du, bezogen auf andere Mahlzeiten, sogar in berühmten Werken. Vor allem, wenn zwischen der Nahrungsaufnahme auch noch geredet wird.

Sie beginnt nun zögernd, aber erleichtert das trockene Brot mit Margarine von einem verbeulten Blechteller zu essen. (Sophie Scholl, PDF, S. 54, source: http://www.screenwriter.ch/demandit/file…ophieScholl.pdf)
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 697

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 19. Oktober 2015, 13:07

Seite 5 und Seite 13. Sie gibt die Schultasche Bernd, und geht Bernd (Bastian) hinterher. Bastian steht auf, in seinen Augen blanker Hass auf Bastian (Bernd).

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 19. Oktober 2015, 13:10

Seite 5 und Seite 13. Sie gibt die Schultasche Bernd, und geht Bernd (Bastian) hinterher. Bastian steht auf, in seinen Augen blanker Hass auf Bastian (Bernd).


Danke! Werde ich mir zu Hause in aller Ruhe ansehen.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Birkholz

Inszenierter

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 19. Oktober 2015, 15:28

Zu lang, didn't les.

Gerlinde, wieder mal ist das Drehbuch viel zu lang. Es hat mir nicht gefallen.

Weiter so!

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 509

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 175

  • Private Nachricht senden

9

Dienstag, 20. Oktober 2015, 04:58

Zitat

In einem beschlagenen Spiegel wird eine weibliche
Brust sichtbar. Eine Hand wird sichtbar, die einen Verband
hält. Die Brüste werden eingewickelt. Nach und nach verzieht
sich der Dampf, und die eingeschnürte Brust wird sichtbar.
Die Gestalt geht etwas zurück. Das Gesicht einer Frau mit
kurzen männlich geschnittenen blonden Haaren wird sichtbar.

So wie ich das verstanden habe, benutzt du ein Schreibprogramm mit eingebauter Rechtschreibprüfung. Hat es keinen Thesaurus?

Zitat

Es ist BASTIAN FISCHER (15), ein transsexueller junger Mann.

Ach so, mit 15 ist man also jung und Bastian ist ein Männername. Gut, dass das noch mal geklärt wurde.

Zitat

Bastian dreht sich um, und greift sich die Jeans, die auf der zugeklappten Toilettendeckel liegt.

*dem
Wie sollte sie auch auf dem offenen Deckel liegen?

Zitat

JUTTA FISCHER
(zu Klaus)
Klaus, wann akzeptierst Du endlich,
dass wir ein transsexuelles Kind haben?

Gut, dass sie zu Klaus Klaus sagt. Und wann akzeptiert der Leser endlich, dass er mit Exposition zugespammt wird? Fragen über Fragen.

Zitat

Klaus wirft sein Käsebrötchen auf den Teller.

Weißt du überhaupt was werfen ist? Er schmeißt das Brötchen höchstens auf den Teller, eher wird er es aber auf den Teller fallen lassen. Klar, im fertigen Film wird niemand diesen Fehler bemerken. Er zeugt aber von mangelndem Interesse des Autors am eigenen Buch.

Zitat

KLAUS FISCHER
(schreit)
Niemals!
(Pause)
Gott hat uns eine Tochter
geschenkt, keinen Sohn! Gott macht
keine Fehler!

Klaus akzeptiert also nicht, dass seine Tochter als Junge angesehen werden möchte? Wie kommt dann dieser Satz am Anfang der Szene zustande:

Zitat

KLAUS FISCHER
(zu Bastian)
Wie war die erste Woche auf der
neuen Schule, Junge?

Hat er es ganz kurz doch akzeptiert? Hat er gelogen, als er "Niemals!" sagte? War der Autor unachtsam oder gibt er einfach keinen Fick auf das Buch? Man weiß es nicht!

Zitat

Er nimmt sein Pausenbrot vom Tisch, dass seine Mutter in eine
Brotbox gestellt hat, steckt die Box in seine auf dem Boden
neben seinem Stuhl befindliche Schultasche, verschließt die
Tasche, und steht auf.

*das
Er nimmt also das Brot vom Tisch.
Das Brot ist aber nicht auf dem Tisch, sondern wurde in eine Box gestellt(!).
Nachdem er das Brot vom Tisch genommen hat, steckt er die Box in die Schultasche.
Das darf doch alles nicht wahr sein. :)

Zitat

Jutta blickt ihrem Mann nach, stemmt die Hände gegen den Kopf

Man stemmt die Hände in die Hüfte oder fasst sich damit an den Kopf.

Zitat

Du bist ja mit Bernd zusammen, hast nur Augen für ihn.

Ja, klang wirklich wie eine super Beziehung:

Zitat

Bernd, der neben Heike steht, umarmt sie besitzergreifend, und küsst sie, etwas, was Heike gar nicht gefällt.


Zitat

Der andere Junge kommt zurück, zieht seinen Reißverschluss
hoch. Alle drei verlassen die Toilette.

Warum sind alle drei auf die Toilette gegangen, wenn nur einer musste? Doch nicht etwa damit Bastian so von Vera erfährt? Was für ein glücklicher Zufall. :)

Hier hab ich aufgehört zu lesen. Natürlich muss man keine perfekte Rechtschreibung beherrschen und Tippfehler sollten auch niemanden stören. Jedoch zeigt mir die Art, wie hier mit Sprache umgegangen wird zusammen mit den plotholes und plotconveniences, dass du keinerlei Interesse daran hast, eine spannende Geschichte zu erzählen. Warum sollte sich also jemand anderes dafür interessieren?
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Es haben bereits 7 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rick, Julian-Rolf, Birkholz, niGGo, Till, maximus63, Majestic

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 697

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 20. Oktober 2015, 13:18

Zu lang, didn't les.

Gerlinde, wieder mal ist das Drehbuch viel zu lang. Es hat mir nicht gefallen.

Weiter so!
Das ist aber wirklich konstruktiv und aufbauend. Mann, Du solltest Therapeut werden.

Das war jetzt aber eine volle Breitseite vom guten L Lawliet...

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Birkholz

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 20. Oktober 2015, 14:46

l lawliet's ausführung war wie immer sehr unterhaltsam zu lesen.

leider ignoriert die gerlinde meine frage sehr geschickt :) deswegen versuche ich sie hier nochmals zu stellen, würde mich brennend interessieren ob du schon mal praktische erfahrung sammeln konntest, bzw. eines deiner drehbücher schon verfilmt hast? nachdem du ja fast überall deine tipps hinterlässt musst du ja über viel wertvolle erfahrung verfügen.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »comic74« (21. Oktober 2015, 09:27)


Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Vordhosbn, Majestic

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 10:06

l lawliet's ausführung war wie immer sehr unterhaltsam zu lesen.

leider ignoriert die gerlinde meine frage sehr geschickt :) deswegen versuche ich sie hier nochmals zu stellen, würde mich brennend interessieren ob du schon mal praktische erfahrung sammeln konntest, bzw. eines deiner drehbücher schon verfilmt hast? nachdem du ja fast überall deine tipps hinterlässt musst du ja über viel wertvolle erfahrung verfügen.


Zunächst einmal: Ich wüsste nicht, wo Du, außer in diesem Thread, diese Frage gestellt hast. Denn im Allgemeinen weiche ich keiner Frage aus, außer, sie geht mit emotional zu nahe.
Also:
Ich habe in Berlin an zwei Drehbuchseminaren an der VHS teilgenommen, und ein Drehbuch von mir (7River weiß, welches), wird möglicherweise von einer Kölner Jugendgruppe von LGBTI - Leuten verfilmt. Jedenfalls haben sie deshalb angefragt. ich schreibe Drehbücher, wie Kurzgeschichten als Hobby, habe darunter Werke, die ich als von mies bis gut erachte, andere würden das möglicherweise anders sehen, und arbeite gerade an einer Coming out Story über eine Frau, die "Mister Right" sucht, und "Miss Right" findet. Darin geht es zum einen um ihr Gefühlschaos, und zum anderen darum, wie sag ich es meinen Eltern, Freunden, Boss; und, wie gehen die damit um.
Frage zufriedenstellend beantwortet?
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

comic74

Registrierter Benutzer

Beiträge: 240

Dabei seit: 11. Oktober 2013

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 10:33

Das war in "Drei Dollar für 3 Gringos" und Danke für deine umfangreiche Antwort. Um es Zusammenzufassen, du warst also noch nie auf einem Set. Habt ihr auf der VHS auch praktische Übungen gemacht? Wie wir alle Wissen sind Theorie und Praxis oft Meilenweit voneinander entfernt und wie lange dauert so ein Drehbuchseminar auf der Volkshochschule?

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

14

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:11

Das war in "Drei Dollar für 3 Gringos" und Danke für deine umfangreiche Antwort. Um es Zusammenzufassen, du warst also noch nie auf einem Set. Habt ihr auf der VHS auch praktische Übungen gemacht? Wie wir alle Wissen sind Theorie und Praxis oft Meilenweit voneinander entfernt und wie lange dauert so ein Drehbuchseminar auf der Volkshochschule?


Drehbuchautoren sind erst dann am Set (möglicherweise), wenn ein Drehbuch VERFILMT wird. PFLICHT, am Set zu sein, gibt es nicht! im Gegenteil! Im professionellen Bereich wollen Produzenten meist nicht, dass der Autor am set erscheint, da der Regisseur oder andere oft noch am Drehbuch herum basteln.
Die Seminare, die ich besuchte, gingen einmal über drei Monate (einmal in der Woche), und einmal über 4 Monate (auch einmal pro Woche). In einem Fall war eine Autorin die Dozentin, in einem anderen Fall jemand, der Drehbücher lektoriert. Der sich also Drehbücher für einen Produzenten oder einen Sender ansieht. Ich hab da viel gelernt, vor allem über die verschiedenen Erzählmodelle, und den Aufbau eines Drehbuchs. Am schwierigsten war für mich der Dialogaufbau. Wir sollten eine Szene mit Dialog schreiben, und das vorher durchgenommene anwenden. Bis heute hab ich da manchmal echte Probleme!
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 509

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 175

  • Private Nachricht senden

15

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:15

Denn im Allgemeinen weiche ich keiner Frage aus, außer, sie geht mit emotional zu nahe.

meme
ignoriert meinen kompletten Beitrag und weicht meinen zehn Fragen aus
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

16

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:20





Zitat von »Gerlinde«



Denn im Allgemeinen weiche ich keiner Frage aus, außer, sie geht mit emotional zu nahe.

meme
ignoriert meinen kompletten Beitrag und weicht meinen zehn Fragen aus


"Man muss nicht auf jede dumme Frage eine schlaue Antwort geben", sagte mein Ausbilder immer. Streich das Wort "dumm", und das Wort "schlau", und Du hast meine Antwort. Ich habe eh wenig Zeit, die will ich nicht unbedingt damit vergeuden, auf jeden Scheiß zu antworten, der wiederum eine "Diskussion" in Gang setzt, die mir zu nahe gehen wird. Also schone ich meine und Deine Nerven lieber!
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 509

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 175

  • Private Nachricht senden

17

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 12:51

Ich habe eh wenig Zeit, die will ich nicht unbedingt damit vergeuden, auf jeden Scheiß zu antworten, der wiederum eine "Diskussion" in Gang setzt, die mir zu nahe gehen wird.

Diskussion vermeiden ist in deiner Situation wahrscheinlich sogar wirklich die optimale Taktik. Keinen Stuss ins Netz zu hauen wäre zwar noch besser aaaaaaaaaaaaber...

Das "auf jeden Scheiß" finde ich hingegen schon ein bisschen unangemessen. :)
Ich habe mir die Zeit genommen, dein Buch zu lesen und habe dir sachlich falsche Dinge aufgezeigt. Es ist nun mal Fakt, dass Klaus das Kind "Junge" nennt und kurz darauf sagt, dass er es niemals als Jungen anerkennen wird. Zählt das für dich auch als "jeden Scheiß"? Also ist es dir am Ende doch ganz egal, was du da überhaupt schreibst? So wie du dich bisher hier im Forum verhältst, könnte man ja fast meinen, du wärst nur ein Troll nudge nudge wink wink.

Generell wirst du es mit der Einstellung "Kritik geht mir zu nahe, ich verschließe lieber die Augen" sicher weit im Filmgeschäft bringen. :)
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Es haben bereits 6 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Julian-Rolf, comic74, Birkholz, Till, rick, Majestic

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

18

Donnerstag, 22. Oktober 2015, 14:18

Mir ist schon die Kurzform deines Drehbuchs viel zu konfus. Außerdem ist sie voller Rechtschreibfehler. Weiterhin ist vieles davon so schief formuliert, das ich keine Lust bekomme das dazugehörige Drehbuch zu lesen.

Was ich sagen will: Bevor du deine Drehbücher irgendwo einreichst, solltest du jemanden engagieren, der noch mal gründlich Korrektur ließt. Ansonsten bist du nämlich bereits mit dieser Kurzfassung aussortiert.

Es haben bereits 2 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

L Lawliet, Majestic

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

19

Freitag, 23. Oktober 2015, 03:28

So wie du dich bisher hier im Forum verhältst, könnte man ja fast meinen, du wärst nur ein Troll nudge nudge wink wink.


Ich mag vieles sein, aber ein "Troll" bin ich nicht!

Generell wirst du es mit der Einstellung "Kritik geht mir zu nahe, ich verschließe lieber die Augen" sicher weit im Filmgeschäft bringen.


Kritik ist nicht mein Problem! Kritik, die aufbaut, ebenfalls nicht. Kritik, die niederreißt, um das eigene Ego zu füttern, hingegen schon! Und ich habe keine Lust, mich daran zu beteiligen. Weder auf der Täter-noch der Opferseite!
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

L Lawliet

Registrierter Benutzer

  • »L Lawliet« ist männlich

Beiträge: 509

Dabei seit: 8. Januar 2011

Hilfreich-Bewertungen: 175

  • Private Nachricht senden

20

Freitag, 23. Oktober 2015, 03:49

Kritik ist nicht mein Problem! Kritik, die aufbaut, ebenfalls nicht.

Natürlich nicht, natürlich nicht. Deshalb hast du in dem Thread zu deinem Langfilmdrehbuch auch ausgerechnet auf den einzigen Beitrag, der positiv war, nicht geantwortet, und dich nur über die negative Kritik ausgelassen.

Zitat

Kritik, die niederreißt, um das eigene Ego zu füttern, hingegen schon! Und ich habe keine Lust, mich daran zu beteiligen. Weder auf der Täter-noch der Opferseite!

Ach je. Jaja, die bösen Kritiker mal wieder, die absolut überhaupt gar nicht Recht haben können, weil es ihnen nur um ihr eigenes Ego geht.

Okay, dann hier:
Klaus nennt Bastian "Junge", sagt aber kurz darauf, dass er ihn niemals als Jungen akzeptieren wird. Wie passt das zusammen?

Das war doch jetzt nicht niederreißend, oder? Dann antworte bitte auch darauf.

Ändert die Art der Kritik übrigens was an ihrem Gehalt? Nein. Statt dich hinter Ausreden zu verstecken, könntest du dich also vielleicht einfach dem Inhaltlichen widmen.
Ein "Oh, da ist mir tatsächlich ein Fehler unterlaufen" oder "das siehst du falsch, weil ..." wirkt viel souveräner und sympathischer als "ihr seid so gemein, ich spiel nicht mehr mit". Verbessern wirst du dich damit jedenfalls nicht, da helfen auch 10 weitere VHS-Kurse nicht. Aber du scheinst ja auch keinerlei Interesse an einer Weiterentwicklung zu haben.

Der Beitrag geht natürlich auch nicht an dich, weil du entweder wirklich ein Troll bist oder tatsächlich einfach nicht anders kannst, aber vielleicht zieht ja sonst jemand was Nützliches daraus.
Gebt mir bitte in folgendem Thread Bescheid, wenn ihr eine wie dort beschriebene Kritik von mir zu eurem Film haben wollt:
L Lawliet verreißt eure Filme

Drehbuchkritik nach Absprache per PN.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

comic74

Social Bookmarks