Du bist nicht angemeldet.

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

41

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 08:53

Das Drehbuchformat ist korrekt (ich habe nichts auszusetzen), aber mir geht es ja um den Inhalt. Warum erinnert sie sich erst in Szene 69 daran? Ich fände es besser, wenn sie bereits in Szene 65 dran denkt, weil das ja früher ist und es um die Vergangengeit geht (also sozusagen symbolische Relevanz). Außerdem weiß der Zuschauer ja nicht, welche Nummer die Szene hat (außer er liest das Drehbuch - dann wäre er aber kein Zuschauer, sondern ein Leser! (Stichwort unterschiedliche Rezeption) - oder er zählt beim Schauen die Szenen mit (schwierig und lenkt vom Inhalt ab)).


Das Drehbuch ist wie folgt aufgebaut:

Rahmenhandlung Teil 1:
Zugfahrt bis Berlin
In der Rahmenhandlung:
Erinnerungen an Nadines Geburt, Kindheit, Leben bis zum Tod der Mutter. Bild des Vaters von Halbschwester bekommen
Dann (Hauptteil):
Erinnerung an den Monat vor der Reise, Erlebnisse in Berlin, Treffen mit deutschen Verwandten, Tagebücher des Vaters lesen, dadurch Mutter besser verstehen und vergeben können.
Schluss:
Reise nach Frankreich mit dem Zug, Erkenntnisse, die sie gewonnen hat.

In sich logisch aufgebaut. Hätte auch mit der Geburt von Nadine beginnen können. Hab mich so entschieden.

Apropos Entscheidungen:

Wegen einer aus meiner Sicht sehr frechen PN eines Moderators (er warf mir vor, jemanden beleidigt zu haben), habe ich ihm die Wahl gelassen, ob er meinen Account löschen, sperren oder stehen lassen will. Darum sage ich schon mal vorsorglich Tschüss! Sollte der Account stehen bleiben, werde ich hier mich nur selten zu Wort melden. Ich habe die Nase voll von Euch! 7River, dem ich vertraue und schätze, ist eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen hier.

*Bitte keine rote Farbe benutzen, da den Moderatoren vorbehalten. Für Löschwunsch bitte direkt an einen der Moderatoren wenden*
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Selon Fischer« (14. Oktober 2015, 15:45)


the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

42

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:13

Ich habe die Nase voll von Euch! 7River, dem ich vertraue und schätze, ist eine der wenigen rühmlichen Ausnahmen hier.


Das beste ist, ich poste hier nur Kurzfilmdrehbücher. Mehr kann anscheinend hier niemand vertragen.




...weil du wieviele User hier kennst? Pauschaliesieren und generalisieren ist ganz schlecht fürs Karma und lässt einen schnell unbeliebt machen.
Hier im Forum herrscht eigendlich ein gepflegter Umgang unter den Usern(zumindest meiner Erfahrung nach). Du solltest dein Drehbuch auch mal bei Slashcam reinstellen, da sind ne Menge "Fachleute" und Profis unterwegs.
Mache arbeiten für den Öffentlichen Rundfunk und Private Sender. Vlt haben die Jungs/Mädels noch Tipps oder vlt. sogar Ansprechpartner für dich.

Das Drehbuch ist wie folgt aufgebaut:


Vlt würde ein Skript helfen sich zu orientieren. Nicht jeder hat die Zeit und die Muße sich ein Drehbuch durchzulesen wenn nicht so richtig klar wird in welchem Filmgenre wir uns bewegen.
Ich mag solche Historiendramen eher nicht so. "Das Weihnachtsgeschenk" fand ich dagegen sehr originell und könnte es mir als Kurzfilm sehr gut vorstellen.
Wurden denn schon Sachen von dir verfilmt? Hast du meine PN gelesen?





P.s. Abschiedsposts sind peinlich!

charletto

Registrierter Benutzer

  • »charletto« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 15. Juli 2007

Wohnort: Deutschland

Hilfreich-Bewertungen: 18

  • Private Nachricht senden

43

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:36

[/quote]...werde ich hier mich nur selten zu Wort melden.

Zitat



..das ist ja nun mal ne wohlweisliche Entscheidung - fast noch interessanter als das Drehbuch :D

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

44

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 11:39

Vlt würde ein Skript helfen sich zu orientieren. Nicht jeder hat die Zeit und die Muße sich ein Drehbuch durchzulesen wenn nicht so richtig klar wird in welchem Filmgenre wir uns bewegen.
Ich mag solche Historiendramen eher nicht so. "Das Weihnachtsgeschenk" fand ich dagegen sehr originell und könnte es mir als Kurzfilm sehr gut vorstellen.
Wurden denn schon Sachen von dir verfilmt? Hast du meine PN gelesen?


Wenn jemand eine Arbeit fertig gestellt hat, erfordert es die Höflichkeit, bevor man es beurteilt, es zu lesen. falls man keine Zeit hat, wofür ich vollstes Verständnis habe, kann man nach einem Exposé oder/und Treatment fragen. Und, da sei dir gewiss, ich hätte es hier gepostet.
Allein schon der Titel verrät, das es sich um ein Drama handelt, und die, ich glaube vierte Szene, dass es "historisch" ist, sich mit der jüngeren Geschichte befasst.
Komisch, dass Du das "Weihnachtsgeschenk" erwähnt hattest. Bei Drehbuch24 wurde es verrissen, mir sogar Antisemitismus unterstellt (wäre der Juwelier ein Jude). Ein Drehbuch von mir wurde nicht verfilmt, aber es wäre fast dazu gekommen. Und zwar bei einem Drehbuch über Homosexualität und Kirche.
Du wohnst in Berlin? Ich auch! Vielleicht könnten wir uns mal privat unterhalten?

...werde ich hier mich nur selten zu Wort melden.


Zitat




..das ist ja nun mal ne wohlweisliche Entscheidung - fast noch interessanter als das Drehbuch :D
[/quote]

Da hat wohl jemand die Zitierfunktion nicht korrekt bedient. Ehrlich gesagt, mir wäre es am liebsten, mein Account würde gelöscht. Was soll ich hier?
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 847

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

45

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 12:09

Um ehrlich zu sein, Gerlinde, hab' ich das schon voraus gesehen... Jetzt mal im Ernst: Mit was für Reaktionen hast Du denn gerechnet? Du meldest Dich hier an, postest Dein Drehbuch, jemand nimmt sich Zeit, ließt einen Teil davon und kritisiert was - und Du fühlst Dich gleich angegriffen und stellst die Forderung, das Drehbuch erst ganz zu lesen. Niemand ist gezwungen sich einen Film anzusehen oder ein Drehbuch durchzulesen. Auch einen Beitrag muss niemand kommentieren. Vieles im Leben ist ein Geben und Nehmen, auch in Foren. Eine Hand wäscht die andere.

Was soll ich hier? Hier sind doch auch User aus Berlin! Vielleicht kommt es ja zu einem gemeinsamen Projekt oder so.

Bist gerade mal hier und möchtest Dich wieder abmelden? Bei einem Spielfilmdrehbuch bei Drehbuch24 hast Du es "auf der Arbeit auch quergelesen"! Hat der Autor sich da beschwert? Nein.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23, L Lawliet, Vordhosbn

the machine one

Registrierter Benutzer

  • »the machine one« ist männlich

Beiträge: 581

Dabei seit: 11. Mai 2015

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 112

  • Private Nachricht senden

46

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 12:35



Allein schon der Titel verrät, das es sich um ein Drama handelt...


Kinder des Zorns, Das Waisenhaus, Orphan - Das Waisenkind und Kinder der Furcht klingen auch verdammt stark nach Drama, sind es aber nicht.

, und die, ich glaube vierte Szene, dass es "historisch" ist, sich mit der jüngeren Geschichte befasst.


...was man aber auch erst erfährt wenn man das Drehbuch liest.


Wegen Treffen: wir versuchen gerade etwas auf die Beine zu stellen. Abboniere dir mal dieses Thema hier:Filmemacher aus Berlin & Umgebung

Gerlinde

Registrierter Benutzer

  • »Gerlinde« ist weiblich
  • »Gerlinde« wurde gesperrt
  • »Gerlinde« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 54

Dabei seit: 9. Oktober 2015

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

47

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 13:08

Kinder des Zorns, Das Waisenhaus, Orphan - Das Waisenkind und Kinder der Furcht klingen auch verdammt stark nach Drama, sind es aber nicht.


Mein Drehbuch heißt Kinder der SCHANDE. "Schande", klingt nicht nach Komödie, oder? :D

...was man aber auch erst erfährt wenn man das Drehbuch liest.


Sollte ich es etwa auf das Deckblatt groß schreiben, dass es ein Drama ist? Da würde mich jeder Fachmann für einen idiotischen Anfänger halten. Das es ein Drama ist, steht im Exposé direkt hinter der Logline. So, wie von der Drehbuchschule München gelehrt.

Wegen Treffen: wir versuchen gerade etwas auf die Beine zu stellen. Abboniere dir mal dieses Thema hier:Filmemacher aus Berlin & Umgebung


Schon geschehen!

Bei einem Spielfilmdrehbuch bei Drehbuch24 hast Du es "auf der Arbeit auch quergelesen"! Hat der Autor sich da beschwert? Nein.


Falsch, da habe ich von Seite 1 gelesen, und aufgehört, ich glaube bei Seite 15, weil mich das Drehbuch nicht gepackt/neugierig gemacht hat. Und das sollte, laut Syd Field, spätestens bei der 10 Seite geschehen sein. Soweit ich mich erinnere, habe ich nie quergelesen. Wenn doch, wäre ich für eine kleine Erinnerungsnachhilfe sehr dankbar.
Als Gott den Mann erschuf, hat sie nur geübt - Feministischer Witz

Beiträge: 69

Hilfreich-Bewertungen: 44

  • Private Nachricht senden

48

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:01

Falsch, da habe ich von Seite 1 gelesen, und aufgehört, ich glaube bei Seite 15, weil mich das Drehbuch nicht gepackt/neugierig gemacht hat. Und das sollte, laut Syd Field, spätestens bei der 10 Seite geschehen sein. Soweit ich mich erinnere, habe ich nie quergelesen. Wenn doch, wäre ich für eine kleine Erinnerungsnachhilfe sehr dankbar.

Moment.. war nicht genau diese Vorgehensweise zentraler Bestandteil dieser ganzen Diskussion? Zugegeben, ich habe das Thema hier nur überflogen - Gott gnade mir -, aber hast du nicht selbst einige Male hier erwähnt, dass man ein Drehbuch auch wirklich lesen sollte, um es bewerten zu dürfen? Mir scheint als würdest du dir gerade die Seite der Medaille hindrehen, die dir die Argumentation deines Standpunktes vereinfacht.
Wenn du bei Seite 15 aufhörst zu lesen, weil dich das Drehbuch nicht packt, und z.B. Selon nur bis Seite 5 kommt, um eben gleiche Entscheidung zu treffen, was macht dein Vorgehen dann besser? Weil Syd Field meint, man würde das in 10 Seiten erschließen können und du dir somit die Regel gesetzt hast, dass mindestens 10 Seiten gelesen werden müssen? Ich verstehe deinen Standpunkt leider einfach nicht (mehr). Außerdem gebe ich zu bedenken, dass man schon auf Seite 1 zwischen einem guten, mittelmäßigen oder schlechten Drehbuch unterscheiden kann.

Da mich dieses "Nein! Ich hab' Recht!"-Gejammer von allen Seiten hier im Thema aber kein bisschen interessiert, hier nur ein kleiner Tipp an dich, Gerlinde:
Ich verstehe, dass man seinem Werk ziemlich schützend gegenüber steht - ich schreibe ja selbst Drehbücher und hatte das vergnügen, es von ein paar netten Leuten hier zerreißen zu lassen - und das ist auch völlig okay so .. aber du musst dich nicht rechtfertigen. Dir passt eine gewisse Kritik nicht? Du denkst, sie würde dir nix bringen oder ist sogar unhöflich? Na dann bedanke dich trotzdem und legs' einfach zur Seite. Die Energie, die du hier im Dialog verschwendest, solltest du lieber in dein Buch investieren .. vor Allem weil es sich hier ja um eine erste Fassung handelt, die in soziemlich allen Fällen noch ne Menge Arbeit vor sich hat.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Marc Herrmann, Rockstar2, Birkholz

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 847

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

49

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 14:57

Richtig. Gerlinde, es war ein Spielfilmdrehbuch, das Du auch mit Sternchen bewertet hast. Der "Z...-Fluch"! Klingelt da was? Zu erwähnen sei auch noch, dass paar ironische Kommentare hier nicht wirklich bierernst sind. Hm.

Ich bin jetzt fast vier Jahre hier im Forum und muss sagen, dass es mir hier gut gefällt. Hier gibt es interessante Beiträge, sehenswerte Kurzfilme usw. Vielleicht überdenkst Du ja noch Deinen Austritt...
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Marcus Gräfe

Administrator

  • »Marcus Gräfe« ist männlich

Beiträge: 5 030

Dabei seit: 14. August 2002

Wohnort: Düsseldorf

Hilfreich-Bewertungen: 313

  • Private Nachricht senden

50

Mittwoch, 14. Oktober 2015, 20:17

So langsam sollte es mal gut sein. Der Thread ist jetzt geschlossen, da die Threaderstellerin offenbar kein Interesse an Kritik hat (und nur dafür ist der Showroom da).

@Gerlinde: Wenn du gelöscht werden willst, schreib mir eine Mail oder PN. Andernfalls sehe ich keinen Grund für eine Löschung.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

joey23, rick, Majestic

Social Bookmarks