Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 19. August 2012, 14:57

Requisite: Ein alter Steinsarg entsteht.

Hallo zusammen,

es geht mit meinem Requisitenbau wieder weiter. Zur Zeit fertige ich einen alten Steinsarg, der später im Film aufgeschoben wird. Es ist nur ein Teilstück, weil mehr wird nicht benötigt. Gerade bin ich am Deckel dran. Es sieht noch alles zu sauber aus. Es müssen noch alle Kanten gebrochen werden und auch kleine Beschädigungen werden angelegt. Erst später, wenn er zu Stein wird und Farbe ins Spiel kommt, dann wird es interessant. Alles wurde bisher aus Styropor angefertigt. Weitere Bilder folgen.



NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 20. August 2012, 00:34

ich bin gespannt. wird sicher wieder ein starkes ding!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 20. August 2012, 17:07

Ja, der wird noch richtig wuchtig. Gerde weil es so leicht ist, muss man ihn optisch aufwerten.

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 856

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1098

  • Private Nachricht senden

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 20. August 2012, 18:08

In Kürze. Muss immer warten, bis die Schritte getrocknet sind.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 21. August 2012, 19:03

So, wieder ein Schritt weiter. Die Oberfläche (Deckel) ist soweit fertig. Diese wird nun mehrfach mit Putzgrund eingelassen, um kleine Löcher zu schließen und eine sandige Oberfläche zu erhalten. Zudem werden in Zwischenritten die Kanten etwas gebrochen. Und Risse im Deckel nachgestellt.


7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 694

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 142

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 24. August 2012, 21:45

Dein „Ein Buch der Unterwelt entsteht“ war schon
ziemlich beeindruckend. :thumbsup: Zeigst Du hier jetzt ähnliche Arbeits-Schritte?

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 247

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

8

Freitag, 24. August 2012, 22:00

Respekt vor deiner Arbeit!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 24. August 2012, 22:22

Danke für das Lob.
Es ist keine Megaarbeit. Die kann fast jeder machen, der im Umgang mit Werkstoffen Freude hat. Nur mit der Größe muss man sich einig sein. Ist es zu klein, wirkt es nicht. Gerne zeige ich mehr. Was wurde eingesetzt: Styroporplattenaus dem Bauhaus in verschiedenen Stärken und 2. Heißdrahtsägen, um das Styropor in Form zu schneiden. Eine ist von Proxxson und die andere habe ich selber gebaut, um große Platten schneiden zu können. Bei diesem Teil habe ich mal ohne Kartonschablonen und mehr frei „Schnauze“ gearbeitet. Nun ist die untere Hälfte dran, wo ich mehr Detailbilder zeigen werden.

Wichtig, sehr wichtig ist:. Um Styropor einen guten Halt und Verklebung zu geben, sollte man Holzleim und Styroporkleber mischen 1:1. Die Verklebungen sind sehr haltbar. Die Oberfläche, wie schon erwähnt, wird mehrfach mit einem Streichputzgrund behandelt.

maximus63

maximus 63

  • »maximus63« ist männlich

Beiträge: 247

Dabei seit: 29. April 2012

Wohnort: münchen

Hilfreich-Bewertungen: 31

  • Private Nachricht senden

10

Samstag, 25. August 2012, 09:50

Kann man den Film dann hier sehen? Würde mich Interessieren.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

11

Samstag, 25. August 2012, 18:29

Man wird den Film (einzelne Trailer) sehen. Ziel meiner Trailer ist, recht viele Matte Paintings darin einzubauen.

Und wieder geht es etwas weiter. Nun das Unterteil. Es wirkt noch etwas „mager“. Erst müssen die Wandverklebungen fest werden, dann geht’s weiter mit dem Auffüttern, so dass das Unterteil wuchtiger wird. Hierzu werden weitere Platten angesetzt. Muss nur aufpassen, dass ich noch zur Türe damit komme. Alles muss dicht sein, da später bei der Deckelöffnung Nebel heraustritt.






MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 31. August 2012, 17:02

Hallo zusammen,

wieder ein Stück weiter. Nun wurden die Seitenwände, die man später im Film sehen wird, ausgearbeitet. Nach der Trocknung wird wieder alles mit Streichputz behandelt. Nach dieser Trocknung werden alle Kanten gebrochen.



NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 31. August 2012, 18:14

mit was schneidest du eigentlich die muster? und mit was verklebst du? sieht sehr gut aus.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 2. September 2012, 15:31

Ich fertige aus Pappe einige Schablonen an, nach dem mit dem Heißdraht geschnitten wird (Proxxon).
Nach der Trocknung des Streichputzes wurden alle Kanten mit einer Feile gebrochen, um so eine abgenutzte Fläche u.a. zu erhalten. Nun wird die Gesamtfläche mit einer Mischung auf Streichputz und Zement bestrichen. Gesamthöhe wird ca. 1.50 Meter.



Social Bookmarks