Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 29. April 2011, 22:29

"3D-Technologie - von der Aufnahme zur Wiedergabe" - Facharbeit

Hallo Leute,

da es in NRW üblich ist in der 12. Klasse eine Facharbeit, also eine "wissenschaftliche" Arbeit zu einem Thema mit Bezug zu einem bestimmten Fach zu schreiben, habe ich das o.g. Thema vorgeschlagen und genehmigt bekommen. Die Arbeit wurde für den Physik Leistungskurs geschrieben, die Note ist eine glatte 1.

Die Arbeit umfasst insgesamt 25 Seiten und reißt den historischen Hintergrund von 3D an, erklärt das Prinzip, die Kamerakonstruktion und die Wiedergabe. Ausserdem enthält sie eigene 3D-Fotos, die sich mit einer Rot/Cyan-Brille anschauen lassen.

Ich habe mir die Arbeit von Costa absegnen lassen, wenn euch das ermutigen sollte. ;)

Es wäre schön, wenn sich manche die Arbeit mal durchlesen, sei es einfach um das eigene Wissen auszuweiten. Ich selber finde so etwas immer spannend und interessant. Die Arbeit ist nicht voll mit komplizierten Formeln oder dergleichen, sondern versuchte ich das sehr große Thema 3D im Rahmen der Facharbeit verständlich rüberzubringen.
Im Gegensatz zu Vielen aus meiner Stufe machte mir das Schreiben der Arbeit Spaß, weil es darum ging sich in ein neues Thema einzuarbeiten und zu recherchieren.

Wenn ihr also die Arbeit lest, dann lasst es mich doch bitte wissen und stellt Fragen und Anmerkungen. :)

Zum Download

Lieben Gruß,
Alex

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Alexxx11« (2. Mai 2011, 13:10)


HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

2

Samstag, 30. April 2011, 01:09

Müsst ihr nicht Quellen mit Fußnoten auf jeder Seite angeben? :huh: Musste ich nämlich machen. Ein kleiner Tipp zu Wikipedia als Quelle: Wirkt total professionell, wenn du anstatt den Wikipedia-Artikel die Quellen unten im jeweiligen Wiki-Artikel angibst. :P

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 30. April 2011, 02:27

Mit den Fußnoten: Es ging auch so ( so weit ich weiß ), obwohl Fußnoten besser aussehen, das stimmt.

Mit den Wiki-Artikeln hast du Recht, aber da komm ich mir etwas heuchlerisch vor. ;)

Broken Tape Productions

Registrierter Benutzer

Beiträge: 94

Dabei seit: 16. Dezember 2009

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

4

Samstag, 30. April 2011, 20:25

Wikipedia in ner Facharbeit als Quelle zu nennen ist meiner Meinung nach ein absolutes NO-GO!
Als Ausgangslage ist es sicher geeignet und die Quellenverzeichnisse und Links unter jeden Artikel sind allerdings ein super Weg um an die richtigen Quellen zu kommen.

mfg BTP

HF_HeinzeFilms

Registrierter Benutzer

  • »HF_HeinzeFilms« ist männlich

Beiträge: 437

Dabei seit: 9. November 2006

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 54

  • Private Nachricht senden

5

Samstag, 30. April 2011, 21:23

Wikipedia in ner Facharbeit als Quelle zu nennen ist meiner Meinung nach ein absolutes NO-GO!

Ich weiss, es ist generell nicht besonders gern gesehen, aber wenn der Lehrer nicht total zugeknöpft ist, lässt der auch den einen oder anderen Wiki-Artikel als Quelle durchgehen. Deswegen hatte ich ja eigentlich den Tipp oben gegeben. Wenn man ganz sicher gehen will muss man halt mit der Lehrkraft reden, ob das erwünscht ist, dann gibst keine Überraschungen ;)

Beiträge: 2 599

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 189

  • Private Nachricht senden

6

Samstag, 30. April 2011, 22:01

Wikiartikel gingen bei uns immer, solange man das Datum angegeben hat, an dem man die Infos eingesehen hat. Nicht gern gesehen war, wenn man ausschließlich Wiki als Quelle benutzt hat. Wurde meist darauf bestanden, dass man auch Sekundärquellen sucht, um Fakten zu vergleichen und ein breiteres Spektrum abzudecken.

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 1. Mai 2011, 13:29

Siehe Birkholz' Beitrag; Wikipedia war ja auch nicht die ausschließliche Quelle und wenn man einmal durchschaut was von Wikipedia in die Facharbeit genommen wurde, so ist das denke ich vertretbar.

Joshi93

JK FILMS

  • »Joshi93« ist männlich

Beiträge: 1 455

Dabei seit: 1. Oktober 2007

Wohnort: Deutschland;Hofheim

Hilfreich-Bewertungen: 52

  • Private Nachricht senden

8

Sonntag, 1. Mai 2011, 22:36

diskutiert hier doch net ob wiki ok ist oder nicht.. sondern über die Facharbeit...

so ich les sie mir demnächst mal durch :) erstmal runterladen

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

Alexxx11

Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 2. Mai 2011, 13:14

Für die Facharbeit habe ich heute eine glatte 1 bekommen, was mich natürlich sehr freut! Somit könnt ihr auch offiziell beruhigt sein, dass Wikipedia völlig in Ordnung ist. :)

Fischfilet

Registrierter Benutzer

Beiträge: 468

Dabei seit: 4. April 2011

Wohnort: Frankfurt/Main

Frühere Benutzernamen: Fischfilet

Hilfreich-Bewertungen: 60

  • Private Nachricht senden

10

Dienstag, 3. Mai 2011, 13:16

Für die Facharbeit habe ich heute eine glatte 1 bekommen, was mich natürlich sehr freut! Somit könnt ihr auch offiziell beruhigt sein, dass Wikipedia völlig in Ordnung ist. :)
ich weiss gar nicht, was alle immer gegen wikipedia haben (Lehrer,Profs etc.)

ich denke, bei "grossen" wichtigen themen, ist von fast 100%tiger Wahrscheinlichkeit davon auszugehen, das die Informationen richtig und wissenschaftlich korrekt sind. dazu noch wesentlich aktueller und oft auch umfassender als in anderen lexika

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

11

Dienstag, 3. Mai 2011, 14:19

Hab sie mir durchgelesen. Sehr Informativ, kann mir auch gut vorstellen, dass es Spaß gemacht hat, sie zu schreiben.

Selbst habe ich immer Probleme mit diesen Rot-Cyan-Brillen einen 3D-Effekt zu erkennen ohne irgendwelche Störbilder zu sehen. Zum Teil weiß ich ja jetzt auch woher das kommt.

Danke fürs Bereitstellen zum Lesen!





Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

12

Freitag, 6. Mai 2011, 14:57

Freut mich, dass du es gelesen hast und die Arbeit dir gefällt. Gleichermaßen würde mich auch deine Arbeit interessieren, wo du ja soweit ich mich weiß die Kameraarbeit in "Herr der Ringe" thematisiert hast.
Vielleicht kannst du diese ja auch einmal zum Lesen hochladen.

SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

13

Freitag, 6. Mai 2011, 16:35

Die Kameraarbeit in Herr der Ringe war Bewerbung für die hff in München. Das durfte aber nicht mehr als 10 Zeile mit der Hand geschrieben sein, daher ist das, was ich dazu aufs Blatt brachte, nicht wirklich lesenswert.

Meine Facharbeit in Physik war "Engergie durch Schütteln - Die Induktionstaschenlampe" (willst sie immer noch lesen :P ). Wollte ursprünglich diese Uraltkameras zerlegen und darüber schreiben, hätte aber dazu einen Film damit drehen müssen und das hätte niemand mehr bezahlbar entwickelt. Von demher bin ich zurück zu Standardthema.





Alexxx11

Registrierter Benutzer

  • »Alexxx11« ist männlich
  • »Alexxx11« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 1 815

Dabei seit: 26. Juli 2006

Wohnort: Niederrhein

Hilfreich-Bewertungen: 38

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 6. Mai 2011, 18:01

Nun gut, dann hab ich das etwas missverstanden, schade eigentlich. :)

Social Bookmarks