Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 24. April 2011, 21:23

Requisiten in 1:1 aus Styropor

Hallo zusammen,

es geht nun mit einer anderen 1:1 Requisitenbaureihe weiter. Es müssen nur die Kulissen angefertigt werden, die ich am Filmdrehort benötige. Am besten macht man diese aus Styropor. Leicht und doch stabil. Ferner kann man es wunderbar bearbeiten. Bohren, schneiden, feilen ätzen und bemalen „alten“. Damit das Styropor später wie Sandstein aussieht, gibt es einen sehr guten Trick. Aber auch um Vertiefungen von Figuren u.a. deutlich zu machen, kommt das Ätzen ins Spiel.. Man kann damit super Steineffekte erstellen. Dies aber später

Zum Schneiden von dickem Styropor verwendet man am besten einen „heißen“ Draht oder man kann auch sagen eine Styroporsäge. Leider kosten solche Teile richtig Geld, also macht man sie sich selbst. Kosten dazu, ohne Trafo 40,00 €. Ich kann somit eine Höhe von 45 cm und eine Länge von 50 cm schneiden, also alle gängige Platte. Zudem habe ich eine Zentrierung angebracht, um so auch verschiedne runde Formen zu erstellen. Ich muss nun die Wände, ein Altar und 2 - 3 alte Steinsärge erstellen + das eine und andere noch.
So, hier mal der Beginn, der fertige Bau meiner Styroporsäge.




Bis bald.
MP-Digital

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »MP-Digital« (24. April 2011, 21:29)


Telliminator

Tech-Freak

  • »Telliminator« ist männlich

Beiträge: 830

Dabei seit: 10. Mai 2010

Hilfreich-Bewertungen: 128

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 24. April 2011, 22:07

So was ähnliches kenne ich noch von Früher aus der Sendung Löwenzahn. Eine alte Laubsäge und das Sägeblatt durch einen Draht ersetzt und den Draht mit einer 9 Volt-Block-Batterie verbunden und schon kann man Styropor wie Butter schneiden und die tollsten Kurven schneiden. Das ist natürlich Nichts im Vergleich zu Deiner hier selbst gebauten Sägebank. :thumbsup:
Ear-Movies - Filme für die Ohren - TimeShift Das Hörspiel - http://timeshift.blackdays.de -
Neue Episode *** Folge 7 "Doomsday Blues Inc." seit 12.01.2016 online ***

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 907

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 42

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 24. April 2011, 22:09

Ah, cool, so eine Säge habe ich noch nie gesehen^^ Aber ich hab schonmal bissl geätzt, mit Verdünnung :D So habe ich mal meine Terrarienrückwand gebastelt :D

joey23

Super-Moderator

Beiträge: 4 858

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 1099

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 26. April 2011, 21:09

Ich hab auch so eine Säge, aber eine fertig gekaufte, mehr oder weniger von meinem Dad "geerbt". Allerdings hat sie nur eine Schnitthöhe von 10cm und ist auch eher für Modellbau geeignet. Wir haben mit ihr aber mal einen Löwenzahn-Bauwagen gebastelt bzw dekoriert.



Oder hier das ganze Video:
http://www.youtube.com/watch?v=anb4Apvjp18

Der Grundbauwagen war natürlich vorhanden.

SIMON

www.simon-tv.de

  • »SIMON« ist männlich

Beiträge: 104

Dabei seit: 24. März 2009

Wohnort: Großraum Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

5

Donnerstag, 28. April 2011, 00:05

mal wieder 1a requesitenbau von mp-digital, ich bin gespannt wie s weitergeht!

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

6

Donnerstag, 28. April 2011, 19:39

Nun, die Platten werde ich noch kaufen. So eine Platte 1.50 Meter x 1,00 Meter und 100mm dick kostet um die 17,00 € und ich benötige davon um die 15 Stück, um eine Wand darzustellen. Dazu kommen noch dünne Platten, woraus ich die 2 Steinsärge machen muss. Ich muss sehen, wo ich das unterbekomme, mir geht der Platz bald aus.

In der kommenden Woche werde ich den ALTAR bauen, dann gibt es neue Bilder.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

7

Donnerstag, 28. April 2011, 23:21

Wo kaufst Du denn Dein Styropor, das gibt´s doch günstiger? Und die Rückseiten musst ja nicht zeigen, oder?
Da kannste doch billigeres Zeug nehmen, oder?
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

HobbyfilmNF

unregistriert

8

Freitag, 29. April 2011, 10:54

Der Heiße Draht ist eine feine Sache.
Habe lange im Wärmeverbundsysthem damit gearbeitet.
Was für Platten nimmst du denn wenn die so teuer sind? Trittschalldämmplatten?
Normalerweise bekommst du in Baumärkten die Platten günstiger.
Gibt es in deiner Nähe nicht eine Estriche Firma?
Die haben immer abschnitte die sie wegwerfen (Sind oft brauchbare Platten dabei).

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

9

Freitag, 29. April 2011, 18:14

Nun ja, ich hole sie mir aus dem Baumarkt. Zudem sind sie sehr fein und dicht geschäumt, um so feinste „Bruchspuren“ an der Oberfläche deutlich zu machen. Name ?? Ich muss man sehen, wo gerade an Fassaden gearbeitet ist, da kann man immer Abfallstücke bekommen (man kann sie ja mit Holzleim verkleben).

Billiger geht. Nur hier muss man die Oberfläche mit einem Streichputz behandeln, um so eine sandsteinartige Oberfläche zu bekommen. Ich muss man einiges testen.Werde dazu berichten.

Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 182

  • Private Nachricht senden

10

Freitag, 29. April 2011, 20:51

Ähm, die Oberfläche ist doch eigentlich wurscht, wenn Du da mit dem heissen Draht was machst,
weil der ja eh alles verschmilzt, oder nicht?
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

11

Freitag, 29. April 2011, 21:08

Nein nicht ganz. Nicht alle Flächen werden beschnitten. Weitere Bereiche werden mit einer Feile und Drahtbürste behandelt, um so eine optimale Oberfläche zu erzeugen. Je größer die „kleinen“ Styroporkügelchen sind, um so schlechter sieht es dann aus.
Der untere Bereich, welchen man später gar nicht so genau sieht, wird mit groben Styropor ausgearbeitet.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

12

Samstag, 7. Mai 2011, 20:34

Hallo zusammen,es geht wieder weiter.
Nun geht es an dem Altar. Es wurde eine Scheibe mit 50 cm Durchmesser und eine mit 40 (für unter dem Altar) ausgeschnitten + eine dünne Deckplatte. Die blauen Einzeichnungen ergeben später die Steinvertiefungen.

Hier das Rohmaterial „Styroporplatten“.







Altarunterseite (muss noch genau aufgebaut werden) Nur Prope.

Mit einem Lötkolben und dazu einen angepassten Kupferdraht können dann seitlich die kleinen Vertiefungen herausgeschnitten werden, wie es das Muster zeigt. Für jede Tiefenart muss ein Draht gebogen werden.

Nun geht es die Feinarbeit der Oberfläche.

Bis bald.MP-Digital

HobbyfilmNF

unregistriert

13

Samstag, 7. Mai 2011, 23:11

Nur hier muss man die Oberfläche mit einem Streichputz behandeln, um so eine sandsteinartige Oberfläche zu bekommen. Ich muss man einiges testen.Werde dazu berichten.


Ich würde dir Münchner Rauputz empfehlen.


Wenn du es noch dünner aufträgst schaut es sehr Körnig aus.
zb wie hier.



Der Putz haftet ideal auf den Platten da er für wärmeverbundplatten benutzt wird.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

14

Sonntag, 8. Mai 2011, 16:54

Ja, Du liegst damit sehr gut. Nur der ist etwas zu grob. Streichputzgrund ist dazu besser, weil er mehr in Richtung "Sandsteinart" geht.

Heute Abend gibts weitere Bilder.

Movie Visions

Sandwichmaker

  • »Movie Visions« ist männlich

Beiträge: 1 116

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 55

  • Private Nachricht senden

15

Sonntag, 8. Mai 2011, 17:44

Hast du eigentlich auch Skizzen zu deinen Arbeiten, die die Öffentlichkeit sehen darf? Ich find deine Requisiten-Threads immer sehr spannend, aber ich würde mich freuen auch mal den Vergleich von der Skizze zum fertigen Objekt zu sehen. Oder sind entsprechende Skizzen nicht zeigbar? Oder machst du das alles aus dem Kopf?

Greetz,

Movie Visions

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

16

Sonntag, 8. Mai 2011, 19:29

Nun das würde ich gerne machen, nur entstehen meine Sachen, bitte nicht lachen, aus dem Kopf. Ich habe eine sehr hohe plastische Vorstellung, wie was auszusehen hat. Beim Buch ist es das selbe, nur hier kann ich mit den Modellteilen spielen, um zu sehen, wie es passen und wie es gut aussehen kann. Der Tisch hat 50 cm Durchmesser.

Ezio

Witcher

  • »Ezio« ist männlich

Beiträge: 1 574

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Mordor

Hilfreich-Bewertungen: 68

  • Private Nachricht senden

17

Sonntag, 8. Mai 2011, 20:06

Also ich finde all die ganzen Sachen, die du immer baust voll cool! :thumbup:
Und das was du hier gerade machst ist auch ziemlich interessant. Ich frag mich, wie es am Ende aussieht. ^^

................(Filmkanal).................................(Zeichnungen)................

sphifanpro

achad, schtaim, shalosh

Beiträge: 981

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

18

Sonntag, 8. Mai 2011, 20:12

Ich habe eine sehr hohe plastische Vorstellung,


.. ich will das auch können.. habe mal versucht das gedöns von Darth Vaders Brustcomputer nachzubauen... mega schiefgelaufen :-(


Ich bin Pragmatiker. Wenn es paßt, der Kunde es nicht sieht, es zeitlich vertretbar ist, dann mach ich es so.

MP-Digital

Steadicam Operator

  • »MP-Digital« ist männlich
  • »MP-Digital« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 2 855

Dabei seit: 6. März 2009

Wohnort: Reutlingen

Hilfreich-Bewertungen: 127

  • Private Nachricht senden

19

Sonntag, 8. Mai 2011, 20:25

@ sphifanpro: Nun, dass ist doch wirklich nicht schwer. Nur man sollte dazu die kleinen Teile haben. Oft sind es alte Filzschreiber, die bemalt wurden u.a. Zeigt doch mal was schief gelaufen ist.

Hallo zusammen,wie versprochen die weiteren Bilder. Einige Bereiche der Oberfläche wurde schon etwas behandelt (Heißluft). Der untere Bereich vom Tisch ist frisch verleimt und kommt später dran. Tischhöhe ca. 83 cm. Mit dem Buch darauf kann man sehr schön die Gesamtgröße erkennen. Nun muss ich einige Tage warten bis der Leim trocken ist, dann geht es weiter.

HobbyfilmNF

unregistriert

20

Sonntag, 8. Mai 2011, 21:40

ps:
Kleine Info.
Münchner Rauputz wird mit ner Spachtel aufgetragen also wie streichputz oder gipsputz.


Schaut echt klasse aus dein werk.
Bin sehr gespannt wenn es fertig ist.

Social Bookmarks