Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich
  • »Echnolon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

1

Mittwoch, 18. Mai 2005, 15:40

Gëtt: das Wallpaper V2.0

Ich hatte gestern Nacht net viel zu tun, als ich fröhlich Programme, Spiele und Filme gelöscht hab, und mein altes Gëtt-Wallpaper fehlte noch etwas. Darum gibt es hier das offizielle Gëtt-Wallpaper V2.0 :

Gëtt's World

Kurze Erklärung:
Das Wallpaper zeigt sehr viel, wichtiges aus meinem Leben, all das, was mich ausmacht.

Wer einen der Begriffe näher Erklärt haben möchte, braucht das nur zu schreiben (dann gibts pikante Geständnisse aus meinem Leben).

EDIT:
Ëraziel ist hier anders geschrieben als in Original, da heißt der Name Era.ziel . Ohne näher auf die Bedeutung einzugehen, will ich nur sagen, dass dies schon richtig ist. Die neue Schreibweise hängt mit der Vorsetzung der Story zusammen und ich möchte hier nicht näher drauf eingehen.

MfG
Gëtt the Clip

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Echnolon« (18. Mai 2005, 17:01)


2

Mittwoch, 18. Mai 2005, 16:08

Aha und was willst du uns damit sagen? :D
Für mich stehen da nämlich nur Namen drauf.

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich
  • »Echnolon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 18. Mai 2005, 16:47

Eigentlich will ich net viel damit sagen außer "Hey ich hab mal wieder ein Wallpaper gemacht". Und je nachdem wie gut man mich kennt, sagen einem die Namen auch was z.B.:

Angeliqué :
Angeliqué, auch bekannt als SIE ist der Codename, welchen ich Mädels gebe in die ich verliebt bin und. Sofern diese Mäderls Pate für einen weiblichen Charakter in einer meiner Stories (noch ein Wort aus'm Wallpaper) gestanden haben, heißt dieser Charakter auch Angeliqué. Es ist aber mehr ein CODENAME, also ein Name, der als Platzhalter für den entgültigen Namen steht.

Halt all diese Wörter machen aus mir mich. Alle diese Wörter sind in irgendeiner Weise wichtig für mich und dieses Wallpaper ist eine Art Gehirn-Striptease für mich.
Und ihr seid die Seelenklemptner und dürft mich nach den Wörtern fragen (ist spaßiger, als gleich alle Bedeutungen aufzuschreiben :D ).

PS: Ein Name steht drauf, den nicht mal meine besten Freunde erklären können :D .

MfG
Ëchnolon

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Echnolon« (18. Mai 2005, 16:48)


4

Mittwoch, 18. Mai 2005, 17:14

Was hast du denn mit St. Petersburg zu tun?

Echnolon

Registrierter Benutzer

  • »Echnolon« ist männlich
  • »Echnolon« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 3. Juli 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 18. Mai 2005, 17:23

@Nuker
Vorerst ein "muhahahaha" . Laut meiner Biografie bin ich ein in St.Petersburg geborener Engländer, der in einer WG in London gewohnt hat und nun in Berlin wohnt (in meiner kranken Welt habe ich viele Pässe ^^ ), bald geht's aber wieder nach Hause für mich, nach Liverton :D .

EDIT:
Ein Auszug aus meiner Biografie:

Zitat

Ich wuchs in den russischen Slums auf. Ich lernte schon früh mich durch zu schlagen und schaffte es immer zwei warme Mahlzeiten im Monat zu haben. Ich war wie alle russischen Straßenkinder ein Junkie. Ich schnüffelte seit meinem 5 Lebensjahr Kleber und Lacke. Doch das sollte sich alles am einem Tag ändern. Im Winter 95 lag ich auf einer Parkbank in St. Petersburg, ich war neu in der Stadt und kannte niemanden. Neben mir saßen ältere Menschen und spielten auf einigen der vielen Schachbrettern Schach. Ein Junger Mann anfang 20 sprach mich an und forderte mich zu einer Partie Schach heraus. Ich sagte ihm, dass ich nicht spielen kann, doch damit gab er sich nicht zufrieden. Er sagte, er würde es mir während des spielens erklären und holte eine Holzschachtel aus seiner Jackentasche, öffnete sie und nahm weiße und schwarze Schachfiguren heraus und stellte sie auf das Brett. Wir spielten 5 Stunden lang eine Partien nach der anderen, dann stand er auf packte die Figuren wieder ein. Alle bis auf einen schwarzen Bauern, den gab er mir und sagte: "Das bist du heute, nur ein Bauer. Du musst versuchen besser zu werden, wichtiger zu werden, ein König zu werden. Doch das schaffst du nicht allein, komm mit mir und ich zeige dir deine Möglichkeiten." Wir liefen eine halbe Stunde durch die Stadt bis wir schließlich zu einem dunklen Keller in einem Hinterhof kamen. Wir gingen nach unten, wo wir vor einer Tür stehen blieben. Juri, so hieß er klopfte an. Die Tür öffnete sich einen Spalt breit und Juri sagte die Worte, die mich befreiten: "Befreie meinen Geist, ich will lernen." Daraufhin öffnete sich die Tür und wir betraten den Himmel. Ich sah viele Menschen, die wie Juri waren: jung, frei, Schach spielend oder vor Computern sitzend.


MfG
Ëin kleiner kranker Verstand

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »Echnolon« (18. Mai 2005, 18:22)


6

Mittwoch, 18. Mai 2005, 18:41

Ich kann mit fast allen Begriffen was anfangen....

Mal wieder ein Versuch von "Echnolon" uns in seine Kranke Welt zu ziehen.
Hinter der ganzen sache steht ein kreativer Mensch.
Dieser Mensch teilt sich gerne mit,durch seine eigene Weise...
Diese Art kann ihn für Außenstehende etwas "Verrückt" wirken lassen.
Doch nur wenige wissen das Echnolon für die perfekte Symbiose
aus Geisteskrankheit und Kreativität steht.

Mit diesem Wallpaper will er uns etwas mitteilen...
Er lebt in mindestens 2 Welten um der Wirklichen zu entfliehen,denn sie gefällt ihm teilweise nicht.Er kann sich nicht richtig ausdrücken und zeigen wer er ist.
Um sich in der "Wirklichen" Welt auszudrücken benutzt er die Weiten des www.
Um mehr zu erfahren,müsst ihr euch mit der komplexen Welt des Echnolons beschäftigen.

Ihr Dip. Hobbiepsychologe Dr.Prof. Heller

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Heller« (18. Mai 2005, 19:02)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks