Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

The Inventor

Registrierter Benutzer

  • »The Inventor« ist männlich
  • »The Inventor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Dabei seit: 19. August 2009

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 24. November 2009, 21:21

ROCK, TECHNO und AMBIENT - Neues Musikalbum *kostenlos*

Hallo Forumgemeinde,

mal wieder habe ich ein neues Musikalbum gezaubert.

Diesmal ganz einfach: entweder als Stream oder als Download via zip-Datei.

Die Musik eignet sich wie immer auch für Filme.

Hier ist der Stream Link und der Download Link: http://www.jamendo.com/de/album/55785


Über viele Kommentare, Tipss etc. würde ich mich sehr freuen.

mfg, The Inventor

Selon Fischer

Super-Moderator

  • »Selon Fischer« ist männlich

Beiträge: 1 715

Dabei seit: 22. September 2008

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 257

  • Private Nachricht senden

2

Donnerstag, 26. November 2009, 00:52

spezielle Musik für spezielle Leute

So mein lieber Daniel Wolters, hab heute auf dem Weg zur Uni und wieder zurück dein Album „Different World“ vollständig angehört und – soviel vorneweg – hab es genossen. Du hast dich wieder (im Vergleich zu „Destroyed Ambient“ dass vor weniger als einem Monat (!) herausgekommen ist) wieder schön gesteigert. Die Stücke sind generell strukturierter und songähnlicher, ohne dabei die Wolters-typische Eigenartigkeit zu vernachlässen. Doch der Reihe nach.
Dein Album beginnt mit „New“ und ich hab keine Ahnung warum das der Opener ist. Es ist weder besonders sphärisch noch irgendwie interessant – nicht mal der Titel (übrigens sind deine Songnamen geil^^) sagt irgendwas. Naja egal, denn schon das nächste Stück „Solar System“ macht alles wieder gut. Sehr sphärisch und stimmungsvoll und kann trotz seiner vier Minuten Länge die Spannung aufbauen und auch halten. Gefällt mir sehr gut. Danach fällt es mit dem kurzen „Castle Theme 70er Style“ wieder etwas ab. Zusammenhangslose Noten die einfach keine Melodie ergeben wollen. Es ist durchaus schräg – kann aber keine Atmosphäre wie „Solar System“ aufbauen. Das seltsam eingesetzte Schlagzeug macht den Song auch eher komplizierter, als ihn hörbarer zu machen.
Doch dann! Mein lieber Herr Wolters! Mit „Coughing It Away“ hast du deinen ersten Hit geschrieben. Auch wenn er zunächst eher wolters-untypisch strukturiert und schlagzeugbasierend erscheint, erkennt man doch eindeutig deine Handschrift (besonders ab der zweiten Hälfte des Lieder). Sehr geil. Für alle anderen: Anspieltipp!
Auf das sehr rabiate Ende von „Coughing It Away“ folgt das recht schwache Klavierstück „The Bay“ Hier frag ich mich aber auch oft, wo du denn hin willst, wieso du dich den Melodien so sehr verschließt. ?(
Ein ganz anderes Problem hat „Starting Different“ .Es beginnt mit einer dynamischen Drumpattern, die förmlich nach einer Auflösung in einem Stakkato-Gitarren-Riff (wie am Ende deines Hörspiels) schreit. Und was kommt stattdessen? Seltsam schwache Synthies. 8| Pfui Daniel schämst du dich denn gar nicht den Hörer so zu verarschen? :D Aber dann kommt mit „Ambient Destruction“ die nötige Härte wieder. Und auch die seltsamen Klangcollagen sind wieder mit von der Partie. Insgesamt einer der richtig guten Songs des Albums.
Weiter geht es mit "Final Resort", dass das stärkste Stück der Platte hätte werden können – aber leider an einem zusammenhängenden Melodieverständnis scheitert. Die ersten 28 Sekunden sind so großartig und ich erwarte einfach, dass du die Melodie, die du ja auch so sorgfältig aufbaust, weiterführst. Aber was machst du? Du leitest den Melodiebogen ins leere. Schade, denn das zweite Hauptriff des Songs macht wieder einen sehr guten Eindruck. :)
Ähnlich bei „The Dark House“. Sehr gelungenes Intro (inkl. Tropfensound^^) und schöne Steigerung, doch irgendwann geht mir die Base auf den Sack ;)
Das „Mysterious Theme 1“ ist wieder sehr wolters-typisch geworden. Interessant hier fand ich die Einsätze der Becken, die irgendwie nicht richtig auf den Schlägen kamen. Etwas ähnliches konnte ich bei „The Bass Song“ entdecken. Durch die Verzögerung zwischen (Takt)Schlag und Beckenschlag, entsteht eine Verlangsamung des Liedes. Ist mir selber vorher nicht so bewusst geworden. „The Bass Song“ enthält viele gute Riffs, ist aber viel zu zerstückelt um als gutes Lied durchzugehn…
„Alternative Reality“ ist da schon wesentlich ordentlicher und übersichtlicher. Die Riffs klingen interessant und tragen den Song. Schönes Ding. :)
Danach wird es krank. :rolleyes: Mit „Space Divorce“ kommen wohl alle masochistisch angehauchten Hörer auf ihre Kosten. Da hast du nen schönen Soundbrei gekocht. Krank aber lecker^^
Mit „Yes, Master“ und „At the End its all just Noise“ schließt du das Album gut ab.

So, dass solls von mir erstmal gewesen sein. Wenn mir noch was einfällt, schreib ichs noch rein^^

The Inventor

Registrierter Benutzer

  • »The Inventor« ist männlich
  • »The Inventor« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 131

Dabei seit: 19. August 2009

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 29. November 2009, 11:19

@Selon Fischer:
Wow, das war ja mal ne Hammer Rezension! Super ausführlich. Hat mich sehr gefreut, dass du zu jedem Song etwas geschrieben hast :thumbup:
Vielen Dank. Deine Tipps werd ich dann gleich beim nächsten Album mit umsetzen.

@alle anderen:

Um schonmal ein bisschen im Vorraus Werbung zu machen.
!!! ES WIRD EIN WEIHNACHTS-SPECIAL GEBEN !!! Welches, vorraussichtlich übernächstes Wochenende online geht...

Social Bookmarks