Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Klendathu

Registrierter Benutzer

  • »Klendathu« ist männlich
  • »Klendathu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Zuhaus

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 20. September 2009, 20:53

Komponist stellt sich vor

Hi @ All,

Da ich hier ja relativ neu im Forum bin, mich zwar einige Zeit schon hier umsehe und mitlese, mich aber bisher noch nicht wirklich vorgestellt habe, möchte ich das an dieser Stelle nachholen, da ja auch der Film "Die Porzellanpuppe ", an dem ich mitwirken durfte, nicht mehr lange auf sich warten lässt.
Vielleicht kennt mich der Eine oder Andere schon von anderer Gelegenheit her. Ich bin 26-Jähriger Student und mache seit einiger Zeit Musik für Studenten-/Amateurfilme/DVD-Produktionen, bin hier außerdem Mitglied im Team um "Epic-Vision-Pictures" und wollte meine Musik in diesem Rahmen hier einfach mal vorstellen, auch, damit man sich einen Eindruck machen kann, in welche Richtung es musikalisch bei "Porzellanpuppe " gehen könnte.


Waves




Der Titel leitet sich vom Aufbau des Stücks her. Die Streicher schwellen in Intervallen an und schnell wieder ab, was eine Assoziation mit Wellen entstehen lassen könnte.
Der Track soll ein bisschen mitnehmen durch verschieden Stimmungslagen , mal langsam , mal schneller und lauter , dann wieder leise und natürlich hoffe ich, dass auch ein paar emotionale Momente rüberkommen.



Blitz II - Through the Storm



Ein Track der einen auch mitnehmen soll, diesmal nicht durch emotioal unterschiedliche Momente, sondern vielmehr durch ein Unwetter. Geplant ist der Track als Opener Theme.
Eine flotte Orchestration und viel Blech sollen diesen Eindruck verstärken; ob der Effekt erzielt werden konnte, das darf der Zuhörer entscheiden ;-)


Die Erlösung - Theme




Hier geht es etwas melancholischer zu. Geplant ist dieses Stück als Theme für den kommenden Film "Die Erlösung", von dem hier auch bereits im Forum die Rede war.
Gewollte Dissonanzen und eine ruhigere Gangart sind hier dominant, Abwechslung soll durch verschiedene Variationen bestimmter Elemente und schnellere Parts erzielt werden. Ich habe versucht ein wenig das
Flair der Kriegsambiente in diesem Stück einzufangen, wobei es nicht ausschließlich düster klingen soll. Ein "Hoffnungsschimmer" soll dennoch am Horizont hindurchscheinen. Wie immer liegt das im Auge/Ohr des Zuhörers und da der Track hier Premiere feiert, darf auch fleißig Kritik in jedem Sinne gegeben werden^^

Update : Kathrins Theme



Premiere;)



Ich hoffe, dass diese 4 kleinen Tracks einen kleinen Einblick in meine Musik geben konnten und diese vielleicht auch gefielen. Wie immer freue ich mich über Kommentare, Meinungen, Kritik in jeglicher Hinsicht. Positiv wie negativ.
Freue mich schon;-) Greetz Klendathu!

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »Klendathu« (25. September 2009, 15:11)


dlmusic

Registrierter Benutzer

  • »dlmusic« ist männlich

Beiträge: 88

Dabei seit: 6. Januar 2007

Wohnort: Freiburg im Breisgau

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 20. September 2009, 21:51

Sicher nicht ganz der Sinn dieses Threads, aber... schön, von dir auch mal wieder was zu hören ;) .

Vader`s Brother

Registrierter Benutzer

  • »Vader`s Brother« ist männlich

Beiträge: 330

Dabei seit: 5. Dezember 2005

Wohnort: Wallis, Schweiz

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 20. September 2009, 22:11

Grüsse dich,

ja da sind wird nun und ich muss sagen, mal so generell: Sehr schöne Musik. Also eine Qualität die sicher nicht zu verachten ist, ich möchte nun gerne mal auf die einzelnen Tracks eingehen:

Waves: Du sagtest ja es soll sowas wie ne Wellenwelt simulieren oder nen Wellenrit, wie auch immer, mit den Intervallen wird dieser Effekt sicher erreicht, nur wird es das anfahren und bremsen gegen die Mitte hin etwas anstrengend.
Zudem sind die Trompeten manchmal etwas zu dominant, sie klingen dann wie separat und nicht im Orchester eingebunden, aber das hör ich ehrlichgesagt auch oft bei Hollywood Produktionen, wenn mit PC gearbeitet wird.
Aber abgesehen davon - Hut ab, sehr schöne Harmonien, schöne, mächtige Auflösungen und sehr gute Stimmung. Reschpekt !

BlitzII: Auch hier ein sehr schönes Stück, auch wenn an einigen Stellen diese Intervalle etwas zu sehr abbremsen, vielleicht ist mit etwas Hall oder Reverb nachzuhelfen ?
Diese Flöten Phrasen, die so immer wieder so keck und kurz zu hören sind, hätte ich an einigen Stellen weggelassen, da sie eine Heiterkeit in Gefühlswellen reinbringen, wo diese eigentlich nicht sein sollten.
Aber wieder, schöne Harmonien und sehr schöner Impact.

Die Erlösung: Ein sehr schönes Lied, sehr abwechslungsreich und viele schöne Ideen, aber lass mich einige Dinge hervorheben die mir nicht so gefielen:
Also auch hier, deine Intervalle :D Nichts für ungut aber ich denke, dass passt einfach nicht zu allen Bildern (obwohl das weiss ich ja nicht ?( ) aber es bremst für meinen Geschmack zu fest.
Generell dauert es mir bei diesem Song etwas zu lange bis die "Auflösung" kommt, also der Teil mit den Snares und denn Posaunen etc. aber vielleicht, wenns zum Bildmaterial passt, muss das so sein.
Ein Punkt ist zudem die Snares: Die klingen mir ein bisschen zu fest nach Frauenfürzen als nach Snares, aber mein Freund, ich weiss aus eigener Erfahrung wie schwierig es ist diese gut und überzeugen hinzukriegen.

So ich hoffe das hilft etwas, nebst der Kritik möchte ich aber auch ganz klar nochmal hervorheben; Schöne Musik, wirklich gutes Niveau, gute Stimmung, gute Höhepunkte und schöne Harmonien.

Freue mich mehr von dir zu hören.

Gruss,

GoldenZen
"Yanzensolutions"
"nothing`s impossible" 8)


[myshare]p18870004223[/myshare]

us2end

Registrierter Benutzer

  • »us2end« ist männlich

Beiträge: 126

Dabei seit: 14. Mai 2009

Wohnort: Leipzig

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 21. September 2009, 18:02

Hey echt saubere Arbeit, die du da ablieferst ;-) hat mich sehr bewegt das ganze... dann wolln wir mal auf die einzelnen tracks eingehen wie mein lieber Vorposter :D

Waves: Mein persönlicher Fav. ganz klar^^... als alteingesessener Herr der Ringe Fan hat einen das doch ziemlich dran erinnert *immer noch nostalgisch mitschwing und an das erste mal gucken mit 11 Jahren erinner*... musikalisch ist der Auf und abschwung des ganzen Liedes für meine Ohren ein Traum, nicht zuletzt, weil in mir dabei Herr der Ringe Feeling hochkommt... allgemein kann ich zu Musik nicht viel sagen, außer ob sie mir gefällt oder nicht, da ich selbst nur Gitarre spiele und mich nicht so mit gesamtkompositionen auskenne :rolleyes: Fazit: sehr schöner Track, der es mir am meisen Angetan hat :thumbsup:

Blitz II- Through the Storm: Bam(!!) das haut echt rein, schöne überleitungen und ein großer Touch von epic ;) nimmt bei mir persönlich aber nur Platz 3 ein, da das ganze für mich n wenig Mainstreammäßig rüberkommt (was in dem Fall aber nicht schlecht sein muss, ich liebe solche arrangements der Streicher) Fazit: Alles in allem find ich den Track echt sauber produziert, ist schön anzuhören und macht lust auf mehr ;)

Die Erlösung-Theme: Mein persönlicher Platz 2^^ vor allem, weil ich mich schon voll auf den Film freue und das ganze bezüglich der Thematik klasse geworden ist und total passt... (ich denke mal du stehst auf Epische Stücke oder? weil in allem solche epischen momente festgehalten sind :) ) klasse Abwechslung zieht sich da durch den Track und es macht spaß zuzuhören^^ Fazit: Tolles Stück, welches auch den 1ten Platz in meinem Ranking verdient hätte, aber mir dann doch nicht so viel Nostalgie etc. beigeführt hat, als das es mir altem Herr der Ringe Fan den Track "Waves" abgerungen hätte ;)



Alles in allem sehr Tolle Produktionen und ich freue mich auf einiges mehr von dir :thumbsup:

gruß us2end

JK1980

Registrierter Benutzer

  • »JK1980« ist männlich

Beiträge: 280

Dabei seit: 28. Dezember 2006

Wohnort: Schwebheim

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 22. September 2009, 15:37

Hallo und herzlich willkommen hier im Forum!

Ich bin ja auch einer von denen die Filmmusik sehr gerne hören und lieben.

Nun mal zu deinen drei Tracks:

Waves: Sehr geile Musik, die mich einwenig an den Film „Der mit den Wolf Tanz“ erinnert.
Ich mag es wie du mit den Emotionen, Höhen und tiefen Spielst.

Blitz II: Auch ein sehr schöner Track, nur es klingt etwas zusammen gewürfelt.

Und zu guter letzt ...

Die Erlösung: Hmm Leider kann ich mich hier net so mit anfreunden. Habe gehofft da kommt
was wie z.B. Band of Brothers. Ich kann mir auch sehr schwer vorstellen das
die Musik zu den Bildern passen wird.

Aber lassen wir uns mal überraschen.

Voll und ganz sehr beeindruckend, wie mansche hier so einfach wie es scheid Musik Produzieren können. :)

Ich freu mich auf mehr von dir zu hören

Klendathu

Registrierter Benutzer

  • »Klendathu« ist männlich
  • »Klendathu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Zuhaus

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 23. September 2009, 17:12

Erstmal Danke für die Comments zu den einzelnen Tracks!

@ Daniel : Ja, wie gesagt, ich bin nicht so der typische "Forenkomponist". Bin eher passiver Leser
als aktiv dabei und genieße im stillen^^ Aber freut mich auch mal wieder ein Lebenszeichen von dir zu sehen. Ich denke, man wird sich dann in Zukunft auch wieder öfter lesen;)


@ Vaders Brother : Vielen Dank. Freut mich, dass es dir gefällt.
Natürlich gibts immer Differenzen im Geschmack, vor allem wenn man selbst Musik macht, hat man
in aller Regel selbst ein sehr deutliches Bild, wie Musik sich anhören sollte. Deswegen schreibt man sie ja^^
Ich freue mich aber, dass dir die Musik, abgesehen von den Geschmacksfragen, gefallen hat!
Das, was du in den Tracks als abbremsen und in Intervallen arbeiten beschreibst, und du negativ empfandest, ist natürlich
nicht zufällig entstanden. Ich schätze, es handelt sich hierbei um eine Geschmacksfrage. Ich denke und hoffe aber, dass es nachher gut zu den Bildern passen wird.


@ us2end : Auch dir vielen Dank! Ich muss sagen, dass die Ähnlichkeit zur Hdr, wie du sie empfindest, von mir nicht beabsichtigt war.
Aber okay, ich denke es gibt schlimmere Sachen, als so einen Vergleich^^
Blitz ist eben schnell und im Stil der Actionstücke gehalten, die man in den 80er und 90er Jahren in vielen Filmen gehört hat.
Das bedeutet eben einen gewissen Spaßfaktor und nicht alles ganz ernst gemeint.
Zu Erlösung und deiner Frage, ja, ich mag epische Stücke. Es muss nicht unbedingt diese Hau-Drauf-Zimmer-Epik sein, die man so oft hört.
Es kann auch zwischen den Zeilen viel stattfinden. Das ist der Ansatz, den das Stück z.B. hat.
Aber im Allgemeinen mag ich Episches sehr.


@ JK1980 : Auch dir vielen Dank für die netten Worte und schön, dass du Filmmusik magst. Es gibt nichts besseres^^
Ja, Waves hat sicher auch etwas im Aufbau, was man mit John Barry verbinden kann, wenn man mag. Wobei die Ähnlichkeit auch hier nicht gewollt ist^^
Was mich immer überrascht und was ganz interessant ist, jeder assoziiert solche Stücke sehr unterschiedlich und oft mit verschiedenen Komponisten (bestes Beispiel dieser Threat).
Aber auch hier : da mir „Der mit dem Wolf tanzt" damals sehr gut gefallen hat, macht mir der Vergleich garnix aus ;-)
Der zusammengewürfelte Charakter von Blitz hat sicher etwas mit der Thematik zu tun, aber auch vielleicht deswegen, dass dieser Track seine Geburt als kleiner Demotrack hatte und hier
lediglich zum Zweck ner kleinen musikalischen Demo überarbeitet wurde. Von daher^^
Und zur Erlösung: Ja, das wäre sehr naheliegend solch eine Musik zu schreiben. Ich persönlich finde die Musik von Michael Kamen zu Band of Brothers nicht verkehrt und sicher passend für eine Miniserie.
Nun gibt es in einer Miniserie sehr viel Platz für Entfaltung und Entwicklung einer Musik zu den Bildern und Charakteren, was in einem kürzeren Film nicht unbedingt der Fall ist.
Deswegen habe ich einen ganz anderen Ansatz. Aber ich verspreche, mir Mühe zu geben, dennoch ein anhörbares und genießbares Resultat abzuliefern;-)





Ich freue mich weiterhin über jede Anregung, Meinung, konstruktive Kritik in jedem Sinne!
Greetz Klen

EorlBruder

Kaffeeträger

  • »EorlBruder« ist männlich

Beiträge: 165

Dabei seit: 6. Juli 2009

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 25. September 2009, 18:33

Hallo,

Wirklich sauber, tolle Arbeit. Genau den Typ von Musik mag ich.

Ich hätte da eine Bitte:

Würde es dir etwas ausmachen die Musik zu meinem Logo zu komponieren. Wenn es mir gefällt, wobei ich mir relativ sicher bin das es das tut, könnte dich bald noch ein Auftrag zu unserem Aktuellem Projekt erreichen.

Da ich relativ knapp bei Kasse bin und meine Mitproduzenten nicht umbedingt ohne etwas handfestes überzeugen kann, kann ich für das Logo nur meinen herzlichsten Dank geben, aber für den Film kann ich wahrscheinlich schon ein Budget geben.

Falls das ein wenig unverschämt rüberkommt, muss ich mich tausendmal Entschuldigen, ansonsten Vielen Dank im vorraus.

Bitte per PN oder Mail antworten
Hier könnte Ihre
Werbung
stehen
[

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »EorlBruder« (25. September 2009, 19:08)


FlorianLinckus

Registrierter Benutzer

  • »FlorianLinckus« ist männlich

Beiträge: 182

Dabei seit: 11. Juli 2006

Wohnort: Beetzsee OT Radewege

Frühere Benutzernamen: IMP#1

Hilfreich-Bewertungen: 21

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 06:31

Sicher nicht ganz der Sinn dieses Threads, aber... schön, von dir auch mal wieder was zu hören ;) .


Dem schließe ich mich an, hab schon gedacht der Kevin ist verschollen :P
Facebook - Webseite - Soundcloud
Ab 2. April erhältlich (Amazon, iTunes, Spotify etc): Original Alien Picture Score "Proll Out", Music composed by Florian Linckus.

umwelt

Registrierter Benutzer

Beiträge: 70

Dabei seit: 30. Januar 2009

Wohnort: Stuttgart

  • Private Nachricht senden

9

Mittwoch, 7. Oktober 2009, 11:02

hi,
klingt nett.
aber wie immer, erwartest du sicherlich nicht nur lob, sondern auch feedback :)

teilweise fielen mir unstetigkeiten im "musikfluss" auf... viele pausen, viel "ruckeln"... die Musik fließt nicht dahin, sondern ist eben etwas holperig (Wave).

ich hab nicht alles angehört, nur ein paar "reinhörer". aber das war so der erste eindruck.

edit: ich hab grad nochmal unter dem gesichtspunkt der harmonielehre reingeschaut :)
sicherlich ändert sich da im laufe der zeit einiges (weg von harmonielehre und hin zu backgroundmusik mit spontan-harmonie). alles sicherlich ne frage der sich ändernden kultur.

trotzdem: wenn Du Musik mit Wiedererkennungswert machen möchtest, solltest Du auch die reihenfolge und anordnung von akkordfolgen beachten. die musik klingt dramatisch durch den sound, aber sie hat selten eine "melodie". verstehst Du was ich meine?

Z.B dem Musikstück eine feste Tonart geben, die du mit entsprechenden Akkordfolgen stützt. G-Dur gestützt durch D7 und C oder sowas... ganz grob gesagt. mit entsprechenden takt-zahlen. eigentlich jede hierzulande "bekannte" musik funktioniert nach bestimmten regeln (auch wenn die unterbewusst eingesetzt werden)...

mal ne andere frage aus eigenem interesse: welche software benutzt du?

grüße.
kilian

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »umwelt« (7. Oktober 2009, 11:10)


Klendathu

Registrierter Benutzer

  • »Klendathu« ist männlich
  • »Klendathu« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 17

Dabei seit: 11. August 2009

Wohnort: Zuhaus

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 8. Oktober 2009, 03:29

Hi Florian, Umwelt

Schön, dich hier wiederzusehen. Hab auch ewig nichts mehr von dir gehört, aber hier gilt das Gleiche, wie im Fall Daniel, man wird sich bestimmt öfter mal Lesen;)

Zu meiner Musik im Allgemeinen : Mir ist sicher bewusst, dass ich mich nicht an alle Regeln der klassischen Harmonielehre halte, was ich aber sehr angenehm finde. Wir wollen hier garnicht auf U- oder E- Musik eingehen und dergleichen ( Das will ich zumindest nicht^^ ), was zu sagen bleibt ist, dass ich meinen eigenen musikalischen Stil habe und auch weiterhin vorhabe, Musik zu schreiben, die ich selbst ästhetisch finde und zudem andere anspricht.

Dennoch : Danke dir ! Konstruktive Kritik und Feedback ist mir immer willkommen!

Social Bookmarks