Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Jonathan W.

Registrierter Benutzer

  • »Jonathan W.« ist männlich
  • »Jonathan W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 19. Januar 2017, 18:52

The Pack - Deutsche Kurzfilmserie

In "The Pack" sind die Charaktere auf die eine oder andere Weise miteinander verbunden. Die Folgen stehen für sich selbst, dem aufmerksamen Zuschauer wird ein gewisser Handlungsstrang natürlich nicht verborgen bleiben.

Infos zur Entstehung:
Nach einer längeren Pause haben wir beschlossen das Projekt wieder aufzunehmen. Der Pilot "Bloody Bunny" ist schon ein wenig älter und dient nach wie vor zur Einführung in die grobe Welt von "The Pack". Zudem lernt man einige Charaktere kennen, die in späteren Folgen eine Rolle spielen werden.

Alle Filme sind No Budget Projekte.

Kamera: 600d, GH3
Sonstiges Equipment: ZOOM H5, Senheiser MKII



THE PACK - RENEGADE Episode 1: Paranoia


FILMLÄNGE:
5'49" Minuten


THE PACK - RENEGADE Episode 2: Just a dog?


FILMLÄNGE:
4'25" Minuten




DER PILOT:


FILMLÄNGE:
22'11" Minuten


SPIN OFF:


FILMLÄNGE:
9'48" Minuten

Dieser Beitrag wurde bereits 10 mal editiert, zuletzt von »Jonathan W.« (1. Mai 2017, 10:58)


tevauloser

unregistriert

2

Donnerstag, 19. Januar 2017, 22:21

Verdammt verdichtete Atmosphäre- hat mich vom ersten Moment an mitgerissen. Da verzeihe ich auch die leichte Unschärfe und die bei den paar männlichen Darstellern suboptimale Leistung. Aber diese junge Lady find ich schon den Kracher. Wie die die auf Entzug gelandete mimte...woow, hab richtig mitgelitten. Mich habt ihr jedenfalls abonniert. Gebe vorläufig 8/10 oder andersrum in der Skala eines anderen Users hier: Skipfaktor: "0" 8-)
Und das mit zero Budget- chapeau!
Nachtrag, nachdem ich nun den Pilot Nr.2 auch gesichtet habe: Auch hier sehr dichte Atmosphäre, tolles Schauspiel...der Schluss etwas sehr profan.
Allgemein: Diesen neumodischen (nicht echten anamorphen) Beschnitt könnte man sich eigentlich ersparen, würde dann nicht so prägnant die Köpfe beschneiden. Das wirkt etwas billig und sehr aufgesetzt. Oder dann den Königsweg nehmen: Maske/Schablone auf das Cam Display 8-)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »tevauloser« (19. Januar 2017, 22:47)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

fabian_tw

HansSchulte

Mr. Story frist

  • »HansSchulte« ist männlich

Beiträge: 162

Dabei seit: 17. Dezember 2015

Wohnort: Lüdenscheid

Hilfreich-Bewertungen: 17

  • Private Nachricht senden

3

Samstag, 21. Januar 2017, 14:14

Habe erstmal "Bloody Bunny" gesehen.
Gefiel mir sehr gut. Spannend, real wirkend, gute Musik, Darsteller überzeugen (besonders das Mädel und der Auftraggeber), nicht zu langatmig, obwohl relaitv langsam, aber da sind die meisten Kurzfilme langsamer.
Ziemlich matte, undeutliche Bildqualität. Das ist nicht so gut, passt aber eigenartigerweise zum Thema.
Was nicht ganz so gut wirkt: Das Mädel hat die Ausstrahlung und das Aussehen einer artigen Schauspielstudentin (erinnert etwas an Anna Maria Mühe). Sie wirkt also nicht verkommen genug. Aber sie spielt gut.

Ich hoffe ihre Geschichte wird fortgesetzt in einer späteren Folge.

Das Niveau ist insgesamt wie eine gute Tatort-Folge.


Ein besonders realsitisches Schmankerl wäre gewesen, wenn man die Tötung sehr schwierig gemacht hätte, also absoluter Realismus, nämlich, daß ein Schuß nicht gleich tötet, sondern der Typ wird schlecht getroffen (sie ist unerfahren), blutet, schreit, quält sich am Boden, hat furchtbare Schmerzen. Sie versucht ihm den Gnadenschuß zu geben. Auch dann ist er noch nicht tot. Sie schiesst wieder...

Jonathan W.

Registrierter Benutzer

  • »Jonathan W.« ist männlich
  • »Jonathan W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 20. März 2017, 21:31

So der erste Teil der Renegade Arc für THE PACK ist fertig. Wir freuen uns über Kommentare, Fragen und Anregungen.


fabian_tw

Registrierter Benutzer

  • »fabian_tw« ist männlich

Beiträge: 14

Dabei seit: 23. April 2016

Wohnort: Gießen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

5

Freitag, 24. März 2017, 12:01

Einfach sensationell! Ihr habt wirklich ein Händchen für einer Tun. Die schauspielerische Leistung und das passende Color Grading haben mir sehr gefallen.
Und ihr filmt nur mit der 600D im H.264-Codec?

Borgory

Registrierter Beschmutzer

  • »Borgory« ist männlich

Beiträge: 2 923

Dabei seit: 21. Oktober 2008

Hilfreich-Bewertungen: 46

  • Private Nachricht senden

6

Freitag, 24. März 2017, 13:56

Sehr gut gemacht! Die dynamische Kamera gefällt mir gut, auch wenn nicht immer die Schärfe richtig sitzt. Auch das Schauspiel finde ich gut :-)

Jonathan W.

Registrierter Benutzer

  • »Jonathan W.« ist männlich
  • »Jonathan W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

7

Sonntag, 26. März 2017, 23:53

Einfach sensationell! Ihr habt wirklich ein Händchen für einer Tun. Die schauspielerische Leistung und das passende Color Grading haben mir sehr gefallen.
Und ihr filmt nur mit der 600D im H.264-Codec?


Erst einmal vielen Dank! Also diesen Teil haben wir mit der Gh3 gefilmt. Die nächsten Teile werden auch erstmal mit der Gh3 gefilmt :D

Jonathan W.

Registrierter Benutzer

  • »Jonathan W.« ist männlich
  • »Jonathan W.« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 94

Dabei seit: 5. Mai 2012

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Jamal J. Morney

Hilfreich-Bewertungen: 8

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 1. Mai 2017, 10:59

Hier ist die zweite Folge zu unserer Webserie. Wir hatten vor allem in dieser echt einige Probleme mit dem Ton, die wir nachträglich so gut es geht zu kaschieren versucht haben. Würde mich mal interessieren, was ihr dazu sagt :D

THE PACK - RENEGADE Episode 2: Just a dog?


FILMLÄNGE:
4'25" Minuten

Ähnliche Themen

Verwendete Tags

Kurzfilm, serie

Social Bookmarks