Du bist nicht angemeldet.

10pm Pictures

Registrierter Benutzer

  • »10pm Pictures« ist männlich
  • »10pm Pictures« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 26

Dabei seit: 31. Mai 2014

Wohnort: Hamburg

Frühere Benutzernamen: MarcelPetzold

Hilfreich-Bewertungen: 3

  • Private Nachricht senden

1

Freitag, 16. Dezember 2016, 18:30

Bloody Eye | Kurzfilm

Hallo liebe Community!

Unser erster Kurzfilm ist nun fertig und wir würden uns sehr freuen, wenn ihr ihn euch anseht und Kritik/Feedback da lasst!


DER FILM

Stanley Shaw ist ein FBI-Agent und ermittel undercover als Mobster einer großen Gangster-Organisation. Als ihn der Boss der Organisation, einer der meistgesuchten Verbrecher des Landes, zu sich nach Hause einlädt, bietet sich ihm die Chance, ihn zu überführen. Doch nichts läuft wie geplant.

Genre: Crime

Sprache: Deutsch

Länge: 16' 03"






FILMSTAB

Director/Writer:
Patrick Gätje
Producer: Marcel Petzold & Patrick Gätje
Camera/Edit: Marcel Petzold
Sound: Marc Bestmann & Lily Kuprat
1. AC: Julian Sierke


SCHAUSPIELER

Vincent Costello: Sercan Benli
Stanley Shaw: Daniel Walker
Lisa Shaw: Francesca Orru
Jason: Sinan Benli
Bryan (Sprechrolle): Mark Haverkamp
Rachel: Christin Wüsteneck
Crystal: Robin Baumann


BLOODY EYE | KURZFILM [HD]




TECHNIK

KAMERA
Panasonic Lumix GH4
Xiaomi Yi

OBJEKTIVE (mit Nikon F/G zu MFT Speedbooster)
18-55mm Nikorr
55-200mm Nikorr
35mm Nikorr

LICHT
Desisti Leonardo 1kw
Softboxen
LED Kopflicht
Reflektoren

TON
Rode Videomic Rycote
Tascam DR-05

ZUBEHÖR
Steadycam
Slider + Stativkopf
Manfrotto Stativ

SOFTWARE
Adobe After Effects CC
Adobe Premiere Pro CC
Blackmagic Design: DaVinci Resolve 12 Lite


10PM PICTURES

Besucht auch unsere Facebook-Seite, um stets auf dem neusten Stand zu bleiben und keinen der wöchentlichen Teaser zu verpassen!

www.facebook.com/10pmpictures

Auf unserer Website erwarten euch Bilder und Informationen zum Film sowie zu unseren Schauspielern.

www.10pmpictures.de

Außerdem gibt es eine App, in der Ihr noch mehr exklusive Informationen findet!

rick

Registrierter Benutzer

  • »rick« ist männlich

Beiträge: 2 479

Dabei seit: 3. November 2010

Wohnort: Hannover

Frühere Benutzernamen: rick1000

Hilfreich-Bewertungen: 608

  • Private Nachricht senden

2

Freitag, 16. Dezember 2016, 19:51

Ja Mensch, FBI und Gangster in einem Reihenhaus mitten in der Heide, dass ist ja wohl mal was ganz Abgedrehtes.

Was gibt es gutes zu "Bloody Eye" zu sagen ? Ihr habt es durchgezogen, dass ist super. In manchen Einstellungen ist die Kameraführung recht dynamisch. Die Homepage zum Film ist auf den ersten Blick ganz hübsch.

Was gibt es negatives zu sagen ? Eigentlich zu viel. Aber mein Hauptkritikpunkt ist die Glaubwürdigkeit der Charaktere. Die ist von der Realität in etwa so weit entfernt, wie das Mikrofon ab Sekunde 26 von der jungen Dame entfernt war (warum synchronisiert man sowas nicht einfach nach).

Ich bin mir sicher das ihr viel Arbeit in den Film gesteckt habt, darum ist es für mich unverständlich warum ihr mit No-Budget und ohne entsprechendes Setting versucht etwas darzustellen, was ihr nicht seid und nicht habt.
Da es euer erster Kurzfilm ist, reite ich jetzt bewusst nicht auf Dingen rum, die mit der Zeit und Erfahrung besser werden. Aber wieso wählt man eine Idee und einen Plot, die jeder schon tausend Mal (besser) gesehen hat und somit jeder Zuschauer bestimmte Erwartungen an die Optik und die Handlung hat, der ihr nicht gerecht werden könnt (außer ihr wollt etwas besonders "schlecht" persiflieren) ? Das ist einfach nur schade um die ganze Arbeit die ihr investiert habt.

Aber nun gut es ist ein Erstlingswerk und wie schon gesagt, je mehr ihr macht umso steiler steigt die Erfahrungskurve. Ich bin gespannt auf euer nächstes Werk.

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

rico77, L Lawliet, 10pm Pictures

7River

Amateur-Drehbuchautor

  • »7River« ist männlich

Beiträge: 1 843

Dabei seit: 15. Januar 2012

Wohnort: Münsterland

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

3

Freitag, 16. Dezember 2016, 23:33

Als das Drehbuch damals bei Drehbuch24 zum Lesen gepostet war, hatte ich immer einen Gangsterfilm, der in den 30er- oder 50er-Jahren in den USA spielte, vor Augen. Das ist natürlich sehr schwer zu realisieren. Schon klar.

Na ja, dann ist es halt ein Fun-Film.

Für Laien, sind sie doch, vermute ich mal, haben sie ihre Aufgabe aber ganz akzeptabel gemacht. Der den Boss gespielt hat, hat die beste Leistung abgeliefert.

Wie schon erwähnt, mangelt es an Glaubwürdigkeit, an manchen Stellen mehr, an anderen weniger. Ich bin jedenfalls auf weitere Filme gespannt.

Ihr könnt ruhig stolz auf Euren ersten Kurzfilm sein, finde ich.
Gefahr erkannt, Gefahr gebannt.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

10pm Pictures

Danielleinad

Panasonic Lumix GH4 www.ds-film.de

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 827

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Leipzig

Hilfreich-Bewertungen: 92

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 19. Februar 2017, 18:58

Ich muss mich Rick anschließen und glaube, dass ihr authentischeren Handlungen, die auch zu den Darstellern passen, mehr überzeugen könnt. Ansonsten: Weiter so! Ambitioniert seid ihr ja. Und Überung macht den Meister. Und auch nicht den Ton vernachlässigen - der ist besonders wichtig. Manchmal bewirkt schon ein kleines verstecktes Ansteckmikrofon hinter der Krawatte(das man mit einem Smartphone als Aufnahmegerät verwenden kann) als Sicherung Wunder.

Social Bookmarks