Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

kazin davis

Registrierter Benutzer

  • »kazin davis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 23. August 2014

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 13. Januar 2015, 12:02

Geh Mir Aus Dem Weg ( Musikvideo )

Filmtitel:
Hash & QGee - Geh mir aus dem Weg feat. TrupahSio (musikvideo)

Beschreibung
unser neues musikvideo, gedreht wurde mit einer canon 550d!

Infos zur Entstehung:
Kamera: canon550d
Sonstiges Equipment: baustrahler, greenscreen, flycam
Schnittsoftware: magix
Sonstige Software: ae,ps

Screenshot(s):





Filmlänge:
3'42" Minuten


Stream:
»kazin davis« hat folgendes Bild angehängt:
  • GMADW TIRLE 2.jpg

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »kazin davis« (14. Januar 2015, 03:29)


Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 467

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 163

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 13. Januar 2015, 13:50

das Video wirkt auf den ersten Blick sehr amateurhaft. Man fragt sich ernsthaft ob es tatsächlich mit einer DSLR aufgenommen wurde. Die Kameraarbeit ist definitiv verbesserungswürdig. Umso erstaunter war ich über die VFX, die ich in den Clip so nicht erwartet hätte. Auch Raptechnisch wars ganz solide...
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

kazin davis

kazin davis

Registrierter Benutzer

  • »kazin davis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 23. August 2014

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 14. Januar 2015, 03:32

Danke dir fürs Feedback!! Könntest du genauer beschreiben was dir nicht gefällt;) damit wir nen ansatz zum verbessern haben!! gehts um alle takes oder bestimmte? qualität?handling?
LG

Lierov

Super-Moderator

Beiträge: 467

Dabei seit: 11. November 2013

Wohnort: Hannover

Hilfreich-Bewertungen: 163

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 14. Januar 2015, 08:48

Hab mir nochmal die beiden anderen Videos von dir angeschaut. Hatte ja damals auch immer was dazu geschrieben. Wenn man sich diese Videos anschaut stellt man fest, dass sie von der Machart sehr gleich sind. Immer die gleichen Einstellungen vor der Greenscreen und sehr gute Vfx. Der große Unterschied in den drei ergibt sich lediglich durch das, was als Hintergrund eingefügt wurde. Sicherlich bietet die Greenscreen quasi unendliche Möglichkeiten in der Post. Aber wenn alle eure Videos nach dem Schema ablaufen ist das genauso kreativ wie das 5.Sequel eines Hollywoodfilms. Im aktuellen Clip habt ihr die Greenscreenaufnahmen ja eher dezent eingesetzt, trotzdem ähnelt es den anderen beiden. Das ganze liegt offenbar daran, dass ihr in allen drei Videos mit immer der gleichen weitwinkligen Brennweite filmt. Keinerlei Closeups der Rapper oder irgendwelche Detailaufnahmen. Eine DSLR ist keine Videocam, sondern ein Fotoapparat mit der Möglichkeit Videos aufzunehmen. Einer der Hauptgründe die dafür sprechen eine DSLR als Videocam einzusetzen ist, dass man durch die Auswahl des Objektivs bzw. Brennweite und auch dem größeren Sensor die Möglichkeit zur Reduzierung der Schärfentiefe bekommt und dadurch das Bild ästhetischer zu gestalten. Für das was ihr bisher gemacht habt, wäre eine DSLR nicht nötig gewesen. Eure Clips wirken irgendwann langweilig, weil es keine Dynamik gibt. Der Wechsel von Totalen und Nahaufnahmen könnte dem entgegenwirken. Dazu kommt, dass Nahaufnahmen der Darsteller auch den Effekt hat, eine Beziehung zu ihnen aufzubauen. So wie die Videos gefilmt wird eine künstliche Distanz aufgebaut, was sicherlich kontraproduktiv für ein Rapvideo ist, da bei Rap ja der Künstler als Person das zentrale Thema ist. Die Kamera übernimmt die Aufgabe des Betrachters. Es ist wie im echten Leben... Menschen zu denen Du eine Beziehung aufnehmen willst oder bereits hast betrachtest du auch nicht aus 5 Meter Entfernung, sondern aus der Nähe. Bei einer Unterhaltung fokussiert man in der Regel das Gesicht, die Augen oder den Mund.
Das einfachste wäre wenn du dir bekannte Rapvideos unter diesen Gesichtspunkten mal anschaust....
Kritik ist die höchste Form der Zuneigung

Es haben bereits 3 registrierte Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

kazin davis, rick, Amperr

kazin davis

Registrierter Benutzer

  • »kazin davis« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 16

Dabei seit: 23. August 2014

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 14. Januar 2015, 17:06

Das was du schreibst ist uns super hilfreich!! Danke für die konstruktive kritik Lierov! Wir werden versuchen das umzusetzen. LG

8weltwunder

8WELTWUNDER®

  • »8weltwunder« ist männlich

Beiträge: 13

Dabei seit: 27. Juni 2017

Wohnort: Greiling

  • Private Nachricht senden

6

Dienstag, 27. Juni 2017, 15:02

ColorGrading

Hey,

ich würde auch noch das ColorGrading hochsetzen. Eine gute Farbgebung ist im Film immer sehr viel Wert, auch wenn man es anfangs nicht glaubt... wir hatten das früher auch immer vernachlässigt. Die Farbkorrektur geht super gut mit Blacmagic DaVinci Resolve - ein super Programm!! Haben uns das via Tutorials auf Youtube beigebracht, da kommen immer geile Looks rein.

Cheers ;)
Alex

Miker87

Mike Rasching

  • »Miker87« ist männlich

Beiträge: 100

Dabei seit: 15. November 2014

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 9

  • Private Nachricht senden

7

Freitag, 30. Juni 2017, 10:22

Teilweise super Effekte! Insgesamt finde ich es relativ rund, jedoch von der Qualität ist noch potential da :)
Ich denke was euch weiter bringt wäre euch mit der Kameraarbeit, Bildgestaltung und Lichtsetzung auseinander zu setzen. Manche Hintergründe fand ich irgendwie unpassend und langweilig und einige Effekte könntet ihr besser verstecken. Also die Effekte von der Helligkeit, der Farbe, dem Grain und der Umgebung in der sie spielen besser anzupassen und dann am Schluss noch ein grading drauf.

Dominik H.

Registrierter Benutzer

Beiträge: 9

Dabei seit: 16. März 2016

  • Private Nachricht senden

8

Dienstag, 1. August 2017, 23:06

Mal rein das Video bewertet: Am Anfang gibst sehr viele kreative Idee, Effekte und Kameraeinstellungen. Das finde ich wirklich gut. Was mir ein bisschen fehlt ist eine Steigerung im Laufe des Liedes. Am Ende sind die Locations und die Art des Videos nämlich noch fast identisch wie vom Anfang. Auch wäre es schon, wenn sich der Refrain auch Bildtechnisch ein bisschen von den Strophen absetzen könnte.

Ähnliche Themen

Social Bookmarks