Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

eLem3ntx

Registrierter Benutzer

  • »eLem3ntx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 6. Juni 2013

  • Private Nachricht senden

1

Donnerstag, 6. Juni 2013, 11:27

Level Up

Filmtitel:
Level Up der Film




Hallo liebe Amateurfilmer,

Ich möchte euch gerne das Endprodukt einer Produktion meiner selbst innerhalb von einem halben Jahr vorstellen.
Hierbei handelt es sich um einen ~10 minütigen Film der ausschließlich vor dem Green Screen gedreht wurde und über 9 Drehtage 2 Monate vorbereitung und 2 Monate Renderzeit & Postproduktion zu einem großen & ganzen zusammen gefügt wurde.

Beschreibung:
Eine im Spiel basierende Welt, die mit Versorgungsproblemen
konfrontiert ist, wird durch 2 Charaktere (Neil & Kelly)
verschiedenen Hintergrunds untersucht, um eine Lösung zu finden.
Dabei wird die Spielwelt „Level Two“ zum Opfer einer Katastrophe,
die schon einmal ihren Lauf nahm.
Neil & Kelly durchlaufen dadurch eine Charakterwandlung.

Inspiriert wurde ich hierbei durch den Disney Film "Tron Legacy".

Jetzt aber Schluss mit dem Gerede, hier der Film auf youtube:


Filmlänge:
~10 Minuten

Zudem gibt es auch noch ein Outtakes Video, welches ebenfalls die Schwierigkeit aber auch den Spaß beim Filmen zeigt:



Infos zur Entstehung:
-4 Render PCs verbunden via Net Render mit Cinema 4D R13 (Insgesamt ca. 32 GHz)
-Canon EOS 600D Magi Lantern
-Rendering Cinema 4D R13 Physikalisch & Standard
-Tracking vicon Boujou 5 & After Effects
-Compositing in Adobe After Effects CS6 & eyeon Fusion 6.3
-Schnitt in Adobe Premiere CS6



Schauspieler sind meine engsten Freunde & Bekannte, welche ebenfalls einen großes Dankeschön verdient haben.

Hier noch ein Bild von der Premiere:


Und das DVD Cover:




Ich hoffe es gefällt euch.

Viel Spaß beim Popcornsen :)

Marcus Witte

shortcutcliffe

___________________

  • »shortcutcliffe« ist männlich

Beiträge: 64

Dabei seit: 10. November 2012

Hilfreich-Bewertungen: 29

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 9. Juni 2013, 17:46

Ich finde es sehr beeindruckend, was du da mit der Greenscreen geschafft hast. Es sieht tatsächlich so aus, als würden sie durch diese virtuelle Welt laufen. Man sieht, wie viel Arbeit das gebraucht hat, auch wenn ich mich mit der Materie nicht so auskenne.

Story ist allerdings ein wenig dünn und verwirrend, da wird vieles offen gelassen wie ich finde. Es werden Dinge angesprochen, die dann aber nicht weiter auftauchen. Vielleicht war mir das aber auch zu viel Input auf einmal, sodass ich nicht alles ganz mitbekommen, aufgenommen und verstanden habe. Es ist immer schwer den Zuschauer in 10 Minuten in eine komplett neue Welt, mit all seinen Regeln und Problemen einzuführen, das ist hier leider ein wenig zum Problem geworden. Die schauspielerischen Leistungen waren ganz ok, obwohl man da noch ein wenig mehr hätte heraus holen können. Auch sind manchmal auf einmal die Hintergrundgeräusche weg, obwohl sich der Ort nicht ändert. Sowas ist einfach ärgerlich, wenn man sieht, wieviel Arbeit zu da reingesteckt hast - da müssen solche Flüchtigkeitsfehler einfach nicht sein.

Aber dir kam es bei dem ganzen wahrscheinlich eh mehr auf die Arbeit mit den visuellen Effekten an und das ist dir wirklich ausgezeichnet gelungen. Ich war wirklich begeistert und überrascht, was du als "Amateur" da geschafft hast. So etwas ganz allein zu machen braucht Willenskraft.

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

eLem3ntx

steven_skywalker

Registrierter Benutzer

  • »steven_skywalker« ist männlich

Beiträge: 95

Dabei seit: 13. Mai 2013

Hilfreich-Bewertungen: 7

  • Private Nachricht senden

3

Mittwoch, 12. Juni 2013, 07:58

Das Filmchen ist sehr schön anzusehen, die Effekte etc. sind dir absolut grossartig gelungen!

Einziges Manko ist, finde ich, die Farbkorrektur der eingesetzten "Greenscreen-Menschen", ich hätte dies noch ein wenig düsterer gemacht und die Blauanteile erhöht resp. die Rotanteile reduziert. Falls das aber so gewünscht war, ist's natürlich was anderes =)

Alles in allem muss oder darf ich ganz dickes Lob aussprechen, grossartige Arbeit!! :thumbup:

Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

eLem3ntx

eLem3ntx

Registrierter Benutzer

  • »eLem3ntx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 6. Juni 2013

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 8. Juli 2013, 13:19

Wow! Vorerst vielen Dank für eure Positiv-ausgefallene Kritik! Vielen Dank :D

Story ist allerdings ein wenig dünn und verwirrend, da wird vieles offen gelassen wie ich finde.

Dem stimme ich im Nachhinein zu! Ich habe auch bereits von einigen anderen gehört das man hier noch mehr hätte raus holen können. Auch mir fällt es inzwischen extrem auf. Aber das ist auch gut so, dann gibt es schließlich noch Platz nach oben :D

Aber dir kam es bei dem ganzen wahrscheinlich eh mehr auf die Arbeit mit den visuellen Effekten an und das ist dir wirklich ausgezeichnet gelungen. Ich war wirklich begeistert und überrascht, was du als "Amateur" da geschafft hast. So etwas ganz allein zu machen braucht Willenskraft.

Genau, der Film sollte hauptsächlich als Promotion für visuelle Effekte dienen. -> Danke ;)


Einziges Manko ist, finde ich, die Farbkorrektur der eingesetzten "Greenscreen-Menschen", ich hätte dies noch ein wenig düsterer gemacht und die Blauanteile erhöht resp. die Rotanteile reduziert. Falls das aber so gewünscht war, ist's natürlich was anderes =)

Auch hier muss ich dem Vorredner nur zustimmen, dass ich im Nachhinein auch hier mehr Power in die Farbkorrektur hätte geben müssen.

Insgesamt basiert das Projekt aber auf eine Bewerbung an einer Filmschule und ich wurde gerade so 1 Woche vor Abgabe mit dem Film fertig. Deswegen haben sich auch viele kleine Fehler eingeschlichen, die aufgrund Zeitmangels einfach übersehen worden sind bzw. es nicht Wert waren alles nochmal durchzurechnen.

Dennoch vielen Herzlichen Dank für eure genannten Kritikpunkte und dennoch positives Ergebnis ;)

Übrigens mein nächster Film "Fate of Distortion" ist jetzt auch schon online:
Fate of Distortion - Ein Drogenkurzfilm


Liebe Grüße aus Stuttgart,

Marcus Witte

Black Cinema

Registrierter Benutzer

  • »Black Cinema« ist männlich

Beiträge: 721

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 73

  • Private Nachricht senden

5

Montag, 8. Juli 2013, 14:19

Der Film von dir hat mir wesentlich besser gefallen! Von den VFX her sehr gut. beeindruckend, was du da für eine Welt aufgebaut hast.
Ein paar Schwächen gibt es allerdings.
Z.B. passt die Tiefenschärft oft nicht. Der Schauspieler im Vordergrund ist scharf, die Schauspielerin die im Hintergrund angelaufen kommt ist sehr unscharf und der Hintergrund der noch bedeutend unschärfer sein sollte ist wieder schärfer als die Schauspielerin. Hier hättest du bei der Arbeit mit dem Greenscreen einfach die Blende soweit wie möglich zu machen müssen um sowas zu vermeiden. Und ich hätte die Farbkorrektur der Personen viel kälter gemacht, sodass sie eher in diese bläuliche Cube-Welt gepasst hätten.
Und Ton ist leider wieder etwas negativ aufgefallen.
Schauspielerisch fand ichs etwas besser als in Fate of Distortion aber da ist immernoch viel spiel nach oben.

Trotz der Kritik muss ich sagen, dass mich der Film beeindruckt hat vor allem von der Optik her!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Black Cinema« (8. Juli 2013, 14:34)


Es hat bereits 1 registrierter Benutzer diesen Beitrag als hilfreich eingestuft.

Benutzer, die diesen Beitrag hilfreich fanden:

eLem3ntx

eLem3ntx

Registrierter Benutzer

  • »eLem3ntx« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 5

Dabei seit: 6. Juni 2013

  • Private Nachricht senden

6

Montag, 8. Juli 2013, 15:35

Hallo Black Cinema, vielen Dank für deine offene Kritik bzw. dafür dass du dir den Film so genau angesehen hast.

Z.B. passt die Tiefenschärft oft nicht.

In diesem Punkt stimme ich dir auf jeden Fall zu. Leider hatten wir insgesamt starke Lichtprobleme, sodass die Blende immer am weitesten geöffnet sein musste, um genug Licht zu bekommen.
Das Problem hätte ich aus der Welt schaffen können, wenn ich den Hintergrund tatsächlich noch "viel" unschärfer gemacht hätte.
Leider ist es mir zu der damaligen Deadline nicht aufgefallen. -> Nächstes mal!

Schauspielerisch fand ichs etwas besser als in Fate of Distortion aber da ist immernoch viel spiel nach oben.

Hierbei kann ich dir nicht ganz folgen. Tatsächlich muss ich von meiner Seite behaupten, dass ich die schauspielerische Leistung in FoD deutlich besser fand als die in Level Up.
Falls es keine Umstände macht würde es mich freuen wenn du dezente Beispiele nennen kannst?

Trotz der Kritik muss ich sagen, dass mich der Film beeindruckt hat vor allem von der Optik her!

Vielen Dank =) das freut mich zu hören!

LG Marcus Witte

Schattenlord

Registrierter Benutzer

  • »Schattenlord« ist männlich

Beiträge: 1 384

Dabei seit: 31. Dezember 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 89

  • Private Nachricht senden

7

Montag, 8. Juli 2013, 20:18

Muss sagen, die VFX Integration ist wirklich schon ziemlich geil. Die Story war jetzt doch bisschen langatmig und ich hätte mir auch gewünscht, dass der Ton geiler ist. Einige Kameraeinstellungen waren viel zu lang. Das Keying hat manchmal gezittert, manchmal wars zu stark (Whiskyglas am Anfang zum Beispiel). Schauspielerisch wars ziemlich durchwachsen.

Was mich ja brennend interessieren würde: Wie habt ihr die Laufsequenzen vor dem Greenscreen inszeniert? Hattet ihr einfach einen Greenscreen, der lang genug war und seit mit dem Dolly hinterher gefahren? Würde mich mal interessieren.

Ansonsten effekttechnisch saubere Arbeit, filmtechnisch sonst eher durchwachsen.

Schattenlord


Letztes Projekt - unser Film Noir Kurzfilm "FALSCH":
Epic Vision Pictures - FALSCH - Kompletter Film Noir Kurzfilm Online!

Verwendete Tags

DSLR, game, Gameboy, Kurzfilm, Level, movie, short, Spiel, Tetris

Social Bookmarks