Du bist nicht angemeldet.

Darth Obi Wan Kenobi

Benutzter Unregistrierer

  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist männlich
  • »Darth Obi Wan Kenobi« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 528

Dabei seit: 2. Juli 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 28. Februar 2012, 17:40

Aussichtslos - Bewerbungsfilm für die HFF München [HD-1080p]

Filmtitel:
Aussichtlos

Beschreibung:
Hier möchte ich euch meinen Bewerbungsfilm für die HFF München zeigen. Ich bewerbe mich als Kamerastudent. Die Aufgabe war einen 5 Minuten Film mit dem Thema "Aussichtslos" zu produzieren. Abgesehen von der Kamera, habe ich noch Regie und den Schnitt gemacht. Aber vorher noch ein paar kleine Informatioen.

Auf der Webseite Pucksbar (sehr zu empfehlen!) habe ich eine kleine Anzeige gepostet, dass ich 4 Schauspieler für meinen Bewerbungsfilm suche. Es kamen ganze 60 Bewerber! Und alle mit dem wissen, dass sie keine Gage bekommen, war wirklich beeindruckt. Ich habe mich dann für diese Schauspieler entschieden

Nathalie Griffin
Georg Bütow
Manuel Luna Homeyer
Maike Specht

Sie waren wirklich super! Hat sehr viel Spaß gemacht. Wir haben 3 Tage lang in 6 Drehorten gefilmt.
Der Ton ist nicht immer optimal, aber da ich eh meist alles im Alleingang mache, kann nicht auch noch Tonbereich perfekt sein, also drückt ein Auge zu ;)
Die hervorragende Musik hat der talentierte Steffen Brinkmann, nach vielen Chat Stunden, sehr gut gemeistert und dem Film eine schöne Atmosphere gezaubert! Hier nochmal vielen Dank, Steffen!
So, genug geschrieben, würde mich sehr über eine Kritik freuen! :) :thumbup:


Screenshot(s):





Filmlänge:
5'38" Minuten


Stream:


BITTE IN 1080P und dreht euren Subwoofer auf! :) :)

joey23

Kunstblumengießer

Beiträge: 3 901

Dabei seit: 12. September 2009

Hilfreich-Bewertungen: 845

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 28. Februar 2012, 18:10

Schick! Ton hat teilweise zu viel Raum, ansonsten eine sehr feine Arbeit!

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 28. Februar 2012, 19:06

Ja, die Schauspieler wurden ganz gut in Szene gesetzt. Leider war der Ton manchmal ein bisschen asynchron und als der Psychopat über die Gefesselte herging, war der Ton ein wenig dumpf und unsauber. Angemessene Arbeit mit Tiefenschärfe. Bei 0.57 darauf achten, das der Kopf nicht in der Luft hängt. Dann hoffen wir mal für dich, dass das Video gut bei der HFF München ankommt. :)

Mit was für einer Kamera wurde im Film gearbeitet? Ihr habt doch wie es aussieht nachsynchronisiert, oder?

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (29. Februar 2012, 21:38)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

4

Dienstag, 28. Februar 2012, 19:18

Das erste was ich dir schreibe: VIEL GLÜCK
Hatte mich ja auch mal beworben, wäre schön, wenn es bei dir klappt, halte uns auf dem Laufenden.

Ich bin jetzt mal Überkritisch und gehe auch nur auf die Kamera ein. Auf den ersten Blick könnte es sich auch um Aufnahmen für ein Schauspielreel handeln, denn die Kameraarbeit war jetzt ziemlich normal und gewöhnlich. Das ist nicht schlecht, sie soll ja selbst im Film auch nicht auffallend sein; sie ist mir aber auch nicht sofort als herausragend gut ins Auge gesprungen. Da glänzte die Schauspielerei im ersten Eindruck mehr.

Jetzt ins Detail: Die Bildgestaltung, auch die Ausleuchtung (v.a. an der Tür!!!) haben mir gefallen. Einzig beim Schuss-Gegenschuss auf der Couch störte mich die Nase ziemlich die immer am Bildrand aufgetaucht ist. Enteder ganz raus halten oder mehr vom Gesicht zeigen.

Das Zweite was mir (negativ) aufgefallen ist, war die Einstellung an der Bar. Ich bin mir nicht ganz sicher wie das von dir gemeint war, kann mir fast nicht vorstellen, dass das ungewollt war und du das dann in einer Kamerabewerbung nicht nochmal gedreht hast... Jedenfalls hab ich das Gefühl, dass der Barmann an das Stativ stößt. Einmal beim Hingehen, einmal beim Weggehen.
Wenn das Beabsichtigt ist und Spannung beim Betrachter induzieren soll, dann war das Timing nicht ganz gut. Hätte mehr auf den Täter im Hintergrund abgestimmt sein müssen.





Mr Dude

schlägt zurück!

  • »Mr Dude« ist männlich

Beiträge: 1 028

Dabei seit: 12. Oktober 2007

Wohnort: Meinersdorf in Sachsen

Hilfreich-Bewertungen: 48

  • Private Nachricht senden

5

Dienstag, 28. Februar 2012, 19:33

Wow! Ziemlich geiler Film, muss ich sagen :) Die guten Schauspieler machen extrem viel aus, wenn man eine solche emotionsgeladene Geschichte erzählen will, da hast du ein paar gute Leute erwischt. Der Film ist in allen Belangen weit über dem Forumsdurchschnitt - selbst der Ton, den ich nie negativ aufnahm. Die Story fand ich auch genial, auch wenn ich das Ende wenige Sekunden zuvor bereits geahnt habe, aber hier spricht ja auch einer der jede Woche 5 - 10 Filme schaut :D

Zur Kamera: Sehr solide und schön fotographiert finde ich. Das einizige was mir negativ auffiel war das kurze Wackeln des Stativs in der Bar, als der Keeper weggeht - Das hättest du noch einmal drehen sollen, auch wenns wohl ein Longshot war. Ansonsten wirklich sehr solide. Vielleicht fehlte es hier und da noch an Bewegung und Rafinesse, aber für deutsche Maßstäbe war es Spitze, auch was die Ausleuchtung betrifft. Die ausgefallenen Sachen werden ja eher in GB und F fabriziert. Ich wünsche dir jedenfalls viel Erfolg bei der Bewerbung :)
Aktueller Film: "Zwei Donuts schlagen zurück" Filmthread

The movie-goofs - Die Amateurfilmer aus dem Erzgebirge www.movie-goofs.de

ghostpictures.de

Independentspielfilme und Kurzfilme - www.ghostpictures.de

  • »ghostpictures.de« ist männlich

Beiträge: 2 053

Dabei seit: 19. Oktober 2007

Wohnort: Berlin

Hilfreich-Bewertungen: 24

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 29. Februar 2012, 12:00

Hey Micky!

Toller Kurzfilm und ne enorme Steigerung von dir.
Schauspieler machen einfach schon was aus.
Mir gefiel vorallem die Beleuchtung und deine Kameraführung.
Auch toll dass du so viele verschiedene Locations und sogar Uniformen hattest.

Was mir nicht so gefiel war dass man noch mehr aus den Schauspielern hätte rauskitzeln müssen, aber ich denke das lernt man erst nach und nach und du willst eh kein Regisseur werden. Der Ton war halt auch blöd. Hab manchmal nix verstanden. ^^

Lichtech. wars super Arbeit. Da kann man sich noch was abgucken! Klasse!

Kamera war mir zu einfach gehalten, keine Fahrten, keine Nahen Einstellungen (WICHTIG) an sich nix wo ich sagen würde: "Das war jetzt mal ein richtig geiles Bild."
Versteh mich nicht falsch. Die Kamera war ohne Fehler aber halt irgendwie langweilig.
Gerade als die Frau aufwacht hätte man eine Nahe Einstellung der Augen machen können, oder wenn er mit der Zange an die Finger ansetzt.
Oder auch da wo sich rauskristalisiert dass er nen Psycho ist. Nahe Einstellungen der Augen. Dann auf die Frau die sich unsicher wird.
Mir war vieles zu hektisch und schnell. Als wäre euch z.b. vor dem Kino kalt gewesen. :thumbsup:
(Da auch der Stativwackler in der Bar! Sowas müsste gleich nochmal gedreht werden...)
Irgendwie auch auf der Couch, da wurde mir zuviel ungewollt im Profil gefilmt (weil sich warscheinlich die Darsteller drehten). Dann mach halt nochmal ne Szene und dreh dich mehr mit rein. :)

Das ist alles Meckern auf hohem Niveau. Ich versuch mich da ein wenig in die Leute auf der HFF reinzudenken.
Hier fürs Forum und vorallem für dich ist es ein Film der tech. gesehen mit in der oberen Liga spielt.
Nur noch der Schnitt und das Geschichten erzählen müsste verbessert werden. Da könnte man noch schön was reinbringen. Ansonsten war ich zufrieden. :)

Top Film, schöne Kameraarbeit und eine klare Verbesserung zu alten Werken.
Das ist der richtige Weg. :)

HobbyfilmNF

unregistriert

7

Mittwoch, 29. Februar 2012, 13:31

Ersteinmal Glückwunsch das du mit so tollen Schauspielern gedreht hast.
Man sieht sofort das die Ihr Handwerk verstehen.
Die Geschichte selbst hat mir sehr gefallen auch wenn das Ende ab dem Punkt wo Der Polizist seinen Vorgesetzten holen möchte vorhersehbar war.
Herausstechend von den Schauspielern fand ich das Opfer die ihre Rolle nicht nur gespielt sondern wirklich gelebt hat.
Ich kann hier nichts kritisieren obwohl wenn man möchte kann man sagen das mir eine dolly fahrt gefehlt hat aber das wäre unsinn.
Bin sehr beeindruckt vin diesem Werk.

ps:
zum Stativwackler.
der hätte wirklich nicht sein müssen.

Mad Pictures

Registrierter Benutzer

  • »Mad Pictures« ist männlich

Beiträge: 723

Dabei seit: 29. Februar 2012

Frühere Benutzernamen: Mad Pictures

Hilfreich-Bewertungen: 72

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 29. Februar 2012, 23:10

Also erstmal auch von mir: Sehr Sehr guter Kurzfilm! Viel Glück damit! :)
In Bezug auf die Fehler wurde alles gesagt, wobei ich den Ton also sehr passend empfand.
Kannst du eventuell ein paar Daten durchgeben: Welche Kamera, welches Mikrofon, welches Audioaufnahmegerät und eventuelle welche Lichter du benutzt hast?
Würde mich wirklich interessieren, weil von dem Film kann man sich mehr als eine Scheibe abschneiden!

Subcineast

Registrierter Benutzer

  • »Subcineast« ist männlich

Beiträge: 74

Dabei seit: 26. Februar 2012

Wohnort: Hamburg

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 1. März 2012, 00:14

Ich kann mich in den meisten Punkten (leider) nur den vorpostern anschließen, sowohl positiv als auch negativ, aber wollte meine Kritik dennoch aufschreiben.

Der Ton ist tatsächlich an einigen stellen nicht so glücklich, aber er bleibt verständlich wenn man etwas "aufdreht".
Klar, den wackler hatten wir schon und eine etwas "bewegtere" Kamera wäre sicher schön gewesen, allerdings finde ich schon das du einige Nahaufnahmen gewählt hast, von der Protagonistin z.B.
Auch die Arbeit mit der Schärfe bzw. Unschärfe hat mir gefallen.
Bei den Schauspielern hast du wirklich eine gute Wahl getroffen und umso besser wenn sie wussten das es keine Gage gibt und dennoch interessiert waren.
Ich würde nicht nur die hauptdarstellerin sondern gerade auch den Antagonisten, den "Psycho" hervorheben. Hat mir sehr gut gefallen.
Das das Ende vorhersehbar war ist für uns Filmjunkies ja nichts ungewöhnliches, zumal du den kommissar ja irgendwie ankündigen musstest und wenn man dabei dann noch den Titel "Aussichtslos" in Erinnerung hat...naja, ist halt wie es ist, aber ich persönlich hatte mich dann auf die Reaktion der Sarah gefreut.

Also alles in Allem ein wirklich gelungener Film bei dem man nur das Ein oder Andere verbessern könnte.
Wünsche dir viel Glück

LG
Sub
--- Das Schönste liegt zwischen den zeilen ---

Youtube Channel zum Kurzfilm: "Unheimliches Verlangen"

Jumperman

Filmzeugs

  • »Jumperman« ist männlich

Beiträge: 1 282

Dabei seit: 13. März 2005

Wohnort: Regensburg

Hilfreich-Bewertungen: 183

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 1. März 2012, 00:27

Sehr schöner Kurzfilm. Hat mir gut gefallen. Er war gut gemacht und er zeigt, dass du auch weißt, was du tust.

Vorallem das Licht hat mir sehr gut gefallen. Spannende Ausleuchtung holt bei sowas immer sehr viel raus. Auch der Soundmix war sehr gut. Die dezente Musik hat gut die Stimmungen eingefangen. Schön fand ich auch den flotten Schnitt. Kein Bild steht länger als nötig, aber es wirkt nicht hektisch. Da wurde die passende Geschwindigkeit gut getroffen.
Die Story ist zwar nichts ganz neues, aber schön erzählt und erfüllt auf jeden Fall seinen Zweck als Bewerbungsfilm.

Da du dich für Kamera bewirbst, hätte ich mir persönlich allerdings etwas ausgefallenere Kameraeinstellungen erhofft. Du löst das ganze sehr klassisch und einfach auf. Was natürlich nicht grundsätzlich schlecht ist, da es eine sichere und stabile Lösung ist. Aber ein paar krassere Perspektiven hätte man machen können. Sehr nahe und weitwinklige Aufnahmen z.B. von der Zange am Finger oder ein paar Kamerafahrten hätten das ganze noch etwas moderner wirken lassen. Also alles in allem fand ich die Kamerashots gut. Nichts was besonders spektakulär heraus sticht, aber auch kein schlechtes.

Ansonsten noch zwei eher subjektive Anmerkungen:
Das "HD-1080p" im Titel (sowohl im Forum als auch YouTube) kannst du dir sparen. Heutzutage ist HD nichts wirklich außergewöhnliches mehr. Wenn dann Leute damit werben und (im übertriebenen Fall) prahlen, dann wirkt das auf mich eher lächerlich. Als würde jemand ernsthaft den Zusatz "in Farbe" dazuschreiben!
Auch das "Bitte abonniert mich!!!" am Ende des Videos hat bei mir sehr negativ aufgeschlagen. Ich finde dieses Gebettele mehr als nervig und es führt dazu, dass es bei mir sogar den nachhaltigen Eindruck von Videos und Filmen verschlechtert. Wer dich abonnieren will, der weiß wie es geht und kann das tun. Mehr brauchts nicht.

Dann wünsche ich dir viel Glück bei der Bewerbung!