Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

1

Dienstag, 20. September 2011, 17:17

Der letzte Zug ist abgefahren - animiertes Kriegsdrama, 7 Minuten

Hallo Forum! Heute präsentiere ich euch hier erstmalig meinen neuesten Film "Der letzte Zug ist abgefahren". Ein etwa 7 Minuten langes mit dem PC Spiel "The Movies" animiertes Kriegsdrama inkl. real gedrehtem Monolog. In diesem Film erlebt der Protagonist den vernichtenden Dritten Weltkrieg mit und beschreibt dabei seine Gefühlslage. Der Krieg traumatisiert ihn so sehr, dass er vergisst und schizophren wird. Am Ende des Films gibt es einen Monolog, der die Menschen zu einer friedlicheren besseren Welt aufruft. Nähere Informationen in der YouTube-Videobeschreibung. Ich hoffe es gefällt euch und würde mich über Rückmeldungen sehr freuen. Fragen zum Film beantworte ich gerne :)

Animation: Activision's The Movies Stunt- & Spezialeffekte + Director's Cut, Arbeitszeit: einige Dutzend an Stunden
Kameras: Panasonic HDC SD 909 (mit Ton vom Monolog), Panasonic HDC SD 10 (Tonaufnahme), 1920x1080p50
Schnitt: Video deluxe 17 Premium HD + Sonderedition, Arbeitszeit: einige Hände voll an Stunden


Dieser Beitrag wurde bereits 32 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (27. November 2013, 13:32)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

2

Dienstag, 20. September 2011, 22:48

Schön schön, vor allem das reale Ende kommt nochmal gut und emotional.

Der Sprechertext ist ziemlich gut und die Movies-Aufnahmen haben mir auch gefallen. Habe es früher selbst gespielt, war für mich aber trotzdem was Neues, scheinbar hast du hauptsächlich die Erweiterung verwendet.





Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 203

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

3

Dienstag, 20. September 2011, 23:05

Wie ist eigendlich der Copyright bei Movies? Eigentlich sind die aufnahmen aus einem Spiel doch auch Urheberrechtlich geschützt oder?


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

benny

Registrierter Benutzer

  • »benny« ist männlich

Beiträge: 84

Dabei seit: 31. Juli 2011

Hilfreich-Bewertungen: 6

  • Private Nachricht senden

4

Mittwoch, 21. September 2011, 15:52

muss schon sagen das hat mich echt mitgenommen und traurig gemacht , wahnsinn! Die Message dahinter ist auch klasse! hoffe es bewirkt auch was!!!

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

5

Mittwoch, 21. September 2011, 18:03

Vielen Dank für die positiven Rückmeldungen! Als Filmemacher merkt man irgendwann gar nicht mehr, inwiefern ein Film beim Publikum ankommt, wenn ewige Stunden daran bastelt. Ich hoffe, dass ich den Sprechtext angemessen im poetisch-ausdrucksrichtigen Deutsch verfasst habe :)

@ benny Hätte nicht gedacht, dass es tatsächlich jemanden mitnehmen würde, auch wenn es das Ziel war. Aber dann ist ja gut! Ziel annähernd erreicht :)

@ Five. Mit dem Copyright bin ich mir nicht 100%ig sicher. Ich habe mir bereits die Lizenzbedingungen durchglesen. Problematisch wird es bei "Activision behält sich alle Rechte vor..." etc.. Da steht, dass man das Programm selbst nicht vervielfältigen oder öffentlich vorführen darf. Von den Endprodukten steht jedoch nicht. Es steht nichts explizit zu den Rechtsvorschriften der produzierten Filme. Allerdings denke ich, dass Filme eben nun einmal dazu da sind, um sie einem Publikum zu zeigen. Und dafür wurde das Programm u.a. auch entwickelt - zum Filmemachen. Dass es nicht für kommerzielle Zwecke gedacht ist, sei sicherlich klar. Genauso ist ein Videoschnittprogramm auch für Filme da - und da darf den Produzenten der Zweck sogar vollkommen egal sein. Übrigens hat die berühmte coldmirror (die unerlaubt sogar Warner Bros. copyrighted Harry Potter bei YouTube hochlädt [!!!]) ebenfalls Videos von "The Movies" hochgeladen. Auf jeden Fall durfte man die Filme auf die programmeigene Internetform hochladen, es gab auch Filmwettbewerbsausschreibungen. Und bei dailymotion wimmelt es nur von diesen Filmen. Daher sag ich: ungeschriebenes Recht. Wo kein Kläger, da kein Richter. Ich nutze das Programm, weil ich ein freier Mensch bin und mir das Recht einhole, freie Kunstwerke zu schaffen. Und in diesem Fall soll der Film sogar eine gute Botschaft haben: Weltfrieden! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (1. Oktober 2011, 17:16)


  • »DreamSpy« ist männlich

Beiträge: 47

Dabei seit: 19. August 2011

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 4

  • Private Nachricht senden

6

Mittwoch, 21. September 2011, 19:07

Das erinnert mich an Zeiten, wo ich auch Stundenlang an the movies saß und meine Werke zusammengeschustert habe... Es spricht wohl für die Qualität des SPiels dass selbst Jahre nach seinem Erscheinen immer wieder neue Videos ihren Weg ins Netz finden...

Zum Film: Sehr schön gemacht, man sieht den Zeitaufwand an. Klar, die Animationsqualität und die Grafik ist nicht mehr zeitgemäß, aber der Film hat eine klare, logische und auch berührende Handlung.

Ich hoffe es wird eines Tages The Movies 2 geben. So mit CryEngine 3 etc. :) Das wäre toll....

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

7

Mittwoch, 21. September 2011, 19:12

The Movies kann ich selbst heute noch empfehlen! Sehr amüsantes, und unterhaltsames Spiel für Filmemacher inkl. der Option Filme zu machen für gerade mal 10 Euro. Wenn es ein "The Movies 2" geben würde, werde ich es mir sofort kaufen!

Ich habe selbst noch zwei Fragen: 1. Wie ist es mit der Inhalts-/Sprachverständlichkeit? Versteht man alles? 2. Erschließt es sich einem, dass die am Ende des Films Monolog führende den Film auf dem Mp3-Player betrachtet hatte, weswegen dieser auch auftauchte? 3. Hat jemand ein gutes Englisch und würde den Text für mich bitte übersetzen? Das wäre echt sehr nett!

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (1. Oktober 2011, 17:16)


Danny Dawn

Registrierter Benutzer

  • »Danny Dawn« ist männlich

Beiträge: 45

Dabei seit: 9. August 2011

Wohnort: Garching

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

8

Mittwoch, 21. September 2011, 23:33

Hi, also die idee war ja ganz ok, aber da wirst echt probleme mit dem copyright bekommen.
du kannst nicht von einem videospiel heraus einen film produzieren und als deinen eigenen verkaufen wenn du dich als filmemacher behaupten willst.
klar ich kenn das game und hab da auch schon sehr viele stunden mit verbracht, es ist ne sch.. arbeit mit dem game etwas zusammen zu bringen, aber es bleibt nun mal ein game.
du hast es nun mal nicht selbst programmiert.

wenn du selbst sagst: als filmemacher merkt man irgendwann gar nicht mehr, inwiefern ein film beim publikum ankommt, dann heißt das für mich: du hast ahnung von dem was du tust. daher solltest du dir selbst treu bleiben und nicht auf ein game zurück greifen.

der ton war leider auch nicht so gut, man hörte immer einen klacken beim einblenden des tons.
da hätte mehr bass rein gehört in die stimme. kann aber auch an meiner mittelohr enzündung liegen die ich grad hab.
versuch mal, dich in soundbooth von adobe rein zu arbeiten, da hast du einiges an möglichkeiten für die sound bearbeitung.

Wenn du mit magix cuttest, kannst doch auch gleich mit dem music maker eigene songs produzieren oder?

bleib auf jedenfall am ball und weg von den game produktionen :thumbsup:

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

9

Donnerstag, 22. September 2011, 10:01

Hey Danny,

sicherlich gibt es eventuell einige rechtliche Grauzonen, in denen ich mich mit dem Film
befinde. Aber was ist denn bitteschön Recht? Ich nehme dir das Recht mit "The Movies"
Filme zu machen. Dazu ist doch das Spiel unter anderem da, oder nicht? Filme machen!
Und auf YouTube und dailymotion tummeln genauso zahlreiche The Movies Filme. Ich nehme
einmal an, dass das genauso geduldet wird, wie auf YouTube hochgeladene Polittalks
aus der ARD, heute-Nachrichtensendung vom ZDF, urheberrechtlich geschützte
Konzerte vom Rock am Ring oder Harry Potter Filme synchronisiert von coldmirror.

Außerdem steht in den Lizenzbedingen bis jetzt nichts explizites darüber, ob man die Filme veröffentlichen darf oder nicht. Ich tu es einfach und stehe, wie es oft bei Filmemachern ist, in einer grauen Zone. 8-)

Leider ließ sich ein Kriegsdrama schlecht im Realfilm für einen ambitionierten Filmemacher realisieren. Natürlich machen Realproduktionen wesentlich mehr Spaß. Aber dazu fehlen mir einfach die Mittel. Sicherlich kann man auch kleine Sachen mit einfachen Mitteln produzieren, das strebe ich auch an, aber selbst das ist schwer. Mageres Epuipment, wenige gute motivierte SchauspielerInnen und MitarbeiterInnen für einen Film, Schwierigkeiten mit Drehstandorten-/Genehmigungen etc. Schließlich lebe ich nur nahe einer mecklenburgischen Kleinstadt. Da ist die Auswahl und die Unterstützung nur gering. Aber ich werde kämpfen für weiteres.

Man hörte Klacken beim Einblenden des Tons? Ständig? Vielleich an ein, zwei Stellen kurz und ganz leise. Mehr ist mir persönlich nicht aufgefallen. Das Problem kenne ich, jedoch war ich diesmal damit recht zufrieden gewesen. Den Ton habe ich vom EQ her bis auf den Aufruf am Ende original belassen. Ist sicherlich Geschmackssache. Ich hör' es mir noch mal an. Wichtig war mir die Sprachverständlichkeit.

Ach und das mit der Filmmusik: Tatsächlich war es ursprünglich gedacht, dass ich mit Klavier über MIDI und Music Maker 15 etwas einspiele. Allerdings hatte ich nur noch sehr wenig Zeit bis zum Camgaroo Award und konnte den Entwurf nicht mehr zu Ende bringen. Das hätte zu viel Zeit gebraucht, um es perfekt zu machen. Und ehrlich gesagt bin ich kein guter Klavierspieler. Und der Ton bei Music Maker 15 gefällt mir auch nicht. Kein vernünftiges Klavier und die Streicher zu gekünstelt. Liegt aber sicherlich auch an Einstellungskenntnissen. Da bin ich kein Profi.

Für den Camgaroo Award habe ich aber GEMA-freie Musik von Jamendo verwendet. Da sie mir nicht sonderlich gefiel, präsentiere ich euch trotzdem die Hans Zimmer Version. ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (1. Oktober 2011, 17:16)


SR-Pictures

Schmidbauer-Film

  • »SR-Pictures« ist männlich

Beiträge: 1 371

Dabei seit: 27. August 2008

Wohnort: Prien am Chiemsee / Stuttgart

Hilfreich-Bewertungen: 106

  • Private Nachricht senden

10

Donnerstag, 22. September 2011, 10:04

Filme machen ist in erster Linie Geschichten erzählen. Die Mittel sucht sich der Filmemacher aus. Die Kreative Arbeit kommt von ihm, wo also das Problem, dass es mit Hilfe eines Games produziert wurde? Denkst du, dass die Regisseure bei Pixar selbst programmieren?

EDIT: Beitrag wurde vor dem Lesen der Rückmeldung von Danielleinad geschrieben, aber ich habe wohl zu lange gebraucht ;)





Danny Dawn

Registrierter Benutzer

  • »Danny Dawn« ist männlich

Beiträge: 45

Dabei seit: 9. August 2011

Wohnort: Garching

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

11

Donnerstag, 22. September 2011, 14:20

das game basiert auf dem gleichen prinzip wie die sims, es ist eine simulation. mir ist durchaus klar, das die regie nicht selbst bei pixar programmiert aber er lässt nach seinen vorstellungen programmieren :thumbsup: na ja, wie auch immer. ich versteh deine problematik, es hat bei mir auch gedauert die richtigen leute mit dem dazu gehörigen equipment zu finden aber die suche hat sich gelohnt. die zeit davor hab ich mit ner mini dv gedreht, es war nicht immer der brüller erlich gesagt, aber man lernt trotzdem dadurch. man muss einfach am ball bleiben. eine krieg szenerie bekommst du ganz gut vor nem screen hin. bischen photoshop, bischen after effects, realistische kostüme und fertig ist dein set.
zur musik, mit midi fährst immer gut vom umfang der bearbeitung her.

mach auf jedenfall weiter und lass dich nicht von typen wie mir runter ziehen :thumbsup:
gruß danny

Five

Divine Father of the Universe

  • »Five« ist männlich

Beiträge: 2 203

Dabei seit: 9. März 2007

Wohnort: Nahe Hildesheim

Hilfreich-Bewertungen: 35

  • Private Nachricht senden

12

Donnerstag, 22. September 2011, 15:15

Also mal zum thema rechte.

Also für kommerzielle rechte bei machinimas. denn was anderes ist der film ansich nicht. brauchst du die nutzungsgenemigung von den programmierern etc. Denn die Engine usw sind alle geschützt und du überträgst es auch noch in ein anderes Medium.

Allerdings hängt das auch wieder vollkommen mit dem Land zusammen wo du lebst usw. Wo zum beispiel Amerikaner Lets Play videos kommerziell vermarkten dürfen, dürfen wir das als deutsche Nicht.

Machinima und Camgaroo. Ich denke die werden da nicht so genau schaun allerdings hast du offiziell keine Rechte am Bild. (Grafikengine von The Movies) Aber damals hatte auch wer aus dem forum mit Xray dog musik gewonnen also wie du sagst. Wo kein Kläger da kein Richter.


„Scheiße bleibt Scheiße, selbst wenn sie vom Papst ist.“

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 22. September 2011, 21:54

Tja, ich verbleibe nun bei dem Film. Und Danny: Nur wenn man es so kann, wie du es beschreibst, ist es ansehnlich. Ich kann aber nicht. Ich bin kein Mediendesigner ;)

Danny Dawn

Registrierter Benutzer

  • »Danny Dawn« ist männlich

Beiträge: 45

Dabei seit: 9. August 2011

Wohnort: Garching

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 23. September 2011, 08:13

hi, das hat nicht unbedingt etwas mit mediendesigner zu tun, klar ist es ein vorteil, aber es ist auch eine interessen geschichte.
du bist noch recht jung, versuch es doch mal es dir an zu eignen. der weg ist zwar hart und sehr zeit intensiv,
aber es gibt genug tutorials im netz und step by step wirst du es schon schaffen.
probier es doch mal mit den test versionen aus und für fragen steh ich dir gern zu verfügung.

gruß danny

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 23. September 2011, 17:56

Ne ne, Ich bleibe beim Realfilm und versuche mich fortzuentwickeln. Die nächsten Soundtracks werden dann mit richtigien Instrumenten eingespielt. Wir haben schon überdurchschnittlich viele begabte Musiker in der Stadt :)

Danny Dawn

Registrierter Benutzer

  • »Danny Dawn« ist männlich

Beiträge: 45

Dabei seit: 9. August 2011

Wohnort: Garching

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

16

Freitag, 23. September 2011, 19:18

glaub mir, da wirst du früher oder später nicht drum rum kommen da auch mit after effects usw. zu arbeiten :thumbsup:

Danielleinad

filmt mit einer Sony α65 + Tamron 17-50mm 2.8

  • »Danielleinad« ist männlich
  • »Danielleinad« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 706

Dabei seit: 13. September 2011

Wohnort: Dresden & Mecklenburg-Vorpommern

Hilfreich-Bewertungen: 67

  • Private Nachricht senden

17

Freitag, 23. September 2011, 19:24

Tja, nur habe ich leider nicht das Geld von vierstellige Beträge für Computersoftware. Das wäre ja fast mein gesamtes Vermögen =/

Es mangelt mir nicht an Profieffekten. Eher an guten Drehbüchern und motivierten SchauspielerInnen.

Von den Gebrüder Lumiére redet man heute noch und die hatten nicht einmal Windows Movie Maker gehabt ^^

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Danielleinad« (23. September 2011, 19:34)


Birkholz

Registrierter Benutzer

Beiträge: 2 569

Dabei seit: 30. Oktober 2007

Frühere Benutzernamen: Birkholz Productions

Hilfreich-Bewertungen: 154

  • Private Nachricht senden

18

Freitag, 23. September 2011, 19:29

Was willste dem Jungen hier einreden? Greenscreen und After Effects? Man kann auch ohne solche Späße Filme machen.

Danny Dawn

Registrierter Benutzer

  • »Danny Dawn« ist männlich

Beiträge: 45

Dabei seit: 9. August 2011

Wohnort: Garching

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

19

Samstag, 24. September 2011, 19:49

hi birkholz, hättest du oben gelesen, hättest du mit bekommen, das ich ihm erklärt habe wie er auf einfachster art einen kreigsfilm drehen kann.

was die software betrift daniel, ist klar die kostet. aber demo gibts auch für 30tage zum testen, da kannst auch versuchen mit premiere pro zu cutten.
wie gesagt wennst hilfe oder rat brauchst frag einfach. drehbücher sollte auch kein problem sein :thumbsup:

ano31

Registrierter Benutzer

  • »ano31« ist männlich

Beiträge: 103

Dabei seit: 12. November 2009

Wohnort: Essen

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

20

Sonntag, 2. Oktober 2011, 23:58

So, dann habe ich mir Deinen Beitrag auch endlich angesehen :)

Da ich das Programm nicht kenne, mit dem man solche Animationsfilme erstellen kann, kann ich Deine Arbeit leider nicht wirklich beurteilen.
So beschränke ich mich auf das rein visuelle. Hätte ich Deinen Film vor ein paar Jahren gesehen, wäre ich sicherlich begeisterter.
Der antiquierte Look macht den Film optisch nicht sehr ansehnlich, trotz der eigentlich tollen Story die dahinter steckt.
Die Realaufnahme am Ende gefiel mir da noch am besten.
Ich hätte Dir gern etwas anderes geschrieben, aber ich bin von dieser Art von Animation nicht wirklich begeistert.
Aber was zählt schon meine Meinung? Ich wünsch Dir viel Glück für den Award. Und wer weiß, vielleicht sieht man sich ja am 21. ;)

Grüße, Andy