Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich
  • »hacki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

1

Sonntag, 12. August 2007, 03:06

DOORS - Kurzfilm von SKYPICTURES FILMS

Hei Leute,

Mit Stolz (und eigener innerer Fragwürdigkeit was die Verständlichkeit des Filmes angeht) präsentiere ich euch hiermit den neuen Kurzfilm von SKYPICTURES FILMS:

DOORS



Der Film ist im Zuge eines Schulprojektes für den Deutschunterricht entstanden. Die Aufgabe war, eine Kurzgeschichte zu verfilmen. Wir haben in unserer Gruppe die englische Geschichte "Simon Says" verfilmt, die der Protagonist unseres Filmes vor einem halben Jahr geschrieben hat.



An sich möchte ich keine großartige Beschreibung bringen, da der Film wie ich finde eine Basis für mehrere Interpretationen gibt. Generell geht es um einen Jungen, der eines Tages ein Mädchen auf der Straße antrifft, die ihm Dinge vor Augen führt, die ihm nie aufgefallen sind. Das bringt den Jungen nach und nach zur Verzweiflung und führt ihn zu einem Punkt wo er für sich selber eine große Entscheidung treffen muss...

Ich selber finde den Film irgendwie immer noch recht kompliziert (muss ich ganz ehrlich zugeben, obwohl ich ihn ja gemacht habe... ;) ) ^^ um so glücklicher bin ich, dass ich nun das Endprodukt vor mir habe.



Nun ist es an euch, mir/uns ein bissl Feedback zu geben, ob sich die komplizierte Schreib-, Dreh- und Nachbearbeitungszeit gelohnt haben.

Ohne große weiteren Worte, viel Spaß bei dem Film.

90 MB XviD - Laufzeit 14 Min 40 Sek
RECHTSKLICK ~> SPEICHERN UNTER

MyShare - Mirror [counter]14501188664284[/counter]

Geschätzte Alterseinstufung: Ab 16 Jahren (wegen unzensierten kurzen Einblendungen von gewaltdarstellenden Material)

Mitwirkende:

Kamera / Schnitt / VFX: Hacki G.

in den Hauptrollen:
Yannick F. - Marc
Carmen R. - unbenannt

sowie in weiteren Rollen:
Marcel P.
Marc G.
Henning S.
+ Statisten

MFG Hacki

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »hacki« (17. März 2009, 21:50)


LunaticEYE

Registrierter Benutzer

  • »LunaticEYE« ist männlich

Beiträge: 937

Dabei seit: 11. Mai 2007

Wohnort: Berlin

Frühere Benutzernamen: Olafbn

Hilfreich-Bewertungen: 2

  • Private Nachricht senden

2

Sonntag, 12. August 2007, 11:20

Das war wirklich eine sehr gute Arbeit! Hab mich 15 Minuten lang bestens unterhalten gefühlt! Ihr habt eine richtig dichte Atmosphäre erzeugt und bis zum Schluss aufrechterhalten. Der ganze Film hatte etwas mysteriemäßiges und die Story war nicht ganz einfach, aber mehr Klarheit hätte ganz viel von der Stimmung wieder kaputt gemacht.

So. Jetzt noch mal ins Detail:
+ der Schnitt war durchweg sehr gut, die Kameraperspektiven waren abwechslungsreich und interessant
+ die musikalische Untermalung war meiner Meinung nach tipptopp, sie hat das Geschehen immer im richtigen Maße unterstrichen, war nie zu aufdringlich
+ die schauspielerische Leistung des Hauptdarstellers fand ich rundum überzeugend, eine überdurchschnittlche Leistung im Amateurfilmerbereich
+ ihr habt stellenweise richtig intensive Spannung erzeugt. Insbesondere die Szene, in der das Mädel an der Bushaltestelle verschwunden ist und die, an der sie am Gleisbett auf einmal wieder neben dem Hauptdarsteller sitzt, waren gut für eine Gänsehaut.

Negativ sind mir nur Kleinigkeiten aufgefallen:
- das Mädel spricht mir ein wenig zu druckreif, so sehr betont und gestochen, wie abgelesen.
- so ca. bei 3:20 hast du mehrere Stellen, an denen kurz "vorgespult" wird. Das sieht zwar gut aus, passt aber nicht rein, weil die Szene ansonsten sehr ruhig ist. Das hat mich ein wenig aus dem Film "gerissen" (Verständlich, was ich meine?).
- einige Stellen hätten mehr Farbkorrektur vertragen (im Zimmer / am Gleisbett => etwas düsterer wäre gut gewesen)

Alles in allem sehr schön. Davon will ich mehr sehen!
VISUELLE WERTE GmbH - Unternehmenskommunikation für den Mittelstand

Visuelle Werte GmbH
Nordendstr. 45e
13156 Berlin

vertretungsberechtigter Geschäftsführer: Olaf Buntemeyer

Telefon: 030 911 49 887 - 0
Telefax: 030 911 49 887 - 9

E-Mail: hallo@visuelle-werte.de

Handelsregister:
AG Charlottenburg, HRB 166304 B

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

3

Sonntag, 12. August 2007, 12:50

Hey gefällt mir auch sehr gut, kommt es mir nur so vor oder steigt in letzter Zeit das Niveau von Amateurfilmen stark an, kaum mehr Star Wars Movies, dafür viel mehr Dramen, freut mich. :)
Wirkliche Kritikpunkte hab ich eigentlich nicht, auf allen Ebenen könnten man halt noch viel perfektionieren, mal war das Schauspiel nicht ganz ideal, obwohl es schon sehr gut war, hier und da hätte ich anders geschnitten, hier und da war mir die Kamera zu verwackelt oder ungünstig positioniert, teilweise der Ton unverständlich, aber insgesamt habt ihr schon einen recht hohen Level an Qualität erreicht.
Also nochmal: Klasse Film!

Organic700

Registrierter Benutzer

  • »Organic700« ist männlich

Beiträge: 101

Dabei seit: 15. April 2003

Wohnort: Kierspe

  • Private Nachricht senden

4

Sonntag, 12. August 2007, 13:21

Also ich fand die Schauspielerische Leistung eigentlich nahezu perfekt. ich könnte es jedenfalls nicht besser machen =)
Ein toller Film, durchweg flüssig und nciht langweilig.
Note: 1
mfG
Kim M. Gräfe

Visit: stargate.stepaheadfilms.de

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

5

Sonntag, 12. August 2007, 13:53

Okay ähm... wow ^^

Nachdem es lange um dich ruhig war, Hacki, und mein Wissensstand noch dein Matrix FanFilm Projekt war, kommt dieser Film jetzt echt überrasschend. Nicht nur wegen des schwierigen Themas und des Genres Drama, sondern auch weil der Film qualitativ echt überzeugen kann. Er ist in der Länge goldrichtig, weiß zu fesseln und wird nie langweilig oder wirkt langezogen. Die Darsteller liefern tolle Performances und das ganze wurde auch toll eingefangen.

Wie ihr die Unbekannte in Szene gesetzt habt gefiel auch mir besonders gut. Als sie auf dne Gleisen plötzlich wieder da ist, das wurde filmerisch wirklich toll gelöst. Hat mir gut gefallen.

Ich musste schmunzeln als sie dem Protagonisten in seiner Wohnung die lange Rede hält und irgendwann mehr und mehr Richtung Boden schaut, da dachte ich, ah jetzt muss sie doch mal auf dne Zettel schauen, aber dann kommt der Umschnitt und wir sehen der Gesprächspartner hat sich inzwischen auf den Boden gehockt, was den Blick nach unten begründet. Nun mag es sein das sie wirklich abgelesen hat (es klang so), aber es wird gut kaschiert durch die Auflösung der Szene.

Also wirklich eine tolle Arbeit. Der Unaussprechliche hat Recht, momentan kommen einige schöne neue Produktionen raus die eine zmindest für unsere kleine Community hier ein ganz neues Licht wirft, fernab von Hollywood Ambitionen und stumpfen Action-/Fanfilmen.

-WOM- Glücksbärchen

unregistriert

6

Sonntag, 12. August 2007, 15:16

Ok, ich fand den Film wirklich klasse.

Kritikpunkte wurden bereits gesagt .

Die Story fande ich sehr gelungen. Die Schauspieler haben ihre Rolle wirklich gut gespielt ( gebe Heiko mit der Zimmerszene recht , ich hatte das gleiche Gefühl ) und die Atmosphäre hat perfekt gepasst.

Fazit: Ein wirklich gelungener Film

Meieger.Films- Toni

unregistriert

7

Sonntag, 12. August 2007, 16:14

Klasse Streifen !
Ich fand den Film total gut.
Hatte echt jedes mal die passende Atmosphäre!

Zur Story, unglaublich gute idee & auch gut umgesetzt. Hat mir total gut gefallen.

Die Kritikpunkte sind bereits gesagt worden.

;) Echt klasse. weiter so !

mfg

Quentara

unregistriert

8

Sonntag, 12. August 2007, 16:20

Kann mich den Anderen nur anschließen, ein richtig klasse Film! Da quatscht man mit dem Hacki, denkt nichts böses und dann haut er mal eben so nen Film raus, von dem man vorher nichts gewusst und mitbekommen hat ;) Aber vielleicht wars auch besser so Hacki, so hast du keine Erwartungen geschürt und jeder ist total unvoreingenommen an den Film heran gegangen.

Auch dem Autor der Kurzgeschichte möchte ich hier mein Lob aussprechen. Eine sehr schöne, dramatische Vorlage, die dann auch extremst gut umgesetzt wurde. Bis auf den teilweise zu leisen Ton hat mir alles sehr gut gefallen und ich denke es ist vor allem der gradiose Schnitt herauszuheben! Ein Film der sich sehen lassen kann!

hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich
  • »hacki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 13. August 2007, 00:28

Jo Leute, Danke für die durchweg positiven Rückmeldungen!

Ich bin sehr überrascht wie gut der Film ankommt aber bin wirklich froh darüber ^^

Viel hab ich nichts zu sagen, nur dass unsere Schauspielerin nie vom Blatt gelesen hat sondern dass sie definitiv auch im realen Leben diese Tonlage und Betonung hat wie sie im Film spricht. Ihr habt natürlich recht, dass das manchmal im Film nicht gut kommt, aber so ist sie nunmal :)

Recht herzlichen Dank fürs angucken, und ich freu mich auf mehr Kommentare ^^

MFG Hacki

nOc

Registrierter Benutzer

  • »nOc« ist männlich

Beiträge: 222

Dabei seit: 11. April 2006

Wohnort: Deutschland/ Köln

  • Private Nachricht senden

10

Montag, 13. August 2007, 00:59

Echt klasse gemacht gefällt mir richtig gut der Film! :)
Ansonsten wurde ja eigentlich schon alles gesagt.
Greetz nOc

***SWFanFilmProjekt *** C4D R10 Rigging-Video-TutorialKlicke hier ***

WUSELmane

Registrierter Benutzer

  • »WUSELmane« ist männlich

Beiträge: 339

Dabei seit: 21. November 2006

Wohnort: Hamburg

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 13. August 2007, 19:53

Hat mir auch ausgesprochen gut gefallen.
Da stimmte alles -von Style, Ton, Musik bis zum Schnitt!

Nils

Registrierter Benutzer

  • »Nils« ist männlich

Beiträge: 217

Dabei seit: 2. April 2006

Wohnort: Bremen

  • Private Nachricht senden

12

Montag, 13. August 2007, 20:02

Echt sauber! Gibt nix zu meckern! Bitte mehr sowas!

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

13

Donnerstag, 16. August 2007, 11:11

Servus Hacki!
Sehr interessant und dramatisch wirkte der Film. Hätte ich so eine Meinung über Schule hätte ich mich schon damals aufgehangen. :)
Der Hauptdarsteller kommt authentisch rüber.
Carmen wirkt doch eher gestelzt und mit den philosophischen Reden oft unglaubwürdig. Die Stimmlage hat mich an jemanden erinnert, wo ich aber noch nicht weiß an wen.
Edit: Doch, die Stimmlage war von "Raus aus den Schulden", die schöne Helena hat genauso geredet.

Ich bin kein Freund von offenen Enden, deswegen war ich vom Schluss auch nicht sehr begeistert.
Musikeinsatz und Schnitt waren sehr gut. Insgesamt fand ich den Film, Filmgefühl ist aufgekommen, noch etwas unausgegoren. Weltschmerz und Pessimismus in Bildern, der nach meiner Interpretation am Ende gemildert wird.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Renier« (16. August 2007, 11:12)


hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich
  • »hacki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

14

Freitag, 17. August 2007, 15:04

Hei,

jo Danke auch für die neue Kritik.
Wie gesagt, Carmen hat eben dieses penetrant durchdringende Organ, kann man ihr nicht so wirklich als Fehler vorhalten ;) Aber natürlich kommt es nicht so gut, da haste schon Recht @renier.

Das mit dem offenen Ende ist so ne Sache :) Wie du selber sagst hast du auch eine eigene Interpretation, was auch so sein sollte, es ist nicht ganz klar was passiert, so ist es auch in der vorrausgegangenen Kurzgeschichte, und natürlich, wenn der Autor selber mitspielt, wärs schwierig das Ende auf was entgültiges umzumodeln ... Aber danke trotzdem für die Kritik!

MFG Hacki

Neo

Registrierter Benutzer

  • »Neo« ist männlich

Beiträge: 2 081

Dabei seit: 1. August 2003

Wohnort: Langgöns

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

15

Freitag, 17. August 2007, 22:17

Mir hat der Film echt gefallen. Zuerst dachte ich, als das Mädel zu reden anfang: Oh nein hoffentlich wird das net wieder so ein abgelesener Dialog. Aber nein sie hat ihr Schauspielerisches Können gezeigt, hat mir gefallen! Auch der Protagonist und die Gedankenstimme kam echt gut rüber! Das Thema war auch "mal was anders", und vorallem mal was ernstes. Gut gelöst! Und interessante Story, die zum Nachdenken anregt! Weiter so!

Shadow of Rosiel

Registrierter Benutzer

  • »Shadow of Rosiel« ist männlich

Beiträge: 46

Dabei seit: 5. August 2007

  • Private Nachricht senden

16

Samstag, 18. August 2007, 13:50

ich fand den film auch nich schlecht! gut gemacht...! schon alleine wegen dem dollen W13 Poster da im Zimmer ;-)

hacki

Registrierter Benutzer

  • »hacki« ist männlich
  • »hacki« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 437

Dabei seit: 18. September 2006

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

17

Montag, 20. August 2007, 23:51

Hei, hab grad erst mal wieder reingeguckt wegen neuen Kommentaren, danke an euch beide :)

Zitat

Und interessante Story, die zum Nachdenken anregt!


Danke, das wollten wir erreichen :)

Zitat

schon alleine wegen dem dollen W13 Poster da im Zimmer ;-)


Yöööö ^^

MFG Hacki

NO!R

Theater!

Beiträge: 302

Dabei seit: 24. Juni 2007

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 28

  • Private Nachricht senden

18

Montag, 27. August 2007, 17:50

Den Film kann man eigentlich nur loben. Ich greif jetzt einfach mal das raus was mir am besten gefallen hat. Es gab vieles aber wie der Hauptdarsteller spielt ist mal echt großes Kino. Ich hab noch nie in einen Amateurfilm jemand so authentisch spielen sehen, was vor allem bei Minute 05:09 rüberkommt (finde ich). Genial.

Also großes Lob für den Film.

Tombola

unregistriert

19

Montag, 27. August 2007, 19:03

Wirklich ein guter und aussergewöhnlicher Film abseits der gewöhnlichen Action und Komödien.
Speziell die Musikuntermalung( Heaven shall burn^^) gefiel mir sehr, besonders in der letzten Szene, und das offene Ende fand ich hier auch sehr passend. Ich wünschte, bei unseren Schulprojekten kämen auch solche Filme raus^^

20

Mittwoch, 5. September 2007, 14:13

Der Film war sehr gut,
aber um ehrlich zu sein fand ich die Szene in seinem ZImmer nicht gelungen.

Diese Philosophie über Türen war einfach nicht echt genug und wirkte künstlich.

Der Rest des Films war genial, besonders die Regie und die Kamera am Anfang, in der Schule.

Eine Frage habe ich noch:
Woher habt ihr das Bildmaterial das ihr nicht selbst gedreht habt, also die zwischenblenden als er am Gleis entlang läuft?
(Hitler, Farbiger, usw....)

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Lilran« (5. September 2007, 14:15)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks