Du bist nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: Amateurfilm-Forum. Falls dies dein erster Besuch auf dieser Seite ist, lies bitte die Hilfe durch. Dort wird dir die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus solltest du dich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutze das Registrierungsformular, um dich zu registrieren oder informiere dich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls du dich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert hast, kannst du dich hier anmelden.

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich
  • »Der Unaussprechliche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

1

Montag, 28. Mai 2007, 00:15

Vengeful Racketeers (Film online)

Hi,
endlich können wir euch unseren neuen Film präsentieren:



Story:
Das Gangsterduo Spike Jonze (Niklas Feiten) und Lee Holton (Xaver Loeffelholz), ihres Zeichens berüchtigte Bankräuber, planen auf Häuser umzusteigen. Doch ihr Plan wird von einer Gruppe Auftragskillern durchkreuzt. Taran (Klaus-Dietrich Schulze), Quentin (Michael Zacharski) und Tino (Hendrik Lührsen) bekommen einen Auftrag, den sie wohl besser abgelehnt hätten, ihre Zielperson ist der Bruder von Lee. Die Situation gerät außer Kontrolle ...

Weitere Infos:
Länge: 51 min
Genre: Gangster-Drama-Thriller-Action-Reißer
Empfohlene Altersbeschränkung: 16


Bilder aus dem Film:




Downloads:
Groß / DivX (402mb)
Klein / DivX (161mb) / WinRar Archiv


Audio Codec: Lame MP3

Sry für die großen Datein, aber darunter wäre es ein nich anschaubarer Pixelbrei geworden.


Team:
PsychoProductions Munich
Regie:
Xaver Loeffelholz
Drehbuch:
Xaver Loeffelholz
Klaus-Dietrich Schulze
Niklas Feiten

Kamera:
Klaus-Dietrch Schulze
Michael Zacharski
Hendik Lührsen
Xaver Loeffelholz

Schnitt und Nachbearbeitung:
Xaver Loeffelholz
Cast:
Niklas Feiten
Klaus-Dietrich Schulze
Xaver Loeffelholz
Michael Zacharski
Elias Boetcher
Hendik Lührsen
Daniel Linke
Simon Eickmann
Andreas Tisch
Deniz Ucar
Gerhard Antrup
Bruno Loeffelholz
Karla Loeffelholz
Sebastian Felber
Daniel Flege


Weitere Infos auf dieser Page:
Vengeful Racketeers Filmpage

Dieser Beitrag wurde bereits 9 mal editiert, zuletzt von »Der Unaussprechliche« (29. August 2007, 16:20)


Purzel

Medienmogul

  • »Purzel« ist männlich

Beiträge: 3 313

Dabei seit: 7. August 2003

Hilfreich-Bewertungen: 184

  • Private Nachricht senden

2

Montag, 28. Mai 2007, 01:16

Sehr schön gemacht!
CGI wurde super eingesetzt, nicht zuviel vor allem beim Sonnen-(Trapcode)Shine, Handy und MuzzleFlashes...
Abzüge gibt´s nur bei der geklauten Musik (erwähnt wenigstens die Interpreten im Abspann) und Abzüge gibt´s auch dafür, daß einige Schnitte hätten schneller sein können. Aufgefallen ist mir sowas z.B. noch bei der Szene, wo die zwei das Haus auskundschaften, der Schnitt auf die Villa. den hätte man durchaus als reinen Insert-Schnitt ins Gespräch einfügen können. Sowas meine ich mit Schnitte verbessern. Ansonsten sehr schön gemacht, hat was von Guy Ritchie oder Tarantino-Filmen. Ist auf jeden Fall ein heißer Anwärter bei den nächsten Awards...

Weiter so,

Gruß Purzel

PS: Gruß an MacMave, dessen Handschrift ich bei den Blutspritzern zu erkennen glaube... ;-)
Wenn Amateurfilmen einfach wäre, hieße es RTL.

Dieser Beitrag wurde bereits 4 mal editiert, zuletzt von »Purzel« (28. Mai 2007, 11:13)


Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

3

Montag, 28. Mai 2007, 02:11

Und ich hab ihn mir doch angeschaut.

Von der Musik eigentlich recht stimmig, sehr gut eingesetzt.

Vom Schnitt her solide. Hattest echt geile Ideen aber manche Szenen sind echt über den Bogen weg lang und manche Bilder sind einfach nicht Notwendig. (Z.b. die letzte Totale wo Lee die Waffe am Kopf hat oder sowas) N bisschen verschenkt fand ich den Dialogschnitt, aber das ist etwas, was hier sehr, wirklich sehr oft falsch gemacht wird. Was man "intuitiv" macht ist so genanntes "Ping-Pong" Editing. Kurz vor dem Satz wird zum Sprecher rüber geschnitten, richtig wäre erst kurz nach den ersten Worten. So nach dem Thema "Hey, da spricht ja jemand, schneiden wir mal rüber". Und trau dich wirklich häufiger aus dem Off sprechen zu lassen.

Von den Effekten wirklich sehr gut, aber von euch ist man ja einiges gewohnt. Die Action Movie Essentials wurden gut eingesetzt, standen aber oft im Konflikt mit dem Rest des filmes, da sie irgendwie doch draufgesetzt aussahen. Auch bei der Farbe hätte ich mir mehr erwartet. Ich weiß, du hast schon einiges gemacht, aber da hätte ich mir auch mehr Mut von dir gewünscht. Vieleicht jedem Kapitel eine Farbe geben oder sowas ähnliches. Auch n bisschen näher an den Film Look. (Hab ich dir das eigentlich jemals gezeigt? Wenn nicht, erinner mich mal dran.)

Ansonsten, versuch ihn mal runter zu bekommen auf 45 Minuten, ich denke das würde dem Film gut tun.

Ciao
Hendrik
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Blood Angel« (28. Mai 2007, 02:12)


MovieVision

Sandwichmaker

  • »MovieVision« ist männlich

Beiträge: 1 117

Dabei seit: 12. Juli 2006

Wohnort: Stuttgart

Frühere Benutzernamen: MovieVision

Hilfreich-Bewertungen: 56

  • Private Nachricht senden

4

Montag, 28. Mai 2007, 02:21

So, ohne zu übertreiben muss ich vorweg mal sagen, dass das so ziemlich das Beste ist, was ich in diesem Forum je gesehen habe.

Der Film ist einfach genial. Für einen Amateurfilm verbeuge ich mich tief vor euch. Allein schon die Filmlänge ist der Hammer. Das geile ist: Er wird nicht langweilig. Der Film ist von der ersten bis zur letzten Minute spannend. Hut ab, wirklich!

Zu bemängeln gibts wirklich nur Kleinigkeiten, ihr habts einpaar mal zu sehr mit dem Glow-Effekt übertrieben und joa... Anfangs haben sich die Klischees und Anspielungen gehäuft. Aber alles in allem ist es ein wirklich sehr geiler Film. Er hat mich unterhalten und das um 2 Uhr nachts. Auf die Story möchte ich nicht zu sehr eingehen, das sollen hier alle anderen selbst sehen. Ich finds nur Klasse wie gut durchdacht sie ist.

Gut, es ist jetzt alles ein Mix von vielen sehr genialen Hollywoodstreifen, aber wie geil ihr das kombiniert, und einen exzellenten Spielfilm draus gemacht habt ist wirklich lobenswert.

Ich denke von euch können hier noch einige, einschließlich mir, ne Menge lernen.

Wirklich saubere Arbeit. Der Film strotzt vor Style.

Greetz,

Movie Vision

KingCerberus

unregistriert

5

Montag, 28. Mai 2007, 10:53

Hab mir direkt nach dem Aufstehen euren Schinken reingezogen und ich muss sagen es hat sich gelohnt mal den Wecker bissl früher zu stellen ;)

Mit Aussagen wie "...das Beste...jemals..." bin ich vorsichtig, aber ich kann MovieVision in einem Punkt recht geben, nämlich dass der Film echt geil ist.

Man sieht zwar eindeutige Paralellen zu Filmen wie bspw. Snatch und dem Stil von Tarantino (lustiges Namenspiel) was die Story und den Handlungsverlauf betrifft, aber das will ich euch auch garnicht irgendwie ankreiden. Ihr habt da ne schöne "Gaunerkomödie" hergezaubert die man sich echt ohne Probleme von Anfang bis Ende anschauen kann.
Jede Menge toller Gags die nie in irgendeiner Weise überspitz sind oder albern wirken, sondern gut überlegt und wohl plaziert. Und das ist meiner Meinung nach ein großer Pluspunkt. Kein "Klamauk" sondern eine Komödie. (Ich weiß heute hab ichs mit meinen Fachbegriffen)
Die Story konnte man im Prinzip gut verfolgen, allerdings musste ich öfters nochmal schnell zurückdenken um die Verhältnisse zu sortieren. Aber wenn ich das schaffe, sollten das die anderen auch können ;)
Wie Hendrik auch schon sagt, haben die Effekte echt ne gute Qualität. 3D-Hut ab. Aber ich würde nicht soweit gehen und die Kapitel farblich voneinander trennen. Zum einen bin ich dakein großer Fan von, zum anderen wirkt diese Trennung doch schon wieder ein bisschen zu offensichtlich. Keine Ahnung wie man sowas im professionellen Bereich handhabt, aber für mich sollten wenn, dann nur unterbewusste/nicht offensichtliche Trennungen damit unterstützt werden. (Bei Bedarf fertige ich ein Schema an, merke grade es könnte zu Missverständnissen führen)

Dialoge waren von echt gut bis naja naja. Manche Textpassagen waren einfach lustig und ernst zugleich und haben die Botschaft ohne großes Blabla vermittelt. Bei manchen Stellen wurden wieder zu viele Infos erzählt die im Prinzip offensichtlich für den Zuschauer sind. Damit wird zum einen unnötiges Zeug geredet das den Fluss stopt und zum anderen erklärt ihr den Zuschauer damit indirekt für Unfähig selber Schlüsse zu ziehen. Seit "Fear it" achte ich auf sowas immer wahnsinnig und hoffe selbst darauf diesen Fehler in unserem nächsten Projekt nicht mehr zu machen.

Aber das wirklich allerallerallergrößte Manko ist die Musik. Um Himmelswillen. ^^ (ich weiß heut übertreib ich) Das fand ich bei Rosenheim 4 ja schon grausam. Die Musik passt zwar meist zur Szene, aber dieser ständige Mix von allen Soundtrack macht einen echt wahnsinnig. und dann passiert es manchmal, dass die Stücke von einer zur anderen Szene komplett wechseln. Ohne richtigen Übergang. Die Kunst ist es ja, die Musik so subtil zu wechseln, dass der Schnitt nicht auffällt. Generell vermiss ich bei euch die "Hintergrundmusik" die eine Szene unterlegt. Häufig hört man da die lauten Tracks jedes geilen Filmes. Die Musik ist in meinen Augen echt noch euer größtes Problem.

Aber freut euch, dass es die Musik ist und nicht der filmische Part. Denn der ist echt große Klasse.
Wie Anfangs gesagt habt ihr da einen erstklassigen Film gezaubert und ich sehe die nächsten Awards schon kommen.

6

Montag, 28. Mai 2007, 12:46

So hab ihn mir jetztt auch mal angesehen.

Ich fands schlichtweg geil. Das Beste: Es wurde NIE langweilig.

Die Schauspieler waren richtig gut, manchmal hatte man zwar den Eindruck ein kurzes Schmunzeln rblicken zu können, aber das viel eher weniger auf.

Optisch war es auch einfach nur klasse, gut die Blutspritzer haben mir jetzt nicht so gefallen, aber bei dem Gesamtbild ist man da gerne gewillt drüber hinweg zu schauen.

Auch die Story fand ich super, durchweg spannend, gut durchdacht, klasse Gags und ein gutes Ende (wenn auch nichts extravagantes ;) ).

Der häufige Wehcsel der Musikstücke ist sicherlich ein Manko, wobei ich sagen muss, dass es mich nur an 3 Stellen oder so gestört hat. Sonst war die Musik immer klasse gewählt.

Das was King Ceberus wegen der Dialoge gesagt hat, also ja, ich fand sie eigentlich meistens gut, da gabs nur wenige dieser naj najas ;) wo dann ein wenig der Pepp verloren ging.

Schnitt war sauber, Kamera ebenfalls, wenn auch mit kleinen Wacklern, die kaum gestört haben. Farbkorrekturen waren eigentlich immer ganz gut aber ja, ein wenig mehr experimentieren wi Blood Angel sagte, wäre sicher nicht übel gewesen.

So das wars schon, entschuldigt dass es jetzt nicht so ausführlich ist aber immerhin was ;).

Alles in allem ein echt geiler Film und ich sag nur ANSCHAUEN Leute, sonst entgeht euch was, einmal angemacht will man gar nicht mehr aufhören weiter zu schauen ;) .

rEcOvEr

unregistriert

7

Montag, 28. Mai 2007, 12:58

Jetzt hab ich mir den Streifen auch ganz ohne überhypte Erwartungen angesehen... Ich werde jetzt einfach mal Dinge auflisten, die mir gefallen haben und nicht gefallen haben... ohne Struktur ^^

Vengeful Racketeers - ein Titel den man erstmal auf Anhieb nicht übersetzen kann, was das ganze schonmal geheimnisvoll macht.
Der Film beginnt mit einer sehr stimmigen Introszene, die eure Umgebung zeigt und eine wirklich gute Einführung in den Film gibt.
Ein gutes Intro macht bei mir schon viel aus und daher habt ihr einen Pluspunkt schonmal dafür! ;)
Kommen wir zu schauspielerischen Leistung... Schon seeehr verbessert im Vergleich zu Rosenheimer Revier 4, aber leider noch ein kleines Problem bei euch... Ich vermisse immernoch emotional behaftete Mimik und Dialoge, bei den Hauptdarstellern... Der Undercover Bulle spielte noch extrem blass und gerade in der Showdown Szene, hätte ich von dem Gangster mit der schwarzen Lederjacke noch ein wenig Hin- und Hergerissenheit im Gesicht erwartet ... Aber sonst ganz solide gespielt, besonders gefallen hat mir die Leistung von Quentara, weil er den Charakter irgendwie sehr gut getroffen hat. ;)
Die Story war diesmal schön überschaubar, gut in Kapitel eingeteilt und auch witzige als auch emotionale Momente waren dabei. Das alles wurde sogar mittelmäßig bis sehr gut ausgeschöpft... Die Sache war halt das einige Szenen genial waren und andere wiederum nicht richtig rüberkamen... was z. B. an der Kameraarbeit lag, wo wir gleich beim nächsten Punkt sind.
Die Kamera war in manchen Szenen sehr gut und in manchen Szenen so flach, dass ich mir schon überlegt hatte , wo man sie hätte richtig im Raum platzieren können... ein paar mehr Close-Ups und experimentellere Perspektiven hätten diesem Film gar nicht geschadet... das Endergebnis wäre dadurch sicher noch besser geworden.
Die Musik, wie von einigen angesprochen war wieder ein ziemlicher Salat, der mir dieses mal sogar überraschenderweise sehr gefallen hat! ;) Dieser Western-Touch von Legende Ennio Morricone gegen Mittelteil/Ende des Films waren einfach nur passend und gut eingesetzt. Die witzigen Szenen am Anfang, unterlegt mit Pulp Fiction waren auch klasse! Also diesmal auch eine Steigerung zu erkennen.. An den Übergängen müsst ihr aber noch wirklich arbeiten.
Der Schnitt war ganz solide, kann ich eigentlich jetzt nichts geniales, aber auch nichts besonders negatives erkennen...
Die komödialen Elemente des Films hatten auch ihre Wirkung und besonders die erste Szene mit dem Autodiebstahl , zumindest dem Versuch, kam sehr witzig rüber und ich musste auch kurz auflachen! Also auf jeden Fall ein Pluspunkt! ;)

Fazit: Insgesamt ein wirklich geiler Streifen mit einigen Schwachstellen, über die man jedoch im Gesamtbild gern wegsieht und aus denen ihr sicher lernen werde! Ich hatte es mir shcon gedacht, dass ihr was Gutes zaubert und will den Machern an dieser Stelle noch besonderen Respekt dafür entgegenbringen, eine Story in einem Film solcher Länge geplant und dann auch noch zu Ende gedreht und umgesetzt zu haben! Das erfordert eifnach nur Ausdauer und Liebe am Hobby , von der ich mir selbst wirklich was abschneiden könnte!
Weiter so, Jungs! ;)

Dieser Beitrag wurde bereits 3 mal editiert, zuletzt von »rEcOvEr« (28. Mai 2007, 13:02)


Darth Gelli

Registrierter Benutzer

  • »Darth Gelli« ist männlich

Beiträge: 616

Dabei seit: 20. Dezember 2005

Wohnort: Schladen,nähe Braunschweig

Hilfreich-Bewertungen: 5

  • Private Nachricht senden

8

Montag, 28. Mai 2007, 13:50

Ja, also ich dachte erst, Au weia ein so langer Film.

Aber mit der Teit war der Film klasse.

Ich habe nicht viel rumzumeckern ^^
Komisch geguckt habe ich, als der Cop in der Tür lag und die Tür zu geschlagen wurde ^^
Sicher 2 Aufnahmen.
Habt ihr gut gemacht.

Gruß

Coming Next

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

9

Montag, 28. Mai 2007, 15:18

Hier meine Kritk für euch:
Im Gegensatz zu RR4 hat mir der Film gut gefallen. Eurer größter Pluspunkt: Der Film bleibt spannend, ist verständlich (was ja früher nicht so war) und man will nicht vorspulen, was natürlich am gut durchdachten Drehbuch lag. Die 2 vernetzten Gangstengruppen, das war interessant.
Technisch ist der Film in Ordnung. Ihr habt synchroniesiert, wo ihr musstet und von der Kamera war es auch ok. Musik war etwas "Salat", aber naja.

Die Tarantino Anlehnungen sind klar vorhanden, was ich nicht als schlecht ansehe nur als Fakt.
Insgesamt fragt man sich natürlich erst mal warum die Deutschen, die auch noch mit einem Münchner Auto unterwegs sind, amerikanische Regissieurs Namen haben Quentin oder Spike Jonze. Genau wie der Titel des Films ist das sehr merkwürdig. Von der Brutalität her gibt es mehr Blut usw. als das man im Trailer vermuten würde. Wenn man euer Alter betrachtet finde ich es schon grenzwärtig, dass so viele Jugendliche mit Waffen rumrennen und einer nach dem anderen gekillt wird, wo natürlich wieder mal der Profi Killer in dem Alter sehr unglaubwürdig rüber kommt. Ihr wolltet einen typischen Gangsterfilm machen, aber naja ihr wisst schon was ich meine.
Hier und da sind ein paar Merkwürdige Ungereimtheiten. Wie am Anfang beim Banküberfall der Bart, der hinter sich schießt. Super unrealistisch. Hättet ihr mal in echt ne Waffe abgefeuert, würdet ihr das sicher so nicht machen. Echt lächerlich.
Wie kann der eigentlich bei der Folterszene schreien, wenn der den Mund zugeklebt hat?
Wie kann der noch leben beim Showdown, wenn er von einer Maschinenpistole erschoßen wurde? War nur ein Streifschuss?
Vom Schauspielerischen war es sehr durchwachsen. Am besten gefallen haben mir Quentara, Blood Angel, Budd, Quentin und Spike. Diese Tarantino Gespräche über verbrannte Steaks und Döner, die sehen zwar auf den ersten Blick sehr trivial aus, aber man sieht ja, dass es super schwierig ist, so ein lapidares Gelaber gut rüber zubringen. Ihr habt es auch nicht ganz geschafft.
Am coolsten fand ich auch die Anfangsidee mit dem schief gelaufenen Autoklau und dem missverstandenen Pool-Aufzug. Schade, dass es nicht mehr so was gab, sondern der Film dann eher Richtung Blutbad geht. Das Ende war auch etwas doof.

Ich hoffe ihr macht noch weitere tolle Filme.

10

Montag, 28. Mai 2007, 18:42

So nun kommt auch mein Kommentar dazu und wie ich es von den Psychos aus München gewohnt bin: Ein Geiler Streifen is das! Ich denke man kann schon gerne sagen, dass das echt eine Perle unter den Amateurfilmen ist, denn sie strahlt vor Ideen, vor Style und einfach super Umsetzung.

Mir persönlich, gefällt der Genre sehr in dem ihr euch bewegt, Ich bin einfach ein Fan von Gangster-Geschichten, Handlungen die sich verstricken und dann am Ende zusammen laufen. Vor Allem die Musikwahl gab dem Ganzen noch eine besondere Note, zu bemängeln hab ich wenig bis auf hier und da einen Muzzleflash.

Wenn wir schon bei den Effekten sind, die waren echt dezent gesetzt und sahen immer passend aus und Stimmig. Also keinen überladener Effekte Movie ist hier entstanden sondern echt was Schönes Passendes. Achja: Die Explosion, des Autos war der Hammer!!! Hut ab, ich hab, ebenso wie Movie Vision, eine Schwäche für ein gutes ,,Bum’’ !

Also noch zum Schluss, dass ist ein Film den man echt gerne Mehrmals schaut (wie ich bin schon beim dritten Mal) denn er wird nicht Langweilig und das ist ne gute Leistung bei einer Länge von 51 min.

Danke für diese Perle!

MFG CoOL-$

PS: Bei der Schrankschießszene, bei ca. 14:56, ist das Videomaterial nicht deinterlanced meine ich :P

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Cool-$« (28. Mai 2007, 18:49)


FreddyJBrown

Registrierter Benutzer

  • »FreddyJBrown« ist männlich

Beiträge: 1 050

Dabei seit: 13. August 2005

Wohnort: Pulheim

Hilfreich-Bewertungen: 51

  • Private Nachricht senden

11

Montag, 28. Mai 2007, 23:22

So hab's mir jetzt auch endlich reingezogen und muss echt sagen, dass es sogar meine hohen Erwartungen übertroffen hat!
Hauptgrund dafür war die geile Story, für die ich euch echt mal loben muss, sehr gut erzählt! Die teilwesie stilistischen technischen Mittel haben das ganze noch untermalt. Technisch ein absolutes Plus.
Schauspielerisch war's ganz gut, besser als in vielen anderen Amateurfilmen. Am Besten fand ich den Darsteller von Quentin und dich als Lee Holton.

Das Cover ist auch sehr sehr geil!

PS: Das Gebirge in der 33. Minute war etwas zu dick aufgetragen meiner Meinung nach, und hat mich irgendwie an das von "Die Unlustige Geschichte" erinnert (kann das sein?). ^^

Alles in allem ein seeeeeeeeeehr geiler Film, auch wenn mein Minipart rausgelassen wurde (passte wirklich besser so! ;) ).

Zitat

Original von Blood Angel
Was man "intuitiv" macht ist so genanntes "Ping-Pong" Editing. Kurz vor dem Satz wird zum Sprecher rüber geschnitten, richtig wäre erst kurz nach den ersten Worten. So nach dem Thema "Hey, da spricht ja jemand, schneiden wir mal rüber". Und trau dich wirklich häufiger aus dem Off sprechen zu lassen.


Yo, das stimmt schon. Mehr Abwechslung halt, ansonsten fand ich den Dialogschnitt aber ganz gut!

Quentara

unregistriert

12

Montag, 28. Mai 2007, 23:49

Hut ab Xaver, da habt ihr wirklich ein feines Filmchen geschaffen! Habe ja schon nach dem Trailer bzw. den ersten Infos auf den Film gewartet wie ein Kleinkind auf Weihnachten, da sich unsere Idole und Vorbilder ja sehr gleichen und sich unser Geschmack was Filme angeht sehr gut deckt. Dass dann eben auch noch dieser Geschmack als "Abziehbild" für einen Film herhalten sollte hat mich sowas von gespannt gemacht, dein Angebot an mich eine Rolle im Film zu übernehmen, dann noch umso mehr. Ein großes Dankeschön noch einmal für diese Möglichkeit.

Ich muss sagen, meine Erwartungen wurden nicht enttäuscht. Der Film ist nur so vollgespickt von Namenshomagen (Quentin -> Taran -> Tino / Spike & Lee), Anspielungen (Musik & Kapitel) und Zitaten ("Dieser Mann verdient seine Rache...und wir verdienen den Tod") dass es spaß macht eure persönliche Interpretation eures LIeblingsgenres zu schauen. Dass dieses Erlebnis nie langweilig wird, ist ein weiterer Pluspunkt auf der Liste. Die wechselnde Musik hat mich in dem Sinne etwas gestört, da ich auch großer Fan der Tracks bin und ein bekannter, passender Track leider sehr schnell durch einen vielleicht etwas unpassenderen abgelöst wurde, daher vielleicht dort noch ein Verbesserungsgrund.

Ansonsten habt ihr es auch geschafft, die Charaktere im bekannten Tarantino-Stil zu halten, ohne sie "Möchtegern-Cool" zu halten, wie das in Amateurfilmen mit Schauspielern diesen Alters des öfteren passiert. Die sprachliche Ebene der Dialoge war gut bis sehr gut, auch wenn sich manchmal leichte Fehler eingeschlichen haben. Besonders gut gefallen haben mir die Steak- und die Pool-Dialoge, da sie auch das Quentchen Witz enthielten, was man sich bei solch einer Art Film wünscht.

Ihr habt hier einen richtig coolen Streifen abgeliefert, bei dem ich wirklich die Lust verspüre auch mal so etwas in der Art zu schreiben und umzusetzen, da ich mir vorstellen kann, dass das mindestens noch doppelt so viel Spaß macht wie der fertige Film selbst. Meine Hochachtung vor diesem geilen Stück Amateurfilm!

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

13

Dienstag, 29. Mai 2007, 08:40

Tja da kann ich mich im großen und ganzen ja soweit den schon hier genannten Lobeshymnen und Kritiken anschließen :) Hab mir den Film zusammen mit Schumi gestern angeschaut und muss sagen, er hat uns beiden ausgesprochen gut gefallen. Recht schöne Verstrickung der Figuren untereinander und wie sie dann alle so aufeinandertreffen. Gleich am Anfang mit dem vermeindlichen Autoklau, finde ich es sehr gelungen hier schon die beiden Hauptgangster zu bringen ohne das die ganzen Figuren schon in einem direkten Bezug zueinander stehen. Der Pool Gag gehört ebenfalls zu meinen Favoriten alleine auch duch die Tatsache das der arme dann noch ne ganze weile so durch den Film rennen muss.
Die VFX waren soweit sehr ins Material integriert so dass man sich nicht davon aus dem Film gerissen fühlt. Aber auch ich finde den Mattepainting Berg etwas zu viel des guten. Zu mal man sie später nochmal von der Ruine weggehen sieht und da weit und breit kein Hochland zu erkennen ist.
Ansonsten war ich vom Soundmix selbst ansich recht begeistert, die Dialoge waren soweit gut zu verstehen, einzig bei Quentaras Auftritt schien mir die Stimme in seinen Takes gefiltert zu sein was die Qualität etwas minderte. Die vielen Musik-Wechsel wurden ja schon angebracht von den meisten. Ist quasi das gleiche wie bei Rosenheim Revier 4. Keine Frage alles coole Stücke die ansich auch passen, aber so schnell und bunt zusammengewürfelt verlieren einige Stücke leider auch sehr an Reiz.
Schauspielerisch muss ich sagen fand ich den Darsteller von Quentin mit Abstand am besten, da hätte ich mir fast gewünscht er hätte eine größere Rolle im Film gehabt. Aber ich kann euch beruhigen so richtig schlecht spielt jetzt keiner im Film. Natürlich kämpft ihr noch etwas mit dem Problem ältere Figuren glaubhaft darzustellen (speziell wenn die echten Erwachsenen auch eine Rolle im Film spielen). Hierbei fällt mir speziell der Undercover Cop selbst ein, er wirkt wirklich noch sehr jung für diese Rolle. Aber das sind Sachen, die ihr selbst wisst, da geht dann der persönliche Spass solche Rollen zu spielen dem Realismus vor.

Dennoch ganz klar, ein wirklich gelungener Streifen. Die Spekulationen für die nächste Awardsshow sind wohl eröffnet ;)

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich
  • »Der Unaussprechliche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

14

Dienstag, 29. Mai 2007, 13:28

So, melde mich hier aus Kärnten im Urlaub, drum habe ich jetzt mal Zeit mich zu den ganzen Kritiken zu äussern.
Erstmal natürlich Riesen Dank an alle, dass ihr euch die Zeit nehmt so ausfürhliche Kritiken zu schreiben, freut mich natürlich sehr, dass der Film so gut ankommt !
Ich schreibe mal zu jedem Posting bisschen was:

@ Purzel:
Dank dir, schön das dir der Film gefällt! Die kleinen Kritikpunkte die du noch hast, werde ich beim nächsten Film noch mal besonders beachten.

@Blood Angel:
Schön, dass du dir den Film doch noch angeschaut hast! Mit dem PingPong Editing hast du recht, habe schon des öfteren Szenen drin, in denen einer aus dem Off redet, aber das muss ich also noch ausbauen, ok.
Wegen noch mehr kürzen, da bin ich mir nicht so sicher. Finde der Film braucht hier und da Szenen, in denen kurz mal nicht zu viel passiert, und der Zuschauer damit Zeit hat, sich Gedanken über die Story und die Charaktere zu machen, und alles ein bisschen geistig zu ordnen. Evlt wäre es sonst anderen Leuten wieder zu schnell gegangen.
Zu den Farbkorrekturen, da weiß ich auch nicht so recht, zu extreme Lookspielereien wie zb bei SSKS wären glaube ich nicht passend gewesen.

@ Movievision:
Wow vielen Dank, freut mich dass er dir so gut gefällt !! :)

@King Cerberus:
Erstmal THX!
Zu den überflüssigen Textpassagen: Wir haben diesmal besonders darauf geachtet, alles möglichst verständlich zu gestalten, weil ja bei RRIV viele Leute Probleme hatten alles zu kapieren, da haben wir diesmal evtl. bisschen übertrieben.
Zur Musik: Ja, mir persönlich gefällt dieser bunte Mix ganz gut, aber kann durchaus nachvollziehen, dass du es als zu viel / zu aufdringlich empfindest. Hatte auch ursprünglich geplant nen Komponisten zu engagieren, habe mich dann aber dagegen entschieden, weil ich bezweifelt habe, dass mir jemand was in die Richtung Ennio Morricone komponiert, und ausserrdem wollte ich hier und da paar gesungene Lieder einbauen, um alles bisschen aufzulockern. Aber ok, beim nächsten Film müssen wir mit der Musik was anders machen. :)

@Carli:
THX! Freut mich dass er dir so gut gefällt!

@Recover:
THX! Ja, ein gute Intro ist für mich auch immer sehr wichtig, das vernachlässigen viele. Wenn du wüsstest wie oft ich da neu geschnitten, neu was dazu gedreht, neue Titeleffekte gemacht habe usw. ^^
Zu den Kameraperspektiven, ja dass lag daran, dass wir sehr häufig unter Zeitdruck standen, weil der und der dann und dann wo hin musste, da blieb nicht immer genug Zeit um sich wirklich geniale Kameraperspektiven zu überlegen.

@Darth Gelli:
Vielen Dank für deinen netten Kommentar!


@Renier:
Hey, freut mich dass wir sogar dich überzeugen konnten, wo dir Rosenheim Revier ja nie so richtig gefallen hat!
Joa wegen dem unpassenden Alter, da glaube ich habe ich schon mal im AFM bei den Trailer Kritiken was geschrieben. Die Szene beim Bankraub, ja unrealistisch, aber cool. :) Hatte am
Tag davor „THE KILLER“ von John Woo gesehen.^^ Genau, am Ende war’s nur ein Streifschuss, sagt Spike auch direkt darauf. Die Schreie bei der Folterszene bildet sich Spike eigentlich nur ein, drum auch der starke Hall darunter. Aber ja, kann man schnell als Logikfehler sehen.^^

@Cool-$:
Wow vielen Dank, Cool dass er dir auch beim dritten mal schauen noch gefällt!!

@FreddyJBrown:
Ja ok, das Gebirge war eventuell etwas zu viel gebe ich zu. ^^ Kann sein, dass das das selbe wie in „die unlustige Geschichte“ war, verstehe es als Anspielung auf deinen Film. *gg*
Freut mich dass wir deine Erwartungen sogar übertreffen konnten!

@Quentara:
Schön dass dir der Film gefallen hat, noch mal THX das du den Officer Johnson übernommen hast, wie du ein den Kommentaren hier noch mal siehst hast du die Rolle echt klasse gespielt! Freue mich auf nen Gangsterstreifen von dir! :)

@Heth:
Schön dass er dir gefällt! Freue mich auf die nächste Awardshow. :)
Wegen dem Sound bei Quentara, da war ein recht starkes Surren im Hintergrund, das ich dann rausgefiltert habe, weil es besonders beim hin und her Schalten bei den Telefonaten schon sehr gestört hat.

Freue mich auf weitere Kommentare!

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Der Unaussprechliche« (29. Mai 2007, 13:29)


Quentara

unregistriert

15

Dienstag, 29. Mai 2007, 13:45

Zitat

Original von Der Unaussprechliche
Wegen dem Sound bei Quentara, da war ein recht starkes Surren im Hintergrund, das ich dann rausgefiltert habe, weil es besonders beim hin und her Schalten bei den Telefonaten schon sehr gestört hat.


Schande über mein Haupt, das war meine doch recht ätzende cam :/ Daher muss ich von meiner Seite auch nochmal Xavers Künste in Schutz nehmen, da hat er noch das Beste rausgeholt :) Wird zeit, dass ich meine Kohle mal für ne neue Cam zusammen halte...

Bzgl. des Gangsterfilms ist mir eben so ne Idee gekommen, schreib ich dir aber später mal per PM oder Mail genaueres, vielleicht lässt du dich ja evtl. dafür begeistern ;)

Blood Angel

Registrierter Benutzer

  • »Blood Angel« ist männlich

Beiträge: 466

Dabei seit: 29. September 2003

Wohnort: München

Hilfreich-Bewertungen: 1

  • Private Nachricht senden

16

Dienstag, 29. Mai 2007, 14:17

Hey Quentara, mail auch an mich, ich bin dabei! :)
"Ich darf das, ich komm aus Düsseldorf!"

Nährere Feldstudien haben gezeigt: Düsseldorf erregt Mitleid bei Fahrkartenkontrolleuren.

Renier

Registrierter Benutzer

  • »Renier« ist männlich

Beiträge: 790

Dabei seit: 8. Dezember 2004

Wohnort: Berlin

  • Private Nachricht senden

17

Dienstag, 29. Mai 2007, 14:22

Zitat

Original von Der Unaussprechliche
Die Schreie bei der Folterszene bildet sich Spike eigentlich nur ein, drum auch der starke Hall darunter. Aber ja, kann man schnell als Logikfehler sehen.^^


Hehe da muss man auch erst mal drauf kommen.

Manchmal habe ich schon Angst, dass Jugendliche Filmgewalt und reale Gewalt verwechseln, wenn ich so ganz junge Personen mit Waffen rumlaufen sehe. Euch glaube ich, dass ihr die Waffen nur als Requisite für den Gangfilm einsetzen wolltet. Es wird wohl so sein wie Heth meint, ihr wolltet endlich auch so eine Art Film mnachen.

Witzigerweise habe ich ein bisschen gebraucht, um das Quentin/Taran/ Tino und Spike/Lee zu merken.

@Quentara_ Der Ton hat mich weniger gestört, ich habe eher gedacht, dass der Officer bei jedem Gespräch immer an der selben Stelle im Raum ist und immer mit der gleichen Kameraperskektive gefilmt wurde.

Ja der Film hat mir gefallen man merkt die Mühe schon beim Intro. Ich bin ja auch ein Intro Fan.

HTS_HetH

Registrierter Benutzer

  • »HTS_HetH« ist männlich

Beiträge: 5 207

Dabei seit: 8. Oktober 2002

Wohnort: Bremen

Hilfreich-Bewertungen: 94

  • Private Nachricht senden

18

Dienstag, 29. Mai 2007, 14:27

Ich wittere hier die Bildung eines Gangsterfilm-Konsortiums ^^

@Xaver:
Ich fand die Texte ansich schon recht gut und passen, soviele Dialoge die nicht direkt Story bezogen waren, gab es ja nun auch nicht. Ich sehe gerade ich hab mich noch gar nicht zum Intro geäußert, das fand ich mehr als gelungen, sehr schöner Einstieg in den Film mit den vielen Aufnahmen und hübsch plazierten Texten. Freue mich immer wenn Leute sich selbst beim Intro schon so aussergewöhnliche Sachen einfallen lassen, macht viel Spass sich sowas anzuschauen.

Jetzt muss ich Schumi erstmal die nächsten Wochen ausreden sofort nen Gangsterfilm zu drehen... ^^

Der Unaussprechliche

Registrierter Benutzer

  • »Der Unaussprechliche« ist männlich
  • »Der Unaussprechliche« ist der Autor dieses Themas

Beiträge: 738

Dabei seit: 15. Juni 2005

Wohnort: Neubiberg

  • Private Nachricht senden

19

Mittwoch, 30. Mai 2007, 10:23

@ Quentara: Ja bin sehr gespannt auf deine Idee. :)

@Renier: Genau, zwischen Realität und Film können wir sehr gut unterscheiden, nur wollen wir Hobby Filmer ja immer das machen was uns Spass macht, und da uns Tarantinos Filme so gut gefallen dachten wir müssen wir einfach mal was in die Richtung machen. Ist das selbe wie mit den Star Wars Fan Filmen.

@Heiko: Wieso Schumi dsa ausreden?^^ Kann mir viele coole Rollen für Schumi vorstellen. :)

Schön das allen das Intro so gut gefällt!

20

Mittwoch, 30. Mai 2007, 11:12

@Der Unaussprechliche: Ich hätte da noch ein paar Fragen auf dem Herzen und zwar:
  1. Wo haste diese geilen Muzzleflashs her, zum teil sieht man da is Detoantionfilms bei aber trozdem, fragen kostet ja nichts :P
  2. Kann es zudem sein, das manche Szenen noch nicht deinterlanced sind?
    [/list=1]

    MFG CoOL-$

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Cool-$« (30. Mai 2007, 18:19)


Ähnliche Themen

Social Bookmarks